Reis als Schonkost

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reis als Schonkost

      Als Schonkost gibt es bei Fertigfutter ja "Reis mit Lamm" oder "Reis mit Huhn" .
      Schonkost kann man mit Reis natürlich auch selbst machen.
      Entweder gibt man den Reis mit Fleisch dazu oder macht eine selbstgemachte Brühe über den Reis


      Vorab: Reis vertragen hier die Hunde und dies ist natürlich nur dafür gedacht, dass sonst nichts anderes gesundheitlich vorliegt.
      Wenn man also weiß, dass die Hunde eigentlich gesund sind, sich aber mal den Magen verdorben haben.

      Jetzt hätte ich die Fragen:
      Welchen Reis nimmt man denn als Schonkost für den Hund und wie lange sollte er kochen?
      I-wo habe ich mal gelesen, dass er länger "als normal" kochen sollte? Aber wie lange?

      Würde mich über Tipps und eure Erfahrungen freuen
    • Mein Hund bekommt Reis nur wenn sie magenprobleme hat. Ich Koch den Reis so lange bis er richtig durch ist. Und dann kommt noch Hühnerbrühe dazu damit es wässrig ist. Meist sind die magenprobleme nach 1-2 Tagen erledigt. Aber dann solltest du es langsam angehen lassen mit dem normal Futter. Immer ein bisschen mehr in den Reis geben. Und welchen Reis du nimmst ist glaub ich egal Hauptsache richtig durch.
    • Früher war Hühnchen mit Reis bei Mensch wie Tier DAS Mittel bei Magen-Darm Problemen.

      Heute weiss man das dies gar nicht so gut ist, erst recht nicht bei Durchfall, da der Körper dann sowieso schon Flüssigkeit verliert und der Reis zusätzlich entwässert.
      Die Gefahr einer Dehydration steigt.

      Mittlerweile raten viele beim Hund die Morosche Karottensuppe als Schonkost zu geben.
      Diese hat sogar noch eine natürliche Antibiotische Wirkung, trocknet nicht aus und wird gut vertragen.
    • Toll, da kamen ja nun doch einige Antworten :)

      Grey17 schrieb:

      Vorab: Ja, Reis ist geeignet, aber nur wenn der Hund genug trinkt. Denn Reis bindet Wasser.
      Wie lange du ihn kochen musst, musst du probieren. Auf jeden Fall mit mehr Wasser als sont, und richtig "matschig" kochen ^^
      Ähm, das mit dem "Wasser binden" ist wohl nicht ganz richtig?
      Ich gehe jetzt einfach mal von einer "Reisdiät" für den Menschen aus, da verliert man als erstes nur angesammeltes Wasser

      @Panama
      Ja, die Karottensuppe kenne ich und habe sie auch schon verwendet, nur habe ich im allgemeinen eher Reis im Hause, als immer Karotten.
      Du kennst es sicher auch: Wenn was ist, dann immer nur am Wochenende oder an Feiertagen :rolleyes:


      Welchen Reis nimmt man nun?
      Im Kochbeutel, offenen Reis (wenn ja, welchen? Da gibt es ja zig Sorten), Naturreis oder gar Milchreis mit Wasser gekocht (habe ich in einem anderen Forum gelesen)
      Oder ist es am Ende ganz egal? ?

      Bisher habe ich nach dem Kochen immer eine weiße, etwas "schleimige"(?) Konsistenz, wenn der Reis abkühlt.
      Macht das was aus oder ist das richtig so? ?(
      Gekocht wird er etwa 30-40 Minuten

      Vorab mal lieben Dank für die bereits gegebenen Tipps
    • Also - ich kenne das so. Normaler Reis ( kein Basmati oder so ) normal kochen. Mit Hüttenkäse und Petersilie mischen - Hund geben.
      Mein Tierarzt empfiehlt das nicht nur als Schonkost sondern einmal die Woche. Es entlastet Magen und Darm und die Darmflora vom Hund wird gestärkt.
      Ich mache das regelmäßig - und habe auch das Gefühl es tut meinem Hund gut
    • Grey17 schrieb:

      Klar Reis entzieht dem Körper Wasser. So ar das auch eigntlich gemeint.
      Aber trotzdem werden dir viele TÄ die Hähnchen-Reis-Diät als Schonkost vorschlagen. Es entlastet ja dennoch den GI-Trakt. Alternativ kann man statt Reis ja auch Kartoffeln gut durchkochen und pürieren
      Dann schreibe doch auch was du "eigentlich" meinst :D

      Und was heißt jetzt "GI-Trakt"?


      Ich kann natürlich nur geben, was ich daheim hab. Reis kann man auf Vorrat besorgen und wird nicht schlecht, Huhn oder Lamm habe ich in der Gefriere, das ist alles gar kein Problem

      Kartoffeln werden hier nicht vertragen, da gibt es richtig stinkende Blähungen - darauf kann ich gut und gerne verzichten

      Vll könnte man hier auch beim Thema "Reis als Schonkost" bleiben?
    • nuelo schrieb:

      @Panama

      Ja, die Karottensuppe kenne ich und habe sie auch schon verwendet, nur habe ich im allgemeinen eher Reis im Hause, als immer Karotten.
      Du kennst es sicher auch: Wenn was ist, dann immer nur am Wochenende oder an Feiertagen :rolleyes:
      Als Tipp, die Morosche Suppe kann man super einfrieren und wieder auftauen, sie verliert dadurch nicht ihre Wirkung.
      Daher am besten jetzt einfach einige Portionen zubereiten und einfrieren, dann bist du auch am Wochenende gut gerüstet :)
    • Grey17 schrieb:

      GI-Trakt = Gastrointestonaltrakt.....
      :rolleyes:
      Für das Smiley sehe ich jetzt keine Veranalssung.
      Ich bin es eher gewöhnt, dass man sich in Foren so ausdrückt, dass es alle (auch diejenigen, denen med. Ausdrücke nicht so geläufig sind) verstehen können.
      Denn man will doch eigentlich selbst verstanden werden? Wenn man sich schon die Mühe macht, zu antworten?
      Trotzdem vielen Dank für deine Erklärung


      Könnte noch jemand auf die noch offenen Fragen eingehen?

      nuelo schrieb:

      Welchen Reis nimmt man?

      Oder ist es am Ende ganz egal?

      Bisher habe ich nach dem Kochen immer eine weiße, etwas "schleimige"(?) Konsistenz, wenn der Reis abkühlt.
      Macht das was aus oder ist das richtig so?

      Oder weiß es keiner?
    • Du kannst Parboiled Reis nehmen. Früher hat man eher normalen, geschälten, weißen Reis genommen. Aber den bekommt man in normalen Geschäften kaum noch. Parboiled ist vorbehandelt, sodass er mehr Nährstoffe hat.
      In Milchreis ist nichts Gesundes mehr enthalten, aber er schleimt sehr gut und wird sehr weich. Wer Reis nicht ganz so gut ab kann und Kartoffeln auch nicht, kann es mal mit Milchreis probieren.
      Naturreis ist für Magen-Darm-Geschichten weniger geeignet, weil er schwerer verdaulich ist.
      Schöne Grüße von meiner Mutter. :P
      Viele Grüße von Mona und Nelke! :love: