• Weiß gar nicht ob hier noch jemand im IPO unterwegs ist. wäre ja schön :smiling_face:


    heute waren wir nicht nur auf einem fremden Platz um UO zu machen, nee fürs Dingsbums gabs auch noch Schutzdienst bei einem fremden Helfer und da hat mein kleiner Bub nicht nur mich sondern auch noch den Helfer total beeindruckt. Der Junghundärmel wurde nach dem ersten Anbiss mal schnell mit dem Kommentar getauscht, dass blaue Flecken jetzt nicht so dringend gebraucht werden.Insegesamt hat Farinelli durchweg tolle Griffe und vor allem noch mehr Freude an dieser Arbeit gezeigt. Mal so viel Positives von einem völlig Fremden zu hören ist echt toll! Und die UO hat er auch noch gelobt.


    Falls sich jemand wundert warum ich mich so freue über fremdem Platz und fremden Helfer und dennoch toller Leistung: Farinelli ist zwar ein Beutegeier, dabei auch kackfrech aber eben auch ein sensibelchen, dass bis vor ca einem halben Jahr schnell verunsichert gewesen ist. Er wurde bisher immer nur von unserem Helfer gehetzt, mit neun Monaten einmal kurz Matti Dögel weil der drum gebeten hatte aber das ist ewig her. So langsam wird das Dingsbums wohl erwachsen und selbst in der UO ist er sehr ernsthaft bei der Sache, die freudigen Hopsereien dir mir 2 Jahre lang doch manchmal die Nerven raubte, ist komplett verschwunden. Wenn ich ihn heute bei der Arbeit anfasse zum Loben findet er es eher lästig, schnell Futter oder Balli und dann aber bitte sofort weitermachen. Das ist echt irre. Gut Ding braucht eben doch Weile.


    Spätestens nächstes Frühjahr war ja die IPO 1 eh geplant aber nach Heute find ich das noch viel cooler!

    Pudelverrücktsein ist schön- es kann nur nicht jeder!

  • Genial - ein Pudel, der Schutzdienst macht. :thumbs_up:


    Die Bilder sind ja schon älter - macht Ihr immer noch Hundesport?

    Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi



  • Ein Pudel im Schutzdienst. Finde ich genial und super Klasse. hier ein Paar Bilder von unserer Dana . Sind aber schon etwas älter


    LG Netti


    Wenn ich in die hölle komm , packt der teufel seine sachen

  • Ich finde sowas ja schon ein bisschen unheimlich, hab mich aber damit auch noch nicht weiter beschäftigt.
    Fördert man so nicht die Aggression des Hundes?

    Viele Grüße von Mona und Nelke! :smiling_face_with_heart_eyes:

  • Ich finde sowas ja schon ein bisschen unheimlich, hab mich aber damit auch noch nicht weiter beschäftigt.
    Fördert man so nicht die Aggression des Hundes?

    Nein - denn der Schutzdienst wird beim Hundesport ja über den Beutetrieb aufgebaut. Der Ärmel ist die Beute - die will der Hund haben. Es ist dasselbe, als wenn Du zu Hause mit Deinem Hund Tauziehen machst. Es geht dem Hund nicht darum, jemanden zu beissen, sondern sich die Beute zu sichern.


    Im übrigen nennt man den Schutzdienst auch die hohe Schule der Unterordnung. :grinning_squinting_face:
    Ein Hund, der in einer so hohen Trieblage noch Unterordnung hat, ist natürlich auch im Alltagsleben im Vorteil.

    Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi

  • ...naja, ich halte nicht viel von dieser Sportart! Das tollste ist immer, wenn dann mit dem Gummistock auf den Hund eingedroschen wird.... Ist bestimmt nicht in allen Vereinen so und sollte wohl auch nicht so sein, aber das was ich bisher gesehen hab, lief leider immer genauso ab! :frowning_face: Einfach nur schrecklich!

  • Das sollte ein Softstock sein und die Schläge sollen nur angedeutet werden. Klappt vielleicht nicht immer und überall so, wie es soll.


    Mein Ding ist es auch nicht. Ich würde im Leben nicht auf die Idee kommen, meinen Hund auf einen Ärmel zu hetzen. Nicht einmal "Unterordnung" würde ich machen. :lach:

    Liebe Grüße
    Manuela

  • Ich hatte die Dinger damals bei uns im SV in der Hand, die waren alles andere als SOFT! In meinen Augen ist das auch kein Sport, aber Geschmäcker sind ja Gott sei Dank verschieden....

  • Ich hatte überlegt, ob ich mit Nuki sowas mache. Prinzipell könnte sie das wohl ganz gut. Aber wir sind in der Unterordnung nicht weit genug und ich bin nicht ehrgeizig genug dafür. (Ich arbeite dann lieber an den fehlenden Feinheiten der Erziehung :winking_face: ) Diese "Softstöcke" die dabei eingesetzt werden, würden meine Nuki nicht die Bohne interessieren. Die werden ja normalerweise nicht gegen den Hund geschlagen, sondern sollen nur Lärm machen! Meiner Nuki könnte man ein ganzes Orchester neben die Füße werfen und die würde nix merken :winking_face: Die ist eher von der Sorte tiefenentspannt und ausgeglichen. Da würde sie so ein Stock auch nicht aus der Ruhe bringen, außer sie würde ihn als Spielzeug ansehen :winking_face:

  • Ich bin im SV und mach` Hundesport mit Hans, aber das ist auch mein Problem:



    ich bin nicht ehrgeizig genug dafür.

    :grinning_squinting_face:


    Wir machen es einfach just for fun.
    Allerdings hab` ich auch das Glück, in einer kleinen Ortsgruppe zu sein, bei der es um die sinnvolle Arbeit mit dem Hund geht, und nicht so sehr um super Leistungen. Bin ja mit meinen Boxern unter den Schäferhunden sowieso ein Alien. :grinning_squinting_face: Aber die Gruppe ist sehr offen gegenüber Fremdrassen. Egal ob gross oder klein....alles ist bei uns willkommen. Von daher passt das gut.


    Mir macht die Unterordnung Spaß, aber wegen fehlendem Ehrgeiz sind Hans und ich da nun nicht so der Brüller. :hahaha:
    Schutzdienst macht Hans natürlich riesigen Spaß - und dabei interessiert ihn auch kein Stock. Allerdings machen wir das im Moment wegen Figurantenmangel auch eher selten. Dazu kommt die Hitze im Moment, bei der ich auch nicht auf den Platz gehe.
    Wenn ich also sagen würde, dass Hans und ich ein Spitzensportler-Team sind, dann müsste ich mich jetzt wegen einer Lüge schämen. :hahaha:
    Aber wenn wir was machen, dann macht es wirklich total Spaß. :rock:

    Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi

  • Ich hatte die Dinger damals bei uns im SV in der Hand, die waren alles andere als SOFT! In meinen Augen ist das auch kein Sport, aber Geschmäcker sind ja Gott sei Dank verschieden....

    Wie muss man sich denn so einen Stock vorstellen? Wie soft oder nicht soft ist der denn?

    Viele Grüße von Mona und Nelke! :smiling_face_with_heart_eyes:

  • Ich muss mir gerade vorstellen, wie ich unseren 3 Kg Papillon auf fremde Ärmel loslasse! :lach:
    Großartig! :smiling_face:
    Nein mal Spaß bei Seite... Mit dem Thema habe ich mich noch nicht beschäftigt, da ich allgemein eher Fan von kleinen Hunden bin.
    Versteht mich nicht falsch, ich mag alle Hunde und kann in der Regel auch gut mit allen Hunden.
    Aber wenn ich die Wahl habe, bin ich halt eher der Typ für die handlichen Hunde.


    Jedenfalls eignen sich meiner Meinung nach Kleinhunde nicht zum Personen-Schutz.
    Daher: Keine Ahnung - Keine Vorurteile


    Letztendlich glaube ich aber, dass Training dieser Art durchaus gut für den Hund sein kann, wenn es "richtig" gemacht wird. Also ohne Schläge mit Stöcken oder ähnlichem! :schimpf:
    Ich finde auch Agility und Dogdancing eine schöne Sache! Aber wenn ich sehe, dass so mancher seinen Hund stundenlang auf den Hinterbeinen hüpfen lässt und der eigene Erfolg auf Wettkämpfen wichtiger wird als das Wohl des Hundes, wird mir auch ziemlich schlecht!
    Am Ende kann denke ich fast jeder Hundesport gut oder schlecht für das Tier sein, je nach dem wie es abläuft.


    Wenn ein Mensch für sich selbst entscheidet Leistungssport zu betreiben und trainiert bis zum umfallen um bei Olympia "GOLD" nach hause zu fahren, ist das "sein Bier" und okey.
    Wenn aber ein Mensch entscheidet, dass sein Hund bis zum umfallen trainieren soll, damit der Mensch "GOLD" gewinnt, finde ich das ehrlich gesagt nicht so klasse.
    Solang der Hund Spaß daran hat und diesen Sport gern macht, bitte bitte immer gerne.
    Aber manche entwickeln ja regelrechten ehrgeiz wo es nicht mehr um den Spaß des Hundes geht.


    Ähnliches erlebt man ja auch bei Eltern die ihre Kinder zu Wettkämpfen im Sport jagen, die selbst keine Lust darauf haben. Ist natürlich zum Glück selten, aber habe sowas auch selbst gesehen.


    Lange Rede, kurzer Sinn (nicht böse sein),
    Mein Fazit: Alles in Maßen und vor allem mit Spaß, "gewußt wie"!
    Gruß

  • Jedenfalls eignen sich meiner Meinung nach Kleinhunde nicht zum Personen-Schutz.

    Immer diese Vorureile :sleeping_face:
    Ich habe schon einen Foxterrier, einen Zwergschnauzer und zwei Mittelschnauzer erfolgreich zur Prüfung gebracht :smiling_face_with_sunglasses: aber mit DSH. Malis & Streifenhörnchen ist es einfacher

    Die Hunde müssen übrigens wirklich zwei 'Schläge' aushalten! Die werden i.d.R. aber nicht bemerkt da der Hund da sehr hoch im Trieb steht (bei der Kaninchenjagt stört es auch nicht wenn ein Ast kratz) aber dieser Unfug lässt sich leider nicht tot kriegen. IN GB war man schon vor Jahrzehnten schlauer und bringt den Hunden bei den Schlägen auszuweichen und wieder zuzubeißen. In echt hat ja ein Täter keine Softpeitsche sondern ein Nageleisen in der Hand und die Ausbildung eines neuen Diensthunds ist sehr teuer :astonished_face:
    Mit ein Grund warum ich diesen Sport nicht mehr mache.


    Aber man soll ja nie nie sagen, letztes WE war ich bei einem Seminar für Unterordnung:

    und wen man mir vor 20 Jahren gesagt hätte, ich gehe zu den Schutzhundlern um Unterordnung zu lernen :winking_face_with_tongue: , hätte ich ihn einweisen lassen :fearful_face:
    Aber die beiden Mädels haben es echt drauf :thumbs_up: und sind nicht umsonst seit Jahren an der Weltspitze! Seit vielen Jahren mal ein Seminar, wo ich wirklich was lernen konnte.

    Wenn nur Älle so wäret, wie i sei sodd! :face_with_rolling_eyes: :smiling_face_with_halo:

  • Ui, Berichte dann mal von dem Seminar! :smiling_face:


    Ich muss ja sagen dass ich mir zwar nicht vorstellen kann ernsthaft Gefallen dran zu finden ( mich reizt einfach der Ablauf nicht, und das Gefühl man muss Alles zur Perfektion hoch treiben), aber wenn ich einen Hund haben sollte, bei dem sich das wirklich rentieren kann ( Hund hat Spaß an dieser "Arbeit", und ich lerne etwas draus, denn im Endeffekt sind es a) 3 verschiedene Sparten, und b) geht der Schutzteil auch mit einem hohen Maß an Impulskontrolle einher), wieso sollte ich es dann nicht ausprobieren?


    Für Lilo wäre wohl wenn, höchstens die Fährte etwas ( sie hat auch mehrere Fährtenhunde in der AT stehen). Für eine perfekte, 1 A Unterordnung oder überhaupt Obedience hab ich tendenziell eher zur falschen Rasse gegriffen ( Es ist möglich, aber da braucht man auch wirklich die Ambitionen und viel viel Geduld für, tendenziell fragt sich ein Schnauz ja recht früh was dieser idiotisch, immer selbe Kram denn soll?), und für den Schutzteil ist sie viel zu unsicher ( das stell ich mir unter unseren Voraussetzungen kontraproduktiv vor, ein Hund sollte dafür finde ich ein gewisses Nervenkostüm haben).


    Also ein paar Dinge finde ich am IGP ( heißt doch mittlerweile so oder?) schon interessant, aber ich weiß halt nicht ob das für mich, etwas wäre.
    Man hat mir natürlich schon mehrmals angeraten es aufgrund ihrer Anlagen "ordentlich" mit Fährtenarbeit zu versuchen, aber so wirklich auf den Geschmack gekommen bin ich bisher noch nicht.

    Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :smiling_face:

  • Ich habe schon einen Foxterrier, einen Zwergschnauzer und zwei Mittelschnauzer erfolgreich zur Prüfung gebracht


    Als ich mit Hundesport angefangen habe, war bei uns im Verein ein Mädel, das mit ihrem Zwergpudel !! :winking_face_with_tongue: Schutzhundesport gemacht hat. Von der SchH I des Pudels hätte sich mancher große Hund eine Scheibe abschneiden können. :thumbs_up:
    Sie konnte dann nicht weitermachen, weil es damals noch diese ganz steile Wand gab, auf die der Hund senkrecht hochklettern musste. Das hat das Pudelchen nicht geschafft.
    Daraufhin lief der Kleine FH-Fährten - aber vom Feinsten. Der hat ständig 100-er FH-Fährten gesucht. :thumbs_up:


    Man hat mir natürlich schon mehrmals angeraten es aufgrund ihrer Anlagen "ordentlich" mit Fährtenarbeit zu versuchen, aber so wirklich auf den Geschmack gekommen bin ich bisher noch nicht.


    Wäre Mantrailing nix für euch?

    Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi

  • Fürs Mantrailing müsste sie Fremde Menschen mögen ( oder es zumindest versuchen wollen).
    Bis auf ihr Problem mit Fremdlinge ( egal was, Hauptsache Fremd, wie es mit Hunden wird muss ich noch sehen) wäre sie eigentlich prima dafür geeignet.


    Man hat mir auch mal versucht Fährte audzuquatschen mit dem Argument "Wieso einem Hund beibringen nach Geruchspartikeln in der Luft zu suchen? Es ist einfacher wenn er lernt dass er nur die Spuren am Boden verfolgen soll" ( zwecks Jagdtrieb eben).


    Bisher mach ich mit ihr auf privatem Just for Fun und Amateur-Niveau Dummy Arbeit, trickse, feile an unseren Baustellen ( das ist denke ich eh wichtiger erstmal als irgendeine tolle Hunde Sportart).


    Aber wenn jemand anbieten würde dass ich mit ihr auf Leichensuche gehe, das könnte dann schon realistischer sein Als Mantrailing ( Pettrailing gibt's leider noch fast nirgendwo).

    Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :smiling_face:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. "Mein Hund ist alt." 484

      • Isa
    2. Antworten
      484
      Zugriffe
      39k
      484
    3. Easy

    1. Was habt ihr euch zuletzt gekauft? 1,7k

      • Skadi
    2. Antworten
      1,7k
      Zugriffe
      91k
      1,7k
    3. Marlis

    1. Der Wetter-Thread 1,7k

      • Hanca
    2. Antworten
      1,7k
      Zugriffe
      55k
      1,7k
    3. Blake

    1. Das Fräuleinchen aus Polen........................ 1,1k

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      1,1k
      Zugriffe
      63k
      1,1k
    3. Isa

    1. Weihnachtsbäckerei 296

      • Mieps
    2. Antworten
      296
      Zugriffe
      19k
      296
    3. Schneeflocke