Nieren- und Leberdiät

  • Halllo zusammen,


    Caro hat erhöhte Nierenwerte, Kiara sehr stark erhöhte Nieren- und Leberwerte. Ggf. ist die Bauchspeicheldrüse auch betroffen. Das erfahre ich am Freitag.
    Für Caro würde es reichen, Proteinarmes Futter zu kaufen. Hierfür suche ich auch Ideen.


    Für Kiara wurde mir empfohlen, von Hill's Prescription Diet Liever Care l/d als Nassfutter zu nehmen. Das würde sowohl als Leber, als auch als Nierendiät sich eignen. Alternativ würde von Vet-Concept das Dog Low Protein gehen. Tabletten gibt es zusätzlich: astoral Hepato H, wovon ich 1,5 Tabletten pro Tag geben sollte.


    Für Leberdiäten finde ich einiges an Trockenfutter, aber nicht wirklich was an Nassfutter. Ich muss zugeben, dass mir die Nassfuttersorten vom Tierarzt ein wenig zu teuer sind. Da wäre ich bei > 5 Euro pro Tag Futterkosten, für Futter, wo auf der Dose keinerlei Zusammensetzung (Hill's) steht oder nicht gerade eine tolle Deklaration hat (Vet-Concept).


    Falls ihr Ideen habt, was ich füttern kann, würde ich mich sehr freuen. :red_heart:


    Liebe Grüße
    Isa

  • Ich habe noch einen Futterplan von Geordi.
    Den habe ich erstellen lassen als er Nierenprobleme hatte.

    MfG Melanie mit Blacky&Geordi im Herzen & Joran an meiner Seite
    Manchmal lese ich über jemanden, der mit großer Autorität sagt, dass Tiere keine Absichten und keine Gefühle haben, und ich frage mich:" Hat der Typ denn keinen Hund?"(Frans de Waal)

  • Das finde ich jetzt schon fast spooky, ich wollte die Tage auch einen Thread zu dem Thema eröffnen, weil bei Pepper auch die Nierenwerte erhöht sind. Die Urindichte ist grenzwertig aber noch gerade so im Normbereich, also stehen wir nicht kurz vor dem Nierenversagen, aber Fakt ist, da die Nierenwerte (Harnstoff und Krea) im Blut schon auffällig sind, wird vermutlich etwa 70% ihrer Niere schon geschädigt sein. War erstmal ein Schock für mich als ich das vorgestern erfahren habe, sie ist eigentlich völlig asymptomatisch...
    Es fehlen aktuell noch ein paar weitere Werte bei ihr, unter anderem ein Schilddrüsenwert (TSH) weil der T4 auch auffällig war.


    Wer weiß, ob das nicht alles auch mit ihren schweren Fieberschüben vor fast genau einem Jahr zusammen hängt (der Leishmaniosetiter war damals auch grenzwertig, und Leishmaniose kann auch auf die Niere gehen...).


    Na wie auch immer, bei Pepper wird vermutlich auch ne Nierendiät fällig und ich bin am überlegen, was ich nehme. Meine TÄ hat mir drei Firmen genannt die ihrer Meinung nach wissen was sie tun in der Zusammensetzung ihrer Nierendiäten und empfehlenswert sind. Zum einen Hills, Royal Canin und VetConcept...
    Ich bin mir noch unschlüssig was ich machen werde...

    Viele Grüße von Heike und den Mädels

  • Ich kenne mich nur mit Nierenproblemen bei Katzen aus und unsere Katze hatte einen Phosphathemmer (Ipakitine) über ihr normales Futter bekommen und die Nierenwerte waren damit einige Jahe unverändert und sie ist 22 Jahre alt geworden.


    Ein spezielles Futter für Nierenprobleme hat sie nicht vertragen und davon Verstopfung bekommen und unsere TÄ hatte uns dann den Phosphathemmer empfohlen.

    Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina


    Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
    Suzanne Clothier

  • Ich habe damals bei Motte nur gute Erfahrungen mit VetConcept gemacht, allerdings mit der Low-Fat-Diät. Ich finde auch deren Deklaration gar nicht so schlecht: überschaubar und vollständig. Allerdings war mir zu dem Zeitpunkt jede Nahrung recht, die Motte sowohl gefressen als auch vertragen hat, ich hätte ihr auch das Hülsenfrüchte-Zeug von Hills gegeben, wenn sie es denn gefressen hätte.


    Alles Gute deinen beiden angeschlagenen Mädels. Ich drücke die Daumen, dass Kiaras BSD nicht mitmischt, denn dann wird es noch komplizierter mit der Diät.

    Liebe Grüße
    Selkie

  • Ich habe mich entschieden, morgen nochmal anzurufen.
    Irgendwie bekomme ich es gerade nicht auf den Schirm, wer was braucht.
    Sorry, bin noch ein wenig Konfus im Kopf


  • Sorry, bin noch ein wenig Konfus im Kopf

    Ich kann dir aus Erfahrung sagen: das ist völlig normal. Es braucht Zeit, sich auf so veränderte Bedürfnisse einzustellen und einen sicheren Fahrplan im Kopf zu haben, was der Hund denn nun braucht, was er darf und was nicht geht.

    Liebe Grüße
    Selkie

  • Ach Mensch Isa, dass ist nicht schön :thinking_face: Gute Besserung an die Beiden :smiling_face_with_heart_eyes:


    Vetconcept kann ich auch nur empfehlen. :thumbs_up: das hat Baki auch lange Zeit bekommen und gut vertragen. Wenn dein TA dir eine Bestätigung ausstellt, kannst du das Futter auch direkt über Vetconcept bestellen :thumbs_up: Die helfen dir dort auch gerne weiter :winking_face:

    Liebe Grüße von Christina mit Baki


    All you need is Love and a Collie :red_heart:

  • Liebe Isa,
    ich kann leider nichts fachlich Hilfreiches beitragen, aber ich drücke ganz fest die Daumen für Kiara und Caro! :red_heart:

    Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
    Until we find a vaccination there's no substitute for love.
    So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
    Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

    Jon Bon Jovi

  • Ich kann leider auch nichts wirklich sinnvolles beitragen. Außer dass der Zwergschnauzer meiner Kollegin auch erhöhte Leber- und Nierenwerte, Bauchspeicheldrüsenentzüngung und Blasensteine hat(te) und das mit VetConcept wieder ohne OP (wegen der Steine) hinbekommen hat.


    Alles Gute für Deine Mädels!

    Liebe Grüße


    Stef, Hannibal & Amy


    ************************************************************************************************************************************************
    Es ist mir völlig egal, wer im Film stirbt. Hauptsache der Hund überlebt!

  • Ich möchte auch noch eine Stimme für Vet Concept dalassen. Die Deklaration liest sich tatsächlich nich sooo überragend, aber das Futter funktioniert und darauf kommt es doch an :smiling_face:


    Meine kleine Phoebe hatte seit ihrem 5. Lebensjahr eine Leberinsuffizienz und chronische Pankreatitis und kam mit Vet Concept sehr gut zurecht. Letztlich ist sie noch nicht einmal an einer dieser beiden Krankheiten gestorben.


    Ich wünsche dir und den beiden Spätzle alles Gute :smiling_face_with_heart_eyes:

  • Danke für die Genesungswünsche!


    Ich habe nochmal angerufen.


    Bei Caro ist der Früherkennungswert etwas erhöht, weswegen ein Proteinärmeres Futter (Seniorenfutter) bei ihr ausreichen würde. Leider konnte man mir keine Angabe machen, wie hoch der Proteinwert maximal sein sollte. Aktuell hat ihr Nassfutter ein Wert von 10,2 %.


    Bei Kiara soll ich bis morgen abwarten. Wenn der Bauchspeicheldrüsenwert auffällig ist, brauche ich anderes Futter, weshalb es noch keinen Sinn macht, bereits spezielles Futter zu kaufen. Wenn dieser unauffällig ist, dann reicht das Vet-Concept Dog Low Protein Futter, was es als Nass- und Trockennahrung gibt. Zur Überbrückungszeit wäre proteinärmeres Seniorfutter angemessen.

  • Oje, das ist ja nicht schön, dass gleich beide Mädels was an den Nieren haben. :frowning_face:
    Ich wünsche euch gute Besserung und dass ihr ein gutes Futter findet!

    LG Schlundi :red_heart:

  • Ideen hab ich nicht wirklich, weil ich glücklicherweise noch nie einen Hund mit Nierenproblemen hatte.


    Ich persönlich würde dazu wohl Überlegungen anstellen in Richtung Swanie Simon:


    Ernährungstipps bei Nierenerkrankungen


    Wie das natürlich dann bei Fertigfutter umzusetzen ist, weiß ich nicht. Aber auch da würde ich auf einen niedrigen Phosphorgehalt schauen.


    Was ja in die Richtung dessen geht, was Selina geschrieben hat:


    Ich kenne mich nur mit Nierenproblemen bei Katzen aus und unsere Katze hatte einen Phosphathemmer (Ipakitine) über ihr normales Futter bekommen und die Nierenwerte waren damit einige Jahe unverändert und sie ist 22 Jahre alt geworden.


    Ein spezielles Futter für Nierenprobleme hat sie nicht vertragen und davon Verstopfung bekommen und unsere TÄ hatte uns dann den Phosphathemmer empfohlen.


    Wie weit das auf Hunde umzusetzen ist, weiß ich nicht.


    Aber das wäre mein Denkansatz. Insbesondere deshalb, weil ich gar kein Freund von proteinarmer Ernährung bin - sofern es sich um hochwertiges Protein handelt.


    Und ich würde darüber hinaus mal anfragen, ob @Dieter vielleicht eine gute Idee dazu hat. :winking_face:

    Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi

  • Ich werde mich auf jeden Fall informieren, wenn ich es schaffe, mich da einzuarbeiten. Momentan bin ich zu durcheinander dafür.
    Caro bekommt erst einmal das Wolfsbluttrockenfutter mit Pferd. Das hat einen Rohproteingehalt von 20 %, dass Futterbeispiel von Vet Concept einen Gehalt von 19,8 %.
    Wenn ich meinen Kopf frei habe, werde ich mich um Alternativen kümmern.


    Nieren- und Leverinsuffizenz, Pankreatitis ... Damit habe ich gerade ein wenig zu kämpfen.
    Kiara bekommt erstmal das Futter von Tierarzt, welches Proteinarm und Fettarm ist. In einem Monat werden ihre Werte erneut geprüft.

  • Kiara ist die ältere, nicht wahr? Ich finde es eigenartig, dass beide im Prinzip am selben leiden. Das ist kein Versuch der Schuldzuweisung! Sondern nur der Versuch, der Ursache auf den Grund zu gehen. Das können Chemikalien im Haus sein, Schimmelpilze im Boden, belastetes Wasser, oder auch etwas in ihrem Futter. Fordere deinen TA heraus, stelle ihm diese Fragen. Diese Fragen sind berechtigt, wäre es nur ein Hund, könnte man vieles ausschließen, aber bei beiden fragt man sich schon, ob es da nicht etwas gibt, das sie krank macht (und eventuell euch).

  • Ich finde deinen Ansatz im Prinzip absolut richtig @Murmel, allerdings gerade Nierenprobleme (manchmal auch unerkannt) bekommt statistisch jeder 5. Hund im Alter, die Wahrscheinlichkeit ist also nicht so gering, dass es zwei im gleichen Haushalt trifft.


    Aber klar, drüber nachdenken und den Tierarzt löchern schadet natürlich nicht.

    Viele Grüße von Heike und den Mädels

  • Bosse bekommt auch Vetconcept und sie sind sehr zufrieden. Er sieht auch gut aus und verträgt es gut. Ich war auch erst skeptisch wegen der Deklaration, aber wenn eine futterumstellung sein muss, dann muss man auch Abstriche machen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Sleddogs of the Horde 772

      • Julia
    2. Antworten
      772
      Zugriffe
      47k
      772
    3. Hanca

    1. Weihnachtsbäckerei 309

      • Mieps
    2. Antworten
      309
      Zugriffe
      19k
      309
    3. Wusan

    1. Mundtumor 122

      • Murmel
    2. Antworten
      122
      Zugriffe
      7,5k
      122
    3. Wusan

    1. Was fällt dir zum letzten Wort ein? 4k

      • Thomas
    2. Antworten
      4k
      Zugriffe
      310k
      4k
    3. Schneeflocke

    1. Was stelle ich heute bloß auf den Tisch? Eine Rezeptesammlung! 3,6k

      • Andrea Vetter
    2. Antworten
      3,6k
      Zugriffe
      194k
      3,6k
    3. Sanshu