Beiträge von sockenfrau

    hallo ihr alle!


    ich brauche bitte hinweise, ideen, hilfe!


    socke (labbi-grosspudelmix) ist jetzt 5,5 monate alt und seit 2 monaten bei uns.


    er ist sehr umgänglich, neugierig, gelehrig, spaßig, "zärtlich im menschenkontatk", menschenorientiert... aber auch SEHR WACHSAM!


    wachsam heißt: er mag raus (vor die haustür oder eine andere tür, die aufs grundstück führt),
    bleibt an der tür sitzen und "passt auf" (ich habe ihn dabei immer im blick bzw. bin in hörweite)
    oder legt sich eben nur an diesen ausgang - schwer entspannt!


    er meldet nicht nur, wenn irgendwo ums grundstück herum (bei den nachbarn in direkt angrenzenden oder auch weiter entfernten grundstücken)
    etwas passiert, sondern er bellt inbrünstig in einer lautstärke und "tiefe", dass man gar nicht glauben kann, dass diese tiefen töne
    aus einem junghund herauskommen können! - echt SEHR erwachsen, wie socke sich so äußert!


    er geht nicht weiter ins grundstück hinein, sondern bleibt an der ausgangstür sitzen und (ich sag jetzt mal:) macht kravall,
    wenn er etwas in der umgebung wahrnimmt. -


    meine erste frage:
    ja, ich habe begriffen: socke hat einen bewacher-instinkt. - ok, den darf ich nicht unterbinden, mag ihm aber klarmachen,
    dass ein "melden" reicht - also dass er nicht mehrere minuten lang bellen muss/darf.


    was soll ich tun, wenn er beginnt, ein "ereigniss" zu melden bzw. eine bewegung auf den nachbargrundstücken mit
    andauerndem bellen "beantwortet"?


    ihn nach ganz kurzer zeit des bellens loben und reinholen?
    ihm das bellen verbieten?
    ihn mit spielen/leckerlies/anderem ablenken?


    ich merke, dass er schwer angespannt bleibt, wenn ich ihn reinhole, auch wenn ich ihn mit spielzeugen und spielen ablenke.


    ihn nicht mehr rauslassen ist für mich keine option - wenn er raus will (zu warm - zu trubelig im haus - was auch immer der grund sein mag,
    dass er raus will: die möglichkeit soll er jederzeit haben)
    meist legt er sich dann sehr enstpannt vor die haustür (oder anderen hausausgang)... bis er eben etwas "fremdes" wahrnimmt und das meldet. - lange meldet....



    nun fängt socke an, schussgeräusche, die es leider schon jetzt draussen vor silvester gibt, ebenso "extrem" zu melden,
    wie andere bewegungen um das grundstück herum.


    zu martini (10.11.) gab es bei uns, wie in jedem jahr, ein feuerwerk.
    wir sind mit socke dort hin, um ihm in nächster nähe der ballerei klarzumachen, dass das nix schlimmes ist.
    das hat auch ganz gut funktioniert - daher bin ich jetzt umso mehr überrascht, dass er auf vorsilvesterliche knaller so krass reagiert.


    habt ihr andere tips als "rescue-tropfen" für mich?
    wie reagiere ich am besten auf seine wachsamkeit - geräuschemfindlichkeit?


    ich bin grad wirklich ziemlich ideenlos, wie ich sein erstes silvester für ihn positiv gestalten kann
    und wäre für ratschläge und hinweise sehr dankbar!


    ulla :hello:

    liebe, liebe martina!


    ich hab einen moment gebraucht, aber da ich weiss, dass du im lampenbereich arbeitest (du erinnerst dich, dass wir dich mal besucht haben? :grinning_squinting_face: )
    ist mir dann auch klargeworden, dass du wohl LED meintest, gell? :face_with_rolling_eyes:


    aber bis dahin habe ich schon überlegt, wer wohl LSD zurückgibt :haumichweg:


    ulla :hello:

    wooooaaahhh! - ihr alle: DANKE!!!

    ich hatte wirklich völlig vergessen, dass es bei scotti die ansage gab: wir gehen ganz entspannt ins haus,
    legen jacke und schuhe ab, begrüssen die menschlichen familienmitglieder und erst dann ist scotti dran!


    wir haben das damals sehr konsequent eingehalten und in meiner erinnerung ist scotti dadurch "niemals" hochgesprungen....


    NATÜRLICH ist scotti auch hochgesprungen, aber durch dieses konsequente handeln war das springen so schnell nicht mehr da,dass ich es echt völlig vergessen hatte! :loudly_crying_face:

    DANKE für's auffrischen meiner ereinnerung! :unamused_face: :smiling_face_with_sunglasses:


    und an alle, die mich jetzt für einen tierquäler halten, wegen des "TRETENS" auf hundepfoten:
    nein,--- das war so zaghaft, dass socke nur kurz irritiert geschaut hat.


    und JA... ihr habt alle recht! - sowas ist dämlich und JA: wir werden uns gegenseitig mal ganz kräftig auf die füsse treten,
    weil es eine völlig dämliche idee war, socke das hochspringen mit "pfotenlatschen" abzugewöhnen!


    kleines missverständniss noch ausräumen:
    nein, wir haben nicht erst jetzt darüber nachgedacht, wie wir es ihm abgewöhnen können, da er inzwischen recht
    gross und voluminiös geworden ist...


    unser "nein" bzw. bei uns "TABU" (alles was niemals-nicht geht ist tabu, alles, was jetzt grad nicht ok ist, ist "nein"...)
    haben wir vom ersten anspringen an "versucht", aber offenbar nicht richtig durchgesetzt!
    wir haben mit grossen missmut und heftigem "lass das" reagiert, aber das hat socke nicht wirklich beeindruckt.


    wir werden das "abwehren" des freudigen hochspringens nochmal neu angehen
    und das suchen nach schutz werde ich auch nach euren tips mit dem hinhocke versuchen -


    danköööööö :hello:



    eure tips, sich starr zu machen, - sich abzuwenden ... ja - verstehe ich! - werde ich auch ab jetzt (wieder!) tun,
    schien mir nur nach einem spaziergang auf völlig matischigen boden nicht "gut genug" um mich und meine kleidung zu schützen... :loudly_crying_face:


    aber ja: ich habe verstanden! ich ziehe das ignorier/stock-werden-programm wieder durch!
    danke fürs "dran-erinnern!"


    ulla :hello:

    ein hundetrainer hat mir gesagt:


    für einen jungen hund ist das alleinbleiben so schwer, weil ein "zurückgelassenes mitglied des rudels"
    zum tode verurteilt ist...

    krass, oder? aber das wird schon so sein, dass der hundeinstinkt so tickt!


    seit dem ich das gehört habe, habe ich eine andere einstellung zum alleinbleiben von junghunden!


    wir haben es so gemacht:
    wenn er kurz alleine bleiben sollte, hatte er ein schweineohr, eine kängeruh-haut... was zum knabbern bekommen!
    er hatte eine positive beschäftigung, wenn wir weggegangen sind.


    diese positive beschäftigung kann man sicherlich auch anders herstellen:
    ein spielzeug, etwas, womit sich der hund gerne beschäftigt, einen papier-rollenkern, den der hund dann zerlegen darf...


    wir haben das grosse glück, dass das alleinbleiben für socke offenbar kein problem ist
    oder wir das als so selbstverständlich angegangen sind, dass es für ihn ok ist.


    socke wartet oft in meinem auto, bis ich zurückkomme - dass passt für ihn!
    aber das ist sicherlich auch wesensbedingtes glück für uns!


    ich würde dir positive beschäftigung empfehlen... knabberzeugs eben...


    ulla :hello:

    hallo zusammen! :hello:


    ich hätte gerne mal eure meinung, eure erfahrungen und mögliche methoden, um einem junghund (knapp 5 monate alt)
    das hochspringen abzugewönhnen.


    ich habe bei der suche kein passendes thema gefunden - ich hoffe, ich nerve euch nicht zum x-ten mal mit dieser frage!


    socke (labrador/grosspude-mix) ist inzwischen ca. 56 cm hoch und knapp 20 kg schwer - wirklich zeit, dass das hochspringen aufhört!
    zudem ist es in dieser feuchten wetterphase kein spass an den klamotten... (gsd springt er nur uns an, keine anderen personen)


    zunächst möchte ich das hochspringen unseres hundes wirklich zwei-teilen!


    eine art des anspringens/hochspringens ist definitiv unsicherheit und schutzsuche (menschliche übertragung: ich will auf den arm!)
    aber auch wenn das vermenschlicht sein mag: es ist wirklich so, dass socke bei unsicherheit an mir hochspringt und "wirklich auf den arm will"
    er sucht also schutz und das mag ich nicht "krass" korrigieren!


    zweite art des hochspringens: freude, begrüssung, ausgelassenheit, spiel.
    es ist zwar schön, dass er sich so freut, aber ein hochspringen kann ich nicht akzeptieren, kann das auch gut "krass" korrigieren,
    bin aber sehr unsicher, welche art der korrektur die richtige ist.


    meine überlegungen dazu:
    ich kann socke sanft zurückdrücken (habe ich bisher so gemacht, wenn ich gemerkt habe, dass er schutz sucht)


    ich kann seine pfoten festhalten, bis er nicht mehr stehen kann (hinweis meiner schwiegermutter... ich weiss nicht, was ich davon halte... :question_mark:
    habe ich noch nie so gemacht!)


    ich kann ihm auf die pfote, die noch am boden ist, treten (hört sich irgendwie krass an, finde ich persönlich aber bei freudesbekundung ok :face_with_open_mouth:
    habe ich schon 3-6 mal gemacht - ganz sanft!!! führt bei socke nur zu einem kurzen "staunen" und dann springt er wieder hoch,
    weil ich natürlich nicht "fest zulatsche" )


    abblocken


    einfach nur wegdrehen (rat eines hundetrainiers) - finde ich irgendwie zu wenig effektiv.... :upside_down_face:


    es zulassen, wenn ich weiss, dass er schutz sucht.


    "nur" verbal unterbinden mit dem "darf-absolut-niemals-nicht-sein-befehl": TABU! (geht irgendwie nicht - dazu muss eine körperliche aktion, oder?)


    ich bin sicher, dass es wichtig ist, in der hundeerziehung sehr konsequent zu sein,
    aber da ich im kopf schon diese "zwei-teilung" seines verhaltens habe (also ob hochspringen aus schutzsuche oder hochspringen aus freude)
    bin ich wirklich unsicher, wie ich (wir alle in der familie) auf sockes springen reagieren sollen.


    könnt ihr mir bitte mal tips / erfahrungen / methoden nennen, wie ich mit seinem hochspringen am besten umgehen soll?


    wird echt zeit, ihm das abzugewöhnen, weil er täglich mehr wird und es bald nicht mehr so easy sein wird,
    dieses verhalten abzuwehren...


    mein erster hund ist sein leben lang (pöbelnd! an jedem!) hochgesprungen... ich war jung und hatte null ahnung :loudly_crying_face:
    unser scotti ist anfänglich vielleicht 3 mal hochgesprungen und hat es von sich aus gelassen.
    ein hochspringen auf befehlt hat er gemacht, aber sichtlich widerwillig!


    somit bin ich also echt unerfahren im unterbinden des hochspringens... zu hüüülfeeee bitte :ergeben:


    ulla :hello:

    ich bin sehr sicher, dass martina auf ihr gefühl hören wird, dass sie wissen wird, ob es passt.

    es gehört mehr mut dazu, seine meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben (irgendjemand,ein recht schlauer kopf, hat das mal gesagt)


    das warten auf den richtigen moment, gepaart mit dem richtigen gefühl ist doch die hohe kunst, sich und anderen das leben schön zu machen, oder?


    wird kommen - ganz sicher! well done, liebe martina!


    ulla :hello:


    ps: dieser herr hier war es, der das mit der meinungsängerung und dem mut gesagt hat:
    Friedrich Hebbel
    (1813 - 1863), Christian Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker

    woah - ich habe dieses thema jetzt erst entdeckt -


    ein füchschen für martina - GREAT!


    dabei kommt bei mir alles hoch, was ich bei der suche nach einem neune familienpfoter so gedacht habe:


    wie um himmels willen soll ich an einem weit entfernten ort innerhalb von wenigen stunden entscheiden,
    ob DIESER hund DER hund ist, mit dem ich die nächsten jahre verbringen will.


    schlagt mich, weil ich die bin, die auf den funken wartet, der überspringt -
    weil ich die bin, die sagt: es muss in allem passen
    weil ich mir so viele hunde angesehen habe, die vom foto und von den beschreibungen her so toll
    aussahen, aber beim treffen haben sie mich nicht "berührt"


    (es ging in einem anderen thread darum, ob man sich den "perfekten" hund sucht und
    ob es legitim ist, dass man nach rasseeigenschaften, fell, höhe und augenfarbe sucht -
    ich finde schon, dass das alles für den neuen besi absolut passen muss)


    ist das nicht wie bei menschen, die man kennenlernt? man hat eine wellenlänge oder eben einen
    oberflächlichen small-talk... wisst ihr, was ich meine?


    ich will hier nicht die ganze euphorie rausnehmen - der fuchs ist superschön, ist schon 9 jahre alt,
    aber trotzdem geht es um eine herzensbeziehung...


    ich bin sehr sicher, dass martina auf ihr gefühl hören wird, dass sie wissen wird, ob es passt.


    auch ich drücke ganz doll die daumen: für diesen hübschen pfoter,
    aber auch dafür, dass martinas herz wirklich hüpft,
    wenn sie ihn kennnenlernt.


    euch beiden drücke ich die daumen, dass es ein (wie sagt man in zeiten von "hochzeit auf den ersten blick"?... :kissing_face: )
    PERFEKTES MATCH wird!
    man muss aber auch "das kreuz haben", zu sagen, wenn es nicht passt und ich weiss, dass martina das hat!


    daumen sind gedrückt und ich hibbel mit bis zum 24.11.! :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:


    ulla :hello:


    Normalerweise würde ich sagen: Indem man auf sein Bauchgefühl hört und Hundetrainer nicht für "'Götter" hält deren Tipps immer gut sind und hinterfragt ob man die Trainingsmethode, die ein Trainer vorschlägt mit seinem Hund umsetzen möchte und ob es, wie in deinem Beispiel, Sinn macht den Hund kastrieren zu lassen damit er aus dem Platz nicht aufsteht oder nicht mehr an der Leine zieht.

    und da landen wir dann wieder bei den ganzen tv-sendungen, die neuen hh verschiedenste methoden zeigen, die ich teilweise für recht fragwürdig halte.
    (rütter, milan, mc milan usw) die ansätze sind so unterschiedlich... wie soll ein neuling damit umgehen, ohne seinen hund lesen zu können :loudly_crying_face:


    ulla :hello:

    leider kann ich in unserer nähe keine hundeschule finden, die "meinen ansprüchen" gerecht wird.


    will sagen: wenn im für jeden zugänglichen "haus/hütte" die zuckerwürfel auf einen niedrigen tisch,
    für jeden hund gut erreichbar stehen....
    wenn kleinkinder der hundeschulebetreiber unbeaufsichtigt rumwuseln...
    nöööö, - dann bin ich raus!


    wenn so "naturburschen" meinen, sich als hundetrainer profilieren zu müssen und ein treffen
    von 4 welpen absolut nicht in den griff bekommen, geschweige denn auf das wesen
    der einzelnen welpen/junghunde eingehen... nööööö, dann bin ich auch raus.


    ich finde leider in unserer nähe keine hundeschule, in der ich mich wohlfühlen/gut aufgehoben fühlen könnte.


    daher habe ich den weg der videos gesucht!


    auch, um meiner familie klarzumachen, was ich in der erziehung für wichigt halte
    und wie man dieses ziel (einschränken meines bereichs / was bedeutet NEIN / wie bin ich interessant für meinen hund,
    wie unglaublich wichtig ist konsequentes handeln, und vieles mehr...)


    dafür finde ich kurze erziehungsvideos... möglichkeiten, einem hund klarzumachen, was man von ihm erwartet, wirklich gut.


    selbstverständlich würde ein guter hundetrainer auf die körpersprache des hundes eingehen!
    aber wenn es vor ort keine gute hundeschule gibt????


    daher suche ich gute videos zur erläuterung einer eventuellen methode, unserem hund
    klarzumachen, was wir von ihm möchten.


    ulla :hello:

    ich mag mal meinen post zum thema labradoodle - erfindung - "erfinder" rauft sich die haare, weil er diesen hype nicht wollte relativieren


    ich stehe absolut dazu, einen mischling zu haben, weil ich genau das wollte!
    ich wollte keinen reinrassigen pudel und auch keinen reinrassigen labbi.
    ich suchte nach einem "zotteligen", höheren hund, gerne mit breiterer schnauze, mit der hoffnung auf nicht/wenig-haarend
    sowie einem fröhlichen wesen ... -
    und habe mich tatsächlich von fotos und angaben zu den elterntieren leiten lassen,
    habe viele hunde angeschaut und erst bei SOCKE hat es für mich gepasst, hat "die chemie" gestimmt - ist der funke übergesprungen.


    das hätte auch bei der mischung briard/irish-wolfhound oder bei der mischung weisser grosspudel/irish-wolfhound passieren können
    der "weisse" war meine allererste wahl; ich bin dafür 5 stunden unterwegs gewesen, um ihn echt abenteuerlich zu finden und heimlich aufs
    grundstück zu gelangen...
    aber die haltung ("vermehrung") war so schlimm, dass ich diese dame bei "deine tierwelt" und anderen stellen gemeldet habe
    und nach kontakt mit einer langjährigen bekannten und ihren eindringlichen bitten darauf verzichtet habe, diesen hund zu uns zu holen,
    weil ich sonst diese "machenschaften" unterstützt hätte --- die mutter ist an gebährmutterentzündung gestorben und es war offenbar der 3. wurf
    in diesem jahr :shocked: :smiling_face_with_horns: - der weisse wäre ein 350,- "schnäppchen" gewesen, wobei ich nie wirklich über den preis eines tieres
    nachgedacht habe, aber schon ab und an ein wenig gezuckt habe, bei ansagen wie 1600,-...


    ich will hiermit nur sagen: ich war nicht auf der suche nach einem labradoodle oder einem sonstigen XX-doodle,
    sondern auf der suche nach einem für uns passenden mischlingspfoter.


    jep, genau das suchte ich: eine erstverpaarung, ein welpe, der mein herz gewinnt - eine gebrauchsmischung (sehr nettes wort :face_with_rolling_eyes: )
    und ja - ich verstehe: es geht um das markting um die xx-doodles


    aber ich verstehe immer noch nicht, was so schlecht sein soll an der paarung halbwegs gleichhoher hunde mit unterschiedlichen eigenschaften -
    an dem versuch, zu sehen, ob sich so "praktische" eigenschaften wie nicht-haarend durchsetzen werden
    und schon gar nicht verstehe ich, warum dieser "erfinder" sich so wichtig nimmt mit seinem versuch, einen guten blindenhund
    für frau mit doppeltem handicap zu "schaffen".. - nichts anderes hat er getan, als das, was ich gesucht habe...
    er hat versucht, das nicht-haaren eines pudels, seine intelligenz und die begleithundeigenschaften eines labbis zu verpaaren,
    in der hoffnung, dass von beiden rassen das positive überwiegen wird.





    .... Was natürlich alles nichts daran ändert, dass ein Labbi-Pudel-Mix ein hübscher, süßer, lieber und gesunder Hund sein kann. :winking_face:


    Liebe Grüße
    Amica

    und exatk so habe ich socke kennengelernt - eben als einen für mich sehr hübschen welpen, der mal ein "grosser" werden will :smiling_face_with_heart_eyes:



    Ok, ich muss mich grad mal selber zitieren und korrigieren. Hat mich jetzt mal interessiert und ich hab bei Ebay-Kleinanzeigen mal geschaut, für was so ein Labradoodle verkauft wird. Da verlangen die Leute doch sage und schreibe Preise zwischen 800 und 1600 Euro, was ich so auf die Schnelle gefunden habe. Ja spinne ich?!?! Für einen Mischling?!Es tut mir leid, falls sich hier nun Labradoodle-Besitzer auf den Schlips getreten fühlen, weil sie solche Preise für ihren Hund gezahlt haben oder so, das möchte ich keinesfalls und falls das so ist, entschuldige ich mich, ich meine das nicht böse.


    Aber was Bitteschön, ist denn so viel wertvoller an einem Mischling von Labrador und Pudel, als an einem Mischling von Labrador x Schäferhund, Labrador x Border, Labrador x Aussie, Labrador x Schnauzer, Pudel x Schnauzer, Pudel x Schäferhund usw usf. Sind doch alles Mixe, da würde doch niemals jemand 1600 Euro dafür bezahlen, oder?

    ich hätte jeden dieser aufgeführten paarungen bis ca. 1200,- gezahlt, wenn es "gefunkt" hätte - ich suchte ein neues familienmitglied!


    btw: bezahlt haben wir 600,- für socke - geimpft, entwurmt aber ungechipt (gut so! - er ist jetzt "auf mich" gechipt und bei tasso gemeldet)
    leider mit ohrmilben, die wir jetzt im griff haben - hat nochmal ca. 50,- gekostet - ist aber ok.
    der "verpaarer" (er hat sich niemals als züchter bezeichnet!!!) hat sich mehrfach entschuldigt, dass er das nicht bemerkt hat, bzw.
    der tierarzt das bei den impfungen nicht bemerkt hat und ich bin sicher, ich hätte eine aufwandsentschädigung bekommen,
    wenn ich sie gefordert hätte.


    Dann mein Senf auch noch mal. :face_with_rolling_eyes:


    Diesen Eindruck habe ich auch, und von daher verstehe ich die ganze Züchterdiskussion nicht so recht. Es geht hier doch nicht um "Hund vom Züchter oder nicht" sondern darum, dass neumodische Erscheinungen als Züchtung verkauft werden. (für teuer Geld :thumbs_down: ) Ob jemand einen Hund aus dem Tierschutz oder von einem Züchter holt ist doch erst einmal ganz alleine seine Sache! Da werde ich auch einen Teufel tun, da irgendwen anzugreifen oder zu sagen, "das hättest du aber anders machen müssen"! Doch wenn jemand einen (noch lang nicht) als Rasse zugelassenen Mischling als Rasse verkauft - dagegen habe ich etwas!

    Das unterschreibe ich sofort und zu jedem Wort. :winking_face:
    Liebe Grüße,
    Wulf und Dumbledore

    jawoll! - dem letzten post von wusan stimme ich auch komplett zu!


    ulla :hello:

    guten abend zusammen!


    ich will hier keine werbung machen... will nur fragen, ob jemand von euch die you-tube-videos von dog university kennt?


    nachdem in der letzten woche ein 3,5 monate alter mischling aus labbi und pudel bei uns eingezogen ist,
    beschäftige ich mich wieder intensiv mit den "basics" und bin dabei auf videos von dog university gestossen.


    hat jemand von euch gedanken dazu? - ich finde, dieser daniel macht das recht gut, recht klar - mir hat's gut gefallen!


    ich bin jetzt unsicher, ob ich ein you-tube-video hier verlinken kann/soll/darf, daher lasse ich es lieber und
    gebe nur den suchbegriff: doguniversity an.


    in meinem "früheren hundeleben" mit unserem scotti war ich völlig begeistert von erzeihungsvideos
    von der hundeteamschule von anita balser - finde ich auch jetzt noch gut!


    beim suchen nach "neuen" hundeerziehungsvideos bin ich eben bei dog university hängengeblieben.
    finde diese sequenzen eindeutig, kann damit auch meinen familienmitgliedern vermitteln, was ich
    mit socke üben möchte.


    ich würde mich über einen austausch zum erziehungsansatz von dieser hundeschule sehr freuen!


    ulla :hello:

    liebe, liebe martina!


    ich hab' wohl die letzten 6 - 7 jahre unserer "hundezeit" verpasst.
    ich bin im moment so gar nicht auf dem aktuellen stand, welche hunde bei dir sind -
    wer dich verlassen hat.


    oppi... sorry - ich kenne den namen nicht - elwood... ja, der name sagt mir was.


    ich kann dir nur aus ganz vielen jahren entfernung sagen, wie sehr ich mit dir fühle,
    wie sehr ich verstehe, dass er dir unendlich fehlt, - wie weh es tut....


    bei jedem schritt, bei jedem gedanken... er fehlt überall.


    ich wünsche dir, dass du bald lächelnd an ihn denken kannst!


    eigentlich finde ich diesen satz fürchterlich, weil es so lange so sehr weh tut!
    aber ich bin sicher, dass es bei jedem hundehalter - früher oder später - wahr werden wird.
    irgendwann können wir uns lächelnd an diese einzigartigen wesen erinnern!


    ich wünsche dir viel kraft, zeit zu trauern und zeit für erinnerungen an EURE zeit!


    drücke dich von herzen


    ulla

    lieben dank an alle, für die nette begrüssung in diesem forum!


    speziell natürlich an martina (mei, wie freue ich mich!!!! :winking_face_with_tongue: :winking_face_with_tongue: :winking_face_with_tongue: )
    an die liebe kati mit ihrer tollen marla :smiling_face_with_heart_eyes:
    und an die gute betty (woah, du bist hier? freu mich riesig! :thumbs_up: )


    wir bereiten socke grad "die volle dröhnung" zur ankunft in seinem neuen zuhause.
    vor genau einer woche haben wir ihn abgeholt,
    sind inzwischen mitten in der kompletten umgestaltung des winzigen gäste-wc's
    und haben socke sofort mitgenommen zu allen baumarkt- und möbelmarkt-einkäufen.
    (in thüringen war der donnerstag ein feiertag... so sind seit mittwoch nachmittag alle familienmitglieder zuhause)


    hier zuhause überall farbe, tapeten, krams... das komplette chaos, die volle dröhnung :kissing_face:
    natürlich auch die volle vorsicht unsererseit, dass er nicht an für ihn gefährliches kommt.


    so musste socke auch gleich mitfahren in meinem bus und im auto meines mannes,
    ist schonmal 1 min alleine im kofferraum geblieben um das dann später auch auszuweiten,
    ist bei unserem sohn geblieben (war bisi schwer, denn ich bin offenbar seine bezugsperson :grinning_face_with_smiling_eyes: :grinning_face_with_smiling_eyes: :grinning_face_with_smiling_eyes: juchuuuu)


    alles läuft aus unserer sicht wirklich richtig gut!
    im baumarkt legt er sich entspannt mitten in den gang, in dem wir grad was schauen,
    ich lege die leine neben seinen kopf und er bleibt dort liegen. (unfassbar, dass das klappt!!!)


    stubenreinheit: ich war am ersten abend 3 mal mit ihm draussen auf einer kleinen wiese auf unserem grundstück,
    er hat gepullert und ich habe gesagt: pullern.... FEEEEIIINNN...
    ergebnis: immer, wenn ich jetzt denke, er muss mal, gehe ich mit ihm auf diese wiese,
    sage "pullern" und der tpy tut das dann auch echt.... :shocked: UNGLAUBLICH, aber es klappt seit dem.


    nur ein einziges mal am tag der ankunft ins wohnzimmer gepullert, hund geschnappt und auf die wiese gestellt...
    seit dem "läufts"...(läufts nur noch dort... :thumbs_up: )


    es ist evtl. ein wenig grenzwertig, was ich im moment alles auf ihn einprasseln lasse,
    aber da es mein grosser wunsch ist, dass er mich permanent begleitet ist es meine taktik,
    dass er von anfang an keinerlei rhythmus und keine konstanten hat, ausser der tatsache,
    dass es ganz gut ist, immer an meiner seite zu sein.


    ich bemühe mich, euch ganz schnell fotos hochzuladen, was grad bisi schwierig für mich ist,
    weil die meisten bei whatsapp sind - ich muss mich hier erstmal zurechtfinden mit dem upload


    kann mir bitte noch jemand sagen, wie ich den winkesmilie bekomme?


    "das war schon immer MEIN :kissing_face: smilie... :face_with_rolling_eyes: "


    ulla *winkt*


    haaaaaaaaaaaaaab ihn!!! :hello:

    also als "neubesitzerin" eines labradoodles aus meiner sicht folgendes dazu:


    bis vor ca. 9 jahren waren pudel für mich auch so "oma-hunde" bzw. hochgestylte prestige-hunde, die nur zum show-effekt dienten.


    bis ich dann in einem forum auf eine tierärztin traf (betty), die einen "natürlichen/ungeschorenen" grosspudel hatte, der mich nicht nur vom aussehen,
    sondern auch mit seiner lernfähigkeit beeindruckt hat.


    im nachdenken darüber:... welche hunde haben früher im zirkus die spektakulärsten tricks dargeboten? - die pudel waren es ...


    beim informieren über den pudel (für mich sind nur grosspudel/königspudel interssant ...gibt es da einen unterschied???? :confused_face: )
    ist wirklich festzustellen, dass sie gut führbar sind, sehr gerne "arbeiten" und hochintelligen sein sollen.


    das ist schon nicht unattraktiv bei der rasseauswahl, oder?


    kommt dazu der fakt des nicht-haarens... welcher hundebesitzer wünscht sich das nicht? :grinning_squinting_face:



    nachdem unser vorheriger seelenhund "scotti" als mischung aus berner-sennen und riesenschauzer absolut nicht haarte,
    hatte ich den wunsch, dass diese eigenschaft im neuen pfoter wieder vorhanden ist.


    dazu intelligenz, lernfreudigkeit und das sanfte gemüt eines labbis.... hat mich schon sehr gereizt, diese kombi!


    unsere socke ist eine "erstkombi", also tatsächlich ein reinrassiger labbi und reinrassiger grosspudel. beide elterntiere gesund und hd/ed-frei.


    ich wüsste wirkich nicht, was gegen einen solchen mix spricht, zumal ich eher auf mischlinge als auf reinrassige hunde stehe.
    (statistisch höhere lebenserwartung und einfluss mehrerer eigenschaften)


    warum ein mensch diese paarung als seine "ERFINDUNG" bezeichnet ist mir nicht wirklich klar.
    war es nicht eher der versuch der vereinigung von eigenschaften?
    sind eurasier auch eine erfindung? :question_mark:


    ich verspreche mir von dieser paarung der eigenschaften der elterntiere einen tollen begleiter.
    ein schnell-gern-lernendes, nicht-haarendes, familienorientiertes tier....


    was ist falsch an diesem wunsch?


    geht es nur um die folgende verpaarung von doodle-mischlingen?


    ehrlich gesagt verstehe ich den "aufschrei-artikel" nicht wirklich... :grinning_face_with_smiling_eyes:


    ulla :winking_face: (warum heisst dieser smilie wink, wenn er nicht winkt???? :grinning_squinting_face: )

    danke silvia - das ist sehr nett!


    ja, ich freue mich, wenn ich bekannte von früher hier wiedertreffe.
    wichtiger ist mir aber, dass ich viele fragen stellen darf, da mir bewusst geworden ist,
    wie "weit weg" ich von all den basics bin.


    so vieles ist für mich "normal" und für socke völlig neu - ich muss lernen, auf null runterzufahren
    und einen guten neustart für socke und uns zu schaffen.


    freue mich über jede hilfe dabei!


    ulla :winking_face:

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Sleddogs of the Horde 772

      • Julia
    2. Antworten
      772
      Zugriffe
      47k
      772
    3. Hanca

    1. Weihnachtsbäckerei 309

      • Mieps
    2. Antworten
      309
      Zugriffe
      19k
      309
    3. Wusan

    1. Mundtumor 122

      • Murmel
    2. Antworten
      122
      Zugriffe
      7,5k
      122
    3. Wusan

    1. Was fällt dir zum letzten Wort ein? 4k

      • Thomas
    2. Antworten
      4k
      Zugriffe
      310k
      4k
    3. Schneeflocke

    1. Was stelle ich heute bloß auf den Tisch? Eine Rezeptesammlung! 3,6k

      • Andrea Vetter
    2. Antworten
      3,6k
      Zugriffe
      194k
      3,6k
    3. Sanshu