Camping mit Hund

  • 95 T$ ist schon echt ne Hausnummer :astonished_face:

    Aber sooooo tooooll!

    Wohl war. Was du allerdings nicht vergessen darfst, das Ding fährt von alleine. Wohnwagen und Tiny Houses nicht, da brauchst du einen kräftigen Truck davor. Neu als Zugfahrzeug, legst du bestimmt mindestens $60k hin. Du musst also immer das Fahrzeug mit einrechnen, wenn du an den Preis für ein Camper oder Wohnmobil denkst. In unserem Fall ist das ein Ford E450, der schon alleine, nackig ohne Extras, $40K kostet. Class C wie unserer sind in USA die billigsten Wohnmobile. Class B sind die auf Vans aufgebauten, z.B.: auf Mercedes Sprinter Basis, sind kleiner, aber im Verhältnis zum gebotenen Wohnraum deutlich teurer, und auch teuerer als in D.

    Am billigsten kommt man natürlich davon, wenn man einen Wohnwagen an sein Auto hängen kann.

  • Nicht? Ich dachte, ihr hättet das aus der Portokasse gezahlt.. :grinning_squinting_face:

    Liebe Grüße


    Stef, Hannibal & Amy


    ************************************************************************************************************************************************
    Es ist mir völlig egal, wer im Film stirbt. Hauptsache der Hund überlebt!

  • Ach, Murmel falls du mal Lust und Zeit hast…. Würde ich das schicke Mobil super gern mal von innen sehen ☺️

    Liebe Grüße


    Stef, Hannibal & Amy


    ************************************************************************************************************************************************
    Es ist mir völlig egal, wer im Film stirbt. Hauptsache der Hund überlebt!

  • Oh wow, was ein Schiff! Allseits gute Fahrt!

    Mir wäre es ja zu groß...aber Geschmäcker sind ja zum Glück unterschiedlich!

    Wir wollen uns ja auch eines Tages ein WoMo kaufen, aber nur ein kleines. Und so lange geht es ncoh mit dem Zelt los.

    Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten :red_heart:

  • Für Deutschland und Europa wäre es mir auch zu groß, aber in USA gilt er als Mittelmaß. Gerade noch klein genug, um auf Standplätze der Nationalparks und Stateparks zu passen, aber groß genug, um drinnen für längere Zeit wohnen zu können. Mir würde ein kleinerer reichen, aber mein Mann will ein Bett, einen Eßtisch und einen Recliner permanent haben, also nicht ständig umbauen müssen. So ist dieses Teil ein Kompromiss.

    Ende Juni geht es an den Intercoastal Waterway, das ist die Feuerteufe. Nur vier Tage, um sich intensiv damit auseinanderzusetzen. Ich nenne das den "Was fehlt/was ist überflüssig" Trip.


    Bilder innen kommen noch, muss nur mal Muße finden, welche zu machen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Welpen-Hibbel-Thread 915

      • Julia
    2. Antworten
      915
      Zugriffe
      40k
      915
    3. Hanca

    1. Staubsauger Thomas Pet and Familiy Aqua+ 3

      • Susa
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      79
      3
    3. Easy

    1. Das Fräuleinchen aus Polen........................ 954

      • StarskySmilla
    2. Antworten
      954
      Zugriffe
      57k
      954
    3. Amica

    1. Kati88 hat Geburtstag! 13

      • Hanca
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      192
      13
    3. CrazyDogs

    1. Talkthread der Gartenfreunde 1,7k

      • PodiFan
    2. Antworten
      1,7k
      Zugriffe
      140k
      1,7k
    3. CrazyDogs