Was nutzt ihr zur Zahnreinigung bzw Zahnpflege?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich mach es ehrlich gesagt auch nur, weil es das geringere Übel ist als eine Zahnstein Entfernung beim Tierarzt. Meiner Meinung nach ist es einfach überflüssig eine Narkose eingehen zu müssen, wenn es theoretisch eigentlich nicht sein muss.
      Susi bekam und bekommt nie die Zähne geputzt, neigt allerdings auch nicht so extrem zu Zahnstein wie Lilo. Im Laufe einer anderen OP wurden Susi im Alter von ich glaub 9 Jahren, die Zähne gesäubert, und das wars.
      Aber Lilo is halt keine 2 Jahre alt und hat schon Probleme mit Zahnstein. Trotz Kauartikel, trotz Barf,...

      Ich glaub die LilaDent Zahnpasta werde ich nochmal kaufen. So lange bis sie leer ist/der Zahnstein weg ( sofern ich ihn komplett weg bekommen sollte), putz ich ihr 1 mal täglich Abends die Zähnchen damit ( die zwei großen Backenzähne und innen an den unteren Fang Zähnen besonders gründlich), und geb ihr danach was zum kauen.
      Einige Zahnpasten verändern so ein bisschen das "Klima" im Mundraum. Bei Lilo ist der Grund sicherlich eine schlechte/starke Speichelzusammensetzung, deshalb Ziel ich einfach mal drauf dass die Zahnpasta das Schnauzenmillieu ein wenig abmildert.
      Vor allem find ich es gut dass die Zutaten drin natürlich sind. Enthalten ist glaube ich Kokosöl, Kurkuma, irgendwas von der Papaya und Tonerde ( zumindest unter Anderem).
      Schmeckt nicht besonders gut, aber auch nicht scheußlich.

      Inwiefern die Dentalsticks was gebracht haben weiß ich nicht, aber ich kann mir vorstellen dass sie ein wenig unterstützend gewirkt haben.
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)
    • Ich benutze sie selber nicht, aber wenn Hunde eine Zahnpasta mögen, dann wird sie von der Zahnbürste geschleckt bevor man die Lefze hoch geschoben hat :D
      Und wenn sie ekelhaft ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass Hund versucht sich davor zu drücken/man garnicht an die Schnute ran kommt weil das Zeug bitte nicht da rein soll.


      Man geht inzwischen wohl auch von tierärztlicher Sicht davon aus dass nichts effektiver ist als Zähne putzen um Zahnstein vor zu beugen.
      Aber selbst wenn man einen Kandidaten hat der keinen Zahnstein ansetzt/bei dem es reicht wenn er regelmäßig etwas zu kauen bekommt, macht es Sinn es zu üben. Wenn man die Zähne trotzdem am Ende nicht putzen muss, man dann immernoch regelmäßig die Zähne überprüfen und versuchen Zahnstein - sollte doch welcher entstehen - selber ein bisschen weg zu kratzen ( wobei man hier mit Metallbesteck vorsichtig sein sollte).
      Es gehört genauso dazu wie in die Öhrchen schauen, überall anfassen lassen, Augen anschauen, Bällen und Zehenzwischenräume kontrollieren,...
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)