Beiträge von Kraeutergeist

    Ne Mischung zu gleichen Teilen aus Nüssen, Samen und trockenen Insekten hat eigentlich für jeden was dabei und kann theoretisch auch das ganze Jahr gegeben werden. Grade Insekten auch im Frühjahr/Sommer - werden ja in der freien Natur leider auch nicht mehr und mit irgendwas müssen die Küken ja aufgezogen werden.


    Die selbstgemachten Meisenknödel finde ich gut, weil sie kein Netz haben :thumbs_up:

    Mein aufrichtiges Beileid für euch.
    Ich kann kaum ermessen, was für eine Lücke Aro nach 40 gemeinsamen Jahren hinterlässt - da ist auch die Gewissheit, dass er es bei euch gut hatte und nicht leiden musste nur ein kleiner Trost.

    Fühlt euch gern gedrückt.


    Lieber Aro,

    komm gut über den Regenbogen und grüße alle vorausgegangenen. Wir haben sie nicht vergessen, genau wie du nicht vergessen wirst.


    :kerze2:

    Demnächst evtl mal wieder Material für ein neues DIY-Projekt und bestimmt auch was um das andere etwas "auszubessern".

    Ansonsten stimmt wohl was mit meinen Füßen nicht. Immer wenn ich losgehe lande ich im Baumarkt in der Pflanzenabteilung und bringe was mit heim. Ich habe also meinen Bestand um eine Marante und eine Strelizie erweitert (fast hätte ich noch eine Zwergbanane und ein Elefantenohr mitgenommen, aber die werden u.U. 5m und das gibt meine aktuelle Deckenhöhe LEIDER nicht her :frowning_face: )

    Ganz ehrlich?

    Ich glaube Martina hat einfach mal geschrieben, was sich der ein oder andere schon auch dachte, aber eben für sich behalten hat - zumindest was meine Person angeht. Ich habs halt nur nicht schreiben wollen, weil ich auf die Reaktion und so verzichten kann/konnte :grimacing_face:

    Also im Hochsommer gehe ich mit Vicco auch keine großen Runden, das ist dem auch zu warm. Mir dann auch ehrlich gesagt. Da gehen wir auch morgens/abends und nicht so lange oder eben irgendwo planschen.

    Aber hier gibts auch so Hunde, die hört man schon röcheln bevor man sie sieht. Auch bei den aktuell hitzetechnisch unproblematischen Wetterlagen. Mit solchen Hunden kommt Vicco z.B. auch eher schlecht zurecht. Der stuft die Geräuschlage oft als Knurren ein und das platte, faltige Gesicht, was ja vergleichweise schwierig ist mit Mimik... das ist ja das nächste, wenn der Hund so "gestaltet" wurde, dass er auch nicht mehr so gut kommunizieren kann mitunter...

    Ohje Marion, ich hoffe es kommt alles wieder in's Lot, bei so viel miesen Nachrichten muss es jetzt mal wieder gute geben!


    Ansonsten: Ich habe dem Hund eine Badematte gekauft. Ihr wisst schon, die Dinger die man halt so im Bad liegen hat. Flauschig und mit rutschhemmender Unterseite.

    Er mag Badematten. Was gut ist, denn das soll quasi unser Signal werden und unser Platz wo an ihm rumgemacht wird. Ohren gucken, Augen gucken, Zähne, Krallen... na, was man eben macht. Für den Zwerg ist es total wichtig, dass er ne Erwartungssicherheit hat was so passiert. Und er kann einfach darunter gehen, wenn es ihm zu viel ist und er ne Pause braucht. Grade liegt er schon mal drauf und findet es anscheinend sehr nett. Mal schauen ob mein Plan aufgeht.

    Giardien sind fies, hatten wir hier auch schon.

    Da mussten es dann leider auch die heftigen Medis vom TA sein und im Anschluss die Aufbaukur für den Darm. Ist halt leider auch sehr ansteckend das Zeug, an der Stelle erstmal gute Besserung.


    Warum er fremde Hunde/Menschen anbellt kann viele Gründe haben.

    Es gibt in der Entwicklung immer mal Angstphasen, das ist nichts ungewöhnliches. Es kann aber auch sein, dass er generell unsicher ist oder auch gegenteilig meint er beschützt euch. Das kann man aus der Ferne nicht sagen, daher kann ich nur dazu raten, dass ihr euch einen Trainer sucht der nicht nur der Symptom angeht sondern die Ursache. Damit ihr euren Hund entsprechend unterstützen könnt in solchen Situationen und ihm zeigt, wie er damit umgehen soll. Das ist wichtig, dass der Hund weiß was er machen soll, statt das man ihm nur sagt, was er nicht machen soll mMn.

    Und dann komme ich, ich streichle jeden Hund, der da Bock drauf hat. :grinning_face_with_smiling_eyes:


    Hmh, also ich überlege grade was mir optisch gar nicht gefällt.... sabbern geht gar nicht. Und alles was irgendie ungesund aussieht. Ich mag aber gut gebaute Dackel z.B. schon oder gut gezüchtete (eher "große") Chis - gucke ich mir auch gern an. Gut, haben wollen würde ich so einen ganz kleinen Hund auch nicht. Da hätte ich zu viel Angst, dass der kaputt geht. Zu viel Fell mag ich auch nicht. Nicht, weil ich was gegen flauschige Hunde habe, aber ich mag nicht ständig stundenlang bürsten müssen.

    Und dann bin ich halt auch kein Fan von den ganz platten Nasen, zu viel Haut etc.


    Richtig gut finde ich ja sportliche Bulltypen, aber die gibts quasi nicht mehr. Zumindest als Rasse. Da müssten wir 50 bis 100 Jahre in die Vergangenheit reisen :grinning_face_with_sweat:

    Ich hab grde überlegt was der Worst-Case-Hund für dich wäre.

    Kann mich nicht entscheiden zwischen dern Bullgog/Mops/Pekingese-Tierchen oder vielleich doch was großem, flauschigem, sabbernden... keine Ahnung Neufi oder so?


    Und falls dir ein guter (!) Schäfi(mix) über den Weg läuft :woman_raising_hand_light_skin_tone: :face_with_tears_of_joy:


    Ich finds ja immer spannend mal zu sehen wer so welchen Typ-Hund mag und ob man das vertutet hätte etc.

    Oke, dann mal was von uns.
    Ich tüftle grade an einem Muster für einen Overall. Das Kacki* friert ja auch immer so schnell und trocknet nach dem Nasswerden auch immer so lange -trotz den wenigen Fells...


    unser Prototyp aus ausgemusterten Handtüchern.


    * den Namen bekommt er nicht mehr los, J sei dank! Der hatte da so einen kleinen Sketch von... Reinhard Grebe? Nicht sicher, aber der ging in etwa so:
    "Oh, was für ein süßer Hund! Wie heißt er denn?"
    "Bello!"
    "Aaah, italienisch! Bello - der schöne!"
    "Eigentlich heißt er so, weil er so viel bellt. Manchmal nennen wir ihn auch Kacki."

    :see_no_evil_monkey: :face_with_tears_of_joy:

    Na in der Konstellation hätte ich mich vermutlich auch schnell wieder eingekriegt und es wäre auch wieder gut gewesen, wenn man sich entschuldigt hätte.


    Aber ich hab halt auch schon das umgekehrte erlebt und da kann ich auch echt unleidlich werden. Ich sehe nämlich nicht ein, dass Vicco irgendwas aushalten soll, weil ignorante Menschen ihre aufdringlichen und weitaus nicht so sozialkompetenten Hunde wie Cody einer ist (also der ist ja schon sehr kompetent! sowas nettes habe ich hier leider noch nie gehabt - übermütige Welpen/Jundhunde klammere ich mal aus) es nicht einsehen ihre Hunde bei sich zu behalten und dann noch patzig werden, wenn ich meinen Unmut darüber äußere.


    Da bin ich vielleicht einfach im negativen Sinne was andere gewöhnt und würde mir daher durchaus wünschen, dass hier auch ein anständiger Hundeführerschein Pflicht würde und so Sachen. Das ist einfach nervig, Vicco mag das nicht, ich finde er muss das nicht mögen oder irgendwas aushalten und wenn dir das jede Woche mehrmals passiert... am besten noch mit Besitzern die dann noch sowas nettes sagen wie "Jaaa, wenn der nicht hallo sagen kann wird der grantig!" gute Nacht eh...

    Also bei Hunden die nett sind nervt mich das zwar auch, weil Vicco ja eigentlich an der Leine andere Hunde ignorieren soll aber okay. Im Zweifel sammle ich dann den anderen Hund ein, weil er zu aufdringlich wird. Das mag Vicco überhaupt nicht. Weder mit noch ohne Leine. Passieren kann sowas immer und so lange man sich dann mal bemüht "den Zustand abzustellen" seinen Hund einsammelt und sich vielleicht entschuldigt ist alles gut.


    Aber hier gibts auch Hunde die werden (trotz Leinenpflicht) laufen gelassen und sind nicht unbedingt nur nett. Da behalte ich mir dann tatsächlich auch vor nicht nur zu "nörgeln" sondern im Zweifel auch körperlich zu werden um die Hunde zu vertreiben. Die bräuchten im Zweifel Vicco nur packen und 3x Schütteln und dann wars das. Da verstehe ich absolut keinen Spaß mehr und da lasse ich mir auch nicht mehr sagen ich sei unangemessen oder übertrieben.


    Letztens erst die Situation fast gehabt. 2 große Hunde, 1 Goldie und 1 Dogo Argentino, beide nicht so ganz ohne mit anderen Hunden. Laufen frei (trotz Leinenpflicht) und zwar komplett "nackig" der Halter steht irgendwo im Wald und ruft, die kommen, rennen direkt wieder los und dann im Galopp in unsere Richtung. Ehrlich. Da ist mir das Herz in die Hose gerutscht und ich habe meinen Bonsai-Dobermann lieber auf den Arm genommen und mich drauf eingestellt, dass ich die zwei Hunde gleich nachdrücklich vertreiben muss um uns zu schützen.


    Geht gar nicht!

    Wir haben keine Probleme oder gar Angst vor großen Hunden. Aber da hab ich echt Schiss bekommen und da hört es auf. Jeder hat seine Freiheit, ja, aber die hört halt auch da auf, wo die eines anderen anfängt.


    Nicht jeder Hund ist ein Sonnenpupser, das sind tatsächlich die wenigsten. Man sieht die nur überall, weil die natürlich auch überall hinkönnen. Das man mit solchen Hunden ein echtes Privileg hat, muss man sich halt auch klar machen. Wie schon erwähnt wurde. Manche Hunde haben z.B. auch einfach Angst und werden jedes Mal retraumatisiert und das Trainung zu Nichte gemacht. Auch wenn der Hund nett ist. Das muss doch nicht sein.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Kleine Tierchen 322

      • Hanca
    2. Antworten
      322
      Zugriffe
      32k
      322
    3. Hanca

    1. Welpen-Hibbel-Thread 915

      • Julia
    2. Antworten
      915
      Zugriffe
      40k
      915
    3. Hanca

    1. Staubsauger Thomas Pet and Familiy Aqua+ 3

      • Susa
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      82
      3
    3. Easy

    1. Das Fräuleinchen aus Polen........................ 954

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      954
      Zugriffe
      57k
      954
    3. Amica

    1. Kati88 hat Geburtstag! 13

      • Hanca
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      194
      13
    3. CrazyDogs