Beiträge von hundeschatz

    @Dodo1992 Also meine Hündin ist vom Tierschutz und unkastriert. Sie war zwar damals sehr jung bei Abholung, aber im Vertrag stand auch nichts von Kastrationspflicht, wenn der Hund älter ist. Wobei diese Klauseln wohl aber ohnehin nichtig sind wg Tierschutzgesetz. Ich kenne auch noch ein anderes Tierheim, die kastrieren auch nicht. Aber die erwachsenen Hunde vom Auslandstierschutz sind wohl fast alle kastriert. Was ja dort sinnvoll ist aufgrund der vielen Straßenhunde.
    Das Tierschutzgesetz ist natürlich immer bissel auslegbar, weil es auch noch Ausnahmen gibt, Stichwort Landwirtschaft.

    @Susa Eigentlich ist das grundlose bzw vorbeugende Kastrieren von Hunden lt Tierschutzgesetz ohnehin nicht erlaubt. Lt diesem ist es verboten, Tieren ohne Grund Organe zu entnehmen bzw Leiden und Schmerzen zuzufügen. In meiner Wohngegend habe ich schon öfter gehört, dass TÄ "einfach so" kastrieren bzw die Hundebesitzer dazu überreden, obwohl keinerlei Notwendigkeit besteht. Das halte ich für verantwortungslos, es ist immerhin ein operativer Eingriff. Zudem werden die Hundehalter dabei nie über die, evtl auch längerfristigen, Nebenwirkungen aufgeklärt. Bspw ist eine Hündin auch nach der ersten Läufigkeit körperlich und geistig noch nicht ausgereift. Auch kenne ich mehrere Hunde, die durch das Kastrieren dauerverfressen geworden sind. Oder eben dick. Der veränderte Stoffwechsel ist genauso wenig zu unterschätzen, wie spätere Knochenprobleme oder Inkontinenz bei Hündinnen. Die Veränderungen bei den Hunden durch eine Kastration können doch schwerwiegender sein, sodass man diese Entscheidung nicht leichtfertig treffen sollte.

    Bisher erst einmal habe ich auch so einen dicken Podenco gesehen, ausgerechnet beim Bäcker. Habe die Rasse damals nur an Nase und Ohren erkannt. Unglaublich, einen Podenco überhaupt fett zu kriegen, wo die doch so agil sind. Aber der schöne Gang, das Elegante geht ja flöten... Manchmal wollen mir auch Leute einreden, meine Hündin könnte doch bissel was auf die Rippen kriegen, aber ich erkläre dann, dass das Gift für die Gelenke wäre und das Tier dünn sein muss.
    Kleines Mecker: Veda hat sich heute am Bach ekelig gewälzt, darum musste der schlanke Körper vorhin in die Wanne. Sie mag es nicht, aber das ist der Preis für das Wälzen...

    Rassebedingt war das bei meiner Hündin mit dem Abruf auch nicht so einfach. Zumal ich im ersten Jahr auch keine Schleppleine verwenden konnte. Wir haben dann draußen immer viel zusammen gemacht, wirklich gemeinsam. Und mit Nassfutterdummy gearbeitet. Seither funktioniert es einigermaßen gut. Mein Hundetier kann aber bspw nicht Pfote, weil wir das nie brauchen. Und wenn irgendwo ein Eichhörnchen zu sehen ist, sind unsere Tricks auch nicht abrufbar :smiling_face:

    Na da viel Spaß beim Nähen. Erfahrungsgemäß sind die Nähte schneller wieder auf als die ganze Näherei gedauert hat... :frowning_face: Wenn ich früher ein neues Stofftier hatte, wurde das bei Nageversuchen immer weggenommen, so zwei, drei mal. Dann war klar, dass es nicht zerstört werden soll. Hatte es den ersten Tag so überlebt, dann hält es ewig. :smiling_face:

    Na dass das immer noch nicht wieder heil ist, ist ja ein Mist. Vor drei Jahren hatte sich meine Hündin mal was in den Ballen eingetreten, das dann beim TA rausgeschnitzt wurde. Sie sollte dann immer nur draußen einen Schuh anziehen, damit nichts verschmutzt. Ansonsten sollten auch Luft und Liebe zum Heilen ran. :smiling_face: Das war ganz schnell Geschichte. Allerdings hat sie so schöne "vulkangeprüfte" Luftkissenfüße. Eben Teneriffapodenco. Die sind weder im Sommer, noch im Winter ein Problem, ohne Pflege. Sehr praktisch.

    Immerhin gibt es auch den Lapplandhund und den Lappländischen Rentierhund. Notfalls kann man die bestimmt Lappi nennen. :smiling_face:
    Gibt's die schon bei "Hunderassen"?

    Hatte es schon mal woanders geschrieben. Bei uns gibt es Schüsslersalz Nr 3 bei frischen Wunden, Entzündungen... Mein Kater hat bei verletzter Pfote Kamillebad erdulden müssen, half aber prima. Ansonsten sauber halten, frische Luft und auch lecken lassen, natürlich in Maßen, sind so unsere Methoden.
    Gute Besserung!!

    @PodiFan
    Na das reicht ja dann für eine ganze Serie, Staffel 1 bis... :smiling_face:
    @Thomas
    Meine Hündin macht Dinge nicht, wenn sie darin keinen Sinn sieht, wird als Energieverschwendung eingestuft... Das ließ mich von Agility Abstand nehmen. Warum soll ich Slalom rennen, wenn ich außen lang kann,... denkt Hund. Und lief missmutig hinter mir her. Aber Veda kann mit Futter auf den Pfoten (kurz) im Platz warten und an die Faust stubsen nach Aufforderung. Und ihre Nase an Menschennasen. Und Futter aus der Luft fangen. Und Plüschtiere. Und... wie ein Reh springen.

    @PodiFan
    Ich glaube, ich weiß, warum die Hinterbeine bei den rennenden Windhunden komisch aussehen. Nach dem Knick vom letzten Gelenk ist das "Restbein" nach oben gebogen, es muss aber hinterm Gelenk abwärts gehen. Bei dem stehenden Windhund sieht man das ganz gut. Mein Hundetier liegt wegen der Wärme gerade auf der Seite, da sieht man auch, dass das Knie, ist dass das Kniegelenk?, noch bissel spitz nach oben zeigt. Auch beim Strecken, hab es gerade probiert. Zum Glück hat man ein Original zu Hause. :))

    Habt ihr das heute auch gelesen? In Berlin ist ein Rhodesien Ridgeback von einem Polizisten erschossen worden. Der Besitzer sollte den Hund wegen Leinenpflicht an die Leine nehmen. Der Ridgeback startete wohl aber in Richtung Polizist durch, und der fühlte sich bedroht und hat geschossen. Ich finde sowas so ärgerlich. Klar war ich nicht dabei, aber von den Fakten her ist natürlich Mist, wenn bei Leinenpflicht ein Hund ohne Leine läuft. Wenn er super hört, wäre es auch noch egal. Aber so? Und nun ist der Hund tot, und es hätte wirklich nicht sein müssen. :frowning_face:

    Ja, das denke ich auch, dass sie das lernen müssen. Wobei das für die ehemaligen Rennhunde schwierig ist, wenn die nur Rennbahn kennen. Da ist ja alles eben. Stimmt es, dass europäische Windhunde einfacher zu erziehen sind, als die orientalischen? Eine Salukibesitzerin klagte mal ihr Leid. Hingegen trafen wir voriges Jahr eine Afghanenbesitzerin, deren Hund lief im Wald ohne Leine. Das war wohl schon der dritte Afghane, von einer Nothilfe, und alle konnten im Wald ohne Leine laufen. :smiling_face:

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Markieren fremder Hunde unterbinden 2

      • MCP0611
    2. Antworten
      2
      Zugriffe
      52
      2
    3. CrazyDogs

    1. Welpen-Hibbel-Thread 1,2k

      • Julia
    2. Antworten
      1,2k
      Zugriffe
      54k
      1,2k
    3. Hanca

    1. lustige Bilder 377

      • Thomas
    2. Antworten
      377
      Zugriffe
      52k
      377
    3. Schneeflocke

    1. Gute Reise lieber Tacco 13

      • Blake
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      171
      13
    3. Isa

    1. Was stelle ich heute bloß auf den Tisch? Eine Rezeptesammlung! 3,9k

      • Andrea Vetter
    2. Antworten
      3,9k
      Zugriffe
      214k
      3,9k
    3. Schneeflocke