Apportieren

  • Hallo, apportiert von euch jemand mit seinem Hund? Als Vorbereitung für die BGH1?
    Also das saubere apportieren mit einem Apportierholz?


    Wenn ja, würde mich mal der Aufbau interessieren. Ich war heute zum ersten Training und fand den Aufbau...speziell :kissing_face:

  • Danke, ich versuche mal zu beschreiben, wie Dobby und ich gestern arbeiten sollten.


    Dobby kann ja eigentlich einen Ball bringen (das Apportierholz kommt erst später). Ich soll ihn aber neben mir festhalten, jemand anders kullert den Ball weg. Dann schicke ich Dobby mit "bring" los und soll mich sofort von ihm weg drehen und hinhocken. Ich soll ein geöffnetes Döschen mit Nassfutter bereit halten als hochwertige Belohnung.


    Das ganze findet Dobby scheinbar so komisch, dass er auf dem Rückweg, noch ein paar Meter von mir entfernt, den Ball fallen lässt, um bei mir seine Belohnung abzuholen.
    Das wird so gemacht, damit der Hund beim zurück kommen Gas gibt. Die Trainerin meint, wenn man hoch aufgerichtet steht und der Hund den Ball bringen soll, könnte das auf den Hund bedrohlich wirken und er kommt langsamer.


    Gas gibt Dobby, aber lässt halt den Ball dann schon 5m von mir entfernt fallen, um schnell ans Futter zu kommen. Auch das soll ich belohnen.
    Später werden diese ganzen Hilfen wieder abgebaut.


    Wenn ich bisher für ihn einfach einen Ball geworfen habe, hat er ihn auf direktem Weg gebracht und mir nah vor die Füße geworfen. Das ist natürlich auch kein richtiges apportieren, aber gestern im ersten Training hatte ich das Gefühl, wir machen auf die vorgegebene Art einen Rückschritt.


    Andererseits ist es halt doof, wenn man beim ersten mal gleich sagt " ich will das aber anders". Wobei ich schon ein kleines bisschen was verändert habe.

  • Ich würde es tatsächlich ganz anders machen, der Aufbau klingt für mich nicht ganz so sinnig. (Edit: mit dem Aufbau meine ich Carlos96 und nicht Schattenfell.)
    Erstmal würde ich dir empfehlen, direkt mit dem Apportierholz zu arbeiten, weil es ja ziemlich egal ist, wie der Hund einen Ball zurückbringt, da das in einer Prüfung eh nicht wichtig ist. Warum sollte man Hilfen aufbauen, die im Grunde eh nicht nötig sind? Das macht dir nur mehr Arbeit. :winking_face:


    Ich baue das Apportieren quasi rückwärts auf:


    1.) Hund ist im Vorsitz, dem Hund das Apportierholz geben
    -das Apportierholz erstmal nur recht kurz halten lassen, loben/ clickern


    2.) Holzhalten wird ausgebaut
    -Die Zeit des Haltens wird weiter ausgebaut, dabei bitte darauf achten, dass nicht geknautscht wird. Wenn das Prinzip von Sitzen und Halten verstanden wurde, würde ich direkt das Kommando aufbauen und dann geht’s mit dem nächsten Schritt weiter.


    3.) Hund sitzt ein paar Meter entfernt, Holz befindet sich auf dem Boden auf dem Laufweg zum Menschen – Wunschvorstellung: Kommando, Hund läuft los, nimmt das Holz auf und begibt sich in den Vorsitz
    -Wenn das geschafft ist, wird das weiterhin gefestigt und die Distanz kann ausgebaut werden. Dann der nächste Schritt.


    4.) Hund sitzt in der Grundposition, links neben dir, Holz liegt einige Meter entfernt – Wunschvorstellung: Kommando, Hund läuft los, holt das Holz und begibt sich wieder in den Vorsitz
    - Apport fertig. :smiling_face:


    Das ist quasi so mein Grundrezept vom Apportieren, wo natürlich jeder weitere Schritt hinzugefügt werden kann (Hürde, A-Wand,...).

  • Wie Pilvi das beschreibt ist auch das Grundlegende Apportieren von Dummys in meinem Dummybuch beschrieben, also das alles rückwärts aufzubauen.


    Nacho wäre auch verwirrt wenn ich mich umdrehe und hinhocke, wenn ich Tempo möchte beim Dummys bringen ruf ich ihm schonmal ein Klasse zu, wenn er den Dummy aufgenommen hat, oder in die Hände klatschen, oder ich geh noch drei Schritte rückwärts, das wäre die Hilfe die ich dafür wählen würde. Hochwertige Belohnung an die er ran möchte müsste ihn ja am Ende eh zu Tempo antreiben, oder?

  • Nacho wäre auch verwirrt wenn ich mich umdrehe und hinhocke, wenn ich Tempo möchte beim Dummys bringen ruf ich ihm schonmal ein Klasse zu, wenn er den Dummy aufgenommen hat, oder in die Hände klatschen, oder ich geh noch drei Schritte rückwärts, das wäre die Hilfe die ich dafür wählen würde. Hochwertige Belohnung an die er ran möchte müsste ihn ja am Ende eh zu Tempo antreiben, oder?

    Dobby gibt ja auch Gas, nur spuckt er den Ball halt schon ein paar Meter bevor er bei mir ist aus. Warum sollte er den Ball auch ganz zu mir bringen, die Belohnung gibt es doch auch so :kissing_face:



    Erstmal würde ich dir empfehlen, direkt mit dem Apportierholz zu arbeiten, weil es ja ziemlich egal ist, wie der Hund einen Ball zurückbringt, da das in einer Prüfung eh nicht wichtig ist. Warum sollte man Hilfen aufbauen, die im Grunde eh nicht nötig sind? Das macht dir nur mehr Arbeit. :winking_face:

    Mit dem Apportierholz wusste Dobby gar nichts anzufangen. Daher sollte ich erstmal sein Spielzeug benutzen.

  • Dann würde ich erst recht den Aufbau rückwärts machen, also erstmal überhaupt das Apportierholz nehmen und im Endeffekt gibt es die Belohnung ja immer fürs Abgeben des Holzes, alles andere ist nur vorgeschaltet und wird nicht direkt belohnt, dann sollte er nicht auf die Idee kommen, das Bringsel 5m vorher wegzuschmeißen.


    Ich persönlich würds also anders angehen, aber vielleicht fragst du die Trainerin einfach mal, warum sie es so macht wie sie es macht, sie wird das ja häufiger vermitteln und hat da ja vielleicht bestimmte Gründe

  • Mit dem Apportierholz wusste Dobby gar nichts anzufangen. Daher sollte ich erstmal sein Spielzeug benutzen.

    Dann würde ich eher versuchen, das Apportierholz für ihn interessant zu machen, anstatt auf sein Spielzeug auszuweichen. Davon lernt er das Holz ja auch nicht kennen.^^ Kennt er shapen? Das würde sich super anbieten, um eben Kontakt zum Apportierholz herzustellen.

  • Ich glaube, er hätte es interessanter gefunden, wenn es 2-3m geworfen worden wäre. Da hätte es bei ihm als Stöckchen durchgehen können. Es wurde aber einfach 2m entfernt hingelegt und er sollte es holen.

  • Eventuell führen sie ja dann päter anstelle des Spielzeugs das Arportel ein.
    Ich wollte ja nur mal ein einfaches "Bring" für alles einführen bei unseren Hunden. Aslan nimmt alles ins Maul- bei ihm ist es leicht. Aber bei Lucky war ich ja erst mal froh, dass er mir wenigstens den Futterdummy brachte. Das war schon schwer.
    Eigentlich wollte ich dann nach und nach andere Gegenstände einführen- fällt mir ein.
    Vielleicht soll das der Ansatz sein :confused_face:

    Liebe Grüße von Karola mit Lucky und Aslan :smiling_face:

  • Ja, das Apportierholz kommt später. Eben weil Dobby damit nichts anzufangen wusste.


    Futterdummy ist auch ne Idee. Den kennt Dobby und da weiß er, dass er den bis zu mir bringen muss. Sonst kommt er ja nicht ans Futter :knochen:

  • Ich bin mit jedem jungen Hund in der Zeit der Ausbildung auch ab und zu in der Hundeschule gewesen.
    Zum einen, dass er sich bei der Arbeit an andere Hunde gewöhnt, Vieles kann man einfach nicht allein üben, zum anderen, dass er im Apport sicherer wird, wenn andere Hunde zugucken.


    Die hier geschilderten Probleme konnte ich immer beobachten. Trotz viel Üben kamen die HF nicht weiter.
    Sie staunten über meinen viel jüngeren Hund, wenn ich bei allen möglichen Übungen zusätzlich einen Apportiersack tragen ließ, ihn mit Kommando zum Apportieren schickte, er brachte, sich setzte und den Dummy hielt.


    Dabei ist das gar nicht schwer. Richtig aufgebaut, klappt das hervorragend.
    Wichtig dabei: ein Ball oder anderes Spielzeug wird nie verwendet, auch kein hartes unangenehmes Apportierholz und der Apportiergegenstand wird nicht geworfen, sondern in aller Ruhe ausgelegt.


    Ich glaube, meine Schilderung hast Du gar nicht gelesen.
    Es tut mir nur immer Leid, wenn jemand überhaupt nicht erreicht, was er möchte. Aber natürlich muss jeder selbst wissen, was für ihn passt.
    Ich wünsche viel Erfolg!

    Liebe Grüße
    Uta mit den "Fuchseckles"

  • @Schattenfell natürlich habe ich deine Schilderung gelesen. :confused_face:
    Super ausführlich und detailliert. Nochmals danke für die Mühe!
    Das hört sich aber soo weit entfernt von dem an, was ich beim ersten Training erfahren habe.
    Ich vermute, wenn ich das so vorschlage, ernte ich nur ratlose Gesichter. In Jagdhundmanier hat das bestimmt dort niemand aufgebaut :kissing_face:


    Ich versuche es erstmal mit kleinen Änderungen :smiling_face:

  • Ich vermute, wenn ich das so vorschlage, ernte ich nur ratlose Gesichter. In Jagdhundmanier hat das bestimmt dort niemand aufgebaut

    Ich kenne das. Sie staunen zwar, sind aber nicht bereit, von ihrer Methode abzuweichen.


    Du brauchst sie doch nicht dazu. Anfangs macht man diese Übungen sowieso besser allein zu Hause.

    Liebe Grüße
    Uta mit den "Fuchseckles"

  • So, gestern war das 2.mal apportieren angesagt.
    Dobby soll nun richtig heiß auf den Ball mit Schnur dran gemacht werden.
    Gestern hat eine Trainerin ausgeholfen, die aus dem IPO kommt, da wird ja viel über den Trieb gearbeitet.


    Sie hat mit Dobby mit diesem Ball gespielt, wie mit einer Reizangel, er sollte unbedingt ranwollen, aber erstmal nicht dürfen. Dobby hat dann natürlich gebellt, weil er unbedingt den Ball wollte.
    Der Ball wurde dann ein paar Meter weg geschleudert und Dobby flitzte hinterher. Er hat den Ball dann auch relativ nah gebracht.
    Ich sollte das dann nachmachen, lt Trainerin mache ich es Dobby aber zu leicht an den Ball zu kommen.


    So arbeiten wir erstmal weiter. Ich spiele mich mit Dobby über den halben Platz, mache es ihm schwer, an den Ball zu kommen. Dann werfe ich den Ball ein paar Meter, und wenn Dobby hinterher rennt, laufe ich von ihm weg zum Anfang des Platzes. Ich soll mich weiterhin dann wegdrehen und die Futter-Belohnung direkt bereit halten. Er gibt total Gas, lässt aber den Ball weiterhin mind 3m von mir weg fallen. Lt Trainerin geht es jedoch erstmal ums schnelle Tempo :apportieren:
    Ich schau mir das jetzt noch ein paar mal an und dann mal schauen.
    Dobby findet es total super! Bisher habe ich so aufputschendes Ballspiel und frustriertes bellen nach dem Ball auch meistens abgebrochen. Auch weil es fies für Menschenohren ist :ergeben:

  • Mir wurde gesagt, im IPO ist dieses heiß machen auf das Apportel üblich. Ich kann das nicht beurteilen. Der Hund soll schnell zum Apportel rennen und schnell zurück kommen. Darauf wird dann aufgebaut, ich sei wohl zu ungeduldig. Eben weil ich gesagt habe, dass Dobby einen Ball sonst relativ nahe bringt.


    Ich werde jetzt mal allein üben, dass er trotz schnell sein auch genauer wird! Also wenn er das Apportel zu früh fallen lässt, nochmal los schicken und dann erst belohnen, wenn das Apportel bei mir ist.

  • Aber du willst doch kein IPO machen?


    Ich finde diesen Aufbau sehr unlogisch. Für reines Spaßhaben ja okay, aber wenn es um eine Prüfugsûbung geht, die sauber ausgefûhrt werden soll, verstehe ich persönlich ja nicht, warum man es dem Hund so schwer macht.


    Ich würde das allein zuhause über den Rückwärts-Aufbau angehen.

    ♡-liche Grüße von Lina, Chihuahua Rex und Yorkie Jasmin

  • Aber du willst doch kein IPO machen?

    Ich möchte nach der BH evtl irgendwann eine BGH 1 und 2 machen. Da wird apportieren verlangt und bei uns wird das scheinbar immer so aufgebaut.


    Schon komisch: bisher habe ich zu forderndes bellen nach dem Ball immer unterbunden. Beim Training zum apportieren wurde das als "gut" bewertet. Ich hoffe, Dobby kann das unterscheiden :kissing_face:

  • Naja, beim IPO will man ja auch einen triebigen Hund, der Gas gibt. Da will man einfach eine gewisse Dynamik drin haben, was man aber mMn für BGH I nicht wirklich benötigt...


    "Schon immer so aufgebaut" ist halt so ne Sache...man kann nicht bei jedem Hund nach Schema F arbeiten. Du schreibst ja selbst dass Dobny den Gegenstand paar Meter vor dir fallen lässt.


    Meine Lieblingstrainerin macht ja auch IPO, FCI Obedience, RO, Fährten/Stöbern uvm. und die besten Erfahrungen hat sie zB auch mit dem Rückwärtsaufbau beim Großteil der Hunde.

    ♡-liche Grüße von Lina, Chihuahua Rex und Yorkie Jasmin

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. HushPuppy hat Geburtstag! 3

      • Hanca
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      25
      3
    3. Wusan

    1. Nachhaltiges hundezubehör

      • Minze
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      14
    1. Rally Obedience 285

      • ATuin
    2. Antworten
      285
      Zugriffe
      28k
      285
    3. CrazyDogs

    1. Neueste Errungenschaften für eure Tiere 1,4k

      • MonaundNelke
    2. Antworten
      1,4k
      Zugriffe
      104k
      1,4k
    3. Sandra84

    1. Seifensiederei 32

      • Easy
    2. Antworten
      32
      Zugriffe
      566
      32
    3. Easy