Woran sterben Hunde am häufigsten?

  • Haupttodesursachen bei Hunden, gibt es welche? Da wir in unserer Familie bisher nur Katzen hatten, weiß ich dass die oft an Nierenschwäche leiden, wenn sie alt sind, und dann an Nierenversagen sterben.
    Ist es bei Hunden auch so oder gibt es bei ihnen andere Gründe? Weiß das jemand?

    Viele Grüße von Mona und Nelke! :smiling_face_with_heart_eyes:

  • Es wurden vor einigen Jahren mal Ergebnisse einer Umfrage aus Großbritannien veröffentlicht.
    27% starben an Krebs, 18% an Altersschwäche und 11% an Herzerkrankungen.

    Liebe Grüße
    Manuela

  • Stimmt, es ist leider bitter wahr und trifft auch auf meinen wunderbaren Kater zu: Katzen sterben zu 60% an CNI. :frowning_face:
    Hunde - hm. Wenn ich die Hundehalter hier so höre, dann gibts unzählige Todesursachen. Etwas Spezifisches habe ich nicht raushören können.
    Was mir auffällt im Gegensatz zu früher: Viel mehr Tiere werden euthanasiert.
    Ich sage das jetzt völlig ohne Werturteil - auch mein Tommy ist eingeschläfert worden...

  • Meine erste Hündin hatte einen Hirntumor und verstarb daran.
    Mein Rüde damals hatte eine Magendrehung mit seinen 10 Jahren.
    Er wurde noch operiert aber nach 4 Tagen hörte der Magen einfach auf zu arbeiten, nach 2 Nächsten Klinikaufenthalt konnte man nichts mehr für ihn tun

  • Ich habe einen Tierheimhund mit 15 Jahren an Prostatakrebs, eine Dackelhündin mit 8 an vereiterten Eierstöcken, einen Rottweiler mit 12 an Arthrose und einen unbekannt alten Fundcocker an seiner Herzschwäche verloren. Besonders tragisch und grausam war jedoch für mich das lange Sterben meiner Amicockerin Josi vor drei Jahren. Sie ist mit nur sechs Jahren an Botulismusvergiftung eingegangen. Dabei werden erst Magen und Darm, dann die Extremitäten und nach und nach alle anderen Muskeln gelähmt. Am Ende kann das Tier nicht mal mehr den Kopf heben und erstickt qualvoll, aber bei vollem Bewusstsein.


    Wir waren vier Tage (war grad Pfingsten) täglich beim TA, Röntgen, Labor, wilde Antibiotika-Spritzerei auf Verdacht usw. Wenn der TA und ich eher auf Botulismus gekommen wären, dann hätte man der Hündin wenigstens die Qualen ersparen können. Diese Botulismusbakterien gibt es überall in der Erde. Und nur manchmal unter bestimmten Bedingungen entwickeln sie unter Phasen ohne Sauerstoff dieses Gift, gegen das es bis heute kein Gegenmittel gibt. Menschen sind früher an verdorbenen Fisch- oder Fleischkonserven gestorben. Kühe und Pferde sterben gelegentlich, wenn im Siloballen eine tote Maus eingeschlossen war und sich die toxischen Bakterien bildeten. Und Hunde können beim Buddeln in Mäuselöchern auf eine tote "Giftmaus" stoßen. Aber auch in Gülle, die aus Geflügelanlagen ausgebracht wird und an Ufern, wo eine tote Ente im Schlamm fault, kann das Gift
    entstehen.


    Nun hab ich euch zwar eine seltene und keine häufige Todesart geschildert, aber ich denke, die Frage ist weniger des "woran?", sondern eher die "was tun?"


    Liebe Grüße Agelika






    .

  • Es wurden vor einigen Jahren mal Ergebnisse einer Umfrage aus Großbritannien veröffentlicht.
    27% starben an Krebs, 18% an Altersschwäche und 11% an Herzerkrankungen.

    Interessant das wusste ich auch noch nicht! Dachte Krebs ist nur so eine Menschenkrankheit. Was ist mit den restlichen 44%?

  • Krebs kommt überall vor, wo es spezialisierte Zellen gibt - auch bei Pflanzen.


    Die restlichen 44% sind alles mögliche.


    Bei uns:


    Der erste Hund (Großer Münsterländer) verstarb im Alter von 10 vermutlich an Parvo. Damals gab es die Impfung dagegen noch nicht.
    Unbekannt, heute vermute ich Hemangiosarcoma, ein Krebs, sie ist innerlich verblutet. (Colliehündin 10)
    Nierenversagen (Basset Mischling 13)
    Unbekannt (aufsteigende Lähmung innerhalb weniger Tage) (Spanielmix, 13)
    Hohes Alter (Rauhhaardackelhündin, 18)
    Nasenkrebs (Bayr. Gebirgsschweißhund, 15)
    Unbekannt, musste eingeschläfert werden, wir vermuten er gab auf nachdem seine geliebte Hündin gegangen war. (Colliemix, 13)
    Lungenkrebs (sekundärer Krebs) (Cockerspanielhündin, 11)
    Überfahren (Brittany Spaniel, 2)
    Totgebissen (Pomeranianhündin, 7)
    Krebs (Collie/DSH Mix, 12)
    Herzschwäche (Pomeranianhündin 12+)
    Cushings, hohes Alter (Boxerhündin 15+)
    Hemangiosarcoma (Husky 9)

    2 Mal editiert, zuletzt von Murmel ()

  • Mein erster Hund, ein Goldie, wurde mit 13 Jahren nach einem Schlaganfall eingeschläfert. Ich hatte im Nachhinein auch den Eindruck, dass er es wusste, weil er den Abend vorher viel anhänglicher war als sonst :loudly_crying_face:


    Mein Anton, ein DSH-Mix, wurde aufgrund eines Tumors im Bauch eingeschläfert, auch mit 13 Jahren :loudly_crying_face:

    Es gibt ein Leben ohne Hund, es lohnt sich nur nicht!

  • Die meisten Hunde, die ich kannte, sind leider auch an Krebs verstorben, bzw, mussten erlöst werden.
    Mein Herzenshund Tobby, gehörte auch dazu,, :loudly_crying_face:
    Er wurde nur 8 1/2 Jahre.
    Von unseren Nachbarn, der Rottimix, ist mit 19 Jahren, ganz friedlich eingeschlafen.
    Tja, so sollte es eigentlich sein,,,


    L.G.

  • Unsere Cleo hat es im Februar beinahe schon mit 7 1/2 erwischt. Gebärmuttervereiterung zum Glück kam der Brei raus, so dass wir es rechtzeitig gesehen haben.
    Wir waren gerade zu Besuch in Berlin. Also Tierklinik mit 24 Stunden Öffnungszeiten. Cleo musste dann über Nacht da bleiben und ist direkt am nächsten Mittag Operiert worden.
    Das hätte auch schiefgehen können.

  • Meine Celly ist mit 12/2 Jahren an einem Lebertumor gestorben. Es ging ihr zum Schluß so schlecht,
    konnte nichts mehr fressen und brach zusammen. So haben wir uns entschlossen sie zu erlösen. Meine schlimmste Entscheidung. :frowning_face:


    L.G-

  • Pascha 7 - Dogge, Probleme mit dem Herz, dadurch massive Wasseransammlung im Bauch, eingeschläfert (das war meiner Meinung nach damals viel zu früh, weil er zu dem Zeitpunkt noch nichts angezeigt hat, dass er leidet, ich war so doof und hab damals auf die Tierärzte gehört....)
    Atlas 7 - Rotti-DSH-Schnauzermix, wurde aus der Narkose wegen Bandscheiben-OP nicht mehr wach
    Einstein 5 - Griffon-Pointer-Mix, Lymphdrüsenkrebs, eingeschläfert, weil er nicht mehr konnte
    Gina fast 17 - Collie-kl. Münsterländer-Mix, Alter, eingeschläfert, weil sie massive Schmerzen hatte und nicht mehr konnte
    Champ 14 - undefinierbarer rumänischer Straßenflitzer, mittelgroß, Leberkrebs, hat mir die Einscheidung des Einschläferns abgenommen

    Liebe Grüße, die Jean (wie die Hose, nur one "s")

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Marlis hat Geburtstag! 14

      • Hanca
    2. Antworten
      14
      Zugriffe
      92
      14
    3. cleothecat

    1. Kiara - Mein Herz | 05.11.2004 - 26.07.2022 39

      • Isa
    2. Antworten
      39
      Zugriffe
      949
      39
    3. ATuin

    1. StarskySmilla hat Geburtstag! 15

      • Hanca
    2. Antworten
      15
      Zugriffe
      222
      15
    3. Pixi

    1. Seifensiederei 81

      • Easy
    2. Antworten
      81
      Zugriffe
      2k
      81
    3. KuNiRider

    1. Was habt ihr euch zuletzt gekauft? 1,6k

      • Skadi
    2. Antworten
      1,6k
      Zugriffe
      83k
      1,6k
    3. Marlis