Kadaversuchhunde

  • Vorausgeschickt: ich arbeite bei einer kleineren Gemeindeverwaltung in Schleswig-Holstein im Bereich der Halbinsel Wagrien und der Ostseeküste.
    Die örtlichen Ordnungsbehörden und die Kreisveterinärämter arbeiten an Plänen, die Afrik. Schweinepest - ASP - zu bekämpfen bzw. zu managen. Alle Fachleute und Beteiligten sind sich einig, dass es nicht mehr die Frage ist, ob sie kommt. Sie kommt. Die Frage ist nur noch, wann das der Fall ist.


    Jedenfalls befasse ich mich gedanklich mit der Ausbildung von Kadaverspürhunden, ähnlich Flächensuchhunden, die - konditioniert auf Wildschweingeruch - in kurzer Zeit größere Fläche abarbeiten können.
    Dazu habe ich in den nächsten Tagen ein erstes Gespräch mit einer hochqualifizierten Hundtrainerin, die Mantrailer - aber auch Flächensuchhunde - ausbildet.
    Beim Kreisveterinäramt stösst die Überlegung auf Interesse.
    Die Jägerschaft alleine wird nicht in der Lage sein, das kommende Problem zu handhaben. Irgendwo liegenden Fallwild ist hochinfektiös und kann u.a. über Aasfresser weiter verschleppt werden und neue Schweine infizieren. Verendete Tiere müssen also möglichst schnell fachgerecht geborgen und entsorgt werden.


    Mal sehen, was draus wird. Im Saarland soll es auch erste Überlegungen für Ausbildung und Einsatz solcher Hunde geben.

    Viele Grüße
    Dieter


    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt - dann will ich da nicht hin.

  • Nein, für Hunde ist die ASP völlig ungefährlich. Allerdings müssen sie nach dem Sucheinsatz desinfiziert werden, damit sie die hochvirulente Seuche nicht in einen anderen Bereich tragen.

    Viele Grüße
    Dieter


    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt - dann will ich da nicht hin.

  • Der Auslöser von ASP ist ein Virus, eben das Afrikanische Schweinepest-Virus aus der Gattung der Asfiviren.

    Viele Grüße
    Dieter


    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt - dann will ich da nicht hin.

  • Genau, aber es gibt doch noch diesen Aujetzky-Virus. (Das ist doch der Virus, dessentwegen Hunde kein rohes Schweinefleisch fressen dürfen, oder?) Ich glaube, Sabrina hat den gemeint...

    Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
    Until we find a vaccination there's no substitute for love.
    So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
    Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

    Jon Bon Jovi

  • Ja, der Aujeszky-Virus kommt als Risikofaktor dazu.


    Ich überlege, ob ich mit Milan an der Ausbildung teilnehme.
    Der Hund kann das, das weiss ich.


    Dennoch ist die Ausbildung schwierig. Die Tiere suchen frei in der Dickung - also in keinem einfachen Gelände - und müssen abgehendes Wild ignorieren und sich nur auf die Suche konzentrieren. Würden sie das hetzen, würde das Virus weiter verbreitet, was ja gerade nicht sein soll.
    Die Frage ist bei mir, ob ich - im Hinblick auf meine Frau - die Zeit habe, echte Einsätze mitzumachen.
    Und wenn die ASP zu uns kommt, wird das richtig Arbeit.


    Und ich weiss noch nicht, wie man das mit der Desinfizierung handhaben soll. Muss der ganze Hund desinfiziert werden, nur die Beine und die Bauchunterseite oder nur die Pfoten. Jedenfalls ist das Virus lange haltbar und hoch ansteckend. Vorsicht und bestimmte Anforderung an die Desinfektion sind also erforderlich.
    Und dann fragt es sich, wie oft kann man das ohne Schäden fürs Tier machen kann.


    Es sind noch eine Menge anderer Fragen offen, aber befassen werde ich mich intensiv damit.

    Viele Grüße
    Dieter


    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt - dann will ich da nicht hin.

  • Hallo Dieter!


    Die Idee finde ich klasse! :thumbs_up:


    Aber:

    Es sind noch eine Menge anderer Fragen offen

    Das sehe ich genauso. Nicht, dass ihr statt Gutes zu tun den Erreger noch weiter verbreitet, wenn auch natürlich ungewollt. Wie heißt es doch so schön? "Gut gewollt ist nicht gut gemacht". Gut informieren!


    Liebe Grüße,
    Wulf und Dumbledore

    mit Dumbledore und Merlin und Hexe und Bessy in Erinnerung

  • Klar.
    Erst kommt das Gespräch mit der Trainerin, dann mit der Jägerschaft, mit dem Veterinäramt und mit Kreisjägerschaften, die solche Projekte schon realisiert haben. Die soll es (u.a. im Saarland) geben - und wenn, dann finde ich das raus und frage die.
    Es gibt/soll geben noch irgendwo eine Meute, die so arbeiten soll - obwohl ich mir das nicht so recht vorstellen kann.

    Viele Grüße
    Dieter


    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt - dann will ich da nicht hin.

  • Heute hatte ich ein langes Gespräch mit dem Amtsveterinär.


    Die Angelegenheit hat sich erledigt, die erforderlichen Desinfektionsmittel sind so scharf, dass der Hund spätestens beim 2. Mal keine Haut mehr an den Pfoten hätte.


    Derzeit weiß niemand, wie man hier die ASP eindämmen sollte. In Tschechien hat man das geschafft, aber die haben auch ganz andere Rechtvorschriften als wir hier.

    Viele Grüße
    Dieter


    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt - dann will ich da nicht hin.

  • Ich fürchte das wird bei weitem nicht reichen. Der Virus ist echt hartnäckig und man müsste den ganzen Hund entsprechen „einpacken“. Ob und wie gut er dann noch arbeiten kann :confused_face:


    Ich hatte früher mal Schlangen. Jede in einem eigenen Terra, eigene Wassernäpfe, Werkzeuge (zum reinigen & füttern), jede eine eigene Futterbox.
    Alle Terras waren in einem extra Zimmer wo man sonst nicht rein musste. Ich war wirklich penibel, Hände immer desinfiziert, jeder Neuzugang war in Quarantäne und musste 2 negative Untersuchungfn haben, bevor er ins Hsuptzimmer zog. Die Quarantäne war im unteren Stockwerk. Hatte ich bei einem Neuzugang was gemacht, bin ich erst am nächsten Tag wieder zu den anderen...
    War ich auf Börsen bin ich drei Tage nicht zu meinen Tieren (meine Eltern haben dann Wasser gewechselt).
    Andere Reptilien Halter kamen nicht in meine Wohnung... trotzdem hab ich irgendwie nach 5 Jahren den Virus eingeschleppt und nach und nach alle Tiere eingefroren :kerze:


    Es gibt einfach Viren, da kann man noch so vorsichtig sein - das Risiko ist immer dabei.

  • @Dieter und die Hunde können nicht mit Pfotenschuhen suchen?
    Die können nach dem Einsatz dann ja in Desinfektionsmittel gebadet und danach noch gewaschen werden.

    CC Enzo hat schon alles beschrieben. Die Frage ist, ob lediglich die Pfoten überhaupt reichen und nicht auch die Beine und zumindest der Unterbauch ebenfalls desinfiziert werden müssten.
    Dann müssten die Tiere mit dem störenden Pfotenschutz auch noch zuverlässig arbeiten und nicht durch die Dinger abgelenkt sein und ggf. nur so tun, als wenn sie suchen.
    Den Frust habe ich noch nicht erwähnt.
    Brauchbare Arbeitshunde wollen ihre Arbeit machen und Erfolg haben, sonst wird das nichts. Können sie ihre Arbeit nicht machen - weil sie kein verendetes Schwarzwild finden, schieben viele Frust.
    Und dann stoßen sie auf eine Rotte lebende Schweine und "juchhu" - endlich was los. Und jagen die gegen den Horizont und verbreiten so die Seuche weiter.


    Die verfügbare Anzahl zuverlässiger Suchhunde ist ebenfalls ein Problem. Unterstelle ich mal 2 - vielleicht 3 - Stunden pro Tag, die ein Hund und ein "Freizeithundeführer" arbeiten können, wird klar, dass ein oder zwei verfügbare Tiere nicht für eine valide Suche ausreichen. Ich hab heute mal ausgerechnet, dass wir bei einer beständigen täglichen Absuchung nur unseres Gemeindegebietes ca. 80 Hunde benötigen würden.


    So interessant der Gedanke ist, er scheitert an den Gegebenheiten.


    Wenn die Seuche hier auftritt, wird es furchtbar. Niemand hat wirksame Pläne, die Ministerien eiern rum die dort labern die Theoretiker. 4
    Irgendwie sollen es dann die ansonsten viel geschmähten Jäger richten, nur wie die das machen sollen, weiss auch niemand.

    Viele Grüße
    Dieter


    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt - dann will ich da nicht hin.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Ich bin............................ 50

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      50
      Zugriffe
      9,8k
      50
    3. StarskySmilla

    1. GEORGIE 26

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      26
      Zugriffe
      298
      26
    3. StarskySmilla

    1. Zeckenmittel - ohne Schädliche Inhaltsstoffe (Nervengift) 11

      • Susa
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      407
      11
    3. Ameise

    1. "Mein Hund ist alt." 324

      • Isa
    2. Antworten
      324
      Zugriffe
      33k
      324
    3. Murmel

    1. Welpen-Hibbel-Thread 957

      • Julia
    2. Antworten
      957
      Zugriffe
      41k
      957
    3. Jeannyfoxy