Beiträge von Sunny141

    Das mit dem Wegdrehen ist nicht so einfach, da Dreh ich mich auf der Stelle im Kreis, er hört nicht auf bis er den Arm/Jacke im Maul hat. Leider hat das auch schon blutig geendet.


    Ich weiß das Dexter nicht böse ist, er will sich einfach nichts sagen lassen. Dank meinem Freund wird das auch nicht besser, den er erlaubt ihm fast alles... Schicke ich Dexter von Bett runter, muss er ihn vorher auf dem Bett knuddeln - sprich Hund bleibt auf dem Bett, mein Befehl wird von meinem Freund sozusagen aufgehoben.


    Aber ich werd es mal versuchen mit dem weniger am Tag machen. Ich will ja auch nicht das er überdreht.


    Wir suchen aktuell wieder einen Verein, sind umgezogen und da wird jetzt gesucht ob was passendes im Umkreis ist.
    Wir waren erst bei der Rettungshundestaffel im Training, aber haben damit aufgehört weil er keine Lust hatte wirklich die Leute zu suchen, war nicht das passende, leider.

    Ich muss gestehen, ja es ist viel was wir am Tag machen. Aber als wir weniger machten ist er regelrecht durch die Decke gegangen. Wir waren in einem Schäferhund Verein und da wurde uns geraten mehr zu machen.


    Hundebegegnungen zu meiden ist sehr schwer, aber ich versuche es.


    Bei Ihm ist es keine böse Absicht, er will einfach spielen. Er ist bis jetzt noch zu keinem anderen Hund jemals bösartig gewesen.


    Bei Hundebegegnungen bin ich eigentlich ziemlich locker, ich beachte die Hunde nicht, Blicke einfach gerade aus, Leine bleibt locker und ich gehe einfach zügig weiter bis Dexter loslegt.
    Ich weiß die Pubertät ist eine Harte Zeit


    Dexter ist ziemlich groß für seine Rasse, 79cm SH und dazu die 48kg,er ist auch der größte und aktivste aus dem Wurf.


    Ich hab mal ein Bild hinzugefügt, wenn es geklappt hat aber um das Monster hen handelt es sich.

    Erstmal danke für die Antwort.


    Ja, Dexter kommt aus der Leistungszucht, er ist die DDR Linie. Ich hab mich sehr viel über die Rasse informiert und auch lange überlegt ob diese Rasse zu mir passt und ob ich genug Zeit habe Ihn auszulassten.

    Wir gehen Morgens vor der Arbeit (ab 6Uhr)ca 45 Minuten Joggen und danach verteile ich sein Futter im Garten damit er suchen muss.
    Mittags (14:30) sind wir 2 Std unterwegs, da darf er dann sozusagen die Sau raus lassen, Buddeln, rennen und wir machen Zerrspiele. Oder arbeiten mit dem Dummy,da wechseln wir ab. Meist treffen wir dann Freunde oder Bekannte mit Hund und da hat er seine Kontakte. Was meist ein Akt ist, weil ich Ihm erst erlaube Kontakt aufzunehmen wenn er mal ruhig sitzen bleibt. So um 10 geht mein Partner nochmal bevor er zur Arbeit geht mit Ihm raus.


    Abends wird dann eine kurze Runde gemacht, ca 15-30 Minuten. Zuhause machen wir dann etwas Kopf- oder Nasenarbeit, das geht meist so ca 15 Minuten. Zwischenzeitlich ist dann Ruhe angesagt da schläft er auch.


    Aktuell haben wir keine Fachpersonal zur Hand da wir umgezogen sind und jetzt einen Verein suchen.


    Zum Thema Leinenpöbeln:
    Wir haben es mit Ablenkung versucht.
    Wir haben Freunde gebeten uns zu Helfen, haben aus der Entfernung angefangen, sobald er den Hund ignoriert hat wurde er gelobt, da musste er mich nicht immer anschauen mir reichte das wegschauen.
    Wir haben das Kommando "Schau" aufgebaut, erst Zuhause, dann im Garten, vor der Haustür... Sprich immer langsam Reize dazu geholt.
    Einer der Trainer hat dann Wasser genutzt, aber Dex ist eine Wasserratte daher war es ihm egal.
    Wir haben ihn ins Platz geschickt.
    Selbst mit Ball im Maul bringt es nichts.
    Hat er einen Hund gesehen haben wir es mit umdrehen und weglaufen versucht, da stemmt er sich aber mit aller Kraft dagegen.


    Hoffe hab alles erwähnt.


    Ich Arbeite eigentlich mit Positiver Bestätigung, nur da bringt es leider nichts.
    Ich versuche auch immer Ruhig zu bleiben.

    Hallo ihr Lieben,


    ich habe einen Schwarzen Schäferhundrüden, er ist jetzt 18 Monate alt, geholt habe ich Ihn mit 8 Wochen.


    Seit der Pubertät hab ich nur noch Probleme mit ihm, natürlich Arbeiten wir daran aber es bessert sich nichts. Wir hatten schon ein paar Trainer aber auch dessen Methoden helfen einfach nicht.


    Er hat von klein auf Ruhe beigebracht bekommen, in die Hände beißen haben wir ihm auch von Anfang an abgewöhnt. Hundebegegnugen waren auch nie ein Problem...


    Er lässt sich nicht mehr korrigieren, setzt man sich durch fängt er an an einem Hochzuspringen und beißt sich im Ärmel fest, da lässt er sich auch nicht mehr stoppen.


    Hundebegegnugen sind der Horror, er springt in die Leine, kläfft oder jault wie verrückt. Weitergehen, umdrehen usw funktioniert nicht, er stemmt sich mit seinen 48kg total dagegen. Ablenken egal ob mit seinem Lieblingsball, Leckerlis oder rumhampeln und quietschen interessiert ihn in dem Moment nicht. Egal wie Interessant wir uns machen alles ist egal...
    Wir haben es schon versucht das er aus entfernung Ruhig bleibt und sind in kleinen Schritten immer näher ran. Aber sobald er einen Hund nur laufen sieht ist es vorbei...


    Er wird regelmäßig ausgelastet. Wir machen viel Nasenarbeit, Kopfarbeit und auch Unterordnung. Natürlich wird auch gespielt und er darf auch mit Hunden toben.
    Daheim ist dann Ruhe angesagt.


    Ich hatte davor schon Hunde, also Hundeerfahrung ist da.


    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, denn langsam verzweifle ich.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kreatives Chaos 114

      • abigail89
    2. Antworten
      114
      Zugriffe
      8,3k
      114
    3. Easy

    1. Sleddogs of the Horde 805

      • Julia
    2. Antworten
      805
      Zugriffe
      52k
      805
    3. Hennesks

    1. Der Wetter-Thread 1,9k

      • Hanca
    2. Antworten
      1,9k
      Zugriffe
      65k
      1,9k
    3. CrazyDogs

    1. Easy hat Geburtstag! 19

      • Hanca
    2. Antworten
      19
      Zugriffe
      227
      19
    3. CrazyDogs

    1. Was stelle ich heute bloß auf den Tisch? Eine Rezeptesammlung! 3,8k

      • Andrea Vetter
    2. Antworten
      3,8k
      Zugriffe
      211k
      3,8k
    3. Dackelchen