Beiträge von Bananenhamster

    Ich sehe es tatsächlich ähnlich wie Murmel

    Klar sehe ich auch dass es für die Katzen nicht geht plötzlich von Freigang auf Hauskatze eingesperrt zu werden.

    Aber ehrlich gesagt wäre ich insgesamt dafür das Katzen keinen unkontrollierten Freigang mehr haben.

    Gar nicht mehr.

    Ich kriege immer die Krise wenn mir eine der blöden Katzen wieder aufs Auto gepisst hat.

    Bei meinen Eltern kackt ein Kater immer in den Garten, Vorgarten, Beete. Wissen sie genau, weil Wildtierkamera. Ist nicht der Fuchs oder so.

    Derselbe Kater sorgt nebenan dafür dass die Kinder sich nicht auf die Terrasse trauen, wenn er da liegt und Tische oder Liegen als Sonnenstelle benutzt, weil es ein riesen Vieh ist der sich offensichtlich von den Kinder gestört fühlt und sie dann anfaucht. Also müssen erst die Eltern raus und den verscheuchen. Mit einem Besen, mit der Hand trauen sie sich auch nicht.

    Leider weiß niemand wohin das Tier gehört.

    Allerdings ist er so wohlgenährt und gut gepflegt, der hat garantiert ein Zuhause.

    Würde ich euch erzählen dass der Nachbarshund sich so benimmt, würdet ihr mir alle beipflichten dass das ja wohl mal garnicht geht und Wart auch sauer auf den Halter.

    Aber bei Katzen kommt halt eher ein "Naja, was willste machen? Sind halt Katzen"

    Ich wäre dafür daß man Katzen entweder drinnen lässt und entsprechend die Wohnung gestaltet oder gesicherte Außenanlagen wie Garten, Balkon oder Gehege anbietet wo die Tiere freien Zugang zu haben.


    Klar ist dies nicht die alleinige Lösung für die hier erwähnten Haubenlerchen oder andere betroffene Wildtiere.

    Siehe Habitatverlust und Verlust von Nahrunggründen.

    Aber es wäre eben ein Baustein das Problem zu lösen und würde einen Teil des Drucks abschwächen.

    Zusätzlich wäre es, neben einer Kastrationspflicht, ein weiterer Schritt das Vorkommen an Streuner- und Straßenkatzen einzudämmen.


    Kann man diesen gesicherten Freauf oder eine entsprechend große und gestaltete Wohnung nicht zur Verfügung stellen, kann man keine Katzen halten.

    So wie man keinen Hund halten kann wenn man alleinstehend und voll berufstätig ist mit 50 Stunden Woche.

    Oder man kein Pferd halten kann, wenn man keinen Stall und Weideflächen hat oder das Geld dafür zu zahlen.

    Ein russisches Ehepaar hört Radio

    Da wendet sie sich zu ihrem Mann um: "Sag mal, was genau ist denn eigentlich diese militärische Spezialoperation, von der unser großartiges Staatsoberhaupt da immer erzählt?"

    "Tja das ist ein Stellvertreterkrieg zwischen Russland und der NATO."


    "Oh, okay. Und wie läuft es?"


    "Also bisher haben wir ca 24.000 Soldaten, 2000 Panzer, 200 Flugzeuge, zahlreiche Helicopter und eine riesen Anzahl weiterer gepanzerten Fahrzeuge und Artilleriegeschütze verloren. Oh und unser Flagschiff sowie einzelne kleinerer Schiffe."


    "Wow....und die NATO?"


    "Die sind noch nicht aufgetaucht."

    Easy ich lasse dir einmal einen Link zur Erklärung des VDH da.

    Die Auslegungen des neugestalteten Paragraph 10 durch zb die Vet-Ämter, führt zb dazu, dass ich mit Nala nicht mehr auf Messen/ Ausstellungen gehen kann. Als BESUCHERhund. Da sie kupiert ist und Rassebedingt lange Schlappohren hat.

    Vielen Cockern wächst so eine Art "Backenbart" wenn man das nicht regelmäßig ausschert. Das ist jetzt verboten, weil man dabei u. U. auch Vibrissen abrasiert.

    Also können die Cocker nur noch mit nicht getrimmten Kopf ausgestellt werden. Wenn sie überhaupt ausgestellt werden könnten, weil --> die Ohren.

    Ich könnte mit einem (jungen) Cocker oder sonstigem Spaniel nicht mehr die Begleithunde Prüfung oder nachfolgend jedweden Sport mehr machen, weil --> die Ohren.

    Und so Kappes gilt jetzt für unfassbar viele Rassen.


    PS: Link vergessen

    Tierschutzhundeverordnung – aktueller Stand » VDH.de
    Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH): Alles über Welpen, Züchter, Hundeausstellungen, Rassehunde, Hundesport und mehr.
    www.vdh.de


    Und noch einen:

    Hohe Wellen: Durchsetzung von Paragraph 10 der neuen Tierschutzhundeverordnung (Ausstellungsverbot für Hunde mit Qualzuchtmerkmalen) durch die Veterinärämter - Ulm / Neu-Ulm - Kleintierpraxis Ralph Rückert

    Oh Nein, was ist denn bloß passiert?

    Das kommt so überraschend und unerwartet und ist so schlimm.

    Lieber kleiner Fredi: Komm gut an im Regenbogenland. Sei dir sicher, du wurdest geliebt und wirst vermisst werden.

    *sfz*

    So, wir sind vom TA zurück. Gestern haben wir ja keinen Termin bekommen, deswegen erst heute.

    Also, zuerst haben wir einen Ultraschall des Gebärmutterstumpfes gemacht. Da der eitrige Ausfluss nicht aufhört hatte der TA dann jetzt doch den Verdacht einer Stumpf-Pyometra.

    Also ich kann auf dem Ultraschall ja nix erkennen aber für den TA war es wohl eindeutig 😅

    Die ABs die sie gegen die vermutete Vaginitis bekommen hat, hatten auch gegen die Pyo helfen müssen.

    Haben sie aber offensichtlich nicht, also kein AB mehr für Nala.

    Stattdessen bekommt sie jetzt alle drei Tage eine vaginale Spülung.

    Heute natürlich direkt die erste.

    Und wie immer ist mein Mädchen einfach nur lieber Schatz und hat brav alles mitgemacht 💕😍


    Ansonsten habe ich nochmal angesprochen das wir ja das Gerotze und Geröchel nicht in Griff kriegen.

    Und jetzt scheinbar so langsam die kognitiven Fähigkeiten nachlassen. Dummy, nächtliche Unruhe.

    Hatte ich ja oben geschrieben.

    Auf einen Tipp und einen Link hin habe ich etwas über die Kombigabe von 2 Medikamenten gelesen.

    Jetzt bekommt Nala Prednisolon und Karsivan.

    Karsivan bei alten, dementen Hunden kennt man ja. Aber es hat noch viele andere Wirkungen. Es erhöht Durchblutung und Sauerstoffzufuhr, stellt die Bronchien weit.

    Prednisolon ist Cortison, gegen die Entzündungen.

    Hoffentlich hilft es.


    Ach so, das dünne Fell haben wir uns auch angeguckt und kleine schwarze Krümel gefunden. 🙄

    Flöhe hat'se auch noch.



    Boar, ich hoffe wir haben jetzt alles und kriegen sie wieder fitter.

    Carlos96 Ach Guck, das ist mir glatt durchgegangen.

    Nala hat eine Rückenlänge von 39cm.

    Wobei es bei ihr ja nicht so dramatisch ist wenn die Sachen am Rücken etwas zu lang sind, da sie ja überhaupt keine Rute hat. Noch nicht mal einen Stummel.

    Da wo der erste Knochen für die Rute wäre ist nur eine kleine Hauttasche.

    Daher stört das nicht.

    Was ich in meiner Aufzählung noch ganz vergessen habe:

    Letztens hatte Nala am hinteren Rücken schrecklich dünnes Fell.

    Es sah so aufgeplüscht aus, das ich mich entschieden habe sie mal wieder mit dem Trimmstriegel zu bearbeiten und die Unterwolle rauszuholen. Stellte sich raus dass sie dahinter gar keine Unterwolle mehr hat aber das Fell so komisch hochstand dass es eben so so wirkte.

    Die war ganz gesund und unauffällig. Nicht gerötet, nicht geschwollen, keine Pickel, Pusteln, Krusten oder sonstige Auffälligkeiten.

    Ich hab versucht das bildlich festzuhalten. Man sieht auf zwei Bildern denke ich die helleren Flecken, da schimmert die Haut durch.

    Und auf den anderen Bildern halt ich die Hand hin um zu markieren bis wohin, vom Popo ausgesehen, das Fell dünn ist und aufgerichtet wirkte.

    Das hat sich jetzt insofern gebessert, dass das Fell nicht mehr hochsteht. Aber die Unterwolle ist natürlich nicht auf magische Weise nachgewachsen.




    Durchschimmern der Haut.



    Vom Popo bis zu meiner Hand war das Fell irgendwie dünn und stand hoch.



    Das nur um meinen Bericht zu Nalas Gesundheit zu komplettieren.

    Ist aber auch ein Grund warum sie Mantel etc tragen sollte.

    Vorallem draussen braucht sie was neues. Der Grizzly lässt hinten knappe 5-8(?)cm frei.


    Isa wir haben tatsächlich einen TK Maxx in der Innenstadt.

    Dürfen da Hunde mit rein? 🤔 Weil ohne anprobieren macht das ja keinen Sinn.

    Hallo alle zusammen,

    ich habe den Threadtitel angepasst, weil ich sammeln möchte wie es zur Zeit mit Nalas Gesundheit steht.

    Im Moment sammelt sie Wehwehchen.

    Alles einzeln betrachtet ist erstmal nicht so dramatisch aber ich finde es summiert sich auf und nimmt irgendwie kein Ende.


    Schon seit Einzug hat Nala ja die chronische Stirn-und Nebenhöhlenentzündung.

    Dazu den grauen Star, Athrose und Spondylose.

    Das war lange unser Status Quo und damit sind gut zurechtgekommen.

    Schmerzmittel, Pülverchen und etwas Physio und es lief so gut, wie es unter den Umständen nur sein konnte.

    Der graue Star hat sich nicht verschlimmert und auch Athroseschübe oder Spondyloseschübe konnte ich nicht bewusst feststellen.


    Dann kam dieses Gehustet, Geröchel dazu. Dieser Versuch irgendwas, das ihr im Hals hängt loszuhusten.

    Da haben wir mittlerweile verschiedene Hausmittel und AB vom TA durch.

    Es wurden Abstriche gemacht und natürlich in den Hals geguckt (manuell ohne Endoskop) und abgetastet ob da zb Umfangsvermehrungen sind die auf Tumore hindeuten könnten.

    Nichts hat geholfen.

    Mittlerweile frisst sie nichts mehr auf das ich Fenchelhonig gieße und die Sinupret sortiert sie aus.

    Aktuell versuche ich sie insgesamt wärmer zu halten.

    Deswegen das Thema mit den Hundepullovern und -mänteln.

    In der Wohnung trägt sie zur Zeit dauerhaft ihren Bademantel, Frottee, schon dick und weich, mit hohem Kragen. Draussen den einfachen Grizzlymantel von Zoo+.


    Irgendwann, ich weiß zeitlich garnicht genau wann, stellte ich eine leichte Inkontinenz fest. Die nahm ich als "Is so" hin. Immerhin ist sie eine alte, vollkastrierte Hündin.

    Als Nala sich eine riesigen Hotspot geleckt hatte, kam beim Tierarzt raus das sie eine Vaginitis hat.

    Die wurde mit AB behandelt. Der Hotspot heulte super ab.

    Die Inkontinenz als vermutete Ursache der Vaginitis wurde mit Propalin behandelt.

    Seitdem ist sie was Urin angeht trocken.

    Ich kontrolliere mehrmals täglich die Genitalregion.


    Als ich dann letztens in Coronaquarantäne war, kam aber der eitrige Ausfluss zurück.

    Also ist der her Arbeitskollege mit ihrem zum TA.

    Abstrich gemacht, wieder AB mitbekommen und wir sollten die Tage bitte eine Urinprobe reinbringen.


    Die Urinprobe ergab u.a. Kalzium-Oxalat (Gries)

    Die Vermutung liegt näher das sie bisher nur Gries oder Sand hat und noch keine richtigen Steine, da Nala völlig entspannt Urin absetzt. Sowohl zb. Morgens einmal großzügig leerlaufen lässt, als auch auf Spaziergängen in Form von Markierungsarbeit.

    Dagegen gabs jetzt auch Tabletten.

    Kein Getreide mehr (gab immer morgens ne halbe Scheibe Dinkelbrot mit dem Propalin drauf)

    Und bei der nächsten Barfmischung gibt es angepasstes Gemüse ins Futter um eine Harnalkalkisierung zu verhindern.

    Leider hat das AB gegen die Vaginitis nicht geholfen, bzw kaum.

    Sowie es abgesetzt war, kam der eitrige schleimige Ausfluss zurück.


    Ausserdem lassen so langsam auch die Ohren nach.

    Und die ....mmhh....ich weiß garnicht wie ich es nennen soll... Gehirnleistung?

    Wir haben ja immer gerne mit Dummys gearbeitet. Das geht kaum noch. Selbst einfaches voranschicken auf kurze Distanz mit sichtig ausgelegtem Dummy stellt sie schon vor Probleme. Sie sucht und sucht, als ob ich sie in ne große freie Suche geschickt hätte.

    Also machen wir fast nur noch Schnüffelspaziergänge mit gelegentlichen Baumkeksen oder paar Leckerchen in der Wiese suchen.


    Aufstehen klappt, je länger sie gelegen hat, auch erst beim zweiten oder dritten Anlauf.

    Hat sie sich dann eingelaufen, läuft sie aber gut, sicher und munter.


    Tja, ich glaube jetzt hab ich alles beschrieben.

    Ich weiß, mein Hund ist alt und das ist auch ok.

    Aber grade diese Entzündungssch**** im Hals und in Harnröhre würde ich gerne loswerden.

    Morgen steht halt mal wieder Tierarzt an.

    Carlos96 Danke für das Bild.

    Der sieht wirklich gut aus und wäre für drinnen ziemlich exakt was ich suche.


    Ich habe tatsächlich noch nix gekauft. Zum einen zu ich mich grade echt schwer mich zu entscheiden, zum anderen kneift auch grade etwas der Geldbeutel. 🙄

    Zur Zeit trägt Nala in der Wohnung halt dauerhaft ihren Frottebademantel. Der ist dick, flauschig und gemütlich und hat halt auch dem hohen Kragen.

    Draussen halt den einfachen Grizzlymantel von Zoo+

    Auch wenn der am Popo etwas zu kurz ist.

    Also bei Leo muss es was ohne Gummis hinten sein. Oder ich müsste für jedes An- und Ausziehen den Maulkorb draufpacken.

    Nur vorne die Beine anheben lässt er mich schon eher.

    Noch besser wäre natürlich was, wo er quasi selber reinsteigt und ich mache es dann am Rücken zu.

    Aber hauptsächlich brauche ich ja was für Nala und die lässt sich ja problemlos alles An- und Ausziehen.

    Da ist halt wichtig das ein hoher Kragen dabei ist, weil ja Hals und Kopf besonders betroffen sind

    Ich denke ich probiere es mit den Rukka Sachen. Da weiß ich ja das wir mit der Passform zurechtkommen.

    Wie Murmel schon schreibt sind die Cocker ja auch recht bodennah. Der Bauchlatz sollte beim Mantel also Wasserfest sein. Sowie kekri das bei ihren Rukka Mänteln beschreibt.

    Aber die haben keine Ärmel/Beine, ich hattet gerne zumindest halbe Ärmel/Beine.

    Ich liebe es jetzt schon.

    Da für der Preis fast garnicht mehr weh.

    Nala muss gleich als erste dran glauben und an den Pfoten für Testzwecken etwas Fell lassen. 😁





    Fast vergessen:

    Für den Weidenkorb gibt es ein neues Kissen. Das alte war wirklich ausgenudelt, da hat man jedes Ästchen vom Korb gespürt.

    Jetzt also ein Dinkelspelzkissen.

    Es ist der Lange nach halbiert, hat also zwei Kammern.

    Wenn die blaue Seite oben ist, liegt der Hund auf dem Dinkelspelz. Das soll besonders gut für die alten, wehen Knochen sein.

    Ist die beige Seite oben liegt der Hund auf normaler Kissenfüllung.

    Das ist wärmer als der Dinkelspelz aber nicht so Druckentlastend.

    Bis gespannt was Frau Hund dazu sagt.


    Hallo ihr Lieben,


    ich hab heute zu Nalas Situation in einer Cocker Spaniel Gruppe auf Facebook ein wenig was gepostet.

    Und dort von einer netten Userin den einfachen und naheliegenden Tipp erhalten Nala insgesamt etwas wärmer einzupacken. Sowohl drinnen als auch draussen.

    Ihr Hund hat ähnliche Problematiken mit dem Atemwegen wie Nala und i hilft es.

    Wir haben ja einen dünnen Regenmantel und dieses Grizzly-Mantel von Zoo+.

    Als erste Hilfemaßnahme trägt Nala schonmal Schal

    Ich finde es steht ihr hervorragend.


    Nun hatte ich gerne noch einen Pullover für in der Wohnung.

    Und einen Mantel/Jacke/ Overall für draussen.

    Ich mag die rukka pets Sachen sehr gerne.

    Da haben wir auch einen Regenmantel von.

    Was haltet ihr von den folgenden Sachen?

    WOOLY PULLOVER PINK
    Rukka Pets Pullover. Kann leicht an- und ausgezogen werden. Hoher, warmer Kragen. Warme Strickwollmischung.
    rukkapets.de


    AIRBORN JACKE PINK
    Rukka pets jacke. Winddichtes und wasserfestes Material. Reflektierende Details. Kragen und Taille verstellbar. Federleicht, bei angenehmem Tragekomfort.…
    rukkapets.de


    SUBRIMA OVERALL BRAUN
    Rukka Pets Hunde overall. Elastische Einfassung an jedem Beinende.  Trocknet schnell.  Reflektierende Details.  Warmes und atmungsaktives Material.  Mit einem…
    rukkapets.de


    Oder habt ihr vllt noch andere Vorschläge von Herstellern und Marken für kleine, kompakt kräftige Hunde?


    Lieben Dank

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Hilfe, mein Hund hat Hd (Hüftdysplasie)

      • Josi1234
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      2
    1. Katzenlockdown in Brut und Setzzeit 14

      • Monstie
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      312
      14
    3. Murmel

    1. Mein Sorgenkind 232

      • Stef&Hannibal
    2. Antworten
      232
      Zugriffe
      11k
      232
    3. Schattenfell

    1. Clarissa 7

      • Nanni
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      159
      7
    3. Nanni

    1. Was hat euch heute gefreut? 1,4k

      • Skadi
    2. Antworten
      1,4k
      Zugriffe
      75k
      1,4k
    3. Isa