Beiträge von Juni2020

    Es geht um unsere 11 Jahre alte Hündin.


    Sie hatte in der Vergangenheit eine Pyometra, weswegen sie auch operiert werden musste (damals war sie 2 Jahre alt).


    Vor etwa zwei Monaten wurde sie mit Brustkrebs diagnostiziert und dann am 19 Mai operiert.


    Der Tumor war jedoch größer als anfangs angenommen.
    Der Arzt meinte, dass sich Metastasen am ganzen Körper gebildet haben.


    In der heutigen Nacht war ihr Körper kalt und ich habe sie zugedeckt.
    Das jedoch hat sich wieder gelegt als die Sonne schien und es wärmer wurde.
    Morgens hat sie sich normal bewegt und schien lebenslustig.
    Seid einigen Stunden kommt Blut aus ihren Mund und ihrer Nase.
    Der Arzt meinte, dass sich Metastasen in der Lunge gebildet haben und es schlecht um sie steht.


    Hier meine Frage:
    Sollten wir sie einschläfern lassen oder doch noch weiter mit Medikamenten behandeln und auf das beste hoffen?
    Manchmal macht sie einen schlimmen, andere Male einen ganz normalen,aufgeweckten und am Leben interessierten Eindruck. Ich kann mich nicht entscheiden, was das beste für sie ist.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Talkthread der Gartenfreunde 1,7k

      • PodiFan
    2. Antworten
      1,7k
      Zugriffe
      141k
      1,7k
    3. KuNiRider

    1. Einrichtungs-Möbel-Thread 444

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      444
      Zugriffe
      37k
      444
    3. Bananenhamster

    1. Fotografie 184

      • ATuin
    2. Antworten
      184
      Zugriffe
      17k
      184
    3. Angua

    1. Begleithundeprüfung 545

      • Sandra84
    2. Antworten
      545
      Zugriffe
      64k
      545
    3. Carlos96

    1. Sandra84 hat Geburtstag! 13

      • Hanca
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      160
      13
    3. Marlis