Grannen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erst kürzlich habe ich mich mit dem Thema Grannen auf der Hauptseite auseinander gesetzt und schon hat es uns erwischt :( Um genau zu ein Franzi hat es erwischt.

      Sie hatte die Tage immer wieder mit ihren Ohren rum gemacht- wir hatten eventuell Milben vermutet, konnten aber nichts entdecken. Heute war meine Frau mit ihr beim Tierarzt. Eine Granne hat sich tief im Ohr kurz vor dem Trommelfell festgesetzt. Klar das ist natürlich total unangenehm. Morgen wird ihr unter Narkose die Granne entfernt. Narkose deshalb, da nicht gewährleistet werden kann, dass sie wegzuckt und dann ds Trommelfell beschädigt wird. Leuchtet ein... ist total ärgerlich und macht natürlich auch ein wenig Bauchweh... jede Narkose birgt ein Risiko. :(


      Habt das auch schon mal gehabt?
      Viele Grüße

      Thomas 8)
    • toi toi toi bisher sind wir einigermaßen verschont geblieben. Unser Anton hatte mal eine in der Nase, die aber problemlos entfernt werden konnte. Drück Euch, insbesondere Franzi, die Daumen ... Oskar drückt alle Pfoten :thumbup:
      Es gibt ein Leben ohne Hund, es lohnt sich nur nicht!
    • Habe mir den Text über Grannen gerade mal durchgelesen. Das ist ja echt gruselig, was so ein kleines Teil anrichten kann! Da wir in einem Dorf mit vielen Feldern rund herum leben, werde ich verstärkt darauf achten müssen, was Elmo so anschleppt. X/

      Alles Gute für Franzi! Drücke die Daumen, dass alles gut geht! :pfote:
      William Shakespeare: „Der Basset - Traum einer Halbsommernacht mit Ohren, die den Morgentau wegkehren und einer Wamme, breit wie Thessaliens Stiere.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HushPuppy ()

    • Wir haben hier auch viele von den Dingern, deswegen (und auch wegen Wild und weil die Bauern es nicht mögen) dürfen meine Hunde nicht in hohes Gras und in Feldern haben sie auch nichts zu suchen.
      Bisher hatten wir Glück und noch keine Probleme damit, ich streife aber auch immer sofort die Hunde ab, wenn ich irgendwo Grünzeug im Fell sehe.

      Alles Gute für Franzi!
    • Da ist das Ding:


      Und hier der Patient:



      Operation gut überstanden - hat mir sooo leid getan heute morgen. Sie musste ja nüchtern bleiben- Franzi war fix und fertig heute morgen.

      Leider ist das Thema noch nicht ganz durch. Die Granne hat leider schon das Trommelfell angestochen und das ist schon errötet. Jetzt gab es eine antibiotische Salbe - ich denke das wird kein Thema sein- Wasser (baden) ist erst mal tabu.

      Das sind wirklich Mistdinger!!! :motz:
      Viele Grüße

      Thomas 8)
    • Arme Franzi! Diese Grannen sind wirklich fies. Hier haben wir die sogar in der Stadt an den Straßenrändern. Meist lassen sie sich gut aus dem Fell entfernen, aber wenn sie sich in die Haut oder wie in diesem Fall sogar ins Ohr gebohrt haben wird es wirklich gefährlich.
      Liebe Franzi, wir wünschen Dir gute und schnelle Besserung!
    • Auch von mir gute Besserung!

      Die Dinger sind echt fies! Erstaunlicherweise habe ich mir bei meinem ersten Hund vor 15 Jahren über sowas nie einen Kopf gemacht und da wohnte ich noch auf dem Dorf und er ist ständig durch Felder und Wiesen gerannt. Nie ist was passiert, auch hab ich nie was von anderen Hundehaltern gehört.
      Durch das Internet kommt es einem so vor, als würde sowas ständig passieren :(
      was mich vorsichtiger werden lässt, was ich einerseits absolut nicht gut finde, aber andererseits hat es natürlich auch den Vorteil, das man es im Zweifel auch schneller erkennt.
    • Huhu!
      Arme Franzi! Gute Besserung von uns! :flowers:
      Leider habe ich Erfahrung mit den Mistdingern :motz: . Mein Shi Tsu hat sich mal eine eingetreten, das Biest ist innerhalb kürzester Zeit bis zum Ellbogen hochgewandert. Musste auch unter Narkose entfernt werden ;( .
      Einer von Baby´s Kumpels hat sich kürzlich auch so ein Ding eingetreten ;( .
      Bei mir vorm Grundstück ist das (Un)kraut immer kurz, damit kein Hundchen oder Katzi was eintritt.
      Liebe Grüsse
      Andrea


      Das einzige was man für Geld nicht kaufen kann ist das Schwanzedeln eines Hundes :love:
      Walt Disney
    • Danke für Eure Anteilnahme! Also waren bei der Nachuntersuchung und alles entwickelt sich positiv.

      Ist halt echt blöd - bei uns in den Weinbergen stehen die ganzen Gräser am Wegesrand ziemlich hoch. Habe eigentlich keine Lust den ganzen "Sommer" mit ihr an der Leine zu laufen.

      Irgendwas ist immer...

      Sandra84 schrieb:

      wie lange darf sie nicht ins Wasser?
      Denke so ein bis eineinhalb Woche mindestens - aber das geht
      Viele Grüße

      Thomas 8)
    • Weiterhin gute Besserung für die Patientin! :flowers:

      Aber ich glaube, dass man sowas nicht verhindern kann - auch wenn man noch so vorsichtig ist.
      Meine Hunde dürfen im Sommer nicht durch hohes Gras laufen, weil ich Rücksicht auf die Bauern nehme, aber anscheinend ist ja schon das Gras am Wegrand gefährlich. Und dagegen kann, bzw. sogar mag ich natürlich nix unternehmen. Es passiert immer mal, dass sie sich ins hohe Gras am Rand werfen und sich drin wälzen. Das schadet weder dem Gras noch dem Bauern, und den Hunden macht es super viel Spaß. Soll ich das jetzt unterbinden?

      Blöde Sache....

      Aber es ist tatsächlich so, das man immer öfter von den Grannen hört. Heute morgen hat eine Freundin geschrieben, dass ihr Hund eine im Auge hatte. ;( Ging allerdings glimpflich ab.....
      Liebe Grüsse von Doris mit Hans und Paul