Der Hund und das Getreide

  • Nanouk hat mir die Getreidefrage abgenommen. Er verträgt es nicht. Ein paar Nudelchen oder mal ein bisschen Pizzarand gehen inzwischen (als Welpe hat eine Spaghetti für tagelangen Durchfall gereicht). In seinem normalen Futter (Barf) befindet sich weder Getreide, noch Mais, Soja oder Kartoffeln :smiling_face:

  • Ich füttere meinen Hunden Fleisch, Knochen und Innereien - sozusagen alles "quer durchs Tier."


    Also kein Barf - denn das ist ja mit Obst und Gemüse.
    Allerdings auch kein reines Prey, weil ich es nicht so verbissen sehe, wie die Preyer. Die Jungs bekommen mal eine harte Semmel oder eine Breze, oder im Winter, wenn von uns was übrig bleibt, auch mal einen Rest von unserem Essen.
    Die Grundnahrung besteht aber nur aus Fleisch, Knochen und Innereien.


    Ich mache das, weil Boxer zur Tumorbildung neigen, und ich denke, es ist ein wenig Vorsorge.


    Jedenfalls ist es allen Hunden bisher sehr gut damit gegangen.

    Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi

  • Ich meide hauptsächlich Weizen, weil das ein prima Allergieträger ist.


    Aber meine Hunde haben schon immer auch (anderes) Getreide und auch Kartoffeln bekommen.
    Bei meinem Rüden Neo war das sogar sehr wichtig - er hatte als Junghund einen so hohen Energieverbrauch, dass er nur von Fleisch und Gemüse untergewichtig war.
    Für ihn waren die Kohlenhydrate perfekt.
    Bei meinen Mädels war das ähnlich, nur waren sie nicht so extrem dürr.


    Beim Barf gab es immer mal wieder Pseudogetreide, Nudeln, Reis oder eben Kartoffeln.

    Wir können alles, nur fliegen noch nicht - aber wir arbeiten daran.
    Der Leitspruch der spanischen Wasserhunde und insbesondere von Neo, Willow und Smilla mit ihrem Menschen Tina


  • Die Grundnahrung besteht aber nur aus Fleisch, Knochen und Innereien.

    Da den Innereien bestimmt der Darm mit seinen Nahrungsbrei fehlen, besteht die Gefahr der Mangelernährung. Vor allem, wie schon ausgeführt, der Hund sich dem Leben mit dem Menschen angepasst hat und daher ernährungstechnisch kein Wolf mehr ist.


    Aber was Nahrung anbelangt, gibt es jede Menge Meinungen, was man an der Vielzahl der Diäten sehen kann. Jede behauptet das Gelbe vom Ei zu sein... dabei es Ernährung ein extrem komplexer Vorgang, und jedes Lebewesen, das eine Leber hat, kann Kohlehydrate in Fett umwandeln und Fett in Kohlehydrate … nur als Beispiel. Prey und Vegan sind die Extreme des möglichen Spektrums - und Extreme sind selten gut.

  • Da den Innereien bestimmt der Darm mit seinen Nahrungsbrei fehlen, besteht die Gefahr der Mangelernährung.


    Oh - der ist schon vorhanden.....ich schrieb ja....quer durchs Tier...... :grinning_squinting_face:





    Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi

  • So ist es bei mir auch. Nur füttere ich auch Gemüse und Obst. Meide aber Kohlenhydrate wegen der gehäuften Krebsanfälligkeit bei den Flats.

  • Caro ist ein Allergiker und reagiert auf gefühlt alles. Getreide kann ich nicht wirklich füttern. Die einzige Kohlenhydratquelle, die sie verträgt ist Buchweizen.
    Aktuell muss ich auch wieder Buchweizen füttern. Während Kiara schon beim ansehen von den Kohlenhydraten zunimmt, habe ich mit Caro das Problem, dass sie stark zum Untergewicht neigt. Und das bei einen Mops, die doch sonst immer sehr schnell fett werden. :thinking_face:

  • So, nun ist es passiert, die amerikanische FDA gibt eine Liste von Futtermittelherstellern heraus, vor deren Produkte gewarnt werden.
    Die Billigfuttermittelhersteller werden sich ins Fäustchen lachen, denn da sind alle qualitativ hochstehenden und damit teuren Futtermittel darauf. Alle haben vorwiegend Linsen, Bohnen und Kartoffeln im Angebot. Was nun? Die haben bestimmt nicht gedacht, dass der Wechsel von Getreide (wegen der Allergien) zu Hülsenfrüchten das auslöst. Offenbar sind es die Hülsenfrüchte, die das Problem auslösen. Die TF Hersteller brauchen einen Stärkeanteil, sonst fallen ihnen die Pellets auseinander (wie beim Kuchenbacken), früher kam es eben aus Getreide, heute aus Linsen und Bohnen (oder Kartoffeln).


    Ich habe mich gestern mit der Besitzerin eines Ladens, der sich auf natürliches und qualitativ hochstehendes Hundefutter und Zubehör spezialisiert hat, unterhalten. Sie sagt, dass nun das Chaos ausbricht, weil keiner mehr weiß, was er seinen Hund füttern kann.


    Wird nicht lange dauern, und es erreicht euch.

    Einmal editiert, zuletzt von Murmel ()

  • Oh je... ich hab es eh nicht leicht mit Bella. Meine Futterauswahl ist mehr als beschränkt.

    Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten :red_heart:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Was stelle ich heute bloß auf den Tisch? Eine Rezeptesammlung! 3,6k

      • Andrea Vetter
    2. Antworten
      3,6k
      Zugriffe
      193k
      3,6k
    3. KuNiRider

    1. Das Fräuleinchen aus Polen........................ 1,2k

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      1,2k
      Zugriffe
      64k
      1,2k
    3. Lupo

    1. Boysclub- der rüden thread 30

      • Minze
    2. Antworten
      30
      Zugriffe
      504
      30
    3. Easy

    1. Vitos Game 21

      • Easy
    2. Antworten
      21
      Zugriffe
      264
      21
    3. Easy

    1. Witze 4,4k

      • Thomas
    2. Antworten
      4,4k
      Zugriffe
      512k
      4,4k
    3. Lesko