Dexter's weg zur Begleithundeprüfung

  • Erst mal herzlich Willkommen, Chloe und herzlichen Glückwunsch an deine Familie! :flowers:


    Und dann hierzu...

    Danke. :smiling_face_with_heart_eyes:
    Omg ist das süß :red_heart:
    Bei Dex hab ich Sorge das er zu wild ist aber werden wir bald sehen.


    Auf auf die Gefahr, dass ich mich (mal wieder) unbeliebt mache, mir dreht sich bei diesem Bild der Magen um.
    Und zwar nicht vor Entzücken, sondern vor Ärger! :pouting_face:


    Ernsthaft @KuNiRider so ein Bild - auch noch im öffentlichen Bereich dieses Forums?!
    Bilder (oder Filmchen) wie diese im Internet suggerieren, dass ein Hund, der von einem Kleinkind so belagert wird, das schön findet, es für ihn das Normalste und Entspannteste von der Welt ist, er quasi aufgeht in der Rolle der Nanny. :face_with_rolling_eyes:
    Das ist ganz, ganz gefährlicher Blödsinn, der damit suggeriert wird. :angry_face:


    Es mag ja sein, dass deine „Tante Freya“ das drei Tage alte Baby toleriert hat, weil sie eben grundsätzlich gelernt hat, sich in allen möglichen und unmöglichen Situationen zurückzuhalten...
    Aber hätte sie sich freiwillig das Baby da so in die Seite legen lassen?
    Hast du ihr damit etwas Gutes getan?



    Und selbst wenn deine Hündin im Verlauf der Zeit auch gelernt hat, das Baby in ihrem sozialen Umfeld zu akzeptieren und sich ihm gegenüber freundlich zu verhalten, ich halte solche Bilder - öffentlich gepostet - für verantwortungslos.


    Sie erzeugen einfach falsche Erwartungen von dem, wie ein Hund auf ein Neugeborenes in der Familie wohl reagieren wird oder gar zu reagieren hat... :thumbs_down:


    Deine Sorge @Sunny141, dass Dexter nicht so entspannt reagieren könnte, ist gut und richtig und wichtig!
    Zum Schutz für Chloe und zum Schutz für Dexter!


    :red_heart: liche Grüße von Carola mit Lani :pfote:


    „If you choose to live with a dog please take the time to learn about dog behavior and their individuality and who they are and what they want and need ...“ (Marc Bekoff)

  • @DogGirl
    Hallo Carola, ich gebe dir weitgehend recht - ich hatte auch erst überlegt, ob ich das Bild hier einstelle (das es der öffentliche Bereich ist, hatte ich dabei übersehen) - allerdings aus anderem Grund.
    Ich habe es daher gelöscht.


    Meine Erfahrung mit insgesamt 4 Hunden (Tochter und 2 Enkel) ist aber gänzlich anderer Natur. Selbst der Raufer, leider erfolgreiche Wilderer & Katzentöter und ausgebildete Schutzhund (DSH) den meine Frau mit in die Ehe brachte, war von Tag 1 ein absolutes Lämmchen zu unserer Tochter. Er und meine DSH schliefen gerne aneinander gekuschelt und was tat unsere Tochter, kaum dass sie krabbeln konnte? Sie quetschte sich mit Macht dazwischen, um am kuschligsten und sichersten Ort der Welt ein Schläfchen zu machen.
    Keiner der Hunde hat je ein Kleinkind angeknurrt und auch die sonst Grobmotorischen haben die eins getreten auch wenn sich ein Kind zum Laufen lernen an einem Ohr hochgezogen hat. Gestern ist der 1 Jährige bei seinen ersten Gehversuchen gestürzt und voll auf Freya seitlich auf den Brustkorb gefallen - freundliches abschlecken und sich etwas aufgerichtet, damit er sich wieder an ihr hochziehen konnte.


    Das eingestellte Bild kam dadurch zustande, dass zuvor meine Tochter ihr Baby kurz auf dem Sofa abgelegt hat und Freya sich C-förmig um es rum legte und bemutterte. Dieses Verhalten - mit den Kindern kuscheln zu wollen zeigt sie auch heute noch. Hat ein Baby im Bettchen gekräht, standen immer beide Hunde davor und versuchte es durch lecken zu trösten. So kam es zu dieser Bilderserie. Übrigens sind es alle unsere Hunde auch gewöhnt, mal als Kopfkissen herhalten zu müssen.


    Aber ich muss dir recht geben, nicht jeder hat so eine enge Beziehung zu seinen Hunden, wie es in meiner Familie üblich ist und schon daher kann man nicht davon ausgehen dass dies immer so ist. Kleinere Hunde sind imho auch 'schmerzempfindlicher' gegen kindliches Begrabschen - was es sicher auch schwieriger / gefährlicher macht.
    Und klar ist:
    Auf keinen Fall sollten Kinder und Hunde länger als ne Pinkelpause allein zusammen sein!

    Wenn nur Älle so wäret, wie i sei sodd! :face_with_rolling_eyes: :smiling_face_with_halo:

  • Auf keinen Fall sollten Kinder und Hunde länger als ne Pinkelpause allein zusammen sein!

    Ich würde das gerne mit meiner persönlichen Meinung ergänzen, ich finde, NIE sollten Kinder und Hunde unbeaufsichtigt zusammen sein :winking_face:

    Viele Grüße von Heike und den Mädels

  • Oh wie schön :smiling_face_with_heart_eyes: :smiling_face_with_heart_eyes: :smiling_face_with_heart_eyes:
    Da wünsche ich euch vielen alles Gute. Jetzt hat Dexter endlich Hilfe von Chloe, dich zu fordern! :face_with_tongue:

  • Danke an alle.


    Chloe und Dexter... Joa, was soll ich erzählen.
    Dexter hält sich von der kleinen fern, bzw ist dann in einem anderen Raum, ist ihm noch zu unsicher aber sobald die Maus weint haben wir eine Sirene, Dexter jault mit.


    Ich schaue aber auch das ich genug Zeit mit Ihm verbringe das er nicht eifersuchtig wird.
    Noch übernimmt mein Partner das gassi gehen und Training, aber nächste Woche möchte ich langsam wieder damit anfangen.
    Da werde ich auch mal schauen ob er brav neben dem Kinderwagen läuft oder ob wir da etwas üben müssen.


    Kann mir jemand etwas müdigkeit abnehmen? :hahaha:

  • Kann mir jemand etwas müdigkeit abnehmen?

    :shocked:
    Ich nicht, bin zu alt dafür.


    Aber erst einmal: Glückwunsch zum Familienzuwachs.



    Gruß


    Birgit

    Liebe Grüße
    Birgit



    "Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch, sei Sünde; doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu,


    der Mensch nicht mal im Winde!" (Franz von Assisi)

  • Guten Morgen ihr Lieben.


    Aktuell geh ich ja wieder mit Dex die Runden laufen und mir ist nun aufgefallen das er sich bei bestimmten Streckenabschnitten immer wieder umdreht un stehen bleibt, als ob er was sieht, aber es ist nichts. Ich weiß nicht wie ich das deuten soll, da er es bei anderen Strecken gar nicht macht. Habt ihr eine Idee?

  • Es kann sein das auf dem Abschnitt einfach mal irgendwas spannendes passiert ist und er wartet drauf dass es nochmal passiert. Hunde können sowas sehr lange durchhalten.
    Meine Hündin kommt seit fast drei Nachmittags von Spaziergang nachhause und erwartet das was im Napf ist. War noch nie, wird auch nie. Ändert nix daran das sie mit durchdrehenden Pfoten in die Küche startet, weil HEUTE könnte es ja soweit sein.
    oder wenn ja jetzt eine zeitlang dein Partner gegangen ist, vielleicht war das der Punkt an dem die beiden häufig umgedreht und zurückgegangen sind und Dex erwartet jetzt dass hier auch hier umdreht.

  • Meine Mutter dreht morgens mit unserem Hündchen auf halber Strecke um. Guckt mein Hund mich auch immer an wenn wir da weiter gehen und wird langsamer.
    Außerdem: wo einmal eine Katze saß oder ein Eichhörnchen :kissing_face:

  • Balou dreht sich auf bestimmten Strecken auch um und guckt in die Ferne als würde er etwas sehen, dass nicht da ist. Da Mogli und Hermann nichts Ungewöhnliches anzeigen gehe ich davon aus, dass Balou einfach sehr reizoffen ist und er schon auf etwas reagiert dass meine anderen Hunde noch nicht wahrnehmen. Balou reagiert z.B. auch auf Fahrradfahrer oder Fußgänger die noch sehr weit entfernt sind, einen bellenden Hund in einem Kilometer Luftlinie, auf Geräusche draußen wenn er im Haus ist und er lässt sich auch von seinen Mithunden zum bellen animieren wenn die nur einmal leise knurren.


    Ich glaube, dass Balou sich gerade auf diesen Strecken so verhält weil er gerade nicht mit schnüffeln oder markieren zu tun hat. Wir gehen diese Strecke regelmäßig und etwas was so ungewöhnlich war, dass es sich ins Hundegedächtnis einbrennt ist nie passiert. Wir sind auf den Strecken auch noch nie umgedreht und mein Mann geht auch allein mit den Hunden dort lang und dreht nie um. Balou verhält sich nur so wenn ich allein mit ihm unterwegs bin.


    Ich könnte mir vorstellen, dass Dexter durch Chloe jetzt auch reizoffener ist und etwas wahrnimmt was er sonst wegignoriert hat.

    Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina


    Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
    Suzanne Clothier

  • Danke für eure Antworten, hab den Grund gefunden. :hahaha:
    Da war ein Gulli der Geräusche macht und den konnte ich nicht sehen da er von der Wiese abgedeckt ist. Ohne Leine konnte Dexter selbst schauen und mit natürlich nicht.


    Sind nebenbei wieder viel am tricksen wenn die Zeit da ist und Männchen machen klappt nun auch ohne Handzeichen.
    Jetzt soll er lernen dabei etwas mit den Pfoten festzuhalten, einen Teddy z.b.


    Wie geht es euch un euren Vierbeinern?


  • Hallo ihr lieben,


    von uns kam lange nichts mehr, aber ich dachte ich schreib mal wieder etwas. :smiling_face:


    Uns geht es zum Glück gut, hatten hier und da ein paar Probleme mit unseren Nachbarn, die können uns nicht so leiden, fragt mich nicht warum, ich wüsste es selbst gern. :face_with_rolling_eyes:


    Dexter hat mal wieder einen Hormon Schub gehabt und nur Watte im Kopf, aber auch das klappt wieder. Das einzige Problem wo wir mal wieder dran Arbeiten ist das ruhig bleiben wenn es klingelt, da lässt er sich aktuell sehr schwer bremsen und auf den Platz schicken.


    Ich sag den Kilos aktuell den Kampf an, was mir sehr schwer fällt da Schokolade einfach zu verlockend ist. :kissing_face: Aber ich bin mit meiner Figur aktuell nicht sehr zufrieden und das zieht mich ziemlich runter. Für Dex natürlich ein Vorteil, da wir Abends nochmal eine Extra Runde drehen wenn das Männlein daheim ist.


    Und zum Schluss noch ein Bildchen von Dexter. :smiling_face_with_heart_eyes:


  • Schön, von euch zu lesen :smiling_face_with_heart_eyes:
    Das Schneebild ist sehr, sehr hübsch.


    Man kann sich seine Nachbarn leider nicht aussuchen. Ich kann verstehen, dass solche Antipathien anstrengend sind. :frowning_face:

  • Schön, von euch zu lesen :smiling_face_with_heart_eyes:
    Das Schneebild ist sehr, sehr hübsch.


    Man kann sich seine Nachbarn leider nicht aussuchen. Ich kann verstehen, dass solche Antipathien anstrengend sind. :frowning_face:

    Danke. :smiling_face_with_heart_eyes:


    Die sind wirklich anstrengend, egal was wir machen es wird angeprangert. Aber damit können wir leben.

  • Man kann sich seine Nachbarn leider nicht aussuchen.

    Das stimmt leider und ich kann dich sehr gut verstehen, liebe Lisa.
    Wir haben nämlich leider auch so einen Nachbarn bei uns in der Gasse. :frowning_face:
    Dem entgeht nichts, aber wirklich überhaupt nichts. Er steht auch viel hinter dem Fenster und passt ganz genau auf, dass auf der Gasse alles im grünen Bereich ist. :shocked:
    Ich war auch schon, wie sollte es auch anders sein, mit dem Nachbarn schon ein paarmal aneinander gerasselt. :haumichweg:

    hey, du hast vor nicht mal 3 Monaten ein Kind bekommen! Gib dir und deinem Körper doch ein bisschen Zeit! Deine Figur kommt wieder, es gibt wichtigeres!

    Das sehe ich ganz genauso und mache dir deshalb bitte keinen Stress.
    Du brauchst momentan noch viel Kraft und Energie für dein Kind und dein Körper braucht Zeit,
    bis dieser sich wieder umgestellt hat und das mit der Figur pendelt sich dann auch schon wieder ein. :smiling_face:

    Liebe Grüße, Silvia mit Sammy und Blake!

    Ein Hund der bellt, ist mehr wert, als ein Mensch der lügt!!!! :Hund-smile:

  • Ganz vergessen zu Antworten :fearful_face:


    Klar geb ich meinem Körper Zeit aber bisschen für kann man machen und Gewicht purzelt zur Zeit. :thumbs_up:



    Aber hab nun eine andere Sorge...


    Wir waren heute beim Tierarzt weil Dexter sich gestern die Kralle angebrochen hat und das Leben raus schaut. Der Herr lässt sich das Stück hängende Kralle einfach nicht entfernen geschweige denn Behandeln. Der Tierarzt hat die Behandlung abgebrochen weil Dexter vor lauter Angst den Behandlungsraum demoliert hat....


    Dabei kommen wir nicht ans Leben, das sollte nicht weh tun laut Arzt weil an der Kralle selbst wo das Stück hängt sollte er nichts mehr spüren. Aber Dex ist eine Dramaqueen vom feinsten, selbst bei kleinen Kratzern macht er Theater. Montag wird es nochmal versucht und wenn es nicht klappt kommt er in Narkose, das will ich eigentlich vermeiden. Habt ihr noch Ideen wie ich ihn da Beruhigen kann und auch die nun entstanden Panik vom Tierarzt nehmen kann?


    Mich lässt er auch nicht dran ohne wie am Spieß zu schreien, er beißt um sich (deshalb trägt er seinen Maulkorb) und kämpft mit aller Kraft. Aktuell hat er jetzt zum Glück einen Verband dran und Jodsalbe drauf, aber es muss ja Luft an die Stelle. Zu Zweit schaffen wir es nicht ihm einen neuen Verband anzulegen. Ich verzweifle :frowning_face:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. GEORGIE 9

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      113
      9
    3. Hope

    1. "Mein Hund ist alt." 317

      • Isa
    2. Antworten
      317
      Zugriffe
      33k
      317
    3. Isa

    1. Welpen-Hibbel-Thread 953

      • Julia
    2. Antworten
      953
      Zugriffe
      41k
      953
    3. Isa

    1. Talkthread der Gartenfreunde 1,7k

      • PodiFan
    2. Antworten
      1,7k
      Zugriffe
      140k
      1,7k
    3. KuNiRider

    1. Rettungshunde-arbeit/-sport 20

      • Julia
    2. Antworten
      20
      Zugriffe
      2,5k
      20
    3. CrazyDogs