Beiträge von Lockenwolf

    Eine Freundin von mir züchtet Minibullies. Die sind einmalig! solche liebenswerten Clowns hab ich bisher in keiner anderen Rasse gefunden und dazu sind sie so zuckersüß dickköpfig, genügsam und einfach nur toll und ihr Kinn ist so samtweich dass man sie immer nur kraulen möchte.

    gar nichts. Am besten noch mit Selbstauslöser?


    Nee in meinen Augen sind die Dinger Schwachsinn. Wenn ein Hund wirklich im trieb steht wird ihn auch kein Sprühstoß von seinem Vorhaben abbringen da sind dann einfach zu viele körpereigene Drogen im spiel die bewirken dass der Hund das gar nicht merkt. Ist der rieb soweit unten dass das teil wirkt kann man das Problem 100% auch anders lösen. Denn die Gefahr bei den teilen ist immer das es im falschen Moment kommen kann oder ein Hund der daneben steht und total brav ist auch was abbekommt (Duft).


    Und auch wenn ich jetzt die Böse bin aber bevor ich ein solches Sprühhalsband benutzen würde, würde ich mir ein Teletakt zulegen. Da kann man wirklich auch einen starken Aussenreiz überbrücken, sehr Punktgenau arbeiten (der Duft des Sprühzeugs ist auch nach 10 Minuten noch da wenn der Hund schon längst wieder nett ist) und man kann ein tele anders als ein Sprühhalsband runterregulieren. Allerdings darf man die Dinger in Deutschland zwar käuflich erwerben aber nicht anwenden. Ist aber leider auch besser so denn wenn alle das dürften würde sehr viel Schindluder damit getrieben werden.


    Was ich sagen will alles was man mit einem Sprühhalsband behandelt bekommt kann man auch locker mit positiven Mitteln erreichen, da braucht es kein gezielt aufgebautes Meideverhalten zu. Meideverhalten deutet immer auf einen inneren Konflikt und somit Stress hin und wie man ja weiß ist lernen unter Stress nicht wirklich möglich.

    ganz scheußlich und eisig wirkt die graue Menüleiste ganz oben. Das seltsame grün um die Profilbilder neben den Beiträgen geht würde aber sicher netter wirken wenn der Hintergrund nicht so eisig weiß wäre. Das Pastell-Lila-grau-was-auch-immer bei jedem 2. Beitrag ist wieder sehr unschön.


    Die Farbkombi vom anfang mit den Grüntönen fand ich eigentlich ganz ansprechend. Vielleicht wäre es auch schön wenn wir ein hübsches Banner hätten?

    ich finde allein schon die Überschrift. sehr provokant gewählt. Der Wolf ist zum einen kein Vorbild für den hund sondern deren Urahn (wie bei uns Menschen der Affe), der Hund der Zukunft (von welcher Zukunft sprichst du denn da?) Vegane Ernährung ohne Supplementierung ist für Omnivoren nd vorallem auch für Carnivoren nicht förderlich für die Gesundheit und selbst mit gibt es immer wieder Hinweise darauf dass es nicht gesund ist. Um welchen Trendirrtum geht es dir? Wenn du meinst es ist ein Trend zu glauben dass der Hund ein Allesfresser ist, der auf einen Fleischfresser entstanden ist, dann ist das kein Trend sondern eine Tatsache. Falsches Naturverständnis? Wer hat dass denn hier? den Begriff Nahrungsketten wurde sicher auch bei euch im Biounterricht gelehrt.


    Mehr mag ich zu deinem Beitrag eigentlich gar nicht schreiben. Ausser noch eines: Wenn ich einen Pflanzenfresser als Haustier haben möchte, kauf ich mir nen Schaf, nen Kaninchen oder eine Kuh, ein Pferd oder sonst was aber keinen Hund.

    ich liebe meine Fettlederleinen! Die erste hab ich vor 15 Jahren gekauft und sie ist immer noch wunderschön und fast wie neu. Seit ich die 2 Großen habe hab ich 2 1m Leinchen. Je älter sie werden desto schöner. Sie sind so schön weich, leicht und man kann sie so superklein zusammenknödeln und in die Hosentasche stopfen. Ich hab gar keine anderen Leinen mehr für den Alltag. Nur im Sport nehm ich für lange Leinen eben was anderes.

    sei nicht traurig. Andiamo hat im Frühjahr irgendwann einen Schneidezahn eingebüßt. Keine Ahnung warum und wann genau. Aufeinmal guckte mich eine Zahnlücke an. Hab noch wochenlang auch an den anderen Zähnen rumgeruckelt. Hatte irgendwie Angst die fallen auch aus. Aber nix- alle bombenfest.

    die Hündin eins guten Freundes ist heute verstorben. Sie war ein Husky und meinem Tarzan in vielem sehr ähnlich, wahrscheinlich mochte ich sie deshalb so sehr.


    Aber besonders traurig macht mich schon einige Tage die Einstellung vieler Menschen zu den Flüchtlingen, die derzeit aus Syrien zu uns kommen. Ich versteh einfach nicht wie man so wenig Empathie haben kann. Kommentare wie wir haben schon so viele aufgenommen, jetzt geht nichts mehr, regen mich auf. Und die Menschen die das sagen sind scheinbar so normal und sie würden ebenfalls empört reagieren wenn jemand sagt: Ach der Oma helfe ich heute nicht auf, soll sie doch auf dem Bürgersteig hocken bleiben, hab doch erst vor 14 Tagen einer anderen Oma geholfen damit sie in die Strassenbahn kommt. Das würde niemand verstehen aber Menschen in menschenunwürdigen Bedingen leben lassen weil es Flüchtlinge sind ist scheinbar etwas anderes. Wer bitte würde denn mit seiner Familie in so einem Krisengebiet bleiben? Ich würde meine Lieben schnappen, wenn ich die Kohle hätte und sie so weit wie es geht von da wegbringen. Und hätte ich nur wenig Geld, würde ich selbst meine halbwüchsigen Kinder losschicken. Alles besser als auf den sicheren Tod zu warten oder och wer weiß wie viele Jahre in ständiger Angst leben.
    Klar sehe ich auch dass es Menschen gibt die versuchen sich hier in Deutschland einzuschleusen und in der Flut der wirklichen Flüchtlinge versuchen unterzutauchen. Aber nur weil es diese Leute gibt kann man doch nicht allen die Hilfe und ein Willkommen verwehren.
    Dann kommen sie mit Argumenten wie wir haben genug Arme in Deutschland was ist mit unseren Obdachlosen? Ähm ja?? Wenn Obdachlose wirklich eine Wohnung wollen können sie diese bekommen. Und es ist in meinen Augen völlig daneben ein Übel mit einem anderen zu vergleichen. Klar geht es in Deutschland auch nicht allen Menschen super gut aber im Vergleich zu dem Leben in Syrien oder der Flüchtlinge hier ist selbst ein armes Leben in deutschland noch reicher als dass was diese Menschen in ihrer Heimat haben. Vor allem aber sollte es sicherer sein!


    Vielleicht bin ich auch einfach zu weich für diese Welt aber ich hab regelmäßig mit den Tränen zu kämpfen wenn ich sehe, wie Väter ihre Kinder auf der Flucht tragen und versuchen vor Kugeln zu schützen, wenn ich sehe wie Mütter zusehen wie ihre Kinder verdursten. Wenn ich Menschen sehe von denen man nur ahnen kann dass sie Menschen wie du und ich sind, die vor kurzem noch einen Beruf hatten, zu Uni gingen und einfach ein Leben führten wie wir es auch tun. Und dann stell ich mir immer vor wie es wäre wenn es uns plötzlich so ginge. Wer würde uns verwöhnten Deutsche denn aufnehmen?


    Sorry für den Roman aber es beschäftigt mich zur Zeit einfach.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Mein Sorgenkind 331

      • Stef&Hannibal
    2. Antworten
      331
      Zugriffe
      16k
      331
    3. ATuin

    1. Fotowettbewerb - Hund 2,7k

      • Skadi
    2. Antworten
      2,7k
      Zugriffe
      187k
      2,7k
    3. StarskySmilla

    1. GEORGIE 121

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      121
      Zugriffe
      3,4k
      121
    3. Monstie

    1. Was stelle ich heute bloß auf den Tisch? Eine Rezeptesammlung! 3,1k

      • Andrea Vetter
    2. Antworten
      3,1k
      Zugriffe
      183k
      3,1k
    3. Hanca

    1. Die großen Hunde-Martin Rütter 26

      • Carlos96
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      766
      26
    3. Schneeflocke