• Sommer oder Winter. Jack war immer im Wasser. Hier im Januar 2010



    Hatte Luke im ersten Lebensjahr noch etwas Probleme damit ins Wasser zu gehen hielt ihn jetzt wenig davon ab.


    Nass sah er dann immer etwas zausig aus. :face_with_tears_of_joy:




    Wenn schon ein Stock dann musste es schon sowas in der Größe sein



    Noch in derselben Woche soweit ich mich entsinne



    :rolling_on_the_floor_laughing:



    1,5 Jahre, kein Welpe mehr :smiling_face_with_tear:



    Mehr Hundekumpels und -kumpelinnen





    Ein superlieber Rottweiler. Niemand hat diesen jemals ohne seinen Tennisball im Maul gesehen. Er hatte ihn zuhause neben der Haustüre liegen, nahm ihn bei jedem Spaziergang ins Maul und legte ihn erst wieder zuhause ab. Niemals dazwischen. Nicht beim Geschäft machen, nicht wenn er andere Hunde traf. Niemals. Es wurde nie beobachtet wie Luke es machte aber er hatte ständig diesen Tennisball im Maul. :thinking_face: :face_with_hand_over_mouth:




    Da wurde mit hoher Sicherheit irgend ein Quatsch besprochen. :grinning_face_with_sweat:


  • Da Luke gerne mit Spielzeug spielte ich aber die normalen Bälle nicht mochte weil die in der Wiese immer so abrupt liegen geblieben sind und Luke somit immer so hart gestoppt hat, hab ich mich nach größeren und schwereren Bällen umgesehen und welche aus Moosgummi gefunden. Die waren toll. Die sprangen auch im Gras noch mehrfach hoch und rollten ein Stück weiter sodas Luke sie im vollen Lauf, wenn er sie erwischt hat, aufnehmen konnte.


    Durch ihre Größe und Schwere andererseits war es auch für Luke eine größere Herausforderung sie zu packen zu bekommen.


    Die Teile waren toll. Meine absoluten Lieblingsspielzeuge mit Luke.




    Auf der Wiese gab es irgendwann eine Gruppe mit 7 Herrchen (wir sind sonst ja immer in Unterzahl) mit 7 Rüden. Alle in etwa im selben Alter wobei Luke der älteste war. So nach und nach werden Bilder kommen. Der Erste ist dieser Berner Rüde




    Luke und der Berner waren sofort auf einer Wellenlänge. Fast sowas wie Adoptivbrüder würd ich sagen.



    Die Hündin hieß glaub Hexe. Othello übertreibt es grad und kriegt gleich von Luke eins auf die Nase.




    Luke wie er leibt und schwebt.



    Hier ein kleines Video. Leider musste ich es ganz schön kürzen da das Herrchen grad am plaudern war.


    Spielvideo Luke und Othello


    Inzwischen ist schon Juli



  • Jetzt lernt ihr Lukes andere beste Freundin Diva kennen. Sie wohnt immer noch direkt bei uns in der Nachbarschaft.

    Egal wie schlimm Lukes Epilepsie später wurde. Bis auf ein einziges Mal war sie der eine Hund an den er sich immer erinnern konnte. Und sie wiederum nahm ihm sein nach Anfälle manchmal spezielles Verhalten nicht krumm. Andere Hunde hat das doch stark überfordert.





    Ich hatte ja gesagt das wir noch ein treffen mit Mama Lucy und Bruder Mickey hatten. Das war im September 2010. Die Jungs waren also 2 Jahre alt.





    Die Jungs hätten das leider dann inzwischen gerne geklärt. Standen aber beide noch unter der Pantoffel von Mama wobei Lucy ja schon immer bisschen Kontra gegen Luke war weshalb sie sich in jeder Situation auf die Seite von Mickey geschlagen hat. Trotzdem blieb es vergleichsweise harmonisch.




    Im selben Monat bin ich mit einem Kumpel und Luke zur Burg Hohentwiel gefahren.



    Wenn ich mich noch korrekt erinnere hatte ich verabsäumt den Akku aufzuladen.


    Bildtechnisch war es das mit 2010.



    Ansonsten hatten wir im 1. Jahr bzw. in den ersten 1,5 Jahren bereits 3 Hundeschulen durch die Luke alle als untrainier-/ bzw. unerziehbar bezeichnet haben. Primär weil er sehr dominant sei selbst für einen Rüden. Selbstbewusst ja, dickköpfig auch ja, übertrieben intelligent und deshalb gedanklich schnell und situativ flexibel auch.

    Aber dominant wie es diverse Trainer und Trainerinnen nannten eigentlich nicht.

    Auf keinen Fall auf dieselbe Art wie Jack.

    Die Vorschläge schwankten zwischen Abgabe, kastrieren und/oder Willen brechen.

    Entsprechend hatte ich mich aus Hundeschulen komplett zurück gezogen.

    2010 wurd ich dann von einem anderen Hundehalter angesprochen der meinte so ein Hund wie Luke gehört in einen Hundesportverein. Er wollte mich für seinen anwerben und ich war da auch einige Male aber die wollten uns zu sehr in eine Nische (UO) drängen. Ich entschied mich dann in die zweite Hundeschule im näheren Umkreis zu gehen.


    An Agility hatte er dann nicht ganz so viel Spaß wie ich gehofft hatte weil er das ziemlich langweilig fand. So von den Schnupperkursen her die man nebenbei machen konnte wäre wohl Fährte etwas gewesen was ihn sehr interressiert hatte. Nicht ganz das was ich mir ausgesucht hätte aber man könnte es ja ausbauen. Allerdings mussten wir um überhaupt etwas weiterführendes zu machen so oder so erst die Begleithundeprüfung und davor noch eine vereinsinterne Prüfung.

  • Ich freu mich sehr über diese Bilder, weil ich Lukes Werdegang so nicht kannte. Ich kannte ihn ja nur als erwachsenen Hund.


    Das macht jetzt besonders Spaß, Lukes "frühe Jahre" mitzuverfolgen. :red_heart: :freu:

    Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Sleddogs of the Horde 772

      • Julia
    2. Antworten
      772
      Zugriffe
      47k
      772
    3. Hanca

    1. Weihnachtsbäckerei 309

      • Mieps
    2. Antworten
      309
      Zugriffe
      19k
      309
    3. Wusan

    1. Mundtumor 122

      • Murmel
    2. Antworten
      122
      Zugriffe
      7,5k
      122
    3. Wusan

    1. Was fällt dir zum letzten Wort ein? 4k

      • Thomas
    2. Antworten
      4k
      Zugriffe
      310k
      4k
    3. Schneeflocke

    1. Was stelle ich heute bloß auf den Tisch? Eine Rezeptesammlung! 3,6k

      • Andrea Vetter
    2. Antworten
      3,6k
      Zugriffe
      194k
      3,6k
    3. Sanshu