Beiträge von Minze

    Der Hund an sich ist schon unnatürlich. Selbst wenn man die verwildertsten Hunderudel in Rumänien, Thailand oder sonst wo anschaut. Sie stammen von domestizierten Haushunden ab. Sie sind keine afrikanischen Wildhunde, Wölfe, dingos, waldhunde, flughunde, Seehunde etc. Diese Hunde gibt es nur durch das Zutun von Menschen. Gäbe es Menschen nicht, gäbe es auch diese wilden Hunde nicht. Von hundepopulationen die ohne Menschen ihre Welpen aufziehen, werden gerade mal zwischen 1 und 3% erwachsen werden. Es gibt zu viele Gefahren, Krankheiten, Raubtiere, Autos…

    Den hiesigen Haushund mit dem ausgesetzten Hund oder gar den Wolf zu vergleichen oder damit zu argumentieren ist unsinnig, es ist schlicht weg ein ganz anderes Leben bzw. Eine ganz eigene Gattung. Vergleichen wir uns den mit Neandertalern, Menschenaffen oder so? Nur weil ein Großteil der dna ähnlich ist?


    Mischlinge sind nicht gesünder. Könnte man meinen, da in der Theorie auf einen enorm großen genpool zurück gegriffen werden kann. In der Praxis ist es aber ein Glücksspiel. Auch innerhalb eines Wurfes von komplett durchgemixten elterntieren. Es kann gut gehen aber auch komplett schief. Der mix einer Freundin hat Epilepsie, Unverträglichkeiten und dass der noch lebt ist ein Wunder (er erkrankte an blutkrebs). Dank Wissenschaft (also Medizin) gilt er nun als geheilt (obwohl man ihm nur noch 6 Monate gab). Unnatürlich okay, hat aber geholfen.

    Leider gibt es auch rassen, die total gegen die Wand gefahren werden und wo die Erhaltung der rasse für mich persönlich keinen Sinn ergibt, weil ein Großteil mit großen Problemen zu kämpfen hat. Ja dass gibt es, und ja dass ist ein Problem. Aber dass ist nicht bei jeder rasse so , also pauschalisieren und einfach mal alle rassen in einen Topf zu werfen, ist sinnfrei.


    Dass Echo hier war teilweise emotional. Warum? Weil du deiner Beschreibung nach sehr blauäugig an das in die weltsetzen von Lebewesen heran gegangen bist. Dass regt hier viele auf. Du bist kein Einzelfall, dass passiert ständig überall. Und nicht alle Hunde leiden dadurch, dass ist schon richtig. Aber einfach mal einen Rüden auf einen Hündin zu setzen und dann mal zu schauen was passiert ist halt echt naiv und da die elterntiere wohl kaum auf wesenschäche, Erbkrankheiten und co. Getestet wurden kommen halt absolute überraschungswelpen zur Welt. Und wenn halt schief geht, leiden halt die Welpen drunter. Dass nervt.

    Gute Zucht tut mehr für das tierwohl als einfach irgendein Rüde auf eine Hündin zu setzten. Selbst wenn’s die selbe rasse ist.

    Ich wünsche den Welpen und auch der Hündin alles gute, den Gedanken oder die Beweggründe dahinter kann ich 0 nach vollziehen und wenn ich ähnliche Geschichten bei eBay und co. Mitbekomme, am besten noch mit ganz abgedrehten Preisen, wünsche ich den Verkäufern ehrlich gesagt, dass sie auf den Welpen sitzen bleiben. Weils einfach so eine hirnrissige Idee ist.

    Du hast hier echt gute tips bekommen, hater isr hier keiner, was gehatet wird ist die idee. Es ist echt nett dass hier Menschen mit Erfahrung diese teilen obwohl jeder von Ihnen ganz anders züchtet.

    Ich hab ja 2 bald 3 Nichten und einen Neffen, die hätten sich darüber sehr gefreut, allerdings sähe das Ergebnis nicht wie angegeben aus und würde dadurch zu Frustration sorgen und die Eltern dürften sich dann für die Kinder kreativ ausleben. Ich hab der einen nichts letztes Jahr Fimo geschenkt und zum Geburtstag dann ein Buch dazu. Dass wird immer noch gerne und in eigen Regie gemacht.

    Hui da hat die gute aber echt einige Baustellen, kann ich verstehen, dass dies schwer mit einem Baby zu vereinen ist. Ich drücke die Daumen, dass sich jemand findet, der dem pubertier Grenzen aufzeigt.

    Nachdem mir am Wochenende meine Regenjacke und mein Geldbeutel kaputt gegangen sind hab ich mir heute eine neue gegönnt. 2 Nummern größer, damit ich im Winter gut Schichten kann. Es wurde die vaude skoma in grün.

    Die war von knapp 300€ auf 200€ reduziert. So hätte ich mir die nie genannt, aber über die Arbeit bekommen wir für outdoorausrüstung Gutscheine, somit ist dann auch so ein teures Ding drin. Als Geldbeutel habe ich mir einen gelben von fjällräven gegönnt. Der wird allerdings noch geliefert.

    Wenigstens hast a bissle was.

    Anscheinend wird es jetzt aber wieder nach und nach besser, meint der Freund der Arbeitskollegin, der Holz verkauft. Der versucht jetzt möglichst viel zu verkaufen, weil er es jetzt noch teuer los bekommt, nach und nach wird es anscheinend wieder günstiger werden.

    Fürs alltägliche raus gehen auf nicht all zu komplexen bodenbeachaffenheiten (Feld, Wiese, Straße, Wald) und wenn’s maximal feucht aber nicht schlammig ist, zieh ich meine Barfußschuhe (wildlinge)an. Für nasses und matschiges wähle ich meine Gummistiefel von Engelbert Strauss. Bei sehr unebenen Boden, bei dem ich sicheren halt brauche nehm ich meine Salomon oder meine Salewa Alp Mate Schuhe.

    Ja wobei es nicht so wirklich transparent ist. Zum Beispiel beim Napf. Da steht dran dass der aus Pflanzenfasern ist. Schön und gut. Aber einfach so halten die nicht. Hier wird in der Regel mit verschiedenen Stoffen verklebt welche eben nicht umweltfreundlich und gesund sind. Einfach so Pflanzenfasern halten nicht. Was aber noch drin steckt wird nicht deklariert.

    Ich finds halt doof, dass es schon wieder aus Plastik ist. Sieht mir zumindest so aus. Hätte man sowas nicht auch nachhaltiger gestalten können? Allgemein fänd ich es cooler wenn hundezubehör nachhaltiger wäre. Gerade spielzeug. Da geht ja doch unterwegs mal was verloren, weil im Baum hängen geblieben, weil vom Wasser weg getrieben, in der hohen Wiese verschwunden (nicht jeder Hund ist ja top motiviert zu suchen). Da wäre etwas, dass sich selbst abbaut echt cool. Und bei so einem Fähnchen kann ich mir dass schon auch vorstellen, dass es mal abreißt.

    Vögel werden ruhiger, wenn sie mit der Aufzucht der Jungtiere beschäftigt sind. Sie würde. Sonst den fressfeinden zeigen wohin sie müssen. Auch wenn’s um die Entstehung des Nachwuchses geht sind Vögel laut. Die Männer müssen ja prahlen wie toll sie singen können. Jetzt ist es also deutlich ruhiger. Der waldalarm müsste dennoch los gehen. So warnen die Vögel dass ein Feind, also der Mensch kommt. Gerade eichelhäher sind totale Petzen.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. HushPuppy hat Geburtstag! 3

      • Hanca
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      26
      3
    3. Wusan

    1. Nachhaltiges hundezubehör

      • Minze
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      17
    1. Rally Obedience 285

      • ATuin
    2. Antworten
      285
      Zugriffe
      28k
      285
    3. CrazyDogs

    1. Neueste Errungenschaften für eure Tiere 1,4k

      • MonaundNelke
    2. Antworten
      1,4k
      Zugriffe
      104k
      1,4k
    3. Sandra84

    1. Seifensiederei 32

      • Easy
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      566
      32
    3. Easy