• Hallo

    Mein Hund ist jetzt 6 Monate alt,

    wann sollte ich mit den ersten Kommandos đŸ€”wie Sitz bzw Platz beginnen? Ich möchte auch das er mich bzw andere Leute nicht anspringt

    Mehr soll der Hund auch nicht können, das reicht mir zu.

    Der Hund ist aus dem Tierheim, er kommt aus RumÀnien geimpft und geshippt, aber noch nicht kastriert.


    Wie macht ihr das mit den Training


    Über Info wĂŒrde ich mich freuen

    Frank

  • Erziehung findet schon am Tag eins statt, indem man seinem Hund die Hausregeln beibringt. Der Hund lernt von Tag eins langsam, wie sein Name lautet und lernt die ersten Kommandos, die du unbewusst gibst, wie "Nein" (Verhindern, dass der Hund etwas tut) oder "Aus" (Verhalten abbrechen).

    LeinenfĂŒhrigkeit wird meistens auch schon ab den ersten Tag geĂŒbt. Stubenreinheit ebenfalls.

    Mach dir Gedanken, was du wirklich brauchst. Meine PrioritĂ€t liegt beim Freilauf, sprich der Hund kommt auf Abruf oder Stoppt auf Kommando. Sitz oder Platz sind schöne Tricks, aber meiner Meinung nach verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig irrelevant zu Anfang.


    Ich wĂŒrde dir raten, die eine Gruppenstunde fĂŒr Junghunde zu suchen. So findest du Leidgenossen und bekommst Tipps, was du wie besser machen kannst.

    Sieh dir eine Stunde am besten ohne Hund an und ĂŒberlege dir gut, ob dir gefĂ€llt, wie dort gearbeitet wird.


    FĂŒr eine Kastration ist dein Hund noch viel zu jung und gesetzlich bei Hunden ohne medizinischer Grund strafbar. Klauseln im Schutzvertrag sind entsprechend unwirksam. Solltest du dennoch ĂŒber eine Kastration nachdenken, lass deinen Hund bitte erwachsen werden. Dies sind Hunde frĂŒhstens in einem Alter von drei Jahren. Bei HĂŒndinnen solltest du dir aufschreiben, wann der erste LĂ€ufigkeitstag war, um ĂŒber die Zeit den Zyklus bestimmen zu können. Genau mittig mĂŒsste die Kastration stattfinden.

  • Ich hab auch gerade einen jungen Hund mit 6 Monaten und habe auch erst jetzt angefangen, ihm Kommandos wie Sitz und Platz beizubringen.

    Ich mache es einfach mit Guttis.

    Hast du dazu konkrete Fragen, oder wolltest du nur wissen, ob du jetzt schon damit anfangen kannst?


    Falls du dir unsicher bist wegen dem Übungsaufbau - guck mal bei Youtube, da gibt es zu Sitz und Platz viele Anleitungen.

    Viel Spaß beim Üben! :smiling_face:

    Liebe GrĂŒsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi

  • Guttis????

  • Guttis????

    Leckerchen. :smiling_face:



    Nein ich las doch den Hund nicht kastrieren das wĂŒrde auch mein TA nicht machen

    Gut, in einem Post hast du "noch nicht kastriert" geschrieben. :winking_face:


    Wie macht ihr das mit Zuruf und Ă€hnlichen ĂŒber die Leckerlis??

    Bei mir wird der Abruf immer belohnt. Sei es mit einem Gutti, oder mit einem Spiel. Es muss sich halt lohnen, alles stehen und liegen zu lassen, um zu einem zu kommen. Bei einigen Kommandos gibt es das GlĂŒcksspielprinzip (es könnte etwas geben; wenn es etwas gibt, dann immer sehr variable. Also nicht berechenbar fĂŒr den Hund).


    Den Abruf an Anfang in einer Reizfreien Umgebung ĂŒben (Wohnung) und spĂ€ter langsam reizumfassender Aufbauen. Nicht abrufen, wenn schon vorher klar ist, dass der Hund nicht kommt, z.B. im Spiel mit Hundekumpels.


    Zeig die Leckerchen auch nicht vorher. Erst wenn der Hund da ist, greifst du in die Tasche und holst das Leckerchen oder das Spielzeug raus.

  • Ich kann dir nur raten, wenn es dein erster Hund ist, und so liest es sich, eine Hundeschule aufzusuchen.

    Ich glaube nicht, dass ein Forum und YouTube dafĂŒr reicht. Klar, ist es gut fĂŒr ein paar Fragen zwischendurch, aber nicht ausreichend einen Hund zu erziehen.

  • Ich empfehle dir auch den Besuch einer Hundeschule. Dort lernst du viel ĂŒber Hundeverhalten, Körpersprache und worauf du bei der Erziehung deines Hundes achten solltest.


    Das Sitz bieten Hunde von sich aus an. Das kannst du einfangen indem du in dem Moment in dem dein Hund sich hinsetzt "sitz" sagst und ihm ein Leckerchen gibst. Du musst aber darauf achten, dass dein Hund noch sitzt wÀhrend du ihm das Leckerchen gibst.


    Sitz und Platz sind im Grunde Tricks wie Pfötchen geben. Mir macht es Spaß meinen Hunden etwas beizubringen, man braucht aber kein Sitz, Platz und Pfötchen geben im Zusammenleben mit seinem Hund.


    Sehr wichtig ist mir der Abruf und ein Abbruchsignal wie z.B. "nein" bei dem der Hund mit dem aufhören soll was er gerade macht und "Stop" an unĂŒbersichtlichen Stellen.

    Liebe GrĂŒĂŸe von meiner "MĂ€nner-WG" und Selina


    Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, FĂŒhrern, HĂŒtern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
    Suzanne Clothier

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Fragen zum Forum 287

      • Levi07
    2. Antworten
      287
      Zugriffe
      41k
      287
    3. ATuin

    1. Delphi, Cairi und Zarie 308

      • Schattenfell
    2. Antworten
      308
      Zugriffe
      10k
      308
    3. Murmel

    1. Meine MĂ€dels 1,9k

      • Easy
    2. Antworten
      1,9k
      Zugriffe
      142k
      1,9k
    3. Easy

    1. Der Wetter-Thread 1,1k

      • Hanca
    2. Antworten
      1,1k
      Zugriffe
      38k
      1,1k
    3. ChristinaK.

    1. Das FrÀuleinchen aus Polen........................ 789

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      789
      Zugriffe
      50k
      789
    3. ChristinaK.