Beiträge von Labbi-Mix

    @Wusan Und wie er Geräusche macht, er hat mehr Oktaven als eine Gitarre :hund-lol:


    Und wenn hier alle so gerne Bilder sehen, hau ich glaich noch eins hinterher.
    Hier haben wir ihn gerade abgeholt, aus dem Auto in den Garten.


    ps. Für die, die es nicht wissen, Bild anklicken für Vergrösserung :smiling_face:

    Zu Kartoffeln kann ich noch sagen, unser Hund hatte mal ein Tag die Kotzerei und unsere Tierärztin sagte dann, das er an diesem Tag nur noch Wasser trinken soll.
    Am nächsten tag sollte er bischen was essen: Kartoffeln gekocht und püriert, bischen Hähnchenflesich rein und bischen Butter rein, das war es. Und ein Teelöffel Nahrungsergänzungsmittel, weil er ein Tag halt keine für ihn verwertbaren Mineralien aufgenommen hat.


    Wie jetzt natürlich genau die Wechselwirkungen mit anderen Zutaten sind, ist ja ein Riesenfass, das müsten theoretsich ja Wissenschaftler und Tierärzte jahrelang erforschen.

    Hallöchen Ihr Lieben


    Auf Wunsch von Wusan stelle ich mich hier natürlich auch gerne vor.


    Ich bin Vito, 4,5 Jahre jung, meine Mutter ist ein Labrador und mein Vater ist unbekannt, allerdings lässt mein Aussehen doch sehr stark vermuten, das er ein....naja, ihr seht es ja selber, istz wohl sehr eindeutig :hund-lol:
    Und dann ist da noch mein Herrchen, 42 jahre jung, Mutter kein Labrador und Vater kein Rottweiler :thumbs_up:


    Und hier bin ich, wieder genervt, weil mein Herrchen mich immer ablichten muss :smiling_face_with_halo:


    Vom Prinzip her, müssten wir jedes Hundefutter testen und schuen, wie er es erstens verträgt und gerne isst und zweitens müsste man dann z.b. immer nach 2 Monaten ein Blutbildanfertigen lassen, welche Werte negativ sind. Allerdings ist das natürlich sehr teuer und zeitaufwendig.


    Wir haben sofort, ein etwas teueres Hundefutter genommen, erst isst es gerne, sein Fell glänzt und seine grossen Geschäfte sind weich und wohlgeformt aus.


    Ich denke, speziell was du jetzt gefragt hast, täglich Getreide geben muss nicht sein, wenn es aber mal vorkommt, ist es absolut nicht schlimm. Wir essen ja auch mal ein Döner, Burger etc. und in Maßen ist es auch nicht schlimm.

    Hallöchen Oliver :smiling_face:


    Sehe es positiv und lerne daraus, beim nächste Mal wissen wir, was der bessere Weg ist.


    Wir könnten uns vorab informieren, was sie machen möchte und was es kosten würde ? dann habenw ir schon einmal einen ersten Überblick.

    Hallöchen Lilly :smiling_face:


    Ich denke der grossteil hier wird nett zu dir sein, egal ob du neu hier bist oder alt eingesessen.


    Zu deinen Fragen kann ich dir gerne meine persönliche meinung geben.


    1. Habt ihr euren Garten umzäunt, oder dürfen die Hunde bei euch nicht allein raus in den Garten?
    - Generell sollte man seinen Garten umzäunen, damit Hunde einen Grenzbereich haben. Anfangs sollte man immer mit in den Garten gehen, da es für Welpen noch alles neu und aufregend ist. Erst später sollten wir nach und nach trainieren, das er auch alleine in den Garten kann.


    2. Wie lange bleibt der Hund bei euch daheim? Meint ihr bei
    ausreichender Probe im Bezug allein bleiben gingen 4-5h zuhause? Es kann
    auch meine Oma jede Stunde oder öfter kommen und ihn vielleicht ein
    Stück spazieren führen und zum Pinkeln bringen...!
    - Das Alleinesein muss trainiert werden von klein auf. Als Welpe dürfen wir ihn aber so gut wie nie alleine lassen. Er muss sich erst einmal an alles Neue gewöhnen.
    Wichtig wenn er älter ist und alleine bleiben soll, das wir ihn vorher auslasten, spazieren gehen, spielen, ganz wichtig. Dann sollten 4-5 Stunden kein Problem sein.


    3. Habt ihr eine Hundehütte für eure Hunde?
    - Ich persönlich habe keine. Ich finde ein Hund sollte in Haus bei seiner Familie leben.


    4. Sabbern eure Hunde (speziell Schäfer und Vizsla)?
    - Das hängt natürlich stark von der Rasse ab. Speziell Schäfer und Vizsla kenne ich mich nicht so gut aus.


    5. Habt ihr eine Hundehütte in der der Hund manchmal ist, etwa wenn ihr kurz weg seid?
    - Siehe Antwort 3.


    6. Wie lange und wann geht ihr mit euren Hunden raus?
    - Zwei mal am Tag sollte man auf jeden Fall mit dem Hund rausgehen, morgens und spätnachmittags/abends. Und es sollte auch ein langer Spaziergang sein, mindestens 45 Minuten sollten es sein und nicht einfach nur spazieren gehen, der Hund möchte beschäftigt werden, er möchte etwas mit dir machen, du bist seine Familie.


    7. Was füttert ihr alles? Gemüse wie Tomate, Gurken..., oder nur
    normales Hundefutter, und wenn Trocken- und Nassfutter, oder nur eines
    der beiden?
    - Wir sollten unserem Hund gesundes Futter geben, also keine Produkte aus Aldi,Lidl usw, das ist Mist, viel zu viel Getreide und Zucker drin.
    Futter ist ein riesiges Thema, das jetzt hier alles aufzuzählen würden Rahmen sprengen. dazu sollten wir uns gesondert informieren nur zum Thema Futter.


    8. Wie viel Spielzeug habt ihr gekauft, und welches?
    - Da sind Hunde sehr unterschiedlich, das kannst nur du selber für dich und deinen Hund herausfinden. Er wird dir nach und nach selbst zeigen, mit welchen Sachen er gerne spielt.


    9. Wie war die Zeit am Anfang, seid ihr oft raus gegangen, habt ihr den
    Hund beim Abholen in ein Körbchen gegeben, oder hattet ihr ihn am
    Schoss?
    - Ich hatte ihn in einem kleinen Korb vor auf dem Schoss, wir mussten ja noch 25 km mit dem Auto fahren. Wir müssen bedenken, das wir ihn wie ein Knall aus seinem Leben reissen und von seinen Geschwistern trennen und familie trennen. bei mir hat er die ganze Autofahrt gejault und auch ins Körbchen gemacht. Da müssen wirr einfach nur Liebe und Verständnis zeigen für den Kleinen.
    Die ersten Wochen muss man auch kein Gassi gehen, die Wohnung und Garten ist wie eine grosse Welt für ihn.


    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen und wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne melden.


    Bis dahin wünsche ich dir noch einen wundervollen Tag :smiling_face:

    Hallöchen Amy :smiling_face:


    Welpenerziehung ist anstrengend, macht euch beide aber glücklich.


    Mein Tipp, bevor er nicht vernünftig an der Leine geht, würde ich "bei Fuss" garnicht erst anfangen zu trainieren. Die Basics, also Grundübungen/Kommandos sollten erst einmal sitzen, darauf können wir dann aufbauen und weitere Übungen anwenden.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Delphi, Cairi und Zarie 609

      • Schattenfell
    2. Antworten
      609
      Zugriffe
      25k
      609
    3. CrazyDogs

    1. Das Fräuleinchen aus Polen........................ 1,1k

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      1,1k
      Zugriffe
      63k
      1,1k
    3. StarskySmilla

    1. "Mein Hund ist alt." 484

      • Isa
    2. Antworten
      484
      Zugriffe
      39k
      484
    3. Easy

    1. Was habt ihr euch zuletzt gekauft? 1,7k

      • Skadi
    2. Antworten
      1,7k
      Zugriffe
      91k
      1,7k
    3. Marlis

    1. Der Wetter-Thread 1,7k

      • Hanca
    2. Antworten
      1,7k
      Zugriffe
      55k
      1,7k
    3. Blake