"Mein Hund ist alt."

  • Bei Kiara ist es wieder eine schlimme Phase. :frowning_face:

    Sie ist seit zwei Tagen extrem unruhig, fast nur am herumlaufen in der Wohnung - was typisch für Demenz ist. Besonders nachts ist sie viel am laufen, was eine gewisse Belastung ist, da sie immer wieder ans Bett kommt und wieder geht. Sie dreht kontinuierlich ihre Runden. Sie will sich hinlegen, steht direkt wieder auf und dreht erneut ihre Runden.

    Gestern Abend und heute morgen hat sie sehr, sehr wenig gefressen ...


    Seit der Krebsdiagnose in Januar bereite ich mich auf ihren Tod vor und bisher war sie immer wieder ein Stehauf-Männchen.

    Es fällt mir schwer, sie gehen zu lassen. Sie ist sonst gut drauf, gut zu Fuß, Kuschel bedürftig. Wenn sie weiterhin nichts fressen möchte, ist die Entscheidung leichter.

  • Ach Mensch. Ich drück dich mal, wenn du magst :trost:


    Ich weiß nicht, was ich noch schreiben soll...

    Mit Demenz kenne ich mich nicht aus.

    Aber du kennst deine Kiara am besten und daher bin ich mir sicher, du weißt, wann der richtige Zeitpunkt ist...

    Und wer weiß, vielleicht hat sie heute Abend ja wieder Appetit.


    Ich denke an dich/euch! :red_heart:

    "Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen" (Robert Lembke)

  • Manchmal hilft es, wenn ein neutraler Beobachter versucht, die Lebensqualität des Hundes zu beurteilen!

    Man selbst ist doch etwas voreingenommen .


    Es ist eben keine leichte Entscheidung und da hat man immer Angst, etwas falsch zu machen.

    Musst du aber nicht, weil du sie sehr genau beobachtest, sie ein gesetztes Alter erreicht hat und ein sehr glückliches Leben geführt hat.

    Grüsse von Susanne mit Bruno



    Nerversäge und Glücksfall --- auch Bruno genannt

  • Ich drücke Manuel und dich mal. :trost: Es ist bestimmt nicht einfach die richtige Entscheidung in Kiaras Sinn zu treffen und auch zu erkennen wann der richtige Zeitpunkt ist.

    Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina


    Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
    Suzanne Clothier

  • Und wer weiß, vielleicht hat sie heute Abend ja wieder Appetit.

    Ja, vielleicht. Heute Mittag wollte sie auch nichts fressen. Ein Stück Bratwurst ging gerade jedoch rein.

    Manchmal hilft es, wenn ein neutraler Beobachter versucht, die Lebensqualität des Hundes zu beurteilen!

    Meine Nachbarn sind keine guten neutralen Beobachter. Kostet Geld (z.B. Physio)? Schläfert ein! :face_with_rolling_eyes: Demnach dürfte ich aktuell gar keinen Hund haben. :upside_down_face:

    Ich drücke Manuel und dich mal. :trost: Es ist bestimmt nicht einfach die richtige Entscheidung in Kiaras Sinn zu treffen und auch zu erkennen wann der richtige Zeitpunkt ist.

    Danke schön.

  • Liebe Isa,

    Leider kommt mir das so bekannt vor... marla war nicht dement, sie war im Kopf vollkommen klar, aber auch sie war nachts so unruhig, konnte nirgends länger liegen, ist viel herum gelaufen und hat nicht gefressen. Nicht mal mehr ihre über alles geliebten Banane...

    Marlas Kopf war so klar, deshalb ist mir die Entscheidung noch viel schwerer gefallen :frowning_face:

    Du wirst wissen, wann der Zeitpunkt gekommen ist. Glaub mir das :loudly_crying_face:

    „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
    (unbekannt)


    Kati mit Marla :smiling_face_with_heart_eyes:

  • Sophie... läuft an mir vorbei und vergisst, dass sie an mir vorbeigelaufen ist. Heute hat sie sich im Badezimmer zwischen der offenstehenden Tür und der Wand geparkt. Immerhin hat sie nach einigen Minuten doch gemerkt, dass es da nicht weitergeht. Spaziergehen musste sie heute an der Leine. Ich kann es nicht riskieren, dass sie einmal nicht mehr weiß, wo sie ist.


    Aber fressen tut sie noch gern.

  • So etwas ist schwer, Ilona! :confused_face:


    Sophie muss nun quasi vor sich selbst beschützt werden. :frowning_face: Das wird eine nicht einfache Zeit...


    Liebe Grüße und dicken Drücker an dich,

    Wulf

    mit Dumbledore und Merlin und Hexe und Bessy in Erinnerung

  • Spaziergehen musste sie heute an der Leine. Ich kann es nicht riskieren, dass sie einmal nicht mehr weiß, wo sie ist.

    Das Problem hatte ich mit Kiara ebenfalls. Vor drei Tagen habe ich sie wie gewohnt abends laufen lassen - in Niedersachsen nicht ganz legal, wegen der Brut- und Setzzeit; allerdings ist Kiara einfach langsam unterwegs und ich habe ein Auge auf sie. Kiara hatte sich festgeschnüffelt und ich stand gut 15 Meter von ihr entfernt mit meinem Mann und Caro. Kiara schaut auf, sieht uns wohl nicht, dreht sich um und ging Richtung nach Hause. Ich war sehr schnell bei ihr.


    Vorgestern Abend hat Kiara eine halbe Portion gegessen, gestern morgen eine volle, gestern Abend halb, heute morgen halb. Wenn sie nichts mehr fressen möchte, kann man ihr alles anbieten. Sie guckt einen an, als wolle man sie vergiften.


    Heute Nacht hat uns dann Caro auf Trab gehalten. Ich vermute, sie hat(te) Bauchschmerzen und war die ganze Nacht unruhig, hat gejammert, gehechelt. Wir waren nachts mit ihr spazieren, haben ihr sogar Futter gegeben, weil sie unbedingt in die Küche wollte. Momentan scheint es ihr besser zu gehen.

  • Gute Besserung weiterhin für Caro.

    Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina


    Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
    Suzanne Clothier

  • Kiara hatte sich festgeschnüffelt und ich stand gut 15 Meter von ihr entfernt mit meinem Mann und Caro. Kiara schaut auf, sieht uns wohl nicht, dreht sich um und ging Richtung nach Hause. Ich war sehr schnell bei ihr.

    Ja, genau so. Appetit hat Sophie noch, und sie kennt auch ihre Routinen, wann Fressen, wann Gassi, wann ins Bett. Langzeitgedächtnis halt, während das Kurzzeitgedächtnis nachlässt. Sehr sogar.


    Gute Besserung für Caro!

  • Danke für die Genesungwünsche an Caro. Mein Mann ist mit ihr beim Tierarzt mit viel Wartezeiten.

    Heute morgen strotze die kleine Motte vor Energie, dann um 13 Uhr ging es wieder los mit Kurzatmigkeit, starken Hecheln und unruhe ... :frowning_face:

  • Manu hat mit gerade geschrieben, dass die Fieber hat und die Lymphdrüsen erweitert sind. Es wird nun geröntgt, ob sie einen Fremdkörper irgendwo hat.


    Edit: Caro's Luftröhre ist geschwollen und sie auch Spondylose. Sie hat nun Cortison bekommen und es soll in fünf Tagen besser werden. Sollte sie Schmerzen haben, darf sie was von Kiaras Metacam haben.

    Einmal editiert, zuletzt von Isa ()

  • Oh je, Isa!


    Da drücke ich die Daumen, dass die Medis Caro helfen! Gute Besserung!


    Liebe Grüße,

    Wulf

    mit Dumbledore und Merlin und Hexe und Bessy in Erinnerung

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Was fällt dir zum letzten Wort ein? 4k

      • Thomas
    2. Antworten
      4k
      Zugriffe
      309k
      4k
    3. Pixi

    1. Was macht Ihr gerade jetzt? 180

      • Dackelchen
    2. Antworten
      180
      Zugriffe
      2,4k
      180
    3. Carlos96

    1. Neueste Errungenschaften für eure Tiere 1,4k

      • MonaundNelke
    2. Antworten
      1,4k
      Zugriffe
      111k
      1,4k
    3. Carlos96

    1. Der Wetter-Thread 1,7k

      • Hanca
    2. Antworten
      1,7k
      Zugriffe
      55k
      1,7k
    3. Dackelchen

    1. Dies oder Das 956

      • Malinette
    2. Antworten
      956
      Zugriffe
      46k
      956
    3. Dackelchen