Was nutzt ihr zur Zahnreinigung bzw Zahnpflege?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich update hier noch mal eine Erfahrungen mit dem "Oral Clean & Care Forte"-Gel von Platinum.

      Am 21. August hatte ich ja das hier geschrieben:

      Amica schrieb:

      An den Fangzähnen hatte er nicht sooo krassen Zahnstein. Aber man sah durchaus auf dem oberen Drittel der Zähne einen dünnen gelblich-braunen Belag und am Übergang zum Zahnfleisch eine ganz schmale, dunkelbraune Linie. Das Dunkelbraune konnte ich schon nach einigen Wochen Zahnputzflocken stellenweise mit dem Fingernagel abkratzen; alles andere saß fest. Heute ließ es sich dann mit einem ganz bisschen Druck abrubbeln (ich musste nicht mal kratzen)! Auch an anderen Zähnen, wo der Zahnstein noch relativ dünn ist, ist zu merken, dass es sich ablöst. An den hinteren Backenzähnen sitzt es noch fest, aber dort ist der Zahnstein auch schon deutlich dicker. Macht ja Sinn, dass das dann wesentlich länger dauert.
      Nach diesem Zwischenbericht änderte sich lange Zeit so ziemlich nix. Der starke Zahnstein an den hinteren Backenzähnen blieb augenscheinlich, wie er war - dick und rau und fest. Irgendwann kam ich ins Zweifeln, ob das alles noch irgendeinen Zweck hat oder ob ich nicht doch lieber mal einen Termin beim Tierarzt machen sollte... ;( Da ich aber kurz zuvor gerade eine zweite Flasche Gel bestellt hatte, da die erste zur Neige gegangen war, beschloss ich, es noch eine Weile weiter zu versuchen, denn jetzt war das Geld ja schon mal ausgegeben. Um mich zu motivieren, googelte ich nochmals nach Rezensionen zu dem Produkt. Und stellte wieder fest, dass kein einziger Bericht auffindbar war, in dem jemand schrieb, dass das Zeug nicht wirke. Das waren alles entweder Rezensionen à la "Ich verwende das Produkt erst seit drei Tagen und kann daher zur Wirksamkeit noch nichts sagen" (nur - warum schreibt man dann (schon) eine Rezension?? :rolleyes: ) oder solche mit positiven Erfahrungen. Ergänzend stieß ich aber noch auf Empfehlungen, in denen es hieß, man könne den Zahnsteinabbau durch regelmäßiges Rubbeln mit einem Microfasertuch oder durch Schrubben mit einer Zahnbürste unterstützen. Also bekommt Rico weiterhin zweimal täglich das Gel und alle zwei/drei Tage gehe ich zusätzlich mit einem Tuch oder einer Zahnbürste dran (ich bin mir noch nicht einig, was von beidem besser geht). Und tatsächlich fiel mir vor ein paar Tagen auf, dass der dicke Zahnstein an den hinteren Backenzähnen heller zu werden scheint! Zumindest sieht man jetzt einen deutlichen Unterschied zwischen der Fläche, wo es "nur noch" gelblich braun ist, und den Übergängen zu den anderen Zähnen bzw. zum Zahnfleisch, wo es noch dunkler ist. Vorher war alles eine einheitlich braune Fläche.

      Fazit: Ich gebe die Hoffnung nach wie vor nicht auf. Es scheint tatsächlich auch bei starkem Zahnstein etwas zu bewirken, auch wenn es sich ziiiiiiiieht wie Kaugummi. :whistling: Insofern halte ich es nach wie vor für besser als eine Zahnsteinentfernung beim Tierarzt, aber man muss echt Geduld haben. Und ich hoffe wirklich, dass wir in absehbarer Zeit die Behandlung etwas zurückfahren können, weil Rico das Gel wirklich alles andere als toll findet... :/

      Liebe Grüße
      Amica
    • @Amica hast du schon mal das Fortan Mittel ausprobiert? Das weicht den Zahnstein auf und bei leichten bis mittleren Belägen wirkt es so, dass man sie nach einer kurzen Einwirkzeit (1-2 Minuten) gut abknipsen kann. Sehr starke hatten wir noch nicht, aber laut Anleitung soll man es dann eine Woche täglich verwenden.

      Ich bin nach wie vor relativ zufrieden mit dem Orozymegel, sie bekommen es fast täglich vor dem Schlafengehen auf die Zähne aufgetragen (wenn ich schneller bin, sie wollen es immer abschlecken :rolleyes: ) und sie sind mittlerweile weißer. Ganz ohne Ablagerungen geht es nicht, aber es sind viel weniger Stellen betroffen als vorher und diese behandel ich alle 2-3 Wochen mit dem Fortan und knipse den Belag ab.
    • Moin !
      Also ich habe nun nicht alles komplett gelesen in diesem Thread, aber ich habe noch nie groß etwas zur Zahnreinigung bei meinen Hunden gemacht. Das war auch noch bei keinem meiner Wuffel nötig (zum Glück ?).
      Nun ist für mich natürlich die Frage WARUM nicht!
      Glück oder lag/liegt es nur an regelmäßigen großen getr. Rinderhaut und Knochen Knabbereien? Evtl. eine gute Zusammensetzung des Hundespeichels? Oder bin ich nur zu blöd richtig zu schauen?
      Obwohl letztere glaube ich eher weniger wenn kaum Zahnstein zu sehen ist und die Beißer recht weiß aussehen.
      Sicher gibt es auch hier eine Art "Veranlagung" oder sowas, aber bei nun 8 Hunden kann das alleine ja auch nicht der Grund sein.
      Gut, ich freue mich ja, aber irgendwo dran muss es ja liegen. (???)
      "Einen Hund als Zeitvertreib zu sehen, ist falsch und äußerst egoistisch. Der Hund ist ein höchst sensibles, liebebedürftiges und intelligentes Lebewesen. Er ist keine lebendige Gehilfe, sondern ein wunderbares Wesen, welches nicht primär den Spaziergang, sondern den sichern Platz im Rudel als Wichtigstes empfindet und auch dringend braucht!" :Hund-smile:
      (Stefan Wittlin, Schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut, Tierpsychologe, Buchautor und Kolumnist)
    • Biggi schrieb:

      Für Micky, benutze ich jetzt auch das Orozyme Gel.

      Mit den Flocken, klappte es irgendwie nicht so wirklich.
      Er lässt sich das Gel auch problemlos auftragen,
      Die ersten Tage, war er etwas "misstrauisch",
      Vermutlich meinte er, ich würde ihm wieder Tabletten verabreichen. :rolleyes:

      L.G.
      Verträgt Micky das Gel Magen-Darm-technisch? Ich habe in den Rezensionen gelesen, dass viele Hunde davon brechen, was mich eigentlich davon abhält es auszuprobieren...
      „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
      (unbekannt)

      Kati mit Marla :love:
    • Marlis schrieb:

      Bin auch sehr zufrieden mit dem Orozymegel und das muß wohl toll schmecken.......dann damit habe ich es geschafft, dass sie mich mit dem Finger ins Mäulchen lassen.
      Frag mich grad nur was ein Fortan ist und wie es funktioniert. :cursing:
      Ja, die Akzeptanz scheint recht groß zu sein bei dem Gel.

      Fortan heißt das Mittel, das ich zum gezielten Aufweichen von festerem Zahnbelag nutze: fortan.de/51/zahnpflege
    • kekri schrieb:

      @Amica hast du schon mal das Fortan Mittel ausprobiert? Das weicht den Zahnstein auf und bei leichten bis mittleren Belägen wirkt es so, dass man sie nach einer kurzen Einwirkzeit (1-2 Minuten) gut abknipsen kann. Sehr starke hatten wir noch nicht, aber laut Anleitung soll man es dann eine Woche täglich verwenden.
      Danke für den Hinweis, das habe ich noch nicht probiert.
      Ein wenig skeptisch bin ich wegen den darin enthaltenen, nicht näher spezifizierten "Tensiden". 8| Diese können ja natürlichen oder künstlichen Ursprungs sein. Bei dem Platinum-Gel sind nur natürliche Substanzen verarbeitet, was ich recht beruhigend fand. Andererseits, wenn man das Mittel wirklich nur einige Tage anwenden muss, sind selbst künstliche Tenside vielleicht nicht so schlimm...
      Wie hast du denn den Zahnstein dann "abgeknipst"? Ging das einfach mit dem Finger(nagel)? Denn von vielen Hundehaltern höre ich, dass sie selber mit einem Scaler hantieren und das halte ich als Laie für keine so gute Idee. :S Da hätte ich zu viel Angst, den Zahnschmelz zu schädigen.

      tomstep schrieb:

      Nun ist für mich natürlich die Frage WARUM nicht!
      Glück oder lag/liegt es nur an regelmäßigen großen getr. Rinderhaut und Knochen Knabbereien? Evtl. eine gute Zusammensetzung des Hundespeichels? Oder bin ich nur zu blöd richtig zu schauen?
      Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass die Veranlagung (bzw. die Zusammensetzung / der pH des Hundespeichels) die Hauptrolle für Zahnsteinbildung spielt. Aus folgenden Gründen:

      • Meine Ronja bekam zeitlebens (fast) ununterbrochen das gleiche Futter und niemals Kauartikel (weil sie diese immer nur verteidigte und viel zu angespannt war, um sie fressen). In ihren ersten acht Lebensjahren hatte sie einwandfreie Zähne, ohne dass ich mich irgendwie um Zahnpflege bemüht hätte. Mit etwa acht Jahren bekam sie auf einmal innerhalb weniger Monate ziemlich starken Zahnstein. Da sich ungefähr zur selben Zeit auch das Design der Futterverpackung geändert hatte, dachte ich, dass vielleicht auch die Rezeptur geändert wurde und sie deswegen auf einmal Zahnstein bekommt. Also probierte ich nach Ronjas erster Zahnsanierung mal anderes Futter aus, aber es hatte keinen Einfluss, was Ronja zu fressen bekam - es bildete sich trotz allem rasend schnell wieder neuer Zahnstein, sodass sie ca. ein Jahr später schon wieder eine Zahnsanierung brauchte. ;(
      • Lucy und ihre Geschwister werden völlig unterschiedlich ernährt und neigen alle ziemlich stark zu Zahnstein. Das spricht für mich eindeutig für eine genetische Veranlagung.
      • Bei meinem letzten Tierarztbesuch mit Rico sprach ich aus gegebenem Anlass mit der Tierärztin über die Gründe für Zahnstein und was man dagegen tun könne. Sie meinte, dass man durch die regelmäßige Gabe von Kauartikeln bedingt positiv auf die Zahngesundheit einwirken könne, aber dass letztendlich die Veranlagung darüber entscheide, ob ein Hund Zahnstein entwickle oder nicht. Habe ein Hund die Veranlagung für Zahnstein, sei meist auch mit regelmäßiger Kauartikel-Gabe nichts Nennenswertes zu machen.
      • Ich habe schon öfter gelesen, dass Hunde kleiner und Mini-Rassen wesentlich stärker zu Zahnstein neigen als große Hunde. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Grund darin liegt, dass kleinere Hunde seltener Kauartikel bekommen... Auch hier würde meine Interpretation eher in Richtung (genetische) Veranlagung gehen.
      Liebe Grüße
      Amica
    • @Amica :thumbup:
      prima, das finde ich einleuchtend :D und sowas in der Art hatte ich mir auch schon gedacht. Nun weiß ich wieder etwas mehr. Danke Dir!
      "Einen Hund als Zeitvertreib zu sehen, ist falsch und äußerst egoistisch. Der Hund ist ein höchst sensibles, liebebedürftiges und intelligentes Lebewesen. Er ist keine lebendige Gehilfe, sondern ein wunderbares Wesen, welches nicht primär den Spaziergang, sondern den sichern Platz im Rudel als Wichtigstes empfindet und auch dringend braucht!" :Hund-smile:
      (Stefan Wittlin, Schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut, Tierpsychologe, Buchautor und Kolumnist)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tomstep ()

    • Amica schrieb:

      Danke für den Hinweis, das habe ich noch nicht probiert.Ein wenig skeptisch bin ich wegen den darin enthaltenen, nicht näher spezifizierten "Tensiden". 8| Diese können ja natürlichen oder künstlichen Ursprungs sein. Bei dem Platinum-Gel sind nur natürliche Substanzen verarbeitet, was ich recht beruhigend fand. Andererseits, wenn man das Mittel wirklich nur einige Tage anwenden muss, sind selbst künstliche Tenside vielleicht nicht so schlimm...
      Wie hast du denn den Zahnstein dann "abgeknipst"? Ging das einfach mit dem Finger(nagel)? Denn von vielen Hundehaltern höre ich, dass sie selber mit einem Scaler hantieren und das halte ich als Laie für keine so gute Idee. :S Da hätte ich zu viel Angst, den Zahnschmelz zu schädigen.
      Ich sehe es ganz ehrlich so, dass ich lieber alle 2-3 Wochen einmal Tenside verwende, als dass Keks dauernd wegen einer Zahnreinigung in Narkose muss. Ist für mich das kleinere Übel. :)
      Genau, entweder nehme ich die Fingernägel und bei hartnäckigeren Stellen nutze ich die stumpfe Spitze einer Metallnagelfeile (wird nur für diesen Zweck genutzt). Man kann auch mit einem Fingerling reiben, gerade wenn man es mehrere Tage hintereinander anwendet, soll das wohl auch helfen. Oder man nimmt einen Wattebausch und gibt das Mittel direkt drauf und reibt damit die Zähne ab. Finde ich hygienischer als so einen Fingerling.
    • kekri schrieb:

      Ich sehe es ganz ehrlich so, dass ich lieber alle 2-3 Wochen einmal Tenside verwende, als dass Keks dauernd wegen einer Zahnreinigung in Narkose muss. Ist für mich das kleinere Übel.
      Das stimmt, da hast du recht.

      Gut zu wissen, dass du es auch ohne Scaler abgekriegt hast. Wie gesagt, mit so einem Kratzer würd ich mich an die Zähne nicht rantrauen. :S
      Ich denke, ich werde das Fortan mal mitbestellen, wenn ich ohnehin wieder Futter bestellen muss. Bis dahin nutze ich erst mal das Platinum weiter und schaue, wie weit wir bis dahin sind.

      Danke für deine Beratung! :)

      Liebe Grüße
      Amica