Beiträge von Susa

    Wir haben gestern, trotz Regen, durchgezogen. Die Mimosen durften ihre Regenmäntel tragen...


    Heute ist zum Glück, größtenteils trocken. Macht sich auch besser zum Dummytraining mit Bella....

    Bin schon irgendwie traurig darüber, aber bevor ich einen gestörten Hund “produziere” oder jemand zu schaden kommt, lass ich's lieber sein. Vielleicht ergibt sich irgendwann man die Gelegenheit oder etwas verändert sich, sodass die Chancen besser stehen.

    Ich finde gut, dass du nicht an der Idee des Hundes zum Schutz für das Geflügel festhälst. Leider entscheiden nicht viele Menschen FÜR den Hund.

    Naja, die Idee mit dem Geflügel bewachen kam mir halt als unsere Enten getötet wurden. Vorher wünschte ich mir einfach nur einen Freund weil ich wirklich kein Menschen-Mensch bin, eher ein Tier-Mensch. Ich meine, meine Hühner und Enten sind toll, aber... naja, hören schlecht zu :grinning_squinting_face: und Katzen... naja Katzen halt

    Dann wäre ja eher ein "kleiner" Menschenbezogener Hund etwas für dich. Der dich begleitet, bei dir ist und das Geflügel nur mal mit dir besuchen geht.

    Ui, ich dachte ich bin die einzige Verrückte nicht nicht bis max. kaum bügelt. Im Freundeskreis werde ich nämlich komisch angeschaut, wenn ich sage, ich bügel nichts.

    Also ja, wenn es mal fürs Büro nicht geht, dann schnell auf dem Fußboden....

    Wir dachten zuerst an einen Border Collie


    aber den traue ich mir eigentlich nicht, da ich ja eher Anfänger bin

    Oh bitte keinen BC als Anfänger. Da ist dein Bauchgefühl schon richtig. Dieser Hund arbeitet nicht selbstständig und braucht engen menschlichen Kontakt.

    Ein Herdenschutzhund könnte ich mir schon vorstellen

    Auch bitte nein, denn siehe oben, sie ist Hundeanfänger. Ein Herdenschutzhund ist wahrlich kein Anfängerhund.


    Meine Meinung ist eher die von Dalila. Statt hier einen Hund zu nehmen, lieber die Situation des Geflügels ändern.


    Ein Hund müsste hier für die Aufgabe trainiert werden. Und ich denke nicht, dass das ein Hundeanfänger kann. Und ich bin niemals nicht dafür einen Hund nachts alleine, weg von den Menschen zu lassen. Schon gar nicht wenn es einen Tierhasser in der Nachbarschaft gibt.

    Absolut. Ich schlafe mit meinen im gleichen Raum. Bella und Toby liegen bei mir. Nur Möppi steht Nachts auf und geht ins Wohnzimmer. Und davon werde ich dann auch kurz wach.


    Lesko nein eingesperrt sein, ist nicht gut.


    Aber was spricht gegen den Laufstall? Ist ja nur vorüber gehend, der Hund kann sich bewegen und kommt an trinken ran. Und wird sich bemerkbar machen, wenn er mal muss.

    Und sobald er stubenrein ist, wird das doch wieder abgebaut. Soll ja keine Dauerlösung sein.

    Ist echt schwierig, denn wie Marlis schon schrieb, sollten die Hunde ja lernen miteinander zu kommunieren und müssen sich auch erst einmal kennen lernen. Wobei man natürlich immer ein gutes Gespür dafür haben muss, was ist ok, was ist zu viel. Aber das können wir von hier nicht einschätzen. Und es gibt tausend Situtaionen die man laufen lassen kann, die sowohl der alte, als auch der junge Hund lernen muss, aber die eine Situation, wo dann eingegriffen werden muss, muss gesehen werden!

    Wenn du dir unsicher ist, lass mal einen guten Hundetrainer*in draufschauen...

    Also Bella ist 7 und hat letztens ihren Haufen in die Stube gesetzt, als ich im Büro war.

    Die einzige Erklärung die ich dafür hatte, ist, dass sie im Garten (an dem Morgen waren sie nur im Garten, was bislang immer gut geklappt hat und ausreichend war) eine Igelspur hatte, und vor lauter Schnuppern und Aufregung das :pile_of_poo: vergessen hat.

    Ihr schlechtes Gewissen war größer als der Haufen.

    Hab es Kommentarlos entfernt und gereinigt.


    Von "den Unmut über das Malleur kund tun" halte ich persönlich nichts.


    Ich denke auch, dass es a) in dem Alter deines Hundes noch mal passieren kann und b) ist er ja noch nicht so lange bei dir.


    Dass er aber mehr trinkt und mehr pieselt als sonst ist natürlich schon auffällig, und sollte beobachtet werden und bei Bedarf auch gehandelt werden.


    Wie geht es dem Hund denn jetzt und ist es noch mal passiert?

    Also ich hatte das nur bei Bella und nur ein paar Nächte, da sie schon 4 Monate alt war. Und sie war in ihrer Autobox und auch dort total zufrieden.

    Ich kenne viele Hunde, die Nachts im Kennel schlafen und finde es auch nicht verwerflich. Meine Hunde liegen die ganze Nacht, nahezu unbewegt und pennen. Ebenso wie ich....

    Bei uns wird nicht gewandert und nicht getrunken in der Nacht. Allerdings könnten sie es.

    Gestern waren wir noch mal beim Tierarzt und nächste Woche Dienstag wird Bella erneut operiert. Ein Knötchen ist noch/wieder da.

    Er ist klein, aber soll natürlich weg.

    Ich hoffe, das es dann entgültig der letzte ist.....

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Welpen-Hibbel-Thread 764

      • Julia
    2. Antworten
      764
      Zugriffe
      35k
      764
    3. ChristinaK.

    1. Fotowettbewerb - Allgemein 1,1k

      • Skadi
    2. Antworten
      1,1k
      Zugriffe
      82k
      1,1k
    3. Yoyo

    1. Was fällt dir zum letzten Wort ein? 3,6k

      • Thomas
    2. Antworten
      3,6k
      Zugriffe
      289k
      3,6k
    3. Hanca

    1. Becky - die Hunde davor - und ihre jetzigen vierbeinigen Mitbewohner 709

      • Hope
    2. Antworten
      709
      Zugriffe
      51k
      709
    3. Hanca

    1. Der Wetter-Thread 1,3k

      • Hanca
    2. Antworten
      1,3k
      Zugriffe
      40k
      1,3k
    3. Yoyo