Milka und Clooney - Abenteuer auf Samtpfoten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Milka und Clooney - Abenteuer auf Samtpfoten

      Es wird Zeit für einen eigenen Thread.

      Milka ist am 23.03.'21 geboren und seit gestern Teil der Familie. Clooney ist am 25.04.'21 geboren und Mitte/Ende Juli einziehen. Es sind beide normale Hauskatzen.
      Ich füge den Pitapata-Banner mal für beide ein:
      Gestern habe ich Milka's Transportbox geöffnet und sie erstmal schauen lassen:








      Milka lief zur Tür und dahinter wartete Kiara.


      Sie erkundete dann doch lieber erstmal weiter das Wohnzimmer.






      Der Kratzbaum im Flur


      Von ganz oben hat man die beste Sicht!


      Fortsetzung folgt
    • Milka ist so niedlich. :love: Sie hat sich ja schon toll bei euch eingelebt und ihre Kratzbäume auch gut angenommen.

      Ich wünsche euch ein ganze langes Leben mit ihr. Meine Lucy ist ja 22 Jahre alt geworden.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • ChristinaK. schrieb:

      Wie süß sie schnurrt :love:
      Und die hat einen Schnurrmotor! :shocked:

      Milka findet Kiara deutlich cooler als Caro. Kiara ignoriert die Katze, so weit es geht, macht große Bögen. Caro will ja gleich kuscheln :rolleyes:


      Einmal kurz gucken


      Gemeinsames Chillen. Caro stirbt bald an Depressionen.


      Kiara dreht gekonnt ihren Kopf weg. Ich war allerdings auch auf den Weg und hätte kein Foto gemacht, wenn ich eine Gefahr erahnt hätte.
      Kiara ist nur angeleint, weil ich bei ihr nicht zu 99,9 % sicher bin, ob sie wirklich friedlich bleibt. Milka traut sich an Kiara mehr ran, weil sie einfach ruhiger ist und nicht so hektisch.


      Von oben beobachten ist einfach besser.
    • Herzlich Willkommen, kleine Milka! :love:
      Das sieht doch alles sehr vielversprechend und - den Umständen entsprechend - harmonisch aus. :thumbsup:

      Ich wünsche euch eine glückliche und seeeehr lange Zeit mit der kleinen Miezemaus!
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi
    • Danke ihr lieben :love:
      Die Katzendame erzieht meine Hunde sehr ordentlich. Kiara weiß teilweise gar nicht, wie sie reagieren soll, wenn sie Milka sieht. Sie dreht sich dann sogar stumpf um und schaut sich die Wand hinter ihr an, wenn sie keinen Bogen gehen kann.

      Gestern gab es zwei Situationen: Milka steht im Rahmen der Küchentür und beobachtet Caro, die in der Küche nach Krümmeln sucht. Kiara kommt von hinten an, geht an Milka vorbei, Milka bekommt einen Schreck, springt auf Kiara zu. Kiara flüchtet ins Wohnzimmer, Milka in den Flur. Ganz kurz ist mein Herz stehen geblieben. Was ist, wenn Kiara sich verteidigt?

      Die zweite Situation:
      Milka klettert auf der Couch herum. An der Couch lehnt meine Matratze für die Nacht. Von der Matratzenkante springt sie runter in Caros Körbchen, wo Caro drin lag. Milka macht einen Buckel, faucht Caro an. Caro steht auf und geht. Manu und ich sie: ?( Milka, du bist ein wenig blöd.

      Bei Kiara beobachte ich, dass sie immer guckt, wo die Katze ist, um dann einen großen Bogen zu laufen.
    • Keine Sorge, Kiara und Caro bekommen aktuell verdammt viel Aufmerksamkeit. :) Sie müssen gerade was das angeht, nicht zurückstecken. Im Gegenteil: Durch ihr Vorbildliches Verhalten stauben sie einige extra-Leckerchen ab :thumbsup: Und mein Mann stellt ihnen auch abwechseld den Napf von Milka hin, damit die Hunde den sauber lecken können. :/

      Wie sie gerade etwas eingeschränkt sind, ist in der Bewegungsfreiheit. Statt stur gerade aus zum Trinknapf zu gehen, klappt es aktuell nur mit Umwegen. Kiara und Caro wechseln auch gerne die Liegeplätze. Da werden die Umwege auch in Kauf genommen. Ich denke, in ein paar Tagen klappt es auch ohne Umwege. :)
    • Meistens haben in Hund/Katz Haushalten in der Regel die Katzen das Sagen. Und in den meisten Fällen funktioniert das dann auch mit der Harmonie sehr gut.

      Ich denke nicht, das Kiara sich verteidigt. Sie macht das auf ihre Weise sehr gut. Übrigens alle Drei.

      Früher haben Becky und die Katzen, als diese klein waren und die Becky noch jung, auch miteinander gespielt.
      Aber jetzt will sie die Becky verständlicherweise ihre Ruhe haben, geht auch oft den Katzen aus den Weg.
      Und ist manchmal sogar irrentiert, wenn die Katzen wild spielen.
    • Home Office als Katzenhalter. Mein Mann hatte so mitleid, dass die arme, misshandelte Katze keinen Kratzbaum im Büro hat, dass er ihr ein Kissen auf den Schreibtisch gelegt hat.
      Milka ist ein Naturtalent darin, einstellungen am PC über gekonnte Tastatureingaben zu verändern ;)


      Ich hatte ihr noch die Kratztonne aus dem Schlafzimmer angeboten. Sie mag es lieber hoch.


      Ein Zeichen? Sie legte sich kurz vor Feierabend auf meiner Notizen.


      Chillen für Fortgeschrittene.




      Heute Nacht habe ich wieder im Schafzimmer geschlafen. Caro und Milka mit im Bett. Für Milka war die Nacht wohl sehr erfolgreich festzustellen, dass die Hunde doch nicht so gefährlich sind. Heute morgen hat sie mit Caros Hinterpfoten gespielt und Caro hat so getan, als wäre sie Luft.
      Wenn ich die Hunde füttere, werde ich nun von drei Tieren umlagert, wovon eins mir um die Beine streicht, unter Kiara herläuft und dann faucht, weil Kiara guckt, was die Katze unter ihrem Brustkorb so treibt.
      Ich würde sagen, es läuft prima. :thumbsup: