Metastatischer Lungenkrebs

  • Es geht um unsere 11 Jahre alte Hündin.


    Sie hatte in der Vergangenheit eine Pyometra, weswegen sie auch operiert werden musste (damals war sie 2 Jahre alt).


    Vor etwa zwei Monaten wurde sie mit Brustkrebs diagnostiziert und dann am 19 Mai operiert.


    Der Tumor war jedoch größer als anfangs angenommen.
    Der Arzt meinte, dass sich Metastasen am ganzen Körper gebildet haben.


    In der heutigen Nacht war ihr Körper kalt und ich habe sie zugedeckt.
    Das jedoch hat sich wieder gelegt als die Sonne schien und es wärmer wurde.
    Morgens hat sie sich normal bewegt und schien lebenslustig.
    Seid einigen Stunden kommt Blut aus ihren Mund und ihrer Nase.
    Der Arzt meinte, dass sich Metastasen in der Lunge gebildet haben und es schlecht um sie steht.


    Hier meine Frage:
    Sollten wir sie einschläfern lassen oder doch noch weiter mit Medikamenten behandeln und auf das beste hoffen?
    Manchmal macht sie einen schlimmen, andere Male einen ganz normalen,aufgeweckten und am Leben interessierten Eindruck. Ich kann mich nicht entscheiden, was das beste für sie ist.


  • Ich kann michnicht entscheiden, was das beste für sie ist.


    Solltenwir sie einschläfern lassen oder doch noch weiter mit Medikamentenbehandeln und auf das beste hoffen?

    Und genau diese Entscheidung können wir hier in einem Forum auch nicht treffen.


    Diese Entscheidung musst du, zusammen mit dem Rat deines Tierarztes treffen, und nicht ein Online-Hundeforum.



    Alles Gute wünsche ich dir und viel Kraft für die kommende Zeit.

    Viele Grüße von Heike und den Mädels

  • Hallo Juni2020!


    Ich schließe mich den Worten von Heike 1:1 an! Diese Entscheidung kannst nur du selbst treffen in Absprache mit dem Tierarzt. Kein Forum dieser Welt kann dir dabei helfen.


    Seid einigen Stunden kommt Blut aus ihren Mund und ihrer Nase.

    Ist jetzt nicht böse gemeint, doch da würde ich mich nicht an den Rechner setzen sondern wäre schon in der nächsten Tierklinik!


    Liebe Grüße und viel Kraft für eine der beschissensten Entscheidung, die man im Leben treffen muss :tired_face: ,
    Wulf und Dumbledore

    mit Dumbledore und Merlin und Hexe und Bessy in Erinnerung

  • Ihr Zustand ist etwas kompliziert und da kann man sie aber nicht befördern.

    Aber vielleicht kann dann euer Tierarzt zu euch nach Hause kommen wenn sie nicht transportfähig ist?

    Viele Grüße von Heike und den Mädels

  • Ich habe ihn angerufen und er meinte, dass er erst gegen Abend kommen kann.

    Immerhin etwas. Dann müsst ihr zusammen beraten, was zu machen ist. Viel Glück!


    Liebe Grüße,
    Wulf und Dumbledore

    mit Dumbledore und Merlin und Hexe und Bessy in Erinnerung

  • Blut aus der Nase ... könnte auch Nasenkrebs sein.


    Für eine Diagnose braucht er ein Röntgenbild. Lady hatte metastasierten Lungenkrebs. Wir haben sie eingschläfert, als sie keine Luft mehr bekam. Sie war 11. Diana hatte Nasenkrebs, sie war 15, als wir merkten, dass ihre Lebensqualität nicht mehr gegeben war.


    Warum kann sie nicht transportiert werden?


    Es ist eine der härtesten Entscheidungen, die man treffen muss. Ein geliebtes Wesen gehen zu lassen. Daher wünsche ich euch viel Kraft!

  • Mal den Gedanken weg von ihrer Vorerkrankung.
    Kann sie Gift gefressen haben?
    Deine Maus gehört schnellstens zum Tierarzt/Notfallklinik. Dort könnt ihr entscheiden wenn es eine Diagnose für die Blutungen usw. gibt.


    Ich wünsche euch viel Kraft!

  • Ich wünsche Euch viel Kraft für diese Entscheidung!
    Gib ihr K1, wenn Du das hast. Das kann die Blutung eventl. stoppen.


    Meine Xanthie war erst 8 und der TA wollte unbedingt operieren, da sie noch so fit war.
    Sie bekam bis zum OP-Termin Kortison, man merkte ihr nichts an, wir haben noch einen tollen Spaziergang gemacht.
    Als ich sie nach der OP abholen wollte, war sie innerlich verblutet. Sie hatte Metastasen in den Blutgefäßen.


    Heute würde ich einer OP nicht mehr zustimmen, es aber mit Medikamenten so erträglich wie möglich machen noch für einige Zeit.

    Liebe Grüße
    Uta mit den "Fuchseckles"

  • Als ich sie nach der OP abholen wollte, war sie innerlich verblutet. Sie hatte Metastasen in den Blutgefäßen.



    Heute würde ich einer OP nicht mehr zustimmen, es aber mit Medikamenten so erträglich wie möglich machen noch für einige Zeit.

    Oje! Hemangiosarcoma. Das ist der schlimmste Krebs, den Hunde bekommen können, meiner Meinung nach. Deshalb ist eine Diagnose so wichtig, was für ein Krebs es ist. Aber bei Metastasen kannst du immer davon ausgehen, dass das Ende unvermeidbar ist.

  • Hallo Juni2020!


    Gibt es etwas neues?


    Liebe und fragende Grüße,
    Wulf und Dumbledore

    mit Dumbledore und Merlin und Hexe und Bessy in Erinnerung

  • Oh gerade gelesen.
    Ich hoffe, das der TA schnell zu euch kam und ihr die beste Lösung für Deine Hündin finden konntet.

    Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten :red_heart:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Welpen-Hibbel-Thread 764

      • Julia
    2. Antworten
      764
      Zugriffe
      35k
      764
    3. ChristinaK.

    1. Fotowettbewerb - Allgemein 1,1k

      • Skadi
    2. Antworten
      1,1k
      Zugriffe
      82k
      1,1k
    3. Yoyo

    1. Was fällt dir zum letzten Wort ein? 3,6k

      • Thomas
    2. Antworten
      3,6k
      Zugriffe
      289k
      3,6k
    3. Hanca

    1. Becky - die Hunde davor - und ihre jetzigen vierbeinigen Mitbewohner 709

      • Hope
    2. Antworten
      709
      Zugriffe
      51k
      709
    3. Hanca

    1. Der Wetter-Thread 1,3k

      • Hanca
    2. Antworten
      1,3k
      Zugriffe
      40k
      1,3k
    3. Yoyo