Zielobjektsuche/Verlorensuche

  • Auch bei Hunden die das Thema Zielobjektsuche funktioniert der Geruchssinn gut. Also zu heftige Gerüche würde ich nicht nehmen. Ich würde auch nicht mit Gerüchen arbeiten die ein Hund als unangenehm empfindet. Also z. B. Essig, Zitrusfrüchte etc. Hunde können ja ausgezeichnet riechen. Wenn man etwas nimmt was für uns mild aber doch deutlich riechbar ist, ist dies ein guter Start. Dann ist es immer noch intensiv genug. Auch würde ich nichts nehmen, was der Hund gerne frisst, den der Hund soll es ja nicht aufessen. Daher finde ich Kräuter oder eben Teebeutel super zum einsteigen. Man könnte aber auch ein Shampoo Wasser Gemisch auf wattepads geben und dies suchen lassen, nur eben nicht so stark anrühren.

  • Deswegen bewahre ich die Teebeutel im Glas auf. Das hilft. Außerdem darf man ja nicht vergessen, das ein Hund viel besser schnnuooern kann als wir.

    Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?

  • Worauf ja auch viele schwören sind Feuerzeuge.
    Riechen für uns kaum nach etwas, für den Hund allerdings sowohl nach Brennstoff, diesem kleinen Zündstein als auch nach Plastik.
    Wäre mir allerdings ehrlich gesagt zu heikel.
    Für fortgeschritten steht im ZOS Buch drin dass man eine Büroklammer nehmen soll.


    Was bestimmt auch gut klappt, sind Eicheln, bestimmte Blätter oder Blumen ( letztere beiden kann man ja trocknen lassen und dann in einen Teebeutel oder Tee-Ei verpacken.

    Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :smiling_face:

  • Ich will mir, das nächste mal, wenn ich heim fahre, getrocknete Pilze mitnehmen und das mal versuchen. Die riechen auch ziemlich intensiv, da brauchts nicht viel und evtl klappts dann auch mit frischen und ich kann bei der Pilzsuche cheaten :face_with_tongue:

    Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?

  • Hallo zusammen!


    Auch wenn ich nun keine ZOS mache ist mir etwas aufgefallen, was eine gewisse Verwandschaft zur Fährtenarbeit hat.


    Wenn man etwas nimmt was für uns mild aber doch deutlich riechbar ist, ist dies ein guter Start.

    Unterschreibe ich! :thumbs_up:


    Die riechen auch ziemlich intensiv

    Wenn Hund erst einmal weiß, was er machen/suchen soll und das Prinzip verstanden hat, dann braucht es keine intensive Gerüche mehr! Hunde haben eine wirklich sehr feine Nase, da reichen Geruchspartikel.


    Wenn Hund starke Gerüche bräuchte, gäbe es keine Fährtenhunde, keine Mantrailhunde, keine Lawinenhunde, keine Sprengstoffsuchhunde...


    Nur so eine kleine Idee von mir. :winking_face:


    Liebe Grüße,
    Wulf und Dumbledore

    mit Dumbledore und Merlin und Hexe und Bessy in Erinnerung

  • Ja, das stimmt! Deswegen sagte ich auch,man braucht dann nur gaaaanz wenig :winking_face:
    Frische Steinpilze zum üben gibts halt aktuell nicht und die hätte ich ja gerne, dass er findet :grinning_squinting_face:

    Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?

  • Ich habe letztens einen Beitrag über einen Spürhund gesehen der auf Wasserflächen vom Boot aus arbeitet um zb Ertrunkene zu finden.
    Da wurde einem Plastikkanister 2kg Schweinefleisch in einem 6m tiefen See versenkt und noch einen halben Meter in den Gund eingegraben.
    Der Hund hat es vom Boot aus gefunden ( der Hundeführer wusste nicht wo auf dem See der Kanister versenkt wurde) und das Zusammenspiel von Hund beim aufspüren und Hundeführer beim lesen der anzeigen seines Hundes, war so präzise dass das Bott schließlich mit lediglich 0,5m Versatz direkt über dem Kanister ankerte.


    Wenn die Hunde einmal verstanden haben worum es geht, finden die euch vermutlich jeden einzelnen Krümel Tee, den ihr jemals in der Küche verloren habt :winking_face_with_tongue:

  • Wie baut man das mit der Verlorensuche richtig auf?
    Ich "verliere" unterwegs ja manchmal den Dummie, nur so 10m oder so. So, dass man ihn halt noch sieht. Außerhalb der Sichtweite will ich Andy eh nicht schicken. Aus Gründen...
    Wir sind jetzt so weit, dass er auf "Such verloren" meistens direkt zurück läuft und den Dummie holt. Manchmal fängt er aber auch übermotiviert das Stöbern an wie beim freien Suchen. Dann hat er mal wieder nicht richtig zugehört. Da breche ich dann ab und schicke neu. Ist das richtig so?
    Wenn er den Dummie nur einfach suchen soll ist das Kommando "wo isses?"
    Lässt sich ja eigentlich gut unterscheiden.

    LG Petra mit Andy


    Mein Hund ist ein Dacia. Das Statussymbol für alle die kein Statussymbol brauchen... :grinning_squinting_face:

  • Die Verlorensuche baue ich mit Rico gerade auch noch mal neu auf. :smiling_face:

    Wie baut man das mit der Verlorensuche richtig auf?

    Eigentlich klingt das schon ganz gut, wie du das beschreibst. Wichtig ist ein Signal, das sich gut vom Stöbersignal unterscheidet - das scheint bei dir ja gegeben zu sein. Ansonsten schreibt Anja Fiedler in ihrem Jagdverhaltensbuch, das ich kürzlich gelesen habe, wenn der Hund bei der Verlorensuche ins Stöbern komme, sei das Signal noch nicht sicher genug aufgebaut und/oder die Distanz zum verlorenen Gegenstand zu groß. Ich würde also wohl das "Such verloren" noch mal mit kürzeren Distanzen festigen. Evtl. auch so, dass Andy neben dir läuft und sieht, wie du den Dummy fallenlässt. Dann nimmst du ihn noch ein paar Meter mit und schickst ihn mit "Such verloren!" zurück.

    Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
    Until we find a vaccination there's no substitute for love.
    So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
    Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

    Jon Bon Jovi

  • Zitat von Amica

    Evtl. auch so, dass Andy neben dir läuft und sieht, wie du den Dummy fallenlässt. Dann nimmst du ihn noch ein paar Meter mit und schickst ihn mit "Such verloren!" zurück.

    Guter Witz!
    Nee, im Ernst, ich glaube nicht, dass der Dummy den Boden berührt.. :face_with_rolling_eyes:
    Unser Problem ist halt wie immer, dass er schnell zu aufgeregt ist. Deshalb muss er vor dem Suchen auch immer erst absitzen, warten und mich angucken.
    Wenn's aber im Grunde so okay ist, brauchen wir wahrscheinlich einfach mehr Wiederholungen. Bis vor kurzem hat er ja immer gestöbert. Ich bin dann eben einfach zwei Schritte mit in die Richtung gegangen, wenn ich ihn nochmal geschickt habe. Wird schon noch Klick machen.
    Das Schöne daran ist halt, dass es überhaupt kein Aufwand ist, keine große Vorbereitung braucht. Das kann man halt echt gut spontan machen.

    LG Petra mit Andy


    Mein Hund ist ein Dacia. Das Statussymbol für alle die kein Statussymbol brauchen... :grinning_squinting_face:

  • Muss ich auch mal suchen. Bisher machen wir das so, dass ich Vicco ablege, das Dummy verstecken gehe, wieder zu ihm komme und ihn erstmal fürs Warten belohne und ihn dann einfach losschicke mit "Such's!" - wobei ich jetzt nicht so viel Wert drauf lege, dass er genau meiner Spur folgt. Aber meistens ist er sehr zielsicher unterwegs. Nur wenn er es nicht sofort findet sucht er die nähere Umgebung ab. Und naja, er kommt auch schon sich Hilfe holen. Dann zeig ich ihm ein bisschen die Richtung bis er es hat. Wenn er es direkt findet bringt ers auch. Aber so richtig "Verloren" ist das ja nicht, was wir da machen.


    Wenn wir daheim mit den Teebeuteln üben, dass er das zeigen soll was so riecht wie das was ich ihm vorhalte, dann ist unser Kommando "Zeig's mir" da sind wir aber auch ganz am Anfang noch. Da ist er glaube ich noch zu aufgeregt bei der Sache, als dass er es schon richtig verstanden hätte. Aber Nase in's Glas stecken klappt schon mal. Das findet er nicht mehr doof und machts schon oft von sich aus, wenn ich es ihm hinhalte. Mal gucken ob er das mit dem Suchen und Anzeigen dann noch versteht. Aber ich denke schon, also, wenn ich herausgefunden habe, wie ich es ihm sinnig erkläre.

    Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?

  • Oh cool, danke! Das schau ich mir später mal genau an, sieht aber schon mal vielversprechend aus.
    Vielleicht hab ich Glück und kann da mal nen Bachelor-Projekt abgreifen. :thumbs_up:

    Wir müssen ja so wie so denken. Warum dann nicht gleich positiv?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Schlittenhundeteam ToVeayDogs 639

      • Julia
    2. Antworten
      639
      Zugriffe
      38k
      639
    3. Ruebe

    1. Neuregelung in der Tierschutz-Hundeverordnung 34

      • Dieter
    2. Antworten
      34
      Zugriffe
      560
      34
    3. Kraeutergeist

    1. Fotowettbewerb - Allgemein 1,1k

      • Skadi
    2. Antworten
      1,1k
      Zugriffe
      82k
      1,1k
    3. Marlis

    1. Was habt ihr euch zuletzt gekauft? 1,4k

      • Skadi
    2. Antworten
      1,4k
      Zugriffe
      74k
      1,4k
    3. Yoyo

    1. Witze 4,3k

      • Thomas
    2. Antworten
      4,3k
      Zugriffe
      482k
      4,3k
    3. KuNiRider