Dexter's weg zur Begleithundeprüfung

  • Hallo ihr lieben, ein etwas späteres Update.


    Der Verein ist super toll, wir wurden herzlich ins Team aufgenommen und gefragt was unser Ziel ist,dann durften wir erstmal ohne Dexter mit auf den Platz und uns anschauen wie gearbeitet wird, da wurde uns auch alles erklärt. Dann durften wir mit Dex auf den Platz, da wurde erstmal abgeleint und er durfte den Platz kennenlernen, es wurde geschaut wie er Spielt und allgemein beobachtet wie er auf Fremde reagiert und wie er mit anderen Hunden umgeht. Danach musste ich Ihn ableinen und die Grundkommandos zeigen, Fuß laufen muss verbessert werden, die Leinenführigkeit ist auch noch nicht so toll, Sitz dagegen ist super und Platz naja. Laut dem Trainer wäre Dexter super für den Schutzdienst geeignet aber er muss abnehmen. :thumbs_down:
    Aber ich bin echt begeistert von dem Verein, wir gehen jetzt regelmäßig hin und sobald die Grundkommandos perfekt sitzen arbeiten wir auf die Begleithundeprüfung hin, vorher macht es keinen Sinn.
    Wir üben jetzt 3x täglich für 10minuten und haben schon wieder große Fortschritte gemacht, Dexter ist auch wieder viel entspannter.

  • Kling alles gut. Freu mich mit euch :smiling_face:
    Vielleicht eine blöde Frage, aber gibt dir der Verein auch Tipps wie du die Grundkommandos festigst oder ist das eine „Hausaufgabe“?
    (Ich war noch in keinem Hundeverein)

  • :thumbs_up: Hört sich sehr gut an :exclamation_mark: :smiling_face:
    Viel Spaß beim Verein :pfote:


    Gruß
    Birgit

    Liebe Grüße
    Birgit



    "Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch, sei Sünde; doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu,


    der Mensch nicht mal im Winde!" (Franz von Assisi)

  • Das hört sich gut an. Der Verein scheint passend für euch zu sein.

    Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina


    Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
    Suzanne Clothier

  • Kling alles gut. Freu mich mit euch :smiling_face:
    Vielleicht eine blöde Frage, aber gibt dir der Verein auch Tipps wie du die Grundkommandos festigst oder ist das eine „Hausaufgabe“?
    (Ich war noch in keinem Hundeverein)

    Mir wurden Tipps gegeben, unter anderem auch wie er die Grundkommandos schnell ausführt und nicht in Zeitlupe. Ich soll es wie bei einem Welpen aufbauen nur mit schnellerer Handführung, wenn das klappt Handzeichen aufbauen bis das zügig funktioniert und erstmal wieder mit Leckerlis aufbauen. Draußen soll ich Ihn, wenn er nicht reagiert und an was anderem Interessiert ist, mit einem kurzen zügigen Ruck rausholen bis ich die Aufmerksamkeit habe und loben.
    Ich dachte Dexter sei einfach stur von Natur aus, aber mir wurde schön erklärt, daß ich ihm das beigebracht habe, da ich sehr oft zu sanft bin und er mich nicht als "Chef" sieht und mit seiner Sturheit Erfolg hatte.
    Dexter braucht eine Starke, Konsequente aber auch liebevoll Hand.


    Ich muss noch sehr viel an mir arbeiten.

  • Aber ich brauch nochmal Hilfe...


    Nachbarskatze....


    Heute sind wir normal am Grundstück vorbei und die kam angeschossen und ist ohne wenn und aber wieder auf Dexter los... Er hat jetzt eine Schramme an der Nase die Blutet.
    Wir können leider keinen anderen Weg gehen, Wasser Interessiert sie nicht, Schlüssel vor die Füße werfen auch nicht und wenn ich mich Davor stelle attackiert sie mich...
    Habt ihr eine Idee was ich machen kann?
    Die Besitzer machen leider nichts und ich will nicht jedes mal mit den Zwei Diskutieren...
    Dexter hat ihr bisher (zum Glück) nie was getan, aber langsam bin ich ratlos.

  • Würde mich auch interessieren ob da jemand Erfahrung hat.


    Wie reagiert die Katze auf dich ohne Hund? Kannst du dich vielleicht bei ihr einschleimen? :p

    Wenn Dex nicht dabei ist dann schmusst sie mit mir, also liegt definitiv nicht an mir. :kissing_face:
    Die mag einfach keine großen Hunde...

    Ich muss ehrlich sagen, bei mir würde die Katze fliegen lernen :kissing_face: und zwar mit Schwung

    Ich hab ihr Wasser übergeschüttet, Sachen vor die Füße geworfen. Da hat die nicht mal gezuckt.
    Gestern hab ich sie mal im Nacken erwischt und leicht von mir weggeworfen, Ende vom Lied... Sie ging weiter drauf. :thumbs_down:

  • Aber ich brauch nochmal Hilfe...




    Habt ihr eine Idee was ich machen kann?

    Ich würde beim Ordnungsamt nachfragen, wenn er dich angreift müsste doch was gemacht werden.

    "Imagination, rather than mere intelligence, is the truly human quality." (Terry Pratchett)

  • Krass! :astonished_face:
    Hast du das Gefühl die passt euch regelrecht ab? Oder ist die Katze einfach meistens in der Nähe wo ihr durch müsst?

    Die wartet entweder unter dem Auto oder an der Ecke wenn wir auf dem Rückweg in unsere Straße abbiegen. Ich Lauf schon auf dem gegenüberliegenden Bürgersteig damit wir nicht zu nah am Grundstück sind aber selbst da geht sie auf uns los.

    Ich würde beim Ordnungsamt nachfragen, wenn er dich angreift müsste doch was gemacht werden.

    Da werd ich mal anrufen, das ist eine gute Idee. Katzenbisse sind ja nicht ganz ungefährlich. :frowning_face:

  • Vielleicht hilft eine Decke, die du über sie werfen kannst. Oder Pfefferspray (muss ja nicht die Bärenversion sein!) oder etwas ähnliches, weniger gefährliches, wobei ich zugebe, dass mir das in diesem Fall weniger wichtig ist, solange kein echter Schaden zurückbleibt.


    Wir hatten mal so eine Nachbarskatze, die unseren Hunden blutige Nasen verpasst hat. Die Hunde, wohl trainert, haben ihr Bestes getan, um die Katze zu ignorieren. Bis es mir gereicht hat, und ich Susi ohne Leine habe laufen lassen. Susi war ein 11 kg Hund, wohlgemerkt, aber das war das Ende vom Lied. Nein, der Katze ist nichts passiert außer der Einsicht, dass Hund sich auch wehren kann. Von da ab hat die Katze uns in Frieden gelassen.

  • gerne würde ich mit meinem Dave und/oder Wanda mit dir gehen. Die Katze wäre im Nu weg! Die kriegen beide sooo einen Hals bei Katzen, die würde es nicht überleben.
    Offenbar ist dein Dexter ein überaus gutmütiger Hund, sein Auftreten ist für die Katze nicht bedrohlich, also macht sie das. (oder sie hat Junge und verteidigt diese, wär auch noch einzuplanen :thinking_face: ). Nimm doch mal eine zusätzliche Hundebegleitung mit, dann schau wie sie reagiert. Wie gesagt, es gibt gutmütige Hunde, die haben ihren Kampf mit frechen Katzen.....da kann man auch den Besitzern keinen Vorwurf machen, das ist Tierwelt :grinning_face_with_smiling_eyes: ...

  • Vielleicht hilft eine Decke, die du über sie werfen kannst. Oder Pfefferspray (muss ja nicht die Bärenversion sein!) oder etwas ähnliches, weniger gefährliches, wobei ich zugebe, dass mir das in diesem Fall weniger wichtig ist, solange kein echter Schaden zurückbleibt.


    Wir hatten mal so eine Nachbarskatze, die unseren Hunden blutige Nasen verpasst hat. Die Hunde, wohl trainert, haben ihr Bestes getan, um die Katze zu ignorieren. Bis es mir gereicht hat, und ich Susi ohne Leine habe laufen lassen. Susi war ein 11 kg Hund, wohlgemerkt, aber das war das Ende vom Lied. Nein, der Katze ist nichts passiert außer der Einsicht, dass Hund sich auch wehren kann. Von da ab hat die Katze uns in Frieden gelassen.

    Bin hier leider nicht die einzige die von der Katze terrorisiert wird und Dexter will ich nicht hinter her rennen lassen, weil 1. Trainieren wir seinen Jagdtrieb ab und 2. Wird die Kämpfen und da ist Dex wahrscheinlich trotz seinen 45+kg unterlegen. :kissing_face:


    gerne würde ich mit meinem Dave und/oder Wanda mit dir gehen. Die Katze wäre im Nu weg! Die kriegen beide sooo einen Hals bei Katzen, die würde es nicht überleben.
    Offenbar ist dein Dexter ein überaus gutmütiger Hund, sein Auftreten ist für die Katze nicht bedrohlich, also macht sie das. (oder sie hat Junge und verteidigt diese, wär auch noch einzuplanen :thinking_face: ). Nimm doch mal eine zusätzliche Hundebegleitung mit, dann schau wie sie reagiert. Wie gesagt, es gibt gutmütige Hunde, die haben ihren Kampf mit frechen Katzen.....da kann man auch den Besitzern keinen Vorwurf machen, das ist Tierwelt :grinning_face_with_smiling_eyes: ...

    Dexter kann ich da nicht einschätzen, ob gut oder böse, weiß nur er würde sie jagen.
    Junge hat die keine, macht sie schon seit wir hergezogen sind, laut Besitzer macht sie das schon von klein auf.
    Ich vermute sie hat schlechte Erfahrungen gemacht mit großen Hunden.

  • Also ich würde es auch nicht Dexter lösen lassen.
    Ich würde die Katze lieber selber mal fliegen lassen, damit sie kapiert. Da bin ich bei Julia. Wenn Dexter sie doch mal erwischt, kann es nämlich für Katze noch viel schlimmer ausgehen.

    Liebe Grüße von Karola mit Lucky und Aslan :smiling_face:

  • Könnte das Ordnungsamt überhaupt etwas unternehmen?
    Katzen dürfen ja Freigänger sein...


    Könnte man für ums Eck irgendwie, irgendwo einen Spiegel montieren? Damit du siehst ob sie euch wieder auflauert?


    Oder so Katzenverscheuchgeräte — ihr wisst was ich meine? — montieren

  • Bin hier leider nicht die einzige die von der Katze terrorisiert wird und Dexter will ich nicht hinter her rennen lassen, weil 1. Trainieren wir seinen Jagdtrieb ab und 2. Wird die Kämpfen und da ist Dex wahrscheinlich trotz seinen 45+kg unterlegen. :kissing_face:
    Dexter kann ich da nicht einschätzen, ob gut oder böse, weiß nur er würde sie jagen.Junge hat die keine, macht sie schon seit wir hergezogen sind, laut Besitzer macht sie das schon von klein auf.
    Ich vermute sie hat schlechte Erfahrungen gemacht mit großen Hunden.

    Ich vermute, eher das Gegenteil. Und nein, Dexter wäre, wenn er es wollte, ihr überlegen. Sie hat gelernt, dass Hunde vor ihr Reißausnehmen und daher macht sie das. Hätte sie einmal erlebt, was es heißt von einem (großen) Hund angegriffen zu werden, dann sähet ihr sie nur von Weitem.


    Es gibt ja Videos von Vorfällen, wo eine Katze einen Hund verjagt, das geht aber nur, wenn der Hund keine Aggression auf die Katze hat oder sie Vorteil der Überraschung hat. Ein echter Kampf Hund gegen Katze geht stets böse für sie aus, vor allem, wenn er ihr an Größe deutlich überlegen ist.


    Unser Cody und die Ebony hatten einmal eine Katze in der Mangel, und das obwohl wir zu Hause zwei Katzen haben, die natürlich off limits sind. Ich musste diese Katze retten. Mit Susi konnte ich das damals machen, weil sie eben nicht der Katze deutlich überlegen war, aber ihre Angriffswut hat ausgereicht, der Katze einen Schreck einzujagen. Das ist auf die Dauer gesünder für die Katze!


    Was fällt mir noch ein? Einen Topf mitnehmen und darauf einschlagen. Deinen Hund verschreckst du aber damit auch. ODer einfach mal deinen TA fragen. Vielleicht hat der einen Rat.

    Einmal editiert, zuletzt von Murmel () aus folgendem Grund: da war ein nicht zu viel.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Markieren fremder Hunde unterbinden 9

      • MCP0611
    2. Antworten
      9
      Zugriffe
      203
      9
    3. Selkie

    1. Bärtige in Salz und Pfeffer 417

      • Terri_Lis_07
    2. Antworten
      417
      Zugriffe
      24k
      417
    3. Hanca

    1. Sleddogs of the Horde 821

      • Julia
    2. Antworten
      821
      Zugriffe
      53k
      821
    3. Hanca

    1. Witze 4,4k

      • Thomas
    2. Antworten
      4,4k
      Zugriffe
      533k
      4,4k
    3. Blake

    1. Fotowettbewerb - Allgemein 1,2k

      • Skadi
    2. Antworten
      1,2k
      Zugriffe
      96k
      1,2k
    3. Blake