Was habt ihr für Leinen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine meistgenutzte ist ne geflochtene Nylonleine. Dreimal verstellbar max. Länge ca 2,2m, nutze sie aber meist auf nen Meter oder 1,5m, ist in der Stadt am besten. Ich find die gut, weil sie gut in der Hand liegt, recht schmutzabweisend ist und wenn sie schmutzig ist ganz problemlos zu waschen ist.
      Dann hab ich noch "den Ausgeh-Anzug", eine sehr hübsche Leine + Halsband, Nylon Stoff Kombination, hat meine Mutter meiner Hündin zu Weihnachten geschenkt! Sie hat ein ganz süßes rosa-lila Muster, da die Grundfarbe aber weiß ist, nutze ich sie selten ;)
      Und dann hab ich noch ne Schleppleine (bzw eine Seil aus dem Yachtbedarf mit Karabiner) die ich zz in Wald und Flur nutze wegen der Brut- und Setzzeit und den Rückruf noch mal exzessiv zu üben.

      Ich hätte aber gerne, wie für meinen vorherigen Hund, eine gute Lederleine!
    • Im normalen täglichen Gebrauch habe ich bei beiden je eine geflochtene Nylonleine, dreifach verstellbar. Sind aber eigentlich eh immer im mittleren Ring eingestellt, bzw. wird Kritzel ihre nie verstellt, weil sie immer offline läuft (außer an Straßen).

      Keks hat noch eine 3-fach-verstellbare Lederleine mit Paracordakzenten, passend zu einem Leder-Paracordhalsband. Das ist sowas wie die Sonntagskleidung hier. Kritzel bekommt auch noch so ein Set, dann hat sie auch so eine Leine.

      Dann habe ich noch eine Giant Flexi in Neongelb in 8 Meter Länge aus diesem Gurt, also nicht die schmale Schnur. Diese nutze ich bei Keks auf unserer Morgenrunde, da sie Leinenknast hat und auf dieser Runde die Schleppleine unpraktisch ist.

      Schleppleinen:
      - breite Beta-Biothane in 5 Meter mit Handschlaufe (schwarz)
      - breite Biothane in 15 Meter (grün)
      - runde Biothane in 10 Meter (grün)
      - ist bestellt: runde Biothane in 12 Meter (rot)

      In Planung sind zudem noch zwei Tauleinen (auch mit Halsbändern als Set), Länge wird vermutlich 1,5 Meter.
    • benutze nur Nylon Leinen bestückt mir Kot Beutel.
      Halsbänder ebenfalls nur Nylon.
      Kann alles gut gewaschen werden.
      Leder mag ich gar nicht, fühlt sich eklig an wenn die Leinen nass sind.

      Neueste Errungenschaft: schwarzes Halsband, apfelgrüner Schriftzug mit Namen und zwei Russische Terrier bestickt.

      LG
      Susanne mit Yuri
      Egal wie wenig Geld und Besitz du hast,einen Hund zu haben macht dich reich
      Louis Sabin
    • Ich mag meine together-Leine sehr gern, die nur max. 1 cm breit ist, wenn überhaupt und nur einfach verstellbar, dafür 3m. Ich hab sie schon seit neun Jahren und obwohl sie nach außen nicht viel stabiler als ein Bindfaden zu sein scheint, hält sie. Ich mag es, weil da nicht soviel Klinkerkram hängt. Diese vielen Haken und Ösen nerven mich.

      Meisten verwende ich aber leichtgängige Laufleinen.
      Liebe Grüße
      Manuela
    • Ich hab Ultra leichte Nylon Leinen für den Alltag.

      Für die Hundeschule, oder wenn wir unterwegs sind, hab ich so geflochtene mit mehreren Ösen und vor allem zwei Karabiner, damit ich die Leine vorne am Hals und am Rücken befestigen kann.

      Wenn Bella läufig ist, oder so wie jetzt die Setz- und Brutzeit ist, dann hab ich zwei 15 Meter Schleppleinen...und ich hasse das....
      Liebste Grüße Susa und die elf Pfoten <3
    • @MonaundNelke
      Ja, der Karabinder hängt lose in der Handschlaufe. Entweder ist er eingeklingt (bei kurzer Leine) oder man hat ihn in der Handschlaufe. Am Anfang war es auch für mich ungewohnt. Man denkt, doch, was dieser blöde Karabiner da soll. Ich glaube, ich hatte ihn anfangs immer in der Hand, aber wenn ich die Leine heute benutze , hängt er so runter und man merkt ihn nicht, weil die Schlaufe schon recht groß ist. Die Leine ist genauso alt wie Pauli und ich glaube, es gibt sie inzwischen nicht mehr in ganz dünn.
      Liebe Grüße
      Manuela
    • Ich habe mal eine Frage:
      Ich war heute in einem Pferdeladen und hab mir Longen angeguckt. Ich könnte mir sowas als Schleppleine ganz gut vorstellen.
      Ich hab mit Nuki angefangen Objekte zu suchen und fände eine lange Leine dafür sehr praktisch.
      Es gäbe entweder eine aus ganz weichem Material, was mega gut in der Hand liegt und keine Verbrennungen machen würde, wenn die durch die Hand gezogen wird. Oder eben ein klassisches Gurtband, welches bestimmt robuster wäre, wenn es mal über zb Waldboden gezogen wird. Beide sind 8m lang und sehr viel günstiger als vergleichbares aus dem Hundebedarf.

      Macht das Sinn, eher eine Longe zu kaufen, als eine Schleppleine für Hunde?
      Wo wäre der unterschied zu den langen Leinen aus dem Hundebedarf?
      Hat jemand Erfahrungen damit und kann was zu pro und kontra sagen?
      @Wusan oder @Wildfarben vielleicht?
    • Hallo JaNu!

      Nun ja, der Schleppleinenexperte bin ich nun wirklich nicht. Bei Urrumpel Dumble haben es immer die günstigsten von F. getan (oder auch nicht... :rolleyes: ). Da Nuki von mir ja nun nicht gerade als Rakete eingeordnet wird (ist nicht böse gemeint!) könnte ich mir eine Biothane-Leine vorstellen. Mit Leinen aus dem Pferdebedarf kenne ich mich allerdings auch nicht aus.

      Einen Zahn muss ich dir allerdings ziehen:

      JaNu schrieb:

      und keine Verbrennungen machen würde, wenn die durch die Hand gezogen wird
      Diese Leine ist (leider) noch nicht erfunden worden. Wenn 8, 10 oder mehr Meter durch die Hand rutschen erzeugen sie in erster Linie eines: Wärme. Diese Wärme wird schnell zu Hitze und Hitze macht nun mal Aua. :whistling: Da ist das Leinenmaterial völlig egal, das ist einfach ein Naturgesetz. :rolleyes: ;)

      Liebe Grüße,
      Wulf und Dumbledore
      und Merlin und Hexe und Bessy
    • Die Longe, die ich damals für mein Pferd hatte war ziemlich schwer im Vergleich zur Hundeleine.

      Ich habe eine lange Feldleine für Jakina, weil sie ja immer angeleint ist. Das ist so eine geflochtene aus Polypropylen - allerdings habe ich mir einmal schon ziemlich die Hand verbrannt, als sie mir in einer Stresssituation durchgerutscht ist. Dann habe ich noch eine Schleppleine aus Biothane - die ist bestimmt super, wenn der Hund sie hinter sich her zieht, denn dann bleibt die nicht so hängen, aber ich finde, die liegt nicht so gut in der Hand.

      Ich lese hier mal ganz gespannt mit :D

      edit: Da haben Wulf und ich wohl eine ähnliche Erfahrung gemacht, was die Verbrennung angeht
      Liebe Grüße
      Christine & Jakina
    • Hallo JaNu,
      im Pferdesport kenne ich mich leider nicht aus, kann mir daher auch nicht vorstellen, ob eine Longe für den Hund geeignet ist.

      Daher nur ein paar Erfahrungen:

      Fast alle Leinen rufen Verbrennungen hervor, wenn sie mit voller Kraft durch die Hand (oder die Kniekehle) gezogen werden - da hat man lange noch Spaß daran... :verletzt:

      Ich habe die Biothane-Leine, die wird zwar bei Regen nicht schwer, dafür aber sehr "flischig", und man läuft Gefahr dass sie aus der Hand rutscht.

      Bei der Sucharbeit ist beides eigentlich von geringerer Bedeutung, da der Hund kaum mit voller Kraft in die Leine rennen wird. Das Suchtempo ist meist eher gemäßigt, aber ich weiß ja nicht genau was du vorhast.

      Vielleicht erzählst du noch ein bisschen was über euer Vorhaben? Neugierig wie ich bin... :lach:
    • Wir hatten uns zwei Longen gekauft. Ganz weiches Material, sehr schön in der Hand zu halten. Aber wenn ein Hund richtig loszieht, hilft auch die weiche Leine nicht. Da kann es leicht zu Verbrennungen kommen. Außerdem sind sie schwerer wie Hundeleinen und wenn sie naß werden, sind sie noch viel schwerer und dann natürlich nicht besonders handlich. Wenn sie dann über den Waldboden schleift hat man noch den halben Wald an der Leine hängen.
      LG
      Petra mit Demon+Yoomee
      und Chinouk+Taja im Herzen <3
    • Habe mich jetzt für die aus Gurtband entschieden.
      Mal sehen wie die sich handhaben lässt,
      noch habe ich sie nicht getestet.

      @Wildfarben
      Vorranig möchte ich sie für die Suche nach ihrem Spielzeug nutzen. Ich mache das ganz unprofessionell und auch nur zum Spaß für uns alle.
      Das läuft dann so ab, das Nuki sich hinlegt, ihr das Spielzeug gezeigt wird, mein Sohn oder ich voraus gehen und das Spielzeug außerhalb von Nukis Sichtfeld verstecken (natürlich nicht zu schwierig und noch nicht so weit entfernt) dann geht man zurück zu Nuki und gibt ihr das Kommando "Such". Sie soll nicht lospreschen sondern konzentriert suchen. Bis jetzt haben wir das an der kurzen Leine gemacht, ich denke aber das eine längere Leine geeigneter ist.
      Sie ist dabei erstaunlich gut und es scheint ihr Spaß zumachen.
      Und der schöne Nebeneffekt ist, mein Sohn ist bei gemeinsamen Spaziergängen, auch gleich beschäftigt :P