Entgiftung/Regeneration der Leber

  • Hallo ihr Lieben,


    könnt ihr mir Tipps geben wie ich die Leber nach einer Vergiftung bei ihrer Regeneration unterstütze?


    Und wann beginne ich damit?

    Noch während der Antibiotikagabe oder erst wenn diese abgeschlossen ist?



    Priya hat vermutlich am Donnerstag Gift aufgenommen. Ob tatsächlich durch einen Köder oder Pferdeäpfel eines frisch entwurmten Pferdes, weiß ich nicht.

    Sie begann am Freitagmorgen um 6 Uhr Galle zu erbrechen. Non stop, riesige Mengen.

    Sie wurde innerhalb kürzester Zeit ganz apathisch, legte sich draußen ins Unterholz und wollte sich nicht mehr bewegen. Da war für mich klar, dass es sich nicht nur um eine Magenverstimmung handelte.


    Wir verbrachten den ganzen Mittag/Nachmittag bis zum Abend bei unserem Tierarzt. Priya bekam Infusionen, Antibiotika und Schmerzmittel und durfte für die Nacht mit nach Hause, weil sich ihr Zustand stabilisiert hatte.

    Gestern morgen bekam sie erneut eine Infusion und Antibiotika und war anschließend deutlich fitter :red_heart:


    Gestern Nachmittag setzte sie Kot ab, welcher wie Teer aussah (flüssig und pechschwarz). Heute war der Kot fest, aber wieder pechschwarz.

    Am Freitag hat Priya nichts gefressen und seit gestern bekommt sie Morosuppe mit Hühnchenfleisch. Da müsste der Kot ja theoretisch knallorange sein.


    Das Blutbild am Freitag ergab einen erhöhten Bilirubinwert und eine Anämie der roten Blutkörperchen.

    Daher auch die Vermutung, dass Priya Gift aufgenommen hat und keinen Infekt hat.


    Heute geht es ihr wieder etwas besser. Sie „bestellt“ sich schon wieder etwas zu essen und steht auch in der Küche neben mir, wenn ich mir ein Brot zubereite :red_heart:

    Ansonsten schläft sie sehr viel und ist auch draußen nicht sehr aktiv. Sie interessiert sich aber schon wieder für die Mauselöcher in der Wiese :red_heart:


    Priya soll nun die ganze Woche noch Schonkost zu fressen bekommen und bekommt Antibiotika (Amoxiclav).

    Ein weiteres Blutbild soll am kommenden Freitag gemacht werden.


    Nun möchte ich auf jeden Fall die Leber bei ihrer Regeneration unterstützen und frage mich, ob ich damit schon während der Antibiotikagabe beginnen kann und welches Präparat am geeignetsten ist.

    Ich kenne das Hepatica von pernaturam, bin aber auch offen für andere Vorschläge, die vielleicht geeigneter sind.

    Habt ihr Ideen für mich? :smiling_face:


    Danke schonmal und liebe Grüße

    Steffi


  • Ich hab leider auch keinen Tipp dazu, möchte dem Mädel aber gute Besserung wünschen. :red_heart: :red_heart:


    Dein Bericht hat mich gerade echt geschockt, und ich bin froh, dass es ihr schon wieder besser geht.

    Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi

  • Ach du sch... was für ein Schreck!!


    In Hepatika ist ja Mariendistel drin, das wäre also schon mal nicht verkehrt. Du könntest auch gleich das ganze Ausleitungspaket machen, da wird nicht nur die Leber unterstützt sondern auch die Niere, darf man nicht vernachlässigen. Gibt's auch bei perNaturam, findest du unter "Ausleitungspaket", Hepatika ist eins der dabei verwendeten Mittel.


    Davon abgesehen bin ich Fan der Mykotherapie, und da fällt mir als erstes der Cordyceps ein. Da hast du auch gleich wichtige Mineralien dabei, die sie bestimmt verloren hat. Ich würde mich in dem Fall für den Pilzextrakt entscheiden und nicht für das komplette Pulver. Ich bestelle meine Pilze immer bei Hawlik, die haben eine gute Qualität und liefern schnell.


    Gute Besserung an die Maus :red_heart:

    Viele Grüße von Heike und den Mädels

  • Gut das Priya erst mal alles überstanden hat und es ihr wieder besser geht. :thumbs_up:

    Und ich nehme an, dir geht es auch wieder besser :trost:

    Grüsse von Susanne mit Bruno



    Nerversäge und Glücksfall --- auch Bruno genannt

  • Hilfreiche Tipps kann ich nicht geben aber was für ein Glück, dass alles soweit gut ausgegangen ist. Weiterhin gute Besserung für Priya.

    Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina


    Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
    Suzanne Clothier

  • Hallo Steffi!


    Mein Tip wäre, alles mit dem TA abzuklären. Aber hier sind ja schon einige andere Tips dabei.


    Auf jeden Fall wünsche ich gute Besserung!


    Liebe Grüße,

    Wulf

    mit Dumbledore und Merlin und Hexe und Bessy in Erinnerung

  • Mein Tipp ist, den Anweisungen des TA zu vertrauen. Dass er AB gibt, lässt mich vermuten, dass er in Richtung vergammeltes Fleisch denkt. Der schwarze Kot lässt ebenfalls darauf schließen. Der Darm war so entzündet, dass die Darmwand zum Bluten anfing. Ja, vergammeltes Fleisch kann sehr giftig sein!

    Susi, schon lange von uns gegangen, hatte einmal eine Rattengiftvergiftung. Sie schied rotes Blut aus und wurde schwach. Sie konnte gerettet werden. Sie bekam kein AB, sondern Vitamin K, Flüssigkeit und Aufbaumittel.


    Bei uns nennt man das einen Abfalldarm - der Hund hat Abfall gefressen, der voller Bakterien war und ihn vergiftet hat.


    Die Leber braucht nur Ruhe, d.h. leicht verdauliches, ungewürztes und fettarmes. Flüssigkeit weniger zum rehydrieren sonden auch zum Ausspülen des Giftes aus dem System. Viel Wasser - das kennen wir auch, wenn wir krank sind. Viel Wasser, damit die Nieren den Mist schnell ausscheiden können.

    Alles Gute!

  • Ich habe zwar auch keinen Tipp.

    Wünsche Priya aber gute Besserung und dass sie schnell wieder ganz die Alte ist :four_leaf_clover:

    "Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen" (Robert Lembke)

  • Ich danke euch allen für die Genesungswünsche :smiling_face_with_hearts:

    Ich hoffe sehr, dass Priya schnell ganz gesund und wieder die Alte wird :red_heart:


    Easy Danke für den Hinweis zu der Ausleitungskur und dass ich mich nicht nur die Leber, sondern auch die Nieren unterstützen sollte. Da beide Organe für die Entgiftung des Körpers zuständig sind, macht das ja Sinn :slightly_smiling_face:

    Mit der Mykotherapie habe ich persönlich keine Erfahrungen. Da werde ich mich mal versuchen einzulesen. Danke auch für den Tipp.


    Murmel Danke für die Aufklärung was der schwarze Kot zu bedeuten hat. Ich dachte er sei ein Hinweis auf Probleme mit der Leber :smiling_face: Dass diese Symptomatik stattdessen auf Blutungen im Darm hinweist, beruhigt mich aber nicht :fearful_face:

    Die Antibiotikagabe begründete unser Tierarzt gestern damit, dass wir nicht wissen, was Priya genau aufgenommen hat und das Amoxicillin deckt auch eine bakterielle Infektion ab.

    Von dem schwarzen Kot weiß er ja noch gar nichts. Das werde ich ihm morgen noch erzählen. Am Freitag, als Priya nur Galle erbrach, hatte sie ganz normalen Stuhlgang. Der Tierarzt sagte, dass dies dann nicht zu einem Magen-Darm- Infekt passe.

  • Auch an dieser Stelle nochmal gute Besserung an die süße Priya!

    Yoyo hatte mal extrem hohe Leberwerte, Ursache unbekannt. Er bekam damals ein Mariendistelpräparat und etwas für die Galle (war eigentlich ein Mittel, das Menschen bei Gallensteinen bekommen). Da er seither immer schwankend erhöhte Leber- (und Nieren)werte hat, bekommt er neben angepasster Fütterung dauerhaft Silymarin (Mariendistel).

    Ob es ohne schlechter wäre - keine Ahnung.

  • Die Antibiotikagabe begründete unser Tierarzt gestern damit, dass wir nicht wissen, was Priya genau aufgenommen hat und das Amoxicillin deckt auch eine bakterielle Infektion ab.

    Von dem schwarzen Kot weiß er ja noch gar nichts. Das werde ich ihm morgen noch erzählen. Am Freitag, als Priya nur Galle erbrach, hatte sie ganz normalen Stuhlgang. Der Tierarzt sagte, dass dies dann nicht zu einem Magen-Darm- Infekt passe.

    Der schwarze Kot kommt vom geronnenen Blut der entzündeten Darmwand. Wenn Toxine aufgenommen werden kann es zu Entzündungen der Darmwand durch lang anhaltenden Durchfall kommen, das ist ein sekundärer Effekt. Am liebsten nimmt man Metronidazole gegen die bakterielle Darminfektion. Bei einer kranken Leber kann das schon auch vorkommen.


    Das mit dem schwarzen Stuhl muss er wissen, denn dann passen die Symptome. Zwischen Erbrechen wegen schlechtem Fressen und Blut im Stuhl können durchaus ein paar Tage vergehen. Jedenfalls war das bei Nikki so, die am Ende helles Blut wie Wasser aus dem Darm gelassen hat. (Sie hat überlebt).


    Noch ein kleiner Hinweis, Galle erbrechen wir und auch Hunde nicht. Das ist nur eine Redensart. Du kannst keine erbrechen, denn der Magenpförtner lässt nichts vom Darm, dort wo die Galle dem Verdauungsbrei zugesetzt wird, zurück in den Magen. Du und auch der Hund erbrecht nur die Magensäure. Die schmeckt sauer und riecht auch unangenehm, vor allem, wenn wegen etwas Schlechtem sich erbrochen wird. :smiling_face:

  • Liebe Steffi,

    ich wünsche der armen Priya von ganzen :red_heart: en eine schnelle und gute Besserung. :four_leaf_clover:

    Fühle dich einmal ganz lieb von mir aus der Ferne gedrückt, wenn du magst. :trost:

    Liebe Grüße, Silvia mit Sammy und Blake!

    Ein Hund der bellt, ist mehr wert, als ein Mensch der lügt!!!! :Hund-smile:

  • Nochmals Danke Murmel für deine Erklärungen. Man lernt nie aus :smiling_face_with_smiling_eyes:


    Sonntagabend Abend hatte Priya echt üble Blähungen :nauseated_face:

    Gestern Mittag war ihr Kot 50:50 schwarz und orange. Heute hat sie noch nicht gemacht.

    Vom Allgemeinbefinden her geht es Priya deutlich besser. Sie ist viel munterer, bestellt sich aktiv etwas zu essen und begleitet mich bei jedem Gang Richtung Küche.

    Spazieren gehen möchte sie auch wieder und sie möchte auch wieder etwas „arbeiten“. Hier bremse ich sie aber noch.


    Gestern telefonierte ich mit unserem Tierarzt und einem Mitarbeiter von pernaturam.

    Beide rieten mir dazu mit der Ausleitungskur zu warten, bis wenigstens das Antibiotikum abgesetzt ist. Ich kann und soll ihr aber ruhig schonmal das Komplement und 30 Kräutergarten, welches ich schon da habe, von pernaturam geben.


    Mal abwarten wie es weiter geht. Auf jeden Fall bergauf :smiling_face_with_smiling_eyes:

  • Bei uns geht es weiterhin bergauf :smiling_face_with_smiling_eyes:

    Vorhin hat Priya die letzte Tablette vom Antibiotikum bekommen und seit gestern sieht ihr Kot auch wieder ganz normal aus.


    Wir haben von unserem Tierarzt das OK bekommen, nun wieder langsam auf das normale Futter umzustellen und die Kontrolle der Blutwerte haben wir auf nächste Woche verschoben. Er meinte, dass je besser es Priya geht, desto später machen wir ein neues Blutbild.


    Priya geht es, abgesehen von dem unstillbaren Hunger, wieder blendend :smiling_face_with_hearts:

    Sie hat Spaß am spazieren gehen, buddelt eifrig nach Mäusen, spielt mit der Elfe und war heute eine kleine Runde schwimmen.

    Ich liebe meine Goldlocke :red_heart:

    Dass der Frauchen-Helikopter nun über ihr kreist, damit muss sie leben. Gestern hat sie in null Komma nix ein Mausenest ausgegraben und hatte schon einen Teil verschluckt, ehe ich es ihr verbieten konnte. Daraufhin war ihr ganz schön schlecht :smirking_face:

    Daran sieht man, dass Magen und Darm noch nicht wieder richtig fit sind.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Rabe - ich bin so froh, daß ich dich habe 51

      • Rabe
    2. Antworten
      51
      Zugriffe
      2k
      51
    3. Rabe

    1. Neueste Errungenschaften für eure Tiere 1,4k

      • MonaundNelke
    2. Antworten
      1,4k
      Zugriffe
      109k
      1,4k
    3. Dieouk

    1. Der Wetter-Thread 1,5k

      • Hanca
    2. Antworten
      1,5k
      Zugriffe
      50k
      1,5k
    3. Easy

    1. Was stelle ich heute bloß auf den Tisch? Eine Rezeptesammlung! 3,1k

      • Andrea Vetter
    2. Antworten
      3,1k
      Zugriffe
      182k
      3,1k
    3. Sanshu

    1. Talkthread der Gartenfreunde 1,7k

      • PodiFan
    2. Antworten
      1,7k
      Zugriffe
      145k
      1,7k
    3. Schneeflocke