Morgentliches Bauchgrummeln und Grasfressen

  • Hallo, ihr Lieben

    ab und an grummelt und quitscht es in Toni's Bauch, er will dann schnell raus und frist Gras.

    Kennt ihr das auch? Und habt ihr noch Tipps, wie ich uhm schnell helfen kann?


    Ich füttere seit ca. 8 Jahren artgerecht roh, zT etwas angekocht. Die Hunden haben gsd nie Durchfall/ Erbrechen, auch sonst scheint alles okay zu sein.


    Freu mich auf eure Ratschläge

    Marlis mit Toni &Charly

  • Das hört sich an als hätte er Sodbrennen. Das kann bei Barf durchaus vorkommen. Mein verstorbener Rüde hatte das so schlimm, das er Blut erbrach, weswegen ich dann das barfen eingestellt hatte.

    Versuche es mal mit Ulmenrinde, das hilft gut in den meisten Fällen :smiling_face: Ich hab dir das mal verlinkt, einfach auf "Ulmenrinde" klicken .

    :red_heart: Es grüßen Claudia und die Dogues Mila & Ben :blue_heart:
      :paw_prints: Bordeauxdoggen are miracles with paws  :paw_prints:

  • Danke Claudia,

    Ulmenrinde hab ich da, hab sie jetzt aber nur für evtl. auftretenen Durchfall angeschafft, zB wenn wir in Urlaub fahren, nehm ich es vorsichtshalber mit wegen des Salzwasser's!

    Werd mal schauen bei der Beschreibung.

  • Zarie hatte das am Ende ihrer Scheinträchtigkeit.

    Galleerbrechen und morgendliche Futterverweigerung kam dazu.


    Ich habe ihr abends vor dem Schlafengen, ca. 23-23.30 Uhr, einen Zwieback gegeben.

    Schon am nächsten Tag kein Erbrechen und Grasfressen mehr. Sie bekommt den Zwieback jetzt jeden Tag und nach 4 Tagen hat sie heute zum ersten Mal wieder morgens Banane und Kefir gefressen.

  • Meine Erfahrung damit entspricht Schattenfell : Es könnte die Zeit zwischen letzten Futter Abends und dem ersten Futter morgens zu lange sein. Hunde (wie Pferde und Menschen) richten sich auf regelmäßige Nahrungsaufnahme ein, d.h. der Verdauungsapparat läuft schon vor der Futtergabe an. Abhilfe kann ein Abendleckerle sein, das ein bisschen mehr als ein Bröckelchen ist. (Je nach Hundegröße halt). Funktioniert bei Ebony (Dobermann) und früher bei Ginger (Boxermix) sehr gut.


    Ebony hat allerdings auch einen sehr empfindlichen Magen, sie kann nicht alles fressen, vor allem nichts, das zusätzlich Säure hat oder entwickelt.

  • Ich würde auch Leererbrechen vermuten. Mogli neigt auch dazu morgens hektisch Gras zu fressen und Magensäure zu erbrechen wenn er abends nicht noch ein bisschen Fressen bekommen hat.

    Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina


    Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
    Suzanne Clothier

  • Ich schließe mich den Betthupferl-Vorschlägen an. Bei Pepper hatte ich das Problem auch, seit sie abends nach dem Gute-Nacht-Pipi noch was zu futtern bekommt haben wir keine Probleme mehr.

  • Phoebe benötigte auch immer noch ein kleines Betthupferl, damit sie morgens kein Sodbrennen bekam. 10-12 Stunden zwischen Abendessen und Frühstück waren für sie einfach zu lang.

    Und falls es trotz Betthupferl morgens mal zu Übelkeit kam, half ihr vor dem Frühstück ein Teelöffel Heilerde vermischt mit etwas Quark.

  • Gestern das erste X mit etwas Zwieback versucht, erst wollte er nicht, dann nahm er es doch, allerdings wahrscheinlich zu wenig........es quitscht heute Morgen wieder und er ist raus zum Gras fressen. :loudly_crying_face: Wollte ihm heute Morgen auch gleich etwas Zwieback geben, mochte er leider nicht.

  • Wollte ihm heute Morgen auch gleich etwas Zwieback geben, mochte er leider nicht.

    Dann wird es Sodbrennen sein, wie von mir vermutet. Das schmerzt ihn sehr und sie versuchen mit erbrechen Erleichterung zu bekommen (daher das Gras fressen) .Fressen hilft da nicht, ganz im Gegenteil, deshalb lehnt er das auch ab. Wie gesagt tu was gegen sein Sodbrennen und ich würde das BARF im Moment kurz abkochen um den Magen zu entlasten. Gute Besserung.

    :red_heart: Es grüßen Claudia und die Dogues Mila & Ben :blue_heart:
      :paw_prints: Bordeauxdoggen are miracles with paws  :paw_prints:

  • Caro hat das selbe Problem. Leerer Magen geht bei ihr gar nicht. Wenn sie dann früh morgens Sodbrennen hat, lasse ich sie im Garten und sie bekommt danach eine kleine handvoll Futter. Meistens umgehen wir das mit einem Betthupferle. Manchmal vergessen wir es und dann darf ich aufstehen.

  • Hast du denn Heilerde im Haus? Die hilft wirklich sehr gut bei Sodbrennen :slightly_smiling_face:


    Ansonsten, wenn alles nichts hilft und das morgendliche Bauchgrummeln dauerhaft anhält, würde ich wirklich, wie Mila1103 vorgeschlagen hat, mal eine Zeit lang auf Barf verzichten bzw. Fleisch und Gemüse garen/dünsten.

    Ich weiß nicht wie alt Toni ist, aber ich kenne mehrere ältere Hunde, die ab einem gewissen Alter Barf einfach nicht mehr so gut vertragen haben. Selbst, wenn sie es schon als Welpen bekommen haben.


    Gute Besserung und einen Knuddler an den süßen Wuschel, damit es ihm schnell wieder besser geht :face_blowing_a_kiss:

  • Moony und Elvea haben das auch ab und zu.

    Ich gebe dann immer Joghurt mit nem Teelöffel Heilerde drüber.

    Das hat bis jetzt immer gut geholfen.


    Die beiden stehen so auf Joghurt, dass sie das mitsamt der HEilerde wegputzen.

  • Kenne ich von Vicco - der ist ja bis auf Getreide und zu fettig absolut weder empfindlich noch wäherisch bei seinem Futter (gut, er mag nicht alles, ich auch nicht aber so was Hund "normal" eben frisst). Dann gluckert es im Bauch, da macht er mich dann auch entgegen aller Gewohnheit nachdrücklich wach und will dringend raus und haut sich dann das Gras rein.


    Ich schätze auch Sodbrennen. Meist wirklich, wenn die Zeit zwischen Abendfütterung und Morgenfütterung zu lang wird. Deswegen bekommt er i.d.R. spät noch ein Betthupferl. Aber es kann natürlich auch mal sein, dass etwas nicht gut vertragen wird. Da müsste man mal beobachten. Vicco bekommt z.B. keine Buttermilch, sondern mein Vater hat ihm "Dickmilch" angesetzt, schon recht säuerlich - aber das verträgt er um Welten besser und ist ganz heiß drauf. Außerdem bin ich jetzt von gewolftem auf Stücke umgestiegen und hoffe, dass er das besser verträgt. Dazu kommt, dass er schnell mal mit Verdauungsproblemen reagiert, wenn viel Aufregung da ist. Kennt man ja vielleicht auch von sich selbst...


    Gibt aber auch so spaßige Sachen wie Magenschleimhautentzündung. Die kommt meistens auch von Stress, Unverträglichkeiten oder Bakterien - da wäre aber typisch, dass er wirklich Bauchweh hat. Besonders nach dem fressen. Dann wäre es auch egal, was es gibt. Das kenne ich sehr gut von mir selbst... das ist dann - je nach Ursache - schon bisschen schwieriger nachhaltig abzustellen.

    Vielleicht hat er auch einen leichten Magen-Darm-Infekt.

  • Ich füttere auch roh. Rohgefütterte Hunde haben eine säurehöhere Magensäure als Hunde, die Industriefutter fressen. Das heißt, die verdauen schneller und neigen tatsächlich dazu, bei leerem Magen Gras zu fressen und sich zu erbrechen.


    Bei uns ist es Ritual, dass es kurz vor dem Schlafengehen nochmal einen Keks gibt. Den kauen sie dann alle runter und gehen schlafen. So ist morgens der Magen nicht ganz leer und ich kann auf Pülverchen und Co. gut verzichten.

  • Seit wann hat er das denn? Schon länger, oder ist es jetzt ganz neu aufgetreten?


    Ich hätte auch in erster Linie das Betthupferl versucht.

    Wenn er das nicht nimmt, wird es seine Gründe haben, denke ich. Dann ist es vielleicht nicht das Richtige, und er spürt das.


    Ich würde ihm mal Schonkost geben...was man da so gibt...Reis mit Hühnchen....evtl. auch mal eine Morosche Karottensuppe.....und ich persönlich stehe ja bei Magen/Darmproblemen auf Diatabs. Auch wenn er keinen Durchfall hat. Damit kann man ja nichts verkehrt machen.


    Es könnte nämlich einfach eine Magen/Darmentzündung sein.


    Wenn es sich dann nicht bessert, muss wohl der Tierarzt ran. Aber zunächst würde ich mal so vorgehen und in Richtung Entzündung denken, die ein Hund ja auch mal hat.

  • Ich weiß gar nicht, ob Zwieback die Lösung ist? Wie wärs mit einem einfachen Hundebiskuit, der auch Fleisch enthält? Die Magensäure ist hauptsächlich fürs Aufbrechen von tierischen Proteinen da, also nicht für Kohlenhydrate.

    Deshalb bekommen wir Sodbrennen: zu viel Fleisch und tierische Fette. Das, was du beobachtest, ist der gegenteilige Effekt: Der Magen bereitet sich aufs Futter vor, hat aber keine Proteine zum Zersetzen.


    Allerdings gibt es den Heliobacter pylori auch beim Hund.

  • Und genau der Heliobacter pylori macht dann natürlich auch die Entzündung. Äußerst unangenehme Sache und da muss man dann auch mit Medis ran.

    Dann würde er aber vermutlich generell schlecht fressen, weil alles was in den Magen reinwandert macht dann Bauchweh - das kenne ich leider aus eigener Erfahrung.


    Es kann aber auch - wenn ich es recht im Kopf habe - ein Mangel an Magensäure solche Symptome machen.


    Ich denke aber erstmal schonkost ist ne gute Idee oder eben nochmal überlegen ob man da was anderes als Betthupfer gibst - Vicco bekommt dann ein kleines Kauteil. Also wirklich nur ein kleines Teil, was er in 3 min auch weg hat - Stückchen trockener Pansen oder so.

    Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?

  • So, es ist ganz komisch,

    Toni hat das Magengrummeln nur ab und an, heute und gestern.......zB.

    Er wollte auch nicht mit spazieren und durfte dann zu Hause bleiben. Und ich dachte schon an einen Tierarztbesuch. ABER: Bei meiner Rückkehr war er eigentlich schon unauffällig!

    Hast du denn Heilerde im Haus? Die hilft wirklich sehr gut bei Sodbrennen :slightly_smiling_face:

    Dann habe ich ihm als erste Heilerde eingeflöst und Charly und ihn gekämmt , dann gibt es wie üblich erst Futter.

    Und siehe da, Toni fraß wie immer. Habe garnicht damit gerechnet, dass er überhaupt frießt und alles war okay.

    auch mal eine Morosche Karottensuppe....

    Habe heute zur Vorsicht auch die Morosche Suppe gekocht! Malsehen, wie es weiter geht mit ihm. Mittag hat er nochmal Heilerde bekommen, nun warte ich mal ab.

    Heute Abend vielleicht Morosche und etwas Fleisch.


    Danke euch nochmal für die Ratschläge und es beruhigt mich, das eure Hunde , das auch haben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Fragen zum Forum 287

      • Levi07
    2. Antworten
      287
      Zugriffe
      41k
      287
    3. ATuin

    1. Delphi, Cairi und Zarie 308

      • Schattenfell
    2. Antworten
      308
      Zugriffe
      10k
      308
    3. Murmel

    1. Meine Mädels 1,9k

      • Easy
    2. Antworten
      1,9k
      Zugriffe
      142k
      1,9k
    3. Easy

    1. Der Wetter-Thread 1,1k

      • Hanca
    2. Antworten
      1,1k
      Zugriffe
      38k
      1,1k
    3. ChristinaK.

    1. Das Fräuleinchen aus Polen........................ 789

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      789
      Zugriffe
      50k
      789
    3. ChristinaK.