Beiträge von Ruebe

    Die Blutwerte sind da. Borreliose und Anaplasmose ist beides negativ und kann somit ausgeschlossen werden.


    Ich hatte erwartet, dass die Entzündungswerte etwas erhöht sind, was ich nicht erwartet habe, ist eine leichte Anämie. Wenn Priya vor einer Woche läufig gewesen wäre, wäre der Wert in Ordnung. Die letzte Läufigkeit war aber im Juli , sodass wir vor der Narkose/OP am Donnerstag erst noch einen Ultraschall vom Bauch machen werden, um Milz und Gebärmutter zu untersuchen.


    Im Januar, als Priya sich vergiftet hatte, hatte sie auch schon eine Anämie. Der TA sagte damals sagte, dass Retriever dies häufiger hätten. Die TÄ heute war anderer Meinung.

    Mal sehen, was uns nächste Woche erwartet. Ich habe aber das Gefühl in guten Händen zu sein.

    Das Blutbild wird hoffentlich unauffällig sein :slightly_smiling_face: Das wird routinemäßig vor jeder Narkose gemacht, um festzustellen, ob der Hund fit genug für den Eingriff ist.


    Der Test auf Borreliose und Anaplasmose ist natürlich nicht Teil der Routine, sondern war von mir gewünscht.

    Der Zeh entwickelt sich zu einer never ending Story für uns :anguished_face:


    Seit Mitte Juni doktern wir nun schon daran herum und nun ist er seit Sonntag wieder massiv entzündet.


    Ohne Narkose ist keine weitere Diagnostik mehr möglich, darum warten wir nun auf die Blutwerte und wenn die passen geht es am Donnerstag nächste Woche weiter.

    Das Blut wird auch auf Borreliose und Anaplasmose untersucht.


    Aber Priya ist gut drauf und nach wie vor mein Sonnenschein. Sie lahmt zwar und entlastet die Pfote bei jeder Gelegenheit, aber nach Mäusen buddeln und Katzen jagen geht trotzdem :smirking_face:


    So sieht der Zeh heute aus:

    Bei mir fällt beim kochen oder backen viel zu oft etwas für die Hunde ab (Gratinkäse, Quarkbecher zum ausschlecken, ein Stück Wurst usw.). Natürlich kann ich jetzt nicht mehr ohne Begleitung in die Küche gehen und ein Hund liegt immer im Weg :grinning_face_with_smiling_eyes:

    Stimmt, es ist gut, dass du das anmerkst☺️


    Bei Priya ist die Arthrose und Schwellung im Gelenk durch eine nicht behandelte Fraktur und eine dadurch bedingte Schonhaltung entstanden. Sie ist nicht die klassische Librelapatientin. Die Injektion war ein Versuch unseres Tierarztes ihr nierenschonend die Schmerzen zu nehmen. Sie läuft nun wieder normal und die Schwellung ist minimal weniger geworden. Hier braucht sie auf jeden Fall auch unterstützend die Physiotherapie, aber ihrem ganzen Körper geht es besser, weil sie wieder normal läuft.

    Danke ihr Lieben🥰

    Außer dem Librela bekommt Priya ja zum Glück keine Medikamente. Der Rest sind ja zum Glück nur Nahrungsergänzungsmittel ☺️

    Samstag hat sie ihre zweite Spritze bekommen und im Anschluss waren wir sofort knapp 20km mit Dummyaction wandern. Über Stock und Stein, bergauf und bergab und natürlich konnte mein Seehund unterwegs auch schwimmen. Sie hat ohne Probleme durchgehalten und war auch anschließend schnell wieder topfit🥰

    Ich möchte hier nochmal ein Update machen. Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen🙂


    Priyas Zeh ist nach wie vor geschwollen, aber sie lässt ihn aktuell mit lecken und knabbern in Ruhe. Es tritt auch kein Sekret aus dem Krallenbett aus.

    Ich schone Priya nicht mehr, versuche aber das Springen auf oder über Baumstämme etwas einzuschränken.


    Gestern vor vier Wochen hatte sie zum Test ja auch Librela gespritzt bekommen. Zunächst war ich der Meinung, dass man keinen Effekt merkt, aber in der letzten Woche ist sie wieder deutlich öfter mit der linken Pfote gestolpert und sie ist im Rücken auch wieder verspannt. Ich sehe die Schonhaltung zwar nicht, aber sie muss da sein. Betriebsblind nennt man das wohl🙈

    Morgen früh holen wir die zweite Spritze Librela ab.


    Ansonsten gebe ich Grünlippmuschel und MSM und ganz neu auch Kollagen Hydrolysat. Bis die Zusätze wirken, dauert es wohl 2-3 Monate und die Idee ist, dass wir bis dahin mit Librela überbrücken können. Vielleicht braucht sie es dann in größeren Abständen oder gar nicht mehr. Das war die Idee vom Tierarzt.


    Nächste Woche steht auch die zweite Sitzung bei der Physiotherapie an. Priya bekommt Laserakkupunktur an ihrem dicken Zeh.

    Oh ja, die Gruppendynamik ist echt nicht zu unterschätzen.

    Priya ist absolut steady und lässt sich zuverlässig auch an flüchtendem Wild stoppen. Ist die Elfe aber ohne Leine unterwegs und rennt hinter einem Reh hinterher, denkt Priya sich „wenn die nicht hört, stelle ich meine Ohren auch auf Durchzug“😡


    Auf Bahngleisen stand die Elfe auch schon, darum bleibt sie auch immer öfter an der Leine.

    Priya konnte die ersten Jahre mit ihren Läufigkeiten nichts anfangen. Sie hat sich immer gut selber sauber gehalten, weshalb ich nie ein Höschen für sie brauchte und vom Wesen her war sie höchstens etwas verwirrt und verträumt, aber nie artgenossenunverträglich. Für Rüden interessierte sie sich die ganze Läufigkeit über nie. Bis jetzt auf einmal - mit 6 Jahren - hatte sie in der letzten Läufigkeit plötzlich bei zwei bestimmten Rüden richtig Herzchen in den Augen und ist sogar einem der beiden auf der Fährte gefolgt.


    Priya ist vom Wesen her ein eher sensibler und unsicherer Hund, aber ich habe nach jeder Läufigkeit eine Veränderung hin zu mehr Selbstbewusstsein und Gelassenheit bemerkt.


    Mit anschließender ausgeprägter Scheinträchtigkeit haben wir zum Glück keine Probleme. Die Zitzen werden minimal größer und Priya ist für 3-4 Wochen etwas ruhiger und schläfriger, aber das war es dann auch schon. Alles in allem sehr unkompliziert, finde ich.

    Ich gebe seit zwei Wochen Grünlippmuschel in Kombination mit MSM (Methyl-Sulfonyl-Methan). Das GLM bekommen die Mädels schon länger immer mal Kurweise und wegen Priyas Problem mit der Zehe, hat mir der Tierarzt zusätzlich noch MSM für sie empfohlen.


    Priya läuft trotz dickem Zeh aktuell sehr sehr sehr gut. Man merkt ihr gar nichts an :smiling_face_with_smiling_eyes:

    Ehrlicherweise muss ich aber sagen, dass ich nicht weiß, ob das allein an dem MSM/GLM liegt oder an dem Librela, das sie ebenfalls testweise vor zwei Wochen gespritzt bekommen hat. Genau weiß ich das erst in ca. 1-2 Monaten.

    Danke :red_heart:


    Irgendetwas ist auf jeden Fall gerade im Gange. Priya möchte heute den ganzen Tag schon fast durchgängig an dem Zeh lecken und knabbern. Auf der Morgenrunde lahmte sie nach ein paar Metern plötzlich wieder sehr stark, konnte nach einer Pause dann aber wieder normal laufen und wollte sogar buddeln.


    Jetzt ziehe ich ihr draußen einen gut gepolsterten Bootie an und bin der Meinung, dass sie damit besser läuft, weniger stolpert und trotzdem wenig begeistert davon ist.

    Wir haben tatsächlich für letzten Donnerstag einen OP Termin zur Amputation der kompletten Zehe gehabt.

    Als wir dann morgens beim Tierarzt waren, der die Voruntersuchung durchführte und sich auch nochmal das Röntgenbild ansah, sagte er plötzlich, dass er doch nochmal eine Woche abwarten und weiter Antibiotikum geben möchte. Er ist sich nicht sicher, ob es ein Tumor oder eine Fraktur ist und da der Eingriff nicht ohne ist, möchte er diesen nicht vorschnell durchführen.


    Erleichtert, aber irgendwie auch frustriert, weil kein Ende und keine sichere Diagnose in Sicht ist, sind wir nach Hause gegangen und ich kontaktierte Priyas Züchterin, ob sie eine Idee hat. Sie ist sehr gut vernetzt und beschrieb Priyas Symptome und den gesamten inzwischen 9 wöchigen Behandlungsweg in einer Facebookgruppe, in der sehr viele langjährige Retrieverhalter, - Züchter und Tierärzte sind.

    Schon nach einer Stunde hatten ich sehr viele Erfahrungsberichte, Tipps und vor allem neuen Antrieb mich doch noch auf die Suche nach einem weiteren Tierarzt zu machen, der sich Priyas Zeh ansieht.

    Ich hatte Glück und konnte noch am gleichen Abend zu einem Tierarzt fahren, dessen Fachgebiet Osteopathie ist. Er hat sich sehr viel Zeit für uns genommen und war sich am Ende sicher, dass es sich um eine Fraktur handelt, bei der ein Knochenstück abgeplatzt ist und sich darum ein Hämatom und eine Entzündung gebildet hat.


    Priya hat einen Entzündungshemmer direkt in die betroffene Stelle injiziert bekommen und nun warten wir eine Woche, ob sich etwas verändert. Wenn nicht, dann muss lediglich das vorderste Zehenglied mit dem Krallenbein amputiert werden. Priya hätte dadurch anschließend keine Einschränkungen.

    Danke für die vielen gedrückten Daumen :smiling_face_with_hearts:


    Bitte entschuldigt, dass ich mich erst heute melde. Wir waren Mittwochabend beim TA, hatten gestern Einschulung und heute dann den ersten regulären Schultag. Eine Achterbahn der Gefühle sage ich euch :grinning_face_with_sweat:


    Die gute Nachricht von Mittwoch ist, dass es kein Tumor ist. Ich bin so erleichtert :relieved_face:

    Die schlechte ist, dass es sich nicht um eine Krallenbettentzündung, sondern um eine Osteomyelitis (Knochenmarksentzündung) handelt. Um die in den Griff zu bekommen müssen wohl die ersten beiden Knochen des Zehs entfernt werden. Der Ballen von unten kann dann aber bestehen bleiben, sodass Priya keine Einschränkungen beim laufen haben sollte.


    Da ich immernoch Bauchschmerzen in Bezug auf eine OP habe, findet nun noch einmal eine Kontrolle am kommenden Dienstag statt. Wenn die Entzündung bis dahin nicht weg ist (was ich befürchte) machen wir einen OP-Termin.


    Ich habe nun schon das Ruffwear flagline Geschirr bestellt, damit ich der Mausi nach der OP beim Treppen laufen unterstützen kann. Sie zu tragen schaffe ich nicht.

    Weißt du, wovon die Zehe so entzündet war?

    Welche Zehe musste bei Osco amputiert werden?

    Bei Priya ist es die äußere Zehe am linken Vorderlauf. Ich mache mir Sorgen, dass Balanceprobleme bekommen könnte und sich an den übrigen Zehen schnell Arthrose bilden könnte durch eine Fehl-/ Überlastung.


    Die äußerliche Anwendung von kolloidalem Silber kenne ich bisher nur bei oberflächlichen Hautverletzungen, habe aber gelesen, dass man es auch innerlich anwenden kann. Kennt ihr euch da aus?

    Danke auch Marlis für deine Stimme :smiling_face_with_smiling_eyes:


    Schattenfell und Murmel: Danke für eure Erfahrungsberichte und dem Teilen eures Wissens.

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich bei der Anwendung von CDL sehr skeptisch und vorsichtig bin. Generell vertraue ich bei schwerer wiegenden Erkrankungen eher der klassischen Schulmedizin, als alternativen Heilverfahren, möchte aber auch deren Wirksamkeiten nicht bestreiten :smiling_face:

    Eine durch Zugluft verursachte Bindehautentzündung oder ein oberflächlicher Schnitt im Pfotenballen wurde von mir bisher immer erfolgreich mit homöopathischen Mitteln behandelt.


    Beim Termin morgen Abend werde ich unseren Haustierarzt nach CDL fragen.

    Zusätzlich oder alternativ werde ich die Tierärztin, bei der wir beim allerersten Mal waren fragen. Die Krallenbettentzündung hatte sie zwar nicht erkannt, aber vielleicht ist sie bei der Behandlung nun hilfreich, wenn sie eine Diagnose hat :grimacing_face:



    Drückt bitte alle kräftig die Daumen, dass der Zehenknochen morgen beim Röntgen noch intakt ist :folded_hands_light_skin_tone:


    Ich kann gerade an fast nichts anderes denken und erinnerte mich heute, dass ich schon vor ca. 3-4 Monaten das Gefühl hatte, dass Priya es vermeidet auf Kies und Schotter zu laufen und stattdessen lieber auf dem Grünstreifen in der Mitte oder am Rand des Weges läuft.


    Außerdem ist Priyas Zunge nicht mehr rosa, sondern knallrot :worried_face:

    Ihr geht es ansonsten aber gut.

    Geordi hatte mit Entzündungen des Krallenbetts und der Zwischenzehenräume zu kämpfen.

    Was tatsächlich und langfristig am Besten geholfen hat, war Octenisan Waschlotion zweimal täglich angewendet.

    Wurde mir nach Bakterienkultur von einer befreundeten Tierärztin empfohlen.

    Damit hätte sie die besten Erfahrungen gemacht.

    Vielleicht magst du das anstelle von der Calendulaessenz ausprobieren?

    Unser Tierarzt heute sagte, dass ich keine Seifenbäder machen soll. Auch von Salben oder Cremes riet er ab, weil das Gewebe nicht noch mehr aufgeweicht werden soll.

    Nein, er hat nichts von dem Blut/Sekret aufgefangen.

    Hast Du Dich mal über CDL/CDS informiert?

    Das wäre für mich das erste Mittel der Wahl.

    Nachdem ich bei dir immer wieder von dem Mittel gelesen habe und auch schon einmal nachgefragt hatte, habe ich mich ein wenig belesen und bin ehrlich gesagt skeptisch.

    Die Meinungen über CDL gehen, finde ich, extrem weit auseinander - für die einen ist es ein Allheilmittel, für die anderen ein Teufelszeug.

    Ich habe Chlordioxid gegoogelt und war erstaunt, dass es „nur“ ein Desinfektionsmittel für Trinkwasser ist. Klingt für mich nicht sooo dramatisch…

    Ich hätte gern jemanden in der Nähe, mit dem ich mich bezogen auf unser Problem darüber austauschen kann. Unser Haustierarzt wird das nicht sein.

    Hallo ihr Lieben,


    seit 7 Wochen doktern wir an einer Krallenbettentzündung herum, die immer mal besser, aber dann doch wieder schlechter wird. So schlecht, dass Priya kaum auftreten kann und sich am liebsten gar nicht bewegen mag.


    Priya bekommt Schmerzmittel und Antibiotikum gegen die Entzündung. Seit heute ein noch höher dosiertes Antibiotikum und wir machen drei Mal täglich Fußbäder mit Calendulaessenz.


    Da die ganze Zeit über kein Blut oder Eiter abgeflossen ist, hat unser Haustierarzt heute die Kralle im Leben abgeschnitten und es kam neben Blut auch flüssige Sekret heraus.


    Der Tierarzt, zu dem wir letzte Woche im Urlaub mussten, riet dazu die ganze Kralle ziehen zu lassen. Von der Idee war unser Haustierarzt heute nicht so überzeugt, weil die Kralle bombenfest sitzt und die Prozedur sehr schwierig für ihn wird. Außerdem seien die Heilungschancen anschließend schwer einzuschätzen, weil das Gewebe hochgradig entzündet ist. Er schlug stattdessen die Amputation der Zehe vor, wobei mir ganz anders wurde :flushed_face:


    Bis Mittwochabend gibt es jetzt erstmal die Antibiotikabombe und dann wird der Zeh geröntgt, um zu sehen, ob der Knochen noch intakt ist oder ein Tumor vorhanden ist usw.


    Ich bin gerade total unglücklich und weiß nicht, was ich machen soll. Das war jetzt der dritte Tierarzt und alle haben eine andere Meinung/ Idee gehabt.

    Sollte ich mir noch eine Meinung einholen?

    Habt ihr Ideen oder Erfahrungen mit dieser Thematik?


    Unglückliche und nachdenkliche Grüße

    Steffi

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Fotowettbewerb - Hund 2,7k

      • Skadi
    2. Antworten
      2,7k
      Zugriffe
      187k
      2,7k
    3. FriedasHerrchen

    1. Mein Sorgenkind 338

      • Stef&Hannibal
    2. Antworten
      338
      Zugriffe
      16k
      338
    3. Isa

    1. GEORGIE 125

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      125
      Zugriffe
      3,5k
      125
    3. Isa

    1. Mein Flummi Oskar 425

      • Sandra84
    2. Antworten
      425
      Zugriffe
      54k
      425
    3. Isa

    1. Bärtige in Salz und Pfeffer 370

      • Terri_Lis_07
    2. Antworten
      370
      Zugriffe
      19k
      370
    3. Isa