Adult-Futter anstatt Junior-Futter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Adult-Futter anstatt Junior-Futter

      Leute, ich brauche mal eure Meinung...oder auch euer Wissen aus Erfahrung...wie auch immer. :S

      Wir wollen das Futter von Elmo umstellen bzw. gucken, ob Elmo ein anderes Futter verträgt. Daher haben wir jetzt mal, weil es eine Aktion war, eine Probepackung "Wolf of Wilderness" bestellt - 400 g für einen Euro. Jedenfalls habe ich heute erst gesehen, dass es kein Welpenfutter ist, sondern Adult-Futter (die Verpackungen ähneln sich). Ich habe mal die Inhaltsstoffe verglichen...im Großen und Ganzen ist dasselbe drin...dennoch mache ich mir jetzt Gedanken, ob ich ihm mit dem Futter schaden könnte. :/

      Könnt ihr mir da was zu sagen?
      William Shakespeare: „Der Basset - Traum einer Halbsommernacht mit Ohren, die den Morgentau wegkehren und einer Wamme, breit wie Thessaliens Stiere.“
    • Da ich noch nie einen Welpen hatte, kann ich natürlich auch nicht von Erfahrungen berichten.
      Das was ich so gelesen habe ist, dass Welpenfutter wohl meistens einen höheren Proteinanteil/Fettanteil hat, damit die Zwerge auch "schön schnell wachsen".
      Viel mehr unterscheidet sich da wohl nicht, wie du ja anhand der Inhaltsstoffe auch schon gesehen hast?

      Wie ist denn bei dem Futter der Protein und dee Feuchtigkeitsgehalt?
      Und was ich noch wichtiger finde ist der Rohasche und Rohfasergehalt? (Das sagt nämlich, wieviel der Hund definitiv nicht verwerten kann ;) )

      Ich persönlich würde vermutlich gar kein Welpenfutter füttern.
      Aus folgenden Gründen:
      -in der Natur frisst der Babyhund ja auch das was seine Mama frisst.
      -(zu)viel Protein kann den Welpen zu schnell und zu schwer wachsen lassen, das kann für die Gelenke ungut sein
      -ich glaube es ist Geldmacherei der Futtermittelindustrie ( ;) )
      -Ich bevorzuge grundsätzlich die ABAM*-Ernährungsmethode
      (* Abstauber Bekommen Alles Mögliche)

      Elmo ist doch jetzt schon 9 Monate?
      Dann ist er doch auch kein Welpe mehr.

      Und um deine Frage zu beantworten:
      Nöö, das wird ihm nicht schaden! ;) :haumichweg:
    • Danke für eure Antworten. Ich habe halt überall gelesen, dass Welpenfutter bis zum 1. Geburtstag gefüttert werden sollte. :knochen: Wegen den Werten müsste ich noch mal gucken...
      William Shakespeare: „Der Basset - Traum einer Halbsommernacht mit Ohren, die den Morgentau wegkehren und einer Wamme, breit wie Thessaliens Stiere.“
    • @JaNu, hier sind die Werte:

      Welpenfutter - Rohprotein 30,0 %, Rohfett 15,0 %, Rohfaser 2,5 %, Rohasche 7,5 %, Kalzium 1,2 %, Phosphor 0,95 %, Natrium 0,4 %
      Adult-Futter - Rohprotein 26,0 %, Rohfett 16,0 %, Rohfaser 2,5 %, Rohasche 7,5 %, Kalzium 1,3 %, Phosphor 0,9 %, Natrium 0,4 %

      Zum Feuchtigkeitsgehalt konnte ich nichts sehen, ist ja Trockenfutter...
      William Shakespeare: „Der Basset - Traum einer Halbsommernacht mit Ohren, die den Morgentau wegkehren und einer Wamme, breit wie Thessaliens Stiere.“
    • Okay, dann gucken wir mal, wie er das Futter verträgt. Natürlich stellen wir langsam um...ein wenig in sein derzeitiges Futter und die Dosis langsam steigern und gucken, wie er es verträgt. :pfote:
      William Shakespeare: „Der Basset - Traum einer Halbsommernacht mit Ohren, die den Morgentau wegkehren und einer Wamme, breit wie Thessaliens Stiere.“
    • Hallo Hushy!

      Aaaaalso. Ich bin nun wirklich der letzte Mensch, der für Ernährungsfragen ideal wäre... :rolleyes:

      Aaaaaber, ich hatte mit Hexe auch schon mal einen Welpen im Haus. Und einen guten Freund, der selbst Hundefutter verkaufte. Dieser sagte mir einmal, dass Welpenfutter bei über 30% Protein nix ist, besonders bei großen/größeren Hunden. Sie würden zu schnell wachsen und sich dadurch die Knochen versauen. Bei Erwachsenen sollte es immer unter 30% Proteinanteil liegen. Da Elmo ja nun nicht mehr das ist, was man als Welpen bezeichnen kann sehe ich mit diesem Hintergrund keinerlei Probleme. Leider kann ich diesen Freund nicht mehr selbst fragen. :(

      Liebe Grüße,
      Wulf und Dumbledore
      und Merlin und Hexe und Bessy
    • Baby hat bei uns nie Welpenfutter bekommen. Und sie war ja erst 5 Wochen alt. Ihre Knochen sind völlg ok ( bis auf ihr Alterszipperlein). Sie ist gut und normal gewachsen und hält ihr derzeitiges Gewicht von 35,2 Kilo seit Jahren!
      Liebe Grüsse
      Andrea


      Das einzige was man für Geld nicht kaufen kann ist das Schwanzedeln eines Hundes :love:
      Walt Disney
    • Jetzt müssen wir erst mal warten, was die Laborwerte sagen. Wir füttern zwar schon ein klein wenig von dem anderen Futter zu...aber es könnte ja sein, dass er tatsächlich irgendwas hat, weshalb er ein besonderes Futter bekommen muss oder so...von daher halten wir uns da jetzt erst mal zurück. :/
      William Shakespeare: „Der Basset - Traum einer Halbsommernacht mit Ohren, die den Morgentau wegkehren und einer Wamme, breit wie Thessaliens Stiere.“
    • Wir haben von Anfang an kein Welpenfutter gegeben. Grund: ein mittelgroßer bis großer Hund sollte langsam wachsen. Gibt man Welpenfutter, schießen sie und das geht in die Knochen, was wiederum nicht gut ist. So war das die Empfehlung meiner Züchterin. Ich habe mich daran gehalten und Lilli wurde lange als Mini-Aussie gehalten. Jetzt hat sie mit ihren 8 Monaten eine Größe von 50cm und man weiß, dass ein Aussie mit 8 Monaten noch nicht wirklich "ausgewachsen" ist. Ich denke 2-3cm kommen da noch.

      Hätte ich von Anfang an Welpenfutter gegeben, wäre sie schon mit 5 Monaten so groß gewesen - wir hatten einen Aussie auf dem Hundeplatz, der 1 Tag jünger ist als Lilli und der war schon immer gute 10cm größer als sie. Gut, ist ein Rüde, aber jetzt schenken sie sich nicht mehr wirklich viel.

      Mach Dir also keinen Kopf wegen dem Welpenfutter. Versuch macht klug und Du wirst schnell merken, ob der Hund das verträgt oder nicht. Und mit 9 Monaten ist er kein Welpe mehr... ;)
      Viele Grüße

      Schlupi & Lilli