Beiträge von Steffie

    Janu...die Idee wäre super wenn es so wäre....aber sofern sie den grossen aus dem Zimmer lassen...höre ich das....weil es so hellhörig ist...selbst wenn er am we mal nachts geht...werde ich davon wach...der Hund wird ja auch nur angebrüllt.


    Ich finde es von ihr ja schon ok..das sie jetzt öfters mit den beiden anderen geht....8 Uhr....13 Uhr und 21 Uhr...und sie geht ca. 15 bis 20 min....das hat sie geändert.....hatte nämlich noch nach der zugeknallten Tür noch nachgemeckert...das sie das ändern muss...und sie soll sich mal vorstellen wir es wäre nur eingesperrt und 2 x auf Toilette zu können...sie weiss ja das ich helfen würde....vielleicht kommt ja irgendwann der Tag...so sie meine angebotene Hilfe annimmt. Sie beobachtet uns auch immer wenn sie zu Hause ist..wenn wir im Garten mit Moka Unterordnung machen oder spielen...aber der grosse scheint nur von ihm geführt zu werden....


    Meine eine Nachbarin ist auch sehr aktiv mit ihren 2 Hunden...vielleicht erreicht sie was...ist ja nicht so das wir nicht helfen wollen...nur muss man Hilfe auch mal annehmen

    Mit dem Vermieter haben die anderen schon gesprochen...angesprochen war 1 Hund...dementsprechend wurde er mehrmals via Anruf angemahnt....jetzt auch schriftlich ...das er sich an die Absprachen via Mietvertrag hält.


    Deswegen habe ich versucht Kontakt aufzubauen um meine Hilfe anzubieten...aber ich muss mich nicht abwertend behandeln lassen....

    ok das ich den Titel falsch gewählt habe...sehe ich ein...aber mir fiel nix anderes ein.
    Sorry wenn ich damit jetzt was ausgelöst habe...was nicht beabsichtigt war. Gebe ich dir Recht..janu...klar kann man das nicht auf eine Rasse spezifizieren..da gebe ich dir Recht. Es könnte auch jede andere hunderasse betreffen bei dieser Haltung...die Überschrift ändere ich dann mal.
    Janu...deswegen meinte ich das es ein schwieriges Thema ist....und ich habe auch geschrieben das ich kein Gegner von kampfhunden bin.


    Ich habe versucht zu reden....er sagt nur...es wäre nicht sein Hund...Punkt...mehr redet er nicht ..
    Und mich ständig abwimmeln zu lassen...muss ich mir dauerhaft auch nicht geben.


    Beim so einen Hund wiegt das Gewicht und die beisskraft schon enorm als bei einem kleinen Hund. Ein prankenhieb reicht aus....


    Martin rütter habe ich am we gesehen mit dem vorgeschrieben Fall.
    Mir geht's einzig und allein um diese falsche Haltung.


    Wir waren ...alle im Haus...beim Ordnungsamt gewesen....denen ging es aber einzig allein ob die Hunde steuerlich gemeldet sind...an dem Tag als das OA hier war..haben die ihre neue Küche geliefert bekommen...dementsprechend hätten sie so die räumliche Trennung der Hunde in der Wohnung erklären können.
    Für die Frau vom OA war das übrigens ok mit der Haltung...


    Ich hätte das Thema hier nicht angeschnitten...wenn ich selbst was erreicht hätte.

    ich weiss das es ein heikles Thema ist und ich habe lange überlegt, ob ich dieses Thema anspreche....aber ich lege viel Wert auf Eure Meinung...


    Wir wohnen in einem großen Haus.... 4 sehr große Wohnungen a 100 qm auf dem Dorf....


    Vor 6 Wochen ist hier ein junger Mann eingezogen...abgemacht mit dem Vermieter war ein Hund...weil es sich vom Züchter wohl so ergeben hat..ein Boxer. Es hiess ein Mann ein Hund....eingezogen sind er mit Freundin und 3 Hunde.


    Das Problem liegt jetzt an den beiden grösseren Hunden...der kleine ist ne französische bulldogge. Die beiden grossen entweder amerikanische bulldogge oder sogar ein Dogo Argentino...Krieg die beiden nicht unterschieden. Die mittlere...10 Monate isr definitiv ein Ableger von dem grossen.
    Der grosse ist ein sehr dominanter unkastrierter rüde...


    Denkt jetzt nicht ich habe ein Problem mit kampfhunden...absolut nicht...aber jetzt kommt es.....


    Der grosse läuft zwar sofern er mal draussen ist mit maulkorb und leine. Der grosse wird 2 x am Tag für 5 min. Gassi geführt...ich bekomm das mit..da ich noch zu Hause bin....manchmal liegen mehr wie 10 oder sogar 12 Stunden dazwischen...beide Herrschaften sind arbeiten...sollen sie ja auch....ab und an kommt sie mittags kurz heim und führt die beiden kleineren für 10 min. Gassi....ansonsten sind die Hunde danach in separate Räume eingesperrt...das ist hier etwas hellhörig...meine anderen Nachbarn oben haben das bestätigt...die französische bulldogge ist meist im Bad...der andere auf der zweiten Etage und der andere im so genannten Kinderzimmer gesperrt.
    Das regt mich dermassen auf...


    Wir kann man das seinen Hunden antun?
    Er kommt von der arbeit und es passiert nichts....kein gassi.


    Ich bin ihm zweimal übern Weg gelaufen ohne Moka...aber meine Nachbarin hatte ihren kleinen chiwawa dabei....der Typ hatte komplett das Problem seinen Hund zu kontrollieren...er hat ihn das Halsband zugedrückt und mit dem Oberschenkel an die Hauswand gedrückt um ihn uns Haus zu bekommen....selbst bei Katzen oder Vögel reagiert der Hund sehr auffällig gereizt und sein Herrchen hat Probleme ihn zu halten...einmal hat er die leine um den Baum gewickelt..um ihn zu halten.


    Die Hunde jaulten am Anfang extrem..
    Seit 2 Wochen nicht mehr...habe das Gefühl die werden ruhig gestellt..da sich die anderen schon beschwert haben....


    Ich wollte mit seiner Freundin reden aber die ist mich gleich angegangen und mir die Türe vor der Nase zugeknallt.


    Ich habe Angst um meine Kinder...da dieser Hund in meinen Augen eine tickende zeitbombe ist...da er einfach in falsche unwissende Hände gelangt ist...der Hund wird nicht ausgepowert...nichts....man könnte mit ihm Fahrrad fahren um ihn zu powern ...aber 2 x am Tag für pipi und kacka...geht absolut nicht.


    Ich bezweifle auch das er ne Versicherung hat...geschweige das er gemeldet ist...Ordnungsamt war schon da gewesen...


    Durch solche Leute werden Hunde solcher Rassen zu gefährlichen Tieren


    Ich möchte einfach mal eure Meinung zu diesem Fall hören.

    ich hab mal gegoogelt....das bezieht sich auf "gefährliche Hunde" ....


    Wobei ich anmerken möchte, das jeder Hundehalter eine solche Versicherung für seinen Hund abschliessen sollte...damit man nicht auf dem passierten schaden sitzenbleibt....der auch mal in die Höhe schießen kann.....


    Z.b. Hund entläuft....Auto kann nicht ausweichen und fährt in einen Baum...schlimmeres bei Menschenschäden


    Für mich gibt's da kein überlegen..ob gross oder klein....Haftpflicht ist für mich ein absolutes muss

    ich hatte schon mit der Tierärztin gesprochen...wollten das beobachten...ich warte mal die nächste läufigkeit ab....


    Eigentlich Händel ich das mit weniger Aufmerksamkeit sprich weniger kraulen und weniger Leckerli....hmm...mal sehen wie sich das entwickelt

    Moka hat kein spielzeug mehr liegen....sie hatte ja ihre kleinen säue....bei der letzten hatte ich ihr mal eine wiedergegeben und diese hat sie sich ans Gesäuge gelegt.


    Ich möchte sie ehrlich gesagt nicht kastrieren lassen....es sei denn ich muss.


    Ich bin aber auch nicht davon ausgegangen...das es jetzt nach jeder läufigkeit der Fall ist...daher meine Bedenken...


    So geht es ihr in der scheinträchtigkeit gut...kein weiteres auffälliges Verhalten....es sei denn sie hat eine von ihren Schweinen...

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. "Mein Hund ist alt." 318

      • Isa
    2. Antworten
      318
      Zugriffe
      33k
      318
    3. Hope

    1. GEORGIE 9

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      117
      9
    3. Hope

    1. Welpen-Hibbel-Thread 953

      • Julia
    2. Antworten
      953
      Zugriffe
      41k
      953
    3. Isa

    1. Talkthread der Gartenfreunde 1,7k

      • PodiFan
    2. Antworten
      1,7k
      Zugriffe
      140k
      1,7k
    3. KuNiRider

    1. Rettungshunde-arbeit/-sport 20

      • Julia
    2. Antworten
      20
      Zugriffe
      2,5k
      20
    3. CrazyDogs