Erbrechen nach Umstellung auf BARF

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HushPuppy schrieb:

      @Theofanis, Elmo hat es auch erwischt. Zusätzlich kommen noch Giardien dazu. Denke, er wird Antibiotikum bekommen. Auf jeden Fall spezielles Futter, damit sich die Darmflora regenerieren kann.


      Ach, die lieben Giardien.... :shocked: Bobby sammelt sie mindestens zweimal im Jahr hier im Park ein..... :rolleyes: Oki, aber das ist kein Drama - Panacur 2x eine Runde und gut ist.
      Was das Futter betrifft: Getreide vermeiden, soweit möglich, dann gehts schneller.

      Vielleicht hilft das Mittel auch gegen die anderen Spezies - ich wünsche euch von Herzen echt gute Besserung! :thumbup:
    • Susa schrieb:

      Zwei mal im Jahr? Wir haben die noch nie gehabt (dreimalaufholzgeklopft)

      Bevor ich hierher zog, kannte ich nicht mal das Wort "Giardien"..... :rolleyes: Da war Bobs zwei Jahre alt.

      Aber man muss hier nur mal durch den Park gehen (der so langsam auch den Namen kaum mehr verdient....) und sich die Entengrütze anschauen - ich WEISS, wie NORMALE Entengrütze aussieht.
      Das, was ich DA sehe, ist KEINE...... :thumbdown:

      Klaro - hier wurden Tiere wie bekloppt angesiedelt ohne Sinn und Verstand. Der Rest kam dann dazu von außen. Das kann ja nicht gut gehen - hier ist keine normale Population, hier ist ein Wirrwar willkürlich angesiedelter und irgendwie dazu gekommenerTiere.....

      Klar könnte ich den Park meiden. Versucht hab ichs schon... Vermutlich damit auch die Giardien eliminieren. Doch dann würde Bobbys Seele mehr Schaden nehmen, als es sein Körper durch die Giardien tut.

      Denn im Park ist er glücklich. Dort kann er frei laufen, dort trifft er Hundeschnauzen, sein Lebenselexier, dort blüht er auf.
      Ich kann und will ihm das nicht nehmen, auch nicht, wenn es bedeutet, ihn 2x jährlich gegen Giardien behandeln lassen zu müssen.
      Denn sein Körper wird damit fertig - seine Seele würde es ohne diesen Lebensraum nicht (ich habs versucht und er wurde immer depressiver).

      Alternativen hier - nullkommanichts.... :S
    • Und lass mich raten, Luise, ausser denen die eh schon nicht mehr runterkommen, sammelt niemand die Häufechen auf :schimpf: ?
      Ist bei uns ein weitverbreitetes Phänomän!
      Was mich interessiert, was hat es mit der Entengrütze auf sich?
      Liebe Grüsse
      Andrea


      Das einzige was man für Geld nicht kaufen kann ist das Schwanzedeln eines Hundes :love:
      Walt Disney
    • Ops, das hab ich jetzt grad erst gelesen, sorry....
      Entengrütze = Entenschei*** :D

      Und ich sammle die Ka*** meines Hundes auch nicht auf, ganz einfach, weil er immer ins hinterste Gebüsch kriecht und dort irgendwo im Laub-Stöcke-Erd-Gewusel seinen Kot absetzt. Den find ich da überhaupt nicht mehr wieder... :S
      Aber das sind auch Orte, wo niemand hinlaufen kann :D

      Sollte er allerdings Giardien haben, bleibt er an der Leine und ich schaue, dass er so seinen Kot absetzt, dass ich ihn einsammeln kann.
    • Ok, das macht Sinn :D ! Sonst hätte ich nämlich ein Entengrützenproblem :haumichweg: !
      Ich züchte die sozusagen auf meinem kleinen Teich und den Regentonnen, wegen der Schnecken für meine Nasslinge.

      Du krabbelst nicht in das hinterletzte Gebüsch :shocked: ? Tststs :haumichweg: !!!
      Liebe Grüsse
      Andrea


      Das einzige was man für Geld nicht kaufen kann ist das Schwanzedeln eines Hundes :love:
      Walt Disney