Adopt - don´t shop

  • sie hat aber auch deutlich mit zumindest einem Beispiel beschrieben, wie man diese subjektive Wahrnehmung immerhin ein klein wenig objektiver gestalten könnte.
    Auch das es schlechte Züchter vermutlich in etwa genau so oft gibt wie auch schlechte Tierschutzorgas hat hier doch eigentlich auch so ziemlich jede/r erwähnt. Das ist ja hier überhaupt kein Diskussionspunkt finde ich!

    Und man weiß, ob und wieviel Kontakt ich zu Züchtern habe oder nicht, woher? :smiling_face:


    Im Übrigen schrieb Perra wie von mir zitiert ja, sie kenne keine Negativbeispiele von Züchtern. Das erscheint mir eben nur über das Confirmation Bias wahrscheinlich. Vor allem wenn jemand vermutlich so einiges an Kontakten in diesem Bereich hat. Darum schrieb ich es gibt auf beiden Seiten schwarze Schafe.

    ♡-liche Grüße von Lina, Chihuahua Rex und Yorkie Jasmin

  • Es wäre wirklich wunderbar, wenn wirklich nur noch solche Hunde geboren werden würden, die schon von vornherein einen wunderbaren Lebensplatz haben werden.



    Aber das hier:

    - Würfe ausserhalb einer Zuchtanmeldung müssten dann mit Bussgeld geahndet werden und zwar so, dass es auch weh tut

    würde ich auf gar keinen Fall befürworten. Denkt mal weiter, was wäre die Konsequenz? Alle, ohne Zuchtanmeldung werden dazu gezwungen ihre Hunde kastrieren zu lassen damit nicht vermehrt werden kann?
    Oder, falls denen ein Ups-Wurf passiert, was meint ihr, was die Leute dann mit den Welpen machen, wenn ein hohes Bußgeld droht bei Bekanntwerden dieser Tatsache?



    Dann wird entweder die Hündin verschwinden, oder die Welpen "verschwinden" gleich nach der Geburt, das kann doch auch keiner wollen... :loudly_crying_face:

    Viele Grüße von Heike und den Mädels

  • Und im Übrigen finde ich es immer etwas problematisch, zu sagen eine Meinug zu XY darf man erst quasi erst vertreten wenn man damit x persönliche Erfahrungen gemacht hat. Wo endet das dann?


    Sorry, für die direkten Worte, aber es endet im Zweifel damit, dass sich zwei oder mehrere informierte Menschen austauschen.

    "Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen."


    ~ Oliver Jobes ~

  • Ich hab perra nicht so verstanden, dass es keine schlechten Züchter gibt, sondern eher, dass sie keinen züchter kennt (ich übrigens auch nicht), der Leute nieder macht, die Tierschutzhunde haben und einen auf "mischlinge sind nichts wert" oder sowas.

  • Ich hab perra nicht so verstanden, dass es keine schlechten Züchter gibt, sondern eher, dass sie keinen züchter kennt (ich übrigens auch nicht), der Leute nieder macht, die Tierschutzhunde haben und einen auf "mischlinge sind nichts wert" oder sowas.

    Gut, in dem Fall ist es umgekehrt tatsächlich auch so dass ich keinen Tierschützer kenne der Menschen "niedermacht" die einen Hund vom Züchter haben.



    @Skadi Mir gefällt dein Unken nicht. Ich verstehe nicht, was du mit diesen Zwischeneinwürfen äußern willst.
    Dass Leute die schlicht und ergreifend anderer Ansicht sind gern gleich als uninformiert dargestellt werden, habe ich ja schon bereits früher angemerkt. Also immerhin nett, dass du das nochmal bestätigst :smiling_face:

    ♡-liche Grüße von Lina, Chihuahua Rex und Yorkie Jasmin

  • Was erwartest du? Ich finde es nur logisch, beide Seiten zu kennen, ehe ich urteile. Wenn ich dann immer noch die Meinung wie zu Beginn habe, dann ist das doch so okay. Es gibt ja nicht nur schwarz und weiß.


    Ich als Tierschützerin mit einer Hälfte Tierschutztieren und einer Hälfte Züchtertieren, erkenne das an.


    Was die anderen versucht haben dir zu vermitteln, ist das du einfach mal über deinen Tellerrand "Züchten ist zu 100 % immer schei*e" mal hinweg sehen sollst. Diejenigen die mit dir dieses Thema intensiv diskutieren, tun das in der Tat. Du hingegen wirkst auf mich im Moment leider genau wie das Extrembeispiel, was anfangs mal genannt wurde. Du siehst halt einfach nur Schwarz und jeder, der dir Grau und Weiß zeigen will, nur zur Verständnis, nicht um dir eine fremde Meinung aufzuzwingen, will dich gleich laut deiner Aussage auf die "dunkle Seite der Macht" ziehen und das stimmt einfach nicht.

    "Hunde sind wie Bücher, man muss nur in ihnen lesen können, dann kann man viel lernen."


    ~ Oliver Jobes ~

  • Ich kann @tinybutmighty s Meinung schon auch irgendwie verstehen. Was ich hier im weiten Bekanntenkreis so mitbekomme, werden wir Menschen wirklich nicht schlauer. Ich kenne 3 Fälle, die vom "Züchter" kauften, die gingen auch noch weg wie warme Semmeln, "ohne Papiere, damit sie billiger sind". In einem der Fälle auch noch ein absolut überteuerter Mischling.
    Dann kenn ich noch ein Pärchen, die haben zum Rüden einer Rasse eine Hündin als Welpen der selben Rasse dazu geholt. Die Hündin war kaum erwachsen und schon trächtig. Die haben die Welpen recht teuer verkauft- sie hätten noch mehr verkaufen können, sein Reden.

    Liebe Grüße von Karola mit Lucky und Aslan :smiling_face:

  • @Skadi "Auf die dunkle Seite der Macht ziehen"? Also sorry, aber das ist lächerlich und wurde von mir garantiert nicht geschrieben.
    Ich finde es halt schade, aber nicht verwunderlich, dass man scheinbar unbedingt will, dass jeder hier die Mehrheitsmeinung vertritt. Ansonsten würden ja dieselben Argumente nicht wieder und wieder wiederholt werden.


    Können wir uns nicht drauf einigen uns eben hier mal nicht einig zu sein? Ohne ne andere Meinung als uninformiert etc abzuwerten? Ich habe ja jtzt bereits mehrfach geschrieben, dass ich andere Meinungen ebenfalls zur Kenntniss nehme. Niemand muss sich da irgendwie angegriffen fühlen :smiling_face:

    ♡-liche Grüße von Lina, Chihuahua Rex und Yorkie Jasmin

  • Ich hab perra nicht so verstanden, dass es keine schlechten Züchter gibt, sondern eher, dass sie keinen züchter kennt (ich übrigens auch nicht), der Leute nieder macht, die Tierschutzhunde haben und einen auf "mischlinge sind nichts wert" oder sowas.

    Danke, nichts anderes habe ich tatsächlich gemeint.
    Denn natürlich gibt es echt schlechte Züchter, es gibt ja auch echt schlechten Tierschutz - man findet in jeder Sparte schlechte Vertreter, sei es der Elektiker, der die Rechnung frisiert, die Baummfirma,die Schmuh macht....


    Dagegen passiert es tatsächlich recht häufig, dass man sich als Rassehundehalter vor anprangernden Tierschützern rechtfertigen soll. Sucht jemand nach einem Züchter einer Rasse kommen Vorwürfe, warum man sowas unterstützt, Rassehunde wären alle krank, wenn man Tiere wirklich lieben würde, dann würde man einen aus dem Ausland nehmen (es wird einem also sogar abgesprochen, tierlieb zu sein).....
    Hab ich alles schon erlebt und kann man fast täglich in div. Gruppen bei FB lesen.
    Und das sind für mich militante Tierschutzuschis, die einen nicht in Ruhe lassen und nicht akzeptieren, dass manche Menschen eben keinen Tierschutzhund möchten.
    Das ist was ganz anderes als ein normaler Tierschützer der zwar sagt, er würde immer Tierschutzhunde vorziehen es aber trotzdem als selbstverständlich akzeptiert, dass andere es anders machen.


    Meine Hunde machen auch keinen Unterschied zwischen Rassen und Mixen und deren Besitzern.

    Wir können alles, nur fliegen noch nicht - aber wir arbeiten daran.
    Der Leitspruch der spanischen Wasserhunde und insbesondere von Neo, Willow und Smilla mit ihrem Menschen Tina

  • Moin zusammen!


    Ich möchte mich nun auch mal kurz hier melden, denn ich lese auch am Tag hier immer wieder mal in den Pausen mit. Abends wäre es mir, ehrlich gesagt, langsam zu lächerlich, meine Zeit mit dieser Art von "Diskussion" zu verplempern.


    Lest ihr euch eigentlich noch selbst?


    Da hackt einer auf dem anderen rum, jeder fühlt sich angegriffen und keift zurück. Mit einer sachlichen Diskussion hat das für mich nichts mehr zu tun!


    Zum Thema.


    Es gibt militante Tierschützer und Züchter, die der jeweils anderen Gruppe nicht das Schwarze unter den Fingernägeln gönnen, ihn als Ausgeburt des Bösen sehen und darstellen. :thumbs_down: Völliger Schwachsinn in meinen Augen!


    Man kann fürTierschutz sein und auch für Züchter sein, völlig egal.Man muss aber auch offenen Auges sehen, dass es auf beiden Seiten auch Missstände gibt, schwarze Schafe. Diese schwarzen Schafe anzuprangern, auch auf der eigenen Seite, stände übrigends beiden Seiten gut zu Gesicht. :winking_face:


    "Militant" gegen Züchter oder Tierschützer zu sein ist für mich absolut dumm! In der Welt, in der wir leben und die sich nun mal so darstellt, wie sie ist, haben BEIDE Seiten ihre Berechtigung und auch Notwendigkeit. BEIDE Seiten werden gebraucht! Wenn Hunde nicht mehr in Rassen und Mischlinge unterschieden werden sollen, in Tierschutzhunde und Zuchthunde, muss man als erstes uns Menschen beseitigen und der Natur wieder ihren Lauf lassen...


    Könnte aber auch daran liegen, dass ich grundsätzlich etwas gegen "Extremismus" habe. Sei es in Hundefragen, bei der Religion, bei Gesellschaftsfragen und so weiter. Extremismus ist für mich ein Zeichen dafür, dass man nicht mehr lernbereit ist, andere Meinungen auch zu respektieren, auch wenn man sie ja nicht teilen muss, nicht bereit ist, über den eigenen Tellerrand zu schauen. Wenn man so will bin ich ein extremer Antiextremist. :winking_face:


    Versucht doch bitte auf sachliche Art zu diskutieren ohne die ganzen persönlichen Animositäten, das hat doch keiner von euch nötig!


    Mein Wort zum Mittwoch. :face_with_tongue:


    Liebe Grüße,
    Wulf und Dumbledore


    Edit:
    Ich möchte betonen, dass ich nun niemanden direkt gemeint habe! Wenn sich jemand den Schuh anziehen möchte, möge er/sie es tun, ich werde nicht weiter darauf eingehen.

    mit Dumbledore und Merlin und Hexe und Bessy in Erinnerung

  • Ich hab perra nicht so verstanden, dass es keine schlechten Züchter gibt, sondern eher, dass sie keinen züchter kennt (ich übrigens auch nicht), der Leute nieder macht, die Tierschutzhunde haben und einen auf "mischlinge sind nichts wert" oder sowas.

    Das habe ich leider mal erlebt, nicht vom Züchter, aber von einer Tierärztin, die für den VDK Zuchttauglichkeitensuntersuchungen durchführt.


    Ich war mit Toby beim TA und teilte ihr nach der Untersuchung mit, dass es sein kann, dass sich TS Orga XY bei ihr in der Praxis meldet, weil die zur Zeit keinen für die häuslichen Besuche in der Gegend haben und beim Zweithund, dann auch mal der TA angerufen wird.
    Ihr Kommentar dazu: Urgh...noch ein Hund aus dem Ausland?
    Seit dem war ich nicht mehr in dieser Praxis!

    Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten :red_heart:

  • Das habe ich leider mal erlebt, nicht vom Züchter, aber von einer Tierärztin, die für den VDK Zuchttauglichkeitensuntersuchungen durchführt.
    Ich war mit Toby beim TA und teilte ihr nach der Untersuchung mit, dass es sein kann, dass sich TS Orga XY bei ihr in der Praxis meldet, weil die zur Zeit keinen für die häuslichen Besuche in der Gegend haben und beim Zweithund, dann auch mal der TA angerufen wird.
    Ihr Kommentar dazu: Urgh...noch ein Hund aus dem Ausland?
    Seit dem war ich nicht mehr in dieser Praxis!

    Und so was geht halt gar nicht.
    Man kann immer anderer Meinung sein und auch sagen, warum man dieser Meinung ist.
    Aber man muss nicht so rumzicken - und das sind halt generell die Leute, die ich meine - die, die richtig blöde Sprüche abgeben oder einen nicht in Ruhe lassen.
    Die beste Jugendfreundin meiner Smilla ist eine bewusst gezüchtete Cane Corso/Boerbol Mischung. Die "Züchterin" macht regelmässig diese Würfe.
    Ich bin kein Freund von so bewusster Vermehrung ausserhalb der Kontrollen, trotzdem habe ich das der Besitzerin nicht ständig vorgehalten und ihren Hund als Mist hingestellt.
    Wir hatten uns einmal darüber unterhalten, ich habe sachlich erklärt, warum ich selbst keinen Hund so kaufen würde und gut war es. Das hat ja den Wert der Hündin nicht geschmälert oder dass die Besitzerin und ich uns gut verstanden.
    Warum um alles in der Welt hätte ich ihr vorwerfen sollen, dass ihr Hund nichts wert und sie ein schlechter Mensch ist?


    Und das ist es halt, was irgendwie immer mehr verloren geht - Akzeptanz statt nachtreten.
    Tatsächlich erst gestern in einer Gruppe:
    Es ging um das Thema Vibrissen und dass alle mal Bilder von den Vibrissen ihrer Hunde zeigen sollen.
    Da es nunmal mehr Mixe als Rassehunde gibt, waren die ersten Bilder eben auch hauptsächlich von Mischlingen.
    Dann zeigte eine Pudelbesitzerin ein Bild von der rasierten Schnauze ihres Pudels, ohne Vibrissen.
    Und sofort wurde sie von einer Person auf das Übelste beschimpft. Man müsse ihr den Hund wegnehmen, das wäre Tierquälerei, Rassehunde sind eh alle Qualzuchten und krank.....
    Ohne überhaupt auf jeglichen Aufklärungsversuch zu reagieren was passiert, wenn man das stets wachsende Fell nicht irgendwann mal vernünftig kürzt und dass die Vibrissen bei Hunden mit so langem Fell auch keinerlei Funktion haben.
    Und das fand ich äusserst militant.

    Wir können alles, nur fliegen noch nicht - aber wir arbeiten daran.
    Der Leitspruch der spanischen Wasserhunde und insbesondere von Neo, Willow und Smilla mit ihrem Menschen Tina

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Das Fräuleinchen aus Polen........................ 955

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      955
      Zugriffe
      57k
      955
    3. StarskySmilla

    1. Welpen-Hibbel-Thread 922

      • Julia
    2. Antworten
      922
      Zugriffe
      41k
      922
    3. Hanca

    1. Talkthread der Gartenfreunde 1,7k

      • PodiFan
    2. Antworten
      1,7k
      Zugriffe
      140k
      1,7k
    3. Hanca

    1. Der Wetter-Thread 1,5k

      • Hanca
    2. Antworten
      1,5k
      Zugriffe
      46k
      1,5k
    3. Hanca

    1. Kleine Tierchen 325

      • Hanca
    2. Antworten
      325
      Zugriffe
      32k
      325
    3. Hanca