Lucky, unser Kampfhamster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, heute will ich euch Lucky's Geschichte erzählen! Achtung, die wird lang!

      GöGa und ich haben uns vor 15 Jahren in der Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpflerger (in) kennen und lieben gelernt und sind ganz fix zusammen gezogen ( nach 20 Tagen).
      Eines schönen Tages waren wir mit dem Auto auf dem Heimweg. An einer roten Ampel fiel uns eine Dame mit Leine auf. Die Leine bewgte sich vorwärts, ein Hund war für mich nicht zu erkennen! Mein Mann bekam aber Plüschaugen, so das ich seinem Blick folgte. Und richtig, ein Mini Yorki :confused: !
      Ich: Sag mal Bär, willst du einen Hund haben?
      Bär: Nein! Ist der nicht niedlich?
      Ich: Entzückend :hund-wtf:
      Bär: Aber kuck doch mal :love: !
      Ich: Hm, das ist doch kein Hund :shocked: !
      Also nach längerem hin und her, outete sich mein Mann, dass er schon gerne einen Wauwi hätte!
      Gut, die Herbstferien standen vor der Tür ( waren das noch Zeiten) und wir diskutierten über einen Hund.
      Die Meinungen gingen weit auseinander, denn bei mir fängt ein Hund ab Kniehöhe an, mein Mann liebt klein und niedlich!
      Also so Richtung Yorki, Chiuaua.
      Ich: noch so ein Vorschlag und ich schenke dir ein Meerschweinchen plus Leine :motz: !
      Bär: Aber ein großer Hund in einer Etagenwohnung ist doch Mist! Süße, wenn wir mal ein Haus mit Garten habe bekommst du einen großen Hund ( das Versprechen sollte ihm noch auf die Füße fallen :freu: )
      Der erste Ferientag war da und ich wälzte die 2. Hand und fand eine Annonce!
      Sehr kleiner schwarzer Hund mir 3! weißen Brusthaaren, folgte Telefonnummer...
      Ich den Gatten gefragt; ja ruf mal an!
      Gesagt, getan.
      So kam Lucky zu uns!
      Seine erste Amsthandlug war ins Auto zu :kotz: !
      Lucky wurde an einem eiskalten Novembertag halb tot in einer Mülltonne gefunden, augepäppelt und dann weitervermittelt.
      Was ich eindrucksvoll fand, es sollte die ganze Familie antanzen und Lucky hatte die Entscheidung, ob er zu uns wollte! Und er wollte!
      Er wanderte von einem Menschen zum anderen, schnupperte, fing die Runde noch mal an und gab Küsschen!
      Das war der Ritterschlag, wir duften ihn mitnehmen!

      Zuerst hatte ich Bammel, dass unser Oppikater diesen Wirbelwind platt macht, oder sich unser Coonie sich draufsetzt.
      Aber oh Wunder Lucky und Oppi haben ein Spiel erfunden; eine zeitlang war Oppi Opfer und wurde von Lucky gescheucht, DANN unvermutet machte Oppi eine Vollbremsung, drehte sich um, stellte sich auf die Hinterpfoten und drosch von oben auf Lucky ein. Ab und an auch mit Krallen.
      Lucky ist Zeit seines Lebens mit SEINEN Katzen gut ausgekommen, draußen hat er Katzen gejagt.
      Nach intensiver Recherche im Netz haben wir rausgefunden, dass Lucky ein Jack Russel/Chiuauamix sein dürfte.
      Und wie sich dann rausstellte war er Herzkrank und ausserdem eine neurotische Klobürste!
      Als wir ihn vor 2 Jahren gehen lassen mussten brach eine Welt zusammen. Die Trauer war riesen groß, aber er schläft bei uns im Garten und ist eigentlich immer bei uns.
      Manchmal gehe ich zu seinem Grab und erzähle ihm, was so neues bei uns los ist, dann habe ich das Gefühl, als ob er mich ans Bein stupst, wie früher!
      Liebe Grüsse
      Andrea


      Das einzige was man für Geld nicht kaufen kann ist das Schwanzedeln eines Hundes :love:
      Walt Disney
    • Es geht mir gut, danke Luise!
      Lucky ist ja schon fast ein Jahr tot und dadurch, dass er bei uns im Garten schläft ist er ja nicht ganz weg!
      Liebe Grüsse
      Andrea


      Das einzige was man für Geld nicht kaufen kann ist das Schwanzedeln eines Hundes :love:
      Walt Disney