Beiträge von sockenfrau

    phuuu - @HundeOpa - nicht genug, dass dein partner verstorben ist - nun musst du dich auch noch
    mit steuerangelegenheiten seines verstorbenen hundes herumschlagen.


    das tut mir wirklich leid für dich! die bürokratie macht inzwischen nichts unmöglich...


    lass dich nicht runterziehen! - mit geduld kann man alles aufklären! - ruhig und sachlich bleiben!


    ulla :hello:

    @Murmel du hast es für mich genau auf den punkt gebracht!


    wieder danke ich euch allen für eure gedankenansätze, die ich alle nachvollziehen kann - komme jedoch zu keinem logischen schluss!


    heute morgen hat die haustierärztin (also ihr jetzt mitpraktizierender sohn, der mir persönlich im verhältnis zu socke sehr angenehm ist,
    von dem aber nicht empfehlung zur medikamentengabe kam)
    meinen mann angerufen und sich sehr detailliert
    nach sockes befinden nach der gabe der verordneten medis erkundigt - ob er sich anders verhält, ob er mehr säuft, ob er mehr uriniert...
    ganz ausführlich wohl - mit schlussendlicher bitte, einen termin zu vereinbaren um socke 10 tage nach der gabe der medis zu checken.
    (diese vereinbarung gab es schon bei der verordnung der medikamente... :astonished_face: )


    weder mein mann noch der tierarzt haben etwas von der kommunikation mit der kardiologin erwähnt. - dabei haben wir nach dem gespräch mit ihr
    die medikamente abgesetzt! ich hätte es fairer gefunden, dem tierarzt diese tatsache mitzuteilen, aber mein mann wollte das wohl nicht.
    (seine gedankenansätze: gesichtsverlust des tierarztes??? - kann ich nicht so ganz nachvollziehen - ich hätte es besser gefunden, mit offenen karten zu spielen.)


    ich werde für anfang nächster woche einen termin beim haustierarzt machen und das alles klarstellen, damit alle beteiligten wieder auf dem "echt-modus" sind,
    denn ich bin grad nicht sicher, ob dieser anruf des haustierarztes aus eigeninitiative erfolgte oder weil die kardiologin ihn angerufen hat :confused_face: :confused_face: :confused_face:
    (ich vermute eher, dass die nachfrage des haustierarztes wegen der intervention der kardiologin kam, aber das ist ja nur eine vermutung!)


    ja, einen weiteren kardiologen befragen ist sicherlich eine gute option! - denn grad fühle ich mich, als gerate ich zwischen die fronten
    einer herzspezialistin und einem haustier-ärzte-team. - das will ich so nicht haben!


    keinem der beteiligten will ich in keinster weise eine inkompetzen unterstellen! - einfach nur unterschiedliche herangehensweisen - aber die möchte ich bitte verstehen
    und eine entscheidung überzeugt mittragen können! - es geht immerhin um sockes weiteren lebensverlauf!


    (es mag sich hier die frage stellen, warum immer alle kommunikation über meinen mann läuft und nicht über mich, als diejenige, die immer alles in frage stellt!
    das resultiert daraus, dass socke ein echter "männer-hund" ist und ein wesentlich intensiveres verhältnis zu meinem mann hat, als zu mir - somit war auch klar,
    dass mein mann socke wesentlich besser beruhigen kann bei untersuchungen, als ich. daher ist auch mein mann ansprechpartner für die ärzte. somit kann
    ich hier immer nur "aus zweiter hand" berichten - das möchte ich auch anfang nächster woche beim gespräch ändern - ich möchte das selber in die hand nehmen.)


    ich werd weiter berichten und...ganz aktuell: verdammt heiss in deutschland also ist unser hund entweder im keller oder schwer nass im garten- oder hausbereich!


    ulla :hello:

    Was es nicht alles gibt. Ja, es kann jedes Gewebe entarten, und wie auch bei Nikki, hängt die Schwere des Problems von der Art des entarteten Gewebes ab. Zwar ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um etwas superaggressives handelt, dieses Mal deutlich geringer als bei Nikki, aber trotzdem.


    Hat jemand unter euch mit so einem Tumor Erfahrung?

    nein - leider/gsd habe ich null erfahrung mit entarteten geweben.
    ich wünsche euch von herzen, dass diese entartung harmlos ist! - unsere daumen sind ganz fest gedrück!


    :hello:

    update:
    ich habe die kardiologin angeschrieben, mit der bitte uns zu erklären, wie ihre diagnose zu verstehen ist.
    keine medikamente geben, weil es eh zu spät ist ----oder keine medikamente geben, weil abzuwarten bleibt, wie sich sockes herz entwickelt.


    ihre antwort kam heute telefonisch an meinen mann:
    sie ist schockiert, dass die "haustierärztin" entgegen ihres anratens einen medikamenten-cocktail verschieben hat. (den unser befreundeter tierarzt auch befürwortet hat)


    wie ich es verstanden habe: entwässerungstablette sind im moment eher negativ, herzstabilisierende medikamente auch nicht wirklich förderlich,
    nahrungsergänzungsprodukte KÖNNTEN gegebe werden, müssen aber nicht...


    die kardiologin möchte ausdrücklich keine medikamente einsetzen, weil dieses grosse herz ANGEBOREN ist und nicht krankhaft verändert ist.
    nach einigen erklärungen ihrerseits und fragen unsererseits (durch meinen mann übermittel) sagte sie wohl, dass sie sich mit unserer haustierärztin in verbindung setzen wird
    um ihr anraten, keine medikamente zu verabreichen, "durchzusetzen"/ihr nahezubringen/ ihre diagnose zu bekräftigen!


    aha :exclamation_mark: :exclamation_mark: :confused_face:


    eine geschwisterbesitzerin, die die einzige hündin aus dem wurf hat, hat sich heute bei mir gemeldet.
    sie hat einen herzultraschall bei "tesla" machen lassen: gott sei dank ist bei ihr alles gut!
    die halterin ist offenbar kardiologin im humanmedizinischen bereich und hat mir aus ihrer humanmedizinischen sicht
    auch abgeraten, entwässerungstabletten zu geben. - sie hat sich dabei sehr zurückgehalte und immer darauf hingewiesen,
    dass sie in der humanmedizin tätig ist!!!
    ich lasse das jetzt mal so stehen, weil ich null ahnung habe, wie
    vergleichbar die human- und veterinärmedizin ist.


    von ihr kam aber auch die aussage, dass tesla sich im moment (erhöhte temperaturen) auch sehr zurückzieht, solange es so warm ist
    und erst agil wird, wenn es kälter wird - das finde ich auch völlig normal bei hunden!


    nun bin ich also im moment im staus:
    socke hat ein angeborenes grosses herz - er kann eventuell damit umgehen für eine nicht absehbare zeit.
    mehr kann ich aus all diesen informationen nicht entnehmen.
    also selbstverständlich: verausgabung vermeiden, für kühlung sogen, socke sehr gut beobachten!


    aber im fazit bin ich doch immer noch irgendwie ratlos.... :confused_face:


    ulla :hello:

    kann ich nicht nachvollziehen, warum doris sehen kann, und ihr nicht...
    habe die bilder von google-fotos reinkopiert - habt ihr vielleicht einen link dort stehen, den ihr anklicken müsst?


    ich sehe auch alle fotos - bitte hilfe von jemandem, der sich auskennt :rock: :girl: :alberteinstein:


    ulla :hello:

    die theke ist jetzt mit leder bezogen, die hussen über den barhockern sind
    aus leinen, die "schweiz-flagge" ist selbstgestickt und mit klettband
    angebracht, damit es nicht zu professionell wirkt (hätte die flagge auch
    einsticken lassen können von einer freundin) - der ledergürtel um die
    barhocker soll noch eine grütelschnalle bekommen und natürlich an beiden
    barhockern gleich sein. - selbst socke hat ein schaf-fell auf seinem
    mini-liegeplatz in der "schweiz"



    ach so: und an dieser kleinen schreibtischecke sitze ich immer, wenn ich an euch schreibe....



    wir haben jedenfalls viel spass an unserer "schweiz"



    ulla

    ich versuch mal, euch unsere "umwandlung" vom vormaligen "café" (mein eigentliches büro, aber offen zur küche, haupt-feier-ort :thumbs_up: )
    in die neue "schweiz" zu zeigen.


    der grundgedanke war: wir brauchen einen kleinen kaminofen im ehemaligen café, weil der temperaturfühler der heizung in der diele
    installiert ist => - wenn im wohnzimmer der kamin brennt sagt die heizung: es ist warm genug und ich brauche nicht zu heizen.
    dann kommt aber keine heizungswärme mehr im angebauten ehemaligen café an...
    so gab es ein aussage von einem freund: stellt doch einfach einen kleinen kaminofen hier rein.. eine kleine fichte :grinning_squinting_face:
    aufgrund dieser aussage habe ich nach kleinen kaminöfen geschaut und... der erste, der mir gefallen hat, war ROT :face_blowing_a_kiss:
    aus diesem zufall ist der gedanke entsprungen: wir machen aus dem "café" eine almhütte... die schweiz... :smiling_face_with_sunglasses: :face_with_rolling_eyes: (war irgendwie ein witz--- hi hi)


    vorher "café":


    umgestaltung zur "schweiz"


    ich danke euch allen sehr für eure beiträge und einschätzungen und ratschläge!


    der befreundete tierarzt hat die medikation der haustierärztin als gut bestätigt - es sei eine gute unterstützung für sockes herz.
    er sprach wohl (ich habe nicht mit ihm gesprochen, sondern mein mann) davon, dass sockes diagnose/prognose ziemlich beschissen sei,
    ihm die medikamente aber wohl helfen können - er sprach von einer kontrolle nach 8 wochen, unsere tierärztin will socke nach
    10 tagen der medikamentengabe sehen.
    wir haben am 11.6. angefangen, ihm den medikamentencocktail zu geben.


    ja - ich werde am montag die kardiologin nochmal anrufen und die diversen therapie-ansätze mit ihr besprechen und dann entscheiden, ob wir die
    medikamentengabe stoppen oder fortführen.


    im moment verhält socke sich der diagnose entsprechend:
    er ist sehr zurückhaltend, schläfrig, wenn es draussen warm ist und wird richtig agil, wenn es kühler ist.
    soweit alles aus seiner sicht instinktiv ok.


    allerdings gab es gestern abend (es war noch warm) eine ganz andere situation:
    unsere freunde hatten ihre tochter und deren freund mitgebracht (15 und 16 jahre alt?)
    sie waren bei uns im pool und hatten "quietschend viel spass".
    socke verhielt sich wie ein irrer (junghund-gerecht), rannte permanent sehr fröhlich quietschend um den pool und begleitete
    die beiden, die ab und an mal sein spielzeug geworfen haben.
    sock hat ebenso gequietscht vor freude und aufregung, wie die beiden im wasser und sich sichtlich
    völlig verausgabt im rennen um den pool.


    ich hab das dann nach kurzer zeit gestoppt und im ergebnis lag socke extrem schnell atmend auf dem rasen.
    (wir haben ihn abgekühlt!)
    soviel also dazu, dass er sich selber zurücknimmt, wenn es zuviel wird - ich denke eher, er hätte das noch
    solange weitergemacht, bis er umgefallen wäre, weil er irre spass hatte!


    im moment bin ich wirklich ziemlich ratlos, wessen ratschlägen ich folgen soll.
    jetzt schon medis... kann ihm gut helfen - kann sein leben verlängern!
    abwarten und neu vorstellen... ist mir irgendwie zu heikel, wenn ich sehe, wie heftig er atmet nach einer aktivität.


    ich werde (wie gesagt) am montag mit der kardiologin telefonieren - spontangedanke: ich werde ihr per mail die
    vorgeschlagene medikation der haustierärztin senden und ihr meine fragen stellen


    und werde parallel einen weiteren kardiologen suchen, dem ich die untersuchungsergebnisse zusenden kann und um eine
    einschätzung bitten kann.


    oh es ist so toll - jetzt ist es kühler und er dreht voll auf - jetzt grad sagt er mir, dass wir jetzt zwingend spielen müssen!
    auch wenn ich weiss, dass ich das spiel beginnen und beenden soll - jetzt grad hab ich ihn losgeschickt, sein spielzeug zu suchen
    und mit mir zu spielen, nachdem er mich dazu aufgefordert hat...


    hin wie her bleibt in meinem kopf: jeden moment mit ihm genießen und alles andere wird man sehen!


    ulla :hello:

    hallo alle zusammen!


    unser hund "socke" ist ein mischling aus labbi-mutter und grosspudel-vater, wird im juli 2 jahre alt, wiegt 31,8 kg, ist männlich und hat knapp 70 cm schulterhöhe. unkastriert.
    gefunden haben wir ihn über ein hunde-anzeigen-netz - kein offizieller züchter aber nach unserer einschätzung auch kein vermehrer!
    wir sind mit ihm und den haltern der 6 geschwister in kontakt.


    vor ein paar wochen hat mein mann "rasselnde lungengeräusche" wahrgenommen und uns ist aufgefallen, dass er sehr schnell und lange hechelt nach "hetzenden" aktivitäten.


    er liebt bälle, schnelle spurts, ins wasser springen um stöcke zu holen, ist recht aktiv - bei wärme auffällig ruhig und zieht sich zurück in den keller.


    vor 3(?) wochen gab es dann einen "normalen" ultraschall bei der tä, die ein ca. 1/3 vergrössertes herz feststellte - blutproben haben nichts auffälliges ergeben.


    in der letzen woche hatten wir dann einen herzultraschall-termin bei einer kardiologin.
    nach ihrem befund sollten wir mit der tä die medikation besprechen und eine weitere therapie.


    bei der kardiologin hörte es sich alles "recht schlimm" an - so ein grosses herz (sie sagte: doppelt so gross, wie normal) hätte sie bei einem so jungen hund noch nie gesehen.
    sie hat uns "freundlich" vermittelt, dass er keine hohe lebenserwartung hat, recht eingeschränkt leben muss, sich die venen zum herzen bald vergrössern werden, es zum blutrückstau und zu
    wassereinlagerungen kommen wird. medikamenteneinsatz sei notwendig - sollen wir mit der haus-tä absprechen.


    nun kam am sonntag vormittag ihr befund per mail an uns und auch an die haus-tä.
    der liest sich für mich nicht so beängstigend, wobei ich natürlich nichts mit all den werten und den ultraschallbildern auf der ersten seite anfangen kann.


    für alle sachverständigen: (anmerkung: er wiegt nicht 31,3 sondern 31,8 kg und er ist auch nicht weiblich) :thinking_face:

    https://photos.app.goo.gl/tjQTtw9a5En2qBwv7



    die haus-tä rief dann heute an und meinte, dass sie die meinung der kardiologin nicht teilt und medikamente zur herzunterstützung geben möchte.
    sie hat medis zusammengestellt, bittet uns, die socke zu geben und nach 10 tagen zu ihr zu kommen, um auszuwerten, ob die medis anschlagen/förderlich sind.


    das finde ich grundsätzlich nicht verkehrt, aber diese unterschiedlichen ansätze verwirren mich nun doch ganz schön :confused_face: :confused_face: :confused_face:
    die herzspezialistin sagt wohl inhaltlich: beobachten und regelmässig vorstellen, sonst nix machen...
    die tierärztin sagt: medis zur unterstützung (grad für die jetzt kommenden, wärmeren tage) geben
    sie spricht nicht von spezialfutter, auch auf meine nachfrage: nicht nötig - auf meine nachfrage, ob es sinnvoll ist, so wenig wie möglich salzhaltiges zu füttern
    sagt sie: ja - das ist besser! (es ist die tierärztin, die uns bei sockes erstuntersuchung auf die frage nach dem futter sagte: sie gibt gerne auch mal ein
    übriggebliebenes pausenbrot und auch mal essensreste - hat mich damals schon sehr gewundert, aber ich fand es "bodenständig gut"! obwohl ich bei unserem
    ersten hund mega-schlechte erfahrungen mit zu salzhaltigen gaben gemacht habe - so habe ich auch jetzt bei socke wieder darauf geachtet, dass
    "es nicht übertrieben wird, aber lockerer gehandhabt wird"


    hier die medikamente mit dosierung, die die tierärztin uns zusammengestellt hat, um sie über 10 tage zu verabreichen und dann
    zu ihr zu kommen und die reaktion von socke auszuwerten


    https://photos.app.goo.gl/SRqm9XN89mq9xdqA9


    wir sind hin- und hergerissen zwischen: gut, erstmal zu beobachten - und: das herz ist so gross, dass socke schon jetzt im jungen alter
    medikamente benötigt. :question_mark: :question_mark: :question_mark: hinzu kommt ja noch die verlängerung der herzklappe, die dazu führt, dass kein wirklicher schluss hergestellt werden kann.
    warum lässt die kardiologin das ausser acht in ihrer diagnose - verstehe ich da etwas falsch?


    gibt es erfahrene unter euch, die uns ratschläge geben können oder ihre erfahrungen mit uns teilen können?



    auch wenn der text schon so lang ist... eine bitte habe ich noch:
    ich hab ein wenig gelesen über herzprobleme und bin dabei auch daruf gestossen, dass es zu plötzlichen ohnmachtsanfällen kommen kann.
    wenn socke das widerfahren sollte bin ich nicht in der lage, ihn "mal kurz auf den arm zu nehmen und nach hause zu tragen" :face_with_open_mouth: :upside_down_face:


    ich hab die tierärztin heute am telefon gebeten, mir zu sagen, was ich in einem solchen fall tun kann.
    sie sagt: den hund nass machen! - zur not eigene klamotten ausziehen und nass machen und auf den hund legen oder ihm sogar anziehen.
    kühlung durch wasser herbeiführen!


    habt ihr da weitere hinweise für mich? - wir haben zwar das glück, viele flüsse und bäche im umfeld zu haben, aber eben nicht überall :thinking_face: :thinking_face:


    logisch, dass wir nur in kühleren tageszeiten mit socke das grundstück verlassen werden und auf unserem grundstück haben wir ausreichend wasser!
    aber wenn's dann doch mal passiert, dass er ohnmächtig wird??? :confused_face: :confused_face: :confused_face:


    danke für eure lesegeduld und bitte schreibt uns eure erfahrungen!


    ulla :hello:


    nachsatz: wir warten grad noch auf die antwort eines befreundeten tierarztes, der weiter weg wohnt.
    will sagen: wir holen uns grad noch eine weitere meinung eines fachmannes ein, bevor wir die medikamente verabreichen

    @Susa krass!!! ein baguette??? - ja, wenn ich so drüber nachdenke kann auch ein baguette schlimme schäden anrichten! :thumbs_down:


    im halsband erstickt? - ganz, ganz schlimm! :frowning_face:


    @Monstie kaffeetüte????? - unfassbar! - wie unglaublich schön, dass du sie retten konntes! phuuuu!


    man kann gar nicht so blöd denken, wie es kommem kann, oder?


    aufpassen! - immer achtsam sein! - um ecken denken!


    wir geben alle unser bestes, damit unseren pfotern nix passiert, aber es gibt auch dinge, die wir nicht planen/nicht denken können...


    bleibt wachsam!


    ulla :hello:

    ich finde mich/uns hier in vielen beschreibungen!


    grad jetzt zur brut- und setzzeit habe ich mich entschlossen, socke an der schleppleine zu führen.
    aber auch, weil ich ihn grad in seiner pubertät echt nicht mehr einschätzen kann! :confused_face:


    ich lasse die schlepp hängen, stelle fest, dass ihn menschen, radfahrer, kinder ... gar nicht mehr interessieren.
    gut so! - habe das gefühl, dass er durch die schlepp mit mir verbunden ist - bei fuss gehen klappt an der schlepp viel besser als an einer kürzeren leinne!


    erkären muss ich aber auch: wenn schlepp, dann nur am K9, nicht am halsband - mag sein, dass auch das für socke einen unterschied macht!


    aber grad vorgestern hatte ich ihn (labrador-pudel-mix, jetzt 1,75 jahre alt, 32 kg, ca. 69 cm schulterhöhe, mutig, neugierig, ehrer forsch als zurückhaltend)
    in unserem stadtpark an der schleppleine. - alles entspannt bzw. er hat viel geschnüffelt und viel mit dem unterkiefer geklappert, weil offenbar viele weibliche
    gerüche am wegesrand waren. ich hab ihn genau beobachtet, die schlepp nicht schleifen lassen, sondern immer locker gehalten.
    wie gesagt: kinder, kinderwagen, menschen... alles war ihm egal, hat ihn null interessiert.


    und dann kam uns dieser jogger entgegen - socke hat ihn registriert, nicht beachtet - schleppleine hatte ich lang und locker.
    und als der jogger in sockes höhe an socke vorbei war hat er ihm NACHGESCHNAPPT! - also ich konnte echt das geöffnete maul
    in höhe des oberschenkels des joggers sehen - woah° :winking_face_with_tongue: gsd hat socke nicht wirklich hingeschnappt und gsd hat der jogger es offenbar
    gar nicht mitbekommen! - ich hab irre laut NEEEIN geschrien! - ich denke, socke hat sich erschrocken, so, wie ich es mit dem schreien erreichen wollte.


    mään... hatte ich puls nach dieser situation! :thinking_face: :upside_down_face: :shocked:


    ich habe langsam das gefühl, dass socke ein schleppleinen-hund werden wird, weil ich ihm nicht vertrauen kann.
    ja, der rückruf klappt ganz gut, aber bei wild oder katzen habe ich keine chance - also kann er nur an der leine bleibe.
    finde ich sehr schade - war so nicht mein plan. - ich hätte gerne einen freilaufenden hundgehabt..


    habt ihr tips, wie ich weiter mit socke arbeiten kann?


    ulla :hello:

    hallo ihr alle!


    ich wusste nicht so recht, wo ich meine erfahrungen "aus zweiter hand" platzieren soll -
    ich hoffe, diese rubrik passt.


    es geht mir um hundespielzeug und die ausdrückliche warnung an ersthundehalter oder andere, die sich noch nicht so wirklich gedanken gemacht haben,
    wie schlimm es enden kann, wenn das falsche hundespielzeug gewählt wird oder wenn der hund unbeaufsichtigt damit umgehen kann.


    ich möchte hier zwei beispiele von hunden von bekannten von mir darstellen, die mich wirklich alamiert haben.
    diese warnung und diesen schreck möchte ich gerne weitergeben, damit es möglichst niemandem so ergeht, wie diesen beiden hunden!


    1. horror-szenario: ein grosser hund (ridge-back) spielt supergerne mit bällen - er liebt sie - man könnte ihn als ball-junkie bezeichnen, ohne jetzt wieder die
    diskussion zu "junkie" loszubrechen!
    seine halterin (eine eher kleine frau) ist viel mit ihm unterwegs, hat meistens einen tennisball dabei (ja - wir wissen alle, dass tennisbälle sand in ihrem mantel enthalten
    und dass das nicht gut ist für die zähne des hundes, weil es wie schleifpapier wirkt und damit eigentlich schon raus sind aus dem bereich hundespielzeug;
    auch dies als info an ersthundebesitzer)
    aber ok - wir reden hier also von einem tennisball, einem ball-verrücktem hund und einer halterin, die ihren hund von herzen liebt.


    wie so oft wirft sie den ball - der ball prallt auf der erde auf und das maul des grossen hundes ist exakt über dem aufpallpunkt.
    der hund wird quasi vom ball getroffen - der ball steckt in seinem rachen, er bekommt keine luft mehr, weil er den ball nicht
    herauswürgen kann - er verendet wirklich qualvoll... seine halterin hebt ihn noch unter aufwendung all ihrer kräfte ins auto und fährt zum tierarzt
    ... der hund war lange erstickt...


    ich kann gar nicht widergeben, wie schlimm es für die halterin war, mir dieses erlebnis zu schildern...


    ja - man kann auch in einer waschschüssel ersaufen, hat meine mutter immer gesagt... aber das wissen darum, wie beschissen es laufen kann
    mit einem einfachen tennisball ... - ich muss es einfach erzählen, damit es bitte niemals wieder einem hund/euch passiert!


    2. horrorszenario: sockes bruder "goethe" ging es seit wochen nicht mehr wirklich gut.
    man hat ihm angemerkt, dass er "verfällt" - total abgenommen, kaum noch gefressen - untersuchungen beim tierarzt haben nichts ergeben.
    ich kann diese ziemlich lange leidensgeschichte hier nicht widergeben - ist viel zu viel - viel zu detailiert - über spezialfutter für muntere 15,- am tag und und und....
    fazit war: röntgen: entweder abgestorbener darm oder fremdkörper.


    goethe war inzwischen völlig runter mit seinem kreislauf und fast nicht mehr op-fähig! man musste das zeit-risiko eingehen und ihn erstmal
    für eine nacht an den tropf hängen, bevor man operieren konnte!


    im endeffekt war es ein teil eines balls, der sich in goethes darm eingenistet hatte und zu einer nicht unschweren operation geführt hat.


    gsd hat goethe es gut überstanden, aber schlussendlich bleibt die warnung: schaut, was eure hunde schreddern und nehmt es ihnen weg, bevor sie es schreddern können!
    so viele spielzeuge, die im handel angeboten werden sind so gefährlich, weil sie einfach nicht resistent sind gegen das "zerknabbern" und dem risiko, dass
    hunde teile davon verschlucken können!


    auch wichtig zu erwähnen: wie mega-gefählich es ist, wenn hunde spielzeuge mit "wattefüllugen" zerlegen und die kunststoff-wattefüllung dann auffressen wird!


    mir ist es nur wichtig, diese beiden - schwer schlimmen geschichten - mal hier zu hinterlassen, um
    darauf aufmerksam zu machen, dass man gar nicht so blöd denken kann, wie es dann doch kommt.


    passt auf, womit eure hunde spielen! - mit sicherheit gibt es auch weitere horrorgeschichten um
    äste, holzstücke oder anderes!
    NEIN.. wir können nicht alles verhindern, aber wenn wir einige gefahren im kopf haben, können wir unsere hunde
    sicherlich besser schützen.


    ulla :hello:

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Mein Sorgenkind 333

      • Stef&Hannibal
    2. Antworten
      333
      Zugriffe
      16k
      333
    3. CrazyDogs

    1. Fotowettbewerb - Hund 2,7k

      • Skadi
    2. Antworten
      2,7k
      Zugriffe
      187k
      2,7k
    3. StarskySmilla

    1. GEORGIE 121

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      121
      Zugriffe
      3,4k
      121
    3. Monstie

    1. Was stelle ich heute bloß auf den Tisch? Eine Rezeptesammlung! 3,1k

      • Andrea Vetter
    2. Antworten
      3,1k
      Zugriffe
      183k
      3,1k
    3. Hanca

    1. Die großen Hunde-Martin Rütter 26

      • Carlos96
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      768
      26
    3. Schneeflocke