Alleine bleiben!

  • Huhu zusammen :smiling_face:


    Mich beschäftigt in letzter Zeit ziemlich oft das Thema "Hunde allein zu Hause"!


    Wann lasst ihr sie zu Hause, wie lange etc.?
    Wie macht ihr das, wenn ihr arbeiten seid?


    Wie verhalten sich eure Wauwaus?


    Liebe Grüße Dominique, Pepa und Krümel :smiling_face:

  • Pastis und Fala macht das alleine bleiben gar nichts aus.


    Zoey ist es noch nicht 100% gewohnt.
    Trotz das wir sie von Anfang an alleine lassen und es auch monatelang gut funktioniert hat, ist sie momentan wieder in einer Phase (seit Pubertätsbeginn) das sie wenn sie alleine ist Sachen anknabbert, Spielzeug der Kinder, Schuhe o.ä.
    Zuletzt wurde ein Couchkissen angeknabbert.
    Darum trägt sie aktuell einen Maulkorb wenn sie alleine ist, damit kann sie trinken und sich frei bewegen, aber kann keine Sachen zerstören.


    Wir hoffen das sich das irgendwann, wenn auch die Pubertät vorbei ist, wieder legt.


    Lange alleine sind sie nicht, an einigen Tagen gar nicht, an anderen auch mal 2-3 Stunden, länger nur in seltenen Fällen wenn wir z.B. einen Tagesausflug machen bei dem die Hunde nicht mit können.

  • Ja das ist oftmals ein echt nerviges Thema... wir haben es auch versäumt, am Anfang das Alleinbleiben zu üben. War auch nicht einfach. Meine Frau als auch ich sind ja selbstständig und unser Büro ist zu Hause- so ist fast immer jemand da. Um mit Franzi zu trainieren hatte sich meine Frau zum Mittagessen vor die Tür gesetzt, damit sie zumindest mal 30 Minuten alleine war.


    Jetzt mit 3 1/2 Jahren bleibt festzustellen, dass es stark davon abhängt, wie wir das Haus verlassen. Sie mag es nach wie vor nicht alleine zu sein und fängt nach einer gewissen Zeit an zu jaulen - nicht immer, aber manchmal. Wir lassen Sie auch nie länger als 2-3 Stunden allein. Glaube der Rekord war mal 4 1/2 Stunden.


    Wie gesagt, die Art und Weise, wie wir aus der Wohnung gehen ist oftmals entscheidend. Morgens, Kinder kommen nicht aus dem Quark, es wird aufgeregt diskutiert, warum man eine Jacke braucht und die Zahnpasta nicht ohne Grund neben der Zahnbürste steht usw. und verlässt hektisch die Wohnung um die Kinder 10 Minuten zur Schule zu bringen- bellt sie 10 Minuten durch - geht man ruhig und gelassen ist es oftmals kein Problem.

    Viele Grüße


    Thomas :smiling_face_with_sunglasses:

  • Puh ein schwieriges Thema! Da ich ja im Moment aufgrund einer Erkrankung nicht arbeite habe ich gerade keine Probleme.


    Mein Hund kann aber nur sehr schwer alleine bleiben. Er ist ein Kontrollfreak. Solange er etwas zu tun hat was ihm wirklich Spaß macht geht es. Wenn das nicht mehr gegeben ist wird gebellt, lautstark...


    Als ich noch arbeitete wohnte ich noch daheim. Da war immer jemand da. Wie es nun wird wenn ich wieder arbeiten kann weiß ich noch nicht. Und ich habe sehr große Angst davor...

  • Ohje, das kenne ich :frowning_face: damals, als ich zu Hause ausgezogen bin, hatte ich auch nur meine Pepa und die war es auch nicht gewöhnt alleine zu bleiben... Bei uns war auch immer jemand da und zudem waren es 4 Hunde zu Hause! Ich zog aus, Pepa kam mit...
    Sie musste dann als um die 5 Stunden alleine bleiben :frowning_face: Gekläfft hat sie wohl nicht viel, haben die Nachbarn gesagt... Bin immer fragen gegangen...
    Aber gejammert hat sie oft und ab und zu hat sie direkt vor die Türe Protest-Pipi gemacht! Nicht, weil sie es nicht halten konnte, sondern wirklich aus Protest :frowning_face: war eine schlimme Zeit. Dann bin ich auf den Gedanken gekommen mir einen zweiten Hund zu holen! Ich wollte nie zwei Hunde haben... AAAAAber ja, ich bereue keinen Tag seitdem ich's getan hab! Mit dem ersten Tag, als Krümel bei uns einzog, hat sie nie wieder reingemacht! :smiling_face: und kläffen tun die zwei seeeeeehr seeeeehr selten, wenn sie alleine sind! Da muss schon jemand klingeln oder draußen irgendwas ungewöhnliches sein! Mit Krümel war und ist es auch nicht sehr einfach! Er hat EINIGES kaputt gemacht! :frowning_face: Er hat dann, (auch, wenn das viele nicht verstehen), eine riiiiesiiige Gitterbox bekommen, die er gleich als seine Höhle angenommen hat, bekommen und da ist er drinne, wenn wir nicht da sind! Klappt ganz gut, außer das schon einige Wolldecken dran glauben mussten! :frowning_face: Wir hatten jetzt auch schon Phasen, wo ich ihn Wochenlang ohne Bix alleine lassen konnte! Aber sobald irgendwas war, das er was kaputt gemacht hat oder sonst was, kam er dann wieder eine Zeitlang in die Box! Ich kann auch nicht sagen, womit es zusammen hängt, das er Sachen kaputt macht! :frowning_face: jetzt denken sich wahrscheinlich viele: OH MEIN GOTT! O_O

  • Also bei uns klappt das Alleinsein prima. Haben wir auch geübt. Erst 5 Min., 10 Min. usw. Ich lasse Skippy max. 4 Std. alleine, passiert selten. Die meiste Zeit bin ich Zuhause oder nehme Skippy mit, es gibt natürlich auch Situationen, wo er alleine bleiben muss. (Arztbesuch, Einkauf ) Wenn er alleine ist, schläft er und stellt keinen Blödsinn an. Freut sich natürlich tierisch wenn ich wiederkomme, so als ob ich tagelang nicht da war.

  • Meine Hündin muss nicht sehr lange allein sein, aber sie kann das absolut problemlos. Wir haben das anfangs minutenweise gemacht, beim Zahnwechsel wars bissel schwierig wegen Annagen, aber da wurde das Interessante vorm Weggehen schnell ins Bad gepackt. Allerdings darf sie in die gesamte Wohnung, außerdem sind immer die beiden Kater mit dabei. Die gehören quasi zum Rudel, da fühlt sich die Hündin nicht allein, und alles ist gut. :smiling_face:

  • Also bei Toby war es von Anfang an kein Problem. Allerdings kannte er das von seinem ersten zu Hause. Da war er den ganzen Tag allein, weswegen er dort auch weg ist.
    Wenn ihm langweilig ist, schläft er einfach (er stiehlt sich heimlich auf die Couch, und muckelt sich in die Wolldecke ein)


    Bella haben wir mit 3-4 Monaten bekommen. Da war und ist es mal so und mal so. Wir hatten schon Phasen, da mussten die Hunde im Flur bleiben, weil nichts vor ihr sicher war. Badezimmerläufer wurde zerstört, Schrankknöpfe abgenagt, Wolldecken und Handtücher angekaut...alles....


    Dann ging es ne Zeitlang wieder ganz gut und somit wurde das Haus wieder eröffnet, dann ging es wieder bergab, dann durften die beiden nur ins Wohnzimmer und Flur....
    Momentan ist so eine mittelmäßige Phase. Wenn in der Küche Papiere oder ähnliches liegen, muss die Tür zu, weil sonst nur noch Konfetti bleibt.


    Und zur Zeit macht sie wieder Pipi wenn wir heim kommen. Leider. War weg...jetzt ist es wieder da....


    Meine Hunde sind fünf Stunden am Tag allein.

    Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten :red_heart:

  • Ja totale Aufregung. Die bekommt sich vor Freude gar nicht ein.
    Oft ignoriere ich sie die erste Zeit und bei mir geht es auch. Bei meinem Lebensgefährten ist es wesentlich schlimmer.
    Ihm gegenüber ist sie auch viel devoter.

    Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten :red_heart:

  • Kann man die Aufregung umleiten, bspw ein Spielzeug ein oder zwei mal werfen, das sie holen und bringen darf? Vielleicht kann sie danach ruhig warten, ohne zu pinkeln? Und dafür gibt's dann ein dickes Lob? Aber sowas muss man bestimmt ne Weile üben. Wir machen weder um Kommen, noch um das Gehen großes Tamtam, das klappt eigentlich. Aber ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich die beiden Hunde reagieren. :winking_face:

  • Wir versuchen auch kein großes TamTam zu machen.
    Toby freut sich zwar auch, aber wenn ich dann Hallo sage und ihn etwas streichle ist gut. Bella regt sich so richtig auf. Die quiekt, quietscht, bringt Spielsachen, springt, fiebt und wackelt so doll mit ihrem (mini) Schwanz, das der ganze Hund eigentlich wedelt.
    Naja und bei Herrchen pieselt sie dann halt mal hin.
    Aber zum Glück nicht immer. Ist so Phasenweise....

    Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten :red_heart:

  • Huhu ! Also unser Nemo der Jackrussel ist ja schon 9 Jahre alt ! Ich hab ihn mit 6 Monaten zur Pflege bekommen da war er schon 5 mal vermittelt in der kurzen Zeit ! Er eroberte mein Herz und blieb bei mir und meiner Familie ! Da meine Tochter noch in den Kindergarten da gingmusste er nie wirklich alleine bleiben ! Als ich dann anfing mich wieder ins Arbeitsleben reinzufinden fingen die Probleme an ! Er bellte nicht und machte auch keinen Aufstand oder sowas ....aber in den 3 Std wo ich weg war , war der Müll zerpflückt ...er griff sich sachen wie Fieberthermometer Stifte Schuhe und zerbiss diese ! Alles hab ich alles immer ordentlich in Sicherheit gebracht und das Problem war gelöst gab nie wieder mehr Probleme !


    Letztes Jahr kam Lucy zu uns ! Ich lies sie von Welpen an immer mal wieder nen paar minuten alleine (aus Krankheitsgründen arbeite ich zur Zeit nicht) gab keiner lei Probleme bis heute mit ihr ...denke das liegt auch daran weil Nemo sehr ruhig und gelassen ist und sie sich an ihn orientiert ! Sie guckt sich draussen z.b. das bellen ab bei ihm um mal was negatives daran zufinden ! Ich musste dieses Jahr kurzfristig von jetzt auf gleich ins Krankenhaus und wurde Notoperiert !Das hiess für die Hunde was sie so garnicht kennen das sie wirklich weil so schnell keine Lösung da war 2 Tage von morgens 6 h wenn mein Mann aus dem Haus zur arbeit ging bis Nachmittags alleine waren bis er wieder kam ! Abends fuhr er dann mich im Krankenhaus besuchen ! Meine Vermieterin war so nett und hat die Hunde im Auge gehabt meinte aber sie hat rein garnichts gehört ! Das hat mich wirklich gewundert ! Das es ihnen absolut nichts ausmachte ! Hab aber draus gelernt und jetzt immer 3 Leute wo ich weiss wenn nochmal sowas ist das meine Hunde besser versorgt sind ! Das nicht rauskommen also Gassi gehen in der Zeit war arg schlimm für mich das sie solange einhalten mussten und wir erst nach 2 Tagen wen hatten der die Hunde mittags raus lies ! Lg Miri

  • Ja das mit dem kaputt machen kenne ich auch von Bella. Aber nur wenn sie die Gelegenheit dazu hat. Die versuche ich ihr aber nicht zu geben, in dem ich alles wegräume. Zwar hat sie sich dann auch schon mal an ihrem Bett oder an der Wolldecke vergriffen.
    Ich denke das ist bei ihr dann Frust.


    @Sisalem so eine Situation zeigt einem erst, wie wichtig es ist, jemanden zu haben, der sich dann um die Fellnasen kümmert. Echt wichtig.
    Ich hoffe doch, dass es Dir in der Zwischenzeit besser geht und du wieder ganz gesund bist?!

    Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten :red_heart:

  • Hey, ja soweit alles gut kann zwar noch nicht wieder arbeiten aber das kommt auch wieder =) Manchmal fragt man sich dann schon was würde man ohne den hart arbeitenden Mann tun ....Das schlimme da war das nicht mal eine Hundepension damals zwei Plätze frei hatte ! Wo sie hätten Tagsüber hin ! Und Fremden die Hunde geben mach ich auch niemals ! Meine Tochter war da wo ich im Krankenhaus war auch nicht da....sonst wären die Hunde nur bis Mittags allein gewesen ! Meine Unruhe im Krankenhaus war phänomenal weil ich die ganze Zeit dachte sie sind 8 Std alleine ....Wenn Hunde das gewöhnt sind ab und an find ich das nicht so schlimm aber meine kannten das garnicht ...aber hat ja geklappt die 2 tage =)

  • Das freut mich das es bergauf geht.


    Wenn nicht alles geklärt ist, kann man auch keine Ruhe finden. Das glaub ich....

    Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten :red_heart:

  • Ich mag jetzt nicht unbedingt ein neues Thema aufmachen, wenn es das schon gibt, deswegen schreibe ich mal hier weiter :smiling_face:


    Ich hatte bis jetzt immer das Glück, dass meine bisherigen Hunde schon alleine bleiben konnten. Nun zieht Mia in 9 Tagen ein und ich mache mir bei einem Thema wirklich intensive Gedanken: wie bringe ich ihr am stressfreiesten bei alleine zu bleiben? Wie habt ihr das gehandhabt? Mia kann nämlich wohl absolut nicht alleine bleiben und hat sogar Trennungsängste, weswegen ich das vermutlich in ganz kleinen Schritten anfangen muss.
    Ich habe gelesen, dass man zu Anfang nur den Raum verlassen soll, damit der Hund sich dran gewöhnt, dass es normal ist, wenn man mal geht. Nun sind hier aber für gewöhnlich alle Zimmertüren offen, wenn ich mal kurz in die Küche oder ins Bad gehe. Soll ich dann dafür extra die Türen schliessen?
    Da ich alleine wohne, muss ich ja auch mal einkaufen etc. Am besten ist es dann, dass ich Mia am Anfang mitnehme im Auto, oder? Jetzt im Winter geht das ja, dann ist es ja nicht zu warm.
    Ich habe eine Zimmerkamera, mit der ich den Hund ja beobachten kann. Zusätzlich habe ich Kongs, die ich mit Leckereien füllen kann. Ich hatte schon angedacht, dass ich das als Ritual einführe den Kong zu geben, wenn ich das Haus verlasse. Natürlich am Anfang nur in kurzen Schritten.
    Habt ihr das auch so gemacht? Und wie lange? Wann hattet ihr das Gefühl es steigern zu können? Ich möchte sie ja nicht überfordern, sie hat genug gelitten, was das Thema anging (wurde immer im Bad eingesperrt und hat stundenlang geweint).

  • Bei meinen Doggen-Bub geht es momentan so halb. Seine Besitzerin hat schon viel mit ihm gemacht, aber so lange alleine kennt er einfach nicht...


    ihm hilft der Kong, dazu hört er die ganze Zeit Radio. Er kann aber auch Tag und Nacht raus, sonst macht er vor Panik in die Wohnung...


    Er wurde (soweit bekannt) viel in einer Tiefgarage eingesperrt. Er braucht „Raum“ aber auch nicht zu viel.

  • Als ich Easy bekommen habe war sie sieben Monate alt und konnte auch gar nicht alleine bleiben. Ich hatte das Glück, dass ich anfangs keine Not hatte ihr das schnell beizubringen, weil ich sie zum Arbeiten mitnehmen konnte.
    Es ging also schrittweise, aber eigentlich sehr unspektakulär. Ich wohne auf drei Stockwerken, und relativ schnell wurde es ihr zu blöd mir immer die Treppen nachzulaufen, also ging es recht zügig, dass wir uns auch immer mal wieder zeitweise auf getrennten Stockwerken aufgehalten haben.
    Irgendwann dann war ich unten, Easy oben, und ich bin einfach zur Haustür raus und paar Minuten draußen geblieben. Als ich wieder zurück kam war sie dann zwar auch unten, aber alles war recht unspektakulär, die Zeiten wurden einfach verlängert und fertig. Ich hab auch nie Rituale eingeführt oder so. Ich geh einfach. Was ich allerdings nicht mache obwohl das ja auch oft geraten wird, ist ignorieren beim Heimkommen, sie wird schon ausgiebig begrüßt, einfach weil ich selbst mich ja auch freue sie wiederzusehen :smiling_face_with_heart_eyes: , das darf sie ruhig merken finde ich.

    Viele Grüße von Heike und den Mädels

  • Bei Enzo war das recht einfach, ohne Vorgeschichte und beim Züchter war er auch schon alleine...


    Trotzdem war es mir ja sehr wichtig und ich hab es noch mal ganz kleinschrittig aufgebaut.


    Ich habe mich die ersten Tage möglichst normal bewegt ohne ihn beim Ruhen zu stören. Er hat mich die ersten Tage auch komplett verfolgt. Ich hab ihm in Ruhe erklärt, was ich gerade mache. Also jetzt das Glas vom Schrank in die Spülmaschine, dann das vom Chef noch, jetzt noch den Müll raus bringen, ich geh jetzt auf Toilette...


    Nach so ca 2 Wochen hat er angefangen auch mal liegen zu bleiben. Das habe ich dann langsam gesteigert. Erst alleine rauchen gehen, dann noch 5 Minuten mehr warten, mal um den Block gehen, mal fahren.


    Mit der Kamera kannst du ja sehen, ob sie gestresst ist oder nicht.


    Denkst du denn, sie kann gut alleine im Auto bleiben? Ich hab möglichst viel im Voraus gekauft und bin dann möglichst abends los, wenn der Chef zu Hause war...
    Kann deine Mom ggf. abends bei Mia bleiben, wenn du einkaufen musst? Dann könnten die beiden sich ja auch gleich besser kennen lernen - oder wird das zu viel für Mia?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. meine tägliche Strecke mit meinem Weimaraner-Rüden 6

      • ZaneGates
    2. Antworten
      6
      Zugriffe
      97
      6
    3. Monstie

    1. Weihnachtsbäckerei 369

      • Mieps
    2. Antworten
      369
      Zugriffe
      28k
      369
    3. HydroCanis

    1. Sleddogs of the Horde 907

      • Julia
    2. Antworten
      907
      Zugriffe
      70k
      907
    3. Kade1301

    1. Meine Mädels 2,2k

      • Easy
    2. Antworten
      2,2k
      Zugriffe
      192k
      2,2k
    3. Hanca

    1. Meine Hunde 241

      • Mausilla
    2. Antworten
      241
      Zugriffe
      9,7k
      241
    3. Hanca