Leckerlie Rezept

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leckerlie Rezept

      Backt ihr selber Leckerlies?

      Ich habe das mal eine Weile sehr intensiv betrieben, aber dann fehlte mir die Zeit und ich habe auch festgestellt, dass mal trockene Leckerlies okay sind, aber auf Dauer werden sie scheinbar langweilig fürs Dackeldingens ... kann ich verstehen, ich würde ja auch nicht immer nur das Gleiche knabbern wollen.

      Nun gab es in einer FB Gruppe einen klasse Link wie man mit wenig Aufwand schnell 500 kleine Leckerlies machen kann ... ohne zu schnippeln (das war bei mir immer ein sehr großer Aufwand).

      Ich stelle Euch den Link hier mal ein, weil ich wirklich begeistert von der Idee bin.

      schnelle Leckerlies

      Diese Pyramiden-Backmatten bekommt man bei ebay oder amazon für relativ kleines Geld und ein Rezeptvorschlag ist im Link auch schon vorhanden.
      Ist zwar alles auf Englisch, liest sich aber trotzdem leicht, bzw. die Maße sind leicht ins Deutsche zu übersetzen.

      Ich habe mir schon eine der Backmatten bestellt und werde die Leckerlies mal ausprobieren, wenn die bei mir ankommt. :D
    • Noch eine kleine Bemerkung.

      Wenn ihr die Leckerlies machen wollt, dann würde ich dazu raten eine Backmatte zu kaufen die halbe Kugeln hat (wie z.B. die verlinkte hier) und keine Pyramiden.
      Warum?

      Wenn ihr die Leckerlies trocken backen wollt, damit sie länger halten, dann ist die runde Form fürs Hundemaul "ungefährlich". Wenn ihr eine Pyramiden-Matte nehmt, dann ist die spitze Form im Hundehaul als trockener und harter Leckerlie bestimmt nicht angenehm.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dackel Cordt ()

    • Ich hab mich eben fast nass gemacht :hahaha: , mein Browser hat ein aktiviertes Übersetzungsprogramm. Ganz vergessen.
      Ich kuck mal wegen so einer Matte.
      Liebe Grüsse
      Andrea


      Das einzige was man für Geld nicht kaufen kann ist das Schwanzedeln eines Hundes :love:
      Walt Disney
    • Wildfarben schrieb:

      Dackel Cordt schrieb:

      Susa schrieb:

      Ich backe nicht, weil Bella nur Strauß bekommt und Toby muss mitziehen!
      Verträgt sie auch kein Käse? Oder Obst bzw. Gemüse kann man ja auch verbacken.
      Hallo Ilona,hast Du vielleicht auch ganz einfache Backrezepte?
      Interesse daran, Leckerlis selber zu backen, hätte ich schon, aber es müsste für mich schon WIRKLICH einfach sein... ?(
      Ich habe eins, dass wirklich einfach ist, allerdings mit etwas Geschnippel verbunden, aber die Zubereitung des Teiges und das backen ist piepeinfach. Ich bin überhaupt keine "Bäckerin", versaue sogar Fertigmischungen, aber mit dem Rezept klappt es.

      Ich habe das Rezept mal angehängt.
      Fange am besten mit der Frischkäse-Version an, der Teig lässt sich am besten "händeln".

      Wenn Du noch Fragen hast, dann frag einfach.
      Dateien
    • Oh! Das klingt super! Danke! Vorallem klingt es schön einfach und nach wenig Arbeit!

      Ich hab ein paar Mal Haferflockenkekse (mit Leberwurst oder Banane und Quark) gebacken, aber daraus muss man kleine Kugeln formen, weil man die Masse weder ausstreichen noch ausstechen kann ... das war mir dann irgendwie doch zu zeitintensiv.

      Dein Rezept probier ich auf jeden Fall mal aus!
    • So, ich habe heute das erste Mal die Backmatten-Leckerlies probiert und bin schwer begeistert.

      Nicht nur, dass die total pipieinfach zu machen sind, das Ganze ging ratzfatz (10 Minuten Zubereitung + 20 Minuten Backzeit), die Leckerlies sind auch noch super leicht an sich ( 5 Stück. wiegen ca. 1 Gramm), lassen sich prima kullern und der Dackel fährt total drauf ab.

      Ich habe eine Käse-Variante gebacken, die super aufgegangen sind und total fluffig und leicht sind. Ich hatte ursprünglich vor, die Leckerlies trocken zu backen, werde das bei dieser Variante aber lassen (die sind sicherlich sehr schnell weg), eben weil sie so fluffig sind, vermute ich dass sie ganz trocken gebacken sehr bröseln.

      Ich habe folgende Zutaten benutzt:
      1 Becher (200 Gramm) körnigen Frischkäse
      3 Eier
      ca. 1,5 Becher (Kaffeebecher) Kartoffelmehl
      1 Schuß Leinöl.

      Der Teig sollte flüssig genug sein um ihn gut auf die Backmatte aufzubringen und dann dort mit einem Teigspatel verteilen kann.

      Die Menge des Teiges reicht für - nicht ganz - zwei Backmatten.

      Das Ganze geht dann für 20 Minuten bei 180 Grad in den Backofen. Rausholen und fertig.

      Hier noch ein paar Fotos um sich ein Bild von den Leckerlies zu machen.

      Die gefüllte Backmatte



      Die fertig gebackenen Leckerlies ... ich finde die sehen aus wie Miniminiminimuffins



      Größenvergleich zu einem 1-Cent-Stück



      Und soviel kommt bei der Teigmenge dann heraus


      Viel Spaß beim Nachbacken! :D
    • Ich haber das Rezept aus dem pdf von Ilona etwas abgewandelt:

      Das erste Blech habe ich mit Thunfisch und Frischkäse gemacht.
      Das zweite Blech ist gerade im Ofen, da habe ich nur 3 Eier genommen, 200ml Wasser, 2 Bananen, 250g Leberwurst und ein Päckchen TK Petersilie.
      Daraus will ich kleine Stangen machen.
      Ich bin gespannt wie es wird ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JaNu ()

    • Ich habe für unseren ersten Hund immer die Leckerchen gebacken,,

      Bananentaler:
      3 Tassen Vollkornflocken
      1 Ei
      halbe Tasse Milch
      1 Banane
      1 TL Honig

      Alles mit dem Mixer verrühren, wenn zu flüssig, Vollkornflocken dazu.

      Auf einer bemehlten Fläche nochmal durchkneten und es mit einem kleinen Förmchen ausstechen!!

      ca. 25 - 30 min bei 150 Grad.

      Micky verschmäht das Zeug 8|
    • Theofanis schrieb:

      Hab die Leckerlies auch gebacken und relativ lange getrocknet.hab sie dann in eine nicht luftdichte Dose gepackt und sie haben angefangen zu schimmeln.
      Irendwelche Tips @Dackel Cordt ?
      Wenn die Leckerlies bei der Lagerung schimmeln, dann waren sie noch nicht ganz trocken gebacken.
      Entweder noch länger bei relativ niedriger Temperatur und leicht geöffneter Backofentür (oder im Dörrautomat) wirklich knochentrocken backen (dann halten sie wirklich Ewigkeiten) oder in kleinen Portionen (ich habe so kleine Zipp-Tüten) einfrieren, die tauen dann auch relativ schnell auf und sie bleiben dann leicht feucht (mag meiner momentan etwas lieber, als die trockene Version)

      JaNu schrieb:

      @Theofanis ich bewahre die Leckerlis in einem Stoffbeutel auf.
      Und ich habe sie immer drei mal gebacken, so dass sie so richtig Stein hart sind.
      Stoffbeutel ist eine gute Idee, gerade wenn sie noch etwas feucht sind, schimmeln sie darin nicht so schnell wie in Kunststoff/Plastik.
    • Ich belebe den Thread mal wieder. Mit meiner Backmatte habe ich bis jetzt diese Leckerchen gebacken:

      Zutaten:
      80 g Parmesankäse
      80 g (2 gehäufte Esslöffel) Magerquark
      3 Eier Größe L
      Ergibt eine Gesamtmenge von 340 g
      und reicht für 1,5 Backmatten

      Alle Zutaten miteinander vermischen, auf die Backmatten verteilen und bei 180 Grad und Umluft für 20 Minuten backen. Danach die Leckerlis unbedingt mindestens 1/2 Stunde bei 50 Grad und leicht geöffnetem Backofen in der Form lassen, damit sich die Kugeln problemlos aus der Matte lösen.


      Meine Hunden haben sie gut geschmeckt und ich habe sie auch probiert und finde sie wirklich lecker.


      Ich müsste mir mal wieder ein Rezept für die Backmatte raussuchen.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Käse + Quark :thumbsup: , das wird Dana garantiert begeistern. Habe die "Zutaten" schon fürn nächsten Einkauf notiert
      "Ein Hund ist ein wunderbares Wesen, welches nicht primär den Spaziergang, sondern den sichern Platz im Rudel als Wichtigstes empfindet und auch dringend braucht!" :Hund-smile:
      (Stefan Wittlin, Schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut, Tierpsychologe, Buchautor und Kolumnist)