Milka und Clooney - Abenteuer auf Samtpfoten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Isa schrieb:

      Die beiden Mischen ihre Art zum Spielen. Zwischen "Hau auf die Tatzen" Kampfartigen Spiel :fight: bis hin zum Rennspiel, welches abgewechselt wird. Besonders gerne spielen sie "Der Boden ist Lava!" :haumichweg:

      Gestern haben die beiden ihre zweite Impfung bekommen gegen Katzenschnupfen und Leukose. Ich glaube, auch gegen die Katzenseuche. Da muss ich mal im Impfbuch nachsehen. In vier Wochen gibt es nochmal Leukose und Tollwut.

      Clooney war echt anstrengend. Sie hat sie ganze Fahrt miaut und versucht, sich durch die Box zu beißen. In der Behandlung hat sie richtig Terror geschoben, dass sie am Ende auf meinem Arm untersucht wurde. Sie war so aufgeregt, ihr Herz ging wie das Herz eines Meerschweinchens. :shocked: Die TÄ meinte auch, dass wird mit großer Wahrscheinlichkeit immer ein Drama sein. Nur wird es spaßiger, wenn sie dann mal ihre 6 kg hat. Da Clooney überhaupt nicht auf dem Tisch sein wollte, geht die TÄ davon aus, dass Clooney mit Wasser bespritzt wurde, wenn sie auf Tische gegangen ist.
      Auf dem Esszimmertisch habe ich sie noch nie gesehen, auf dem Schreibtisch steht ihr essen.

      Milka war fast schon entspannt. Sie lies sich ganz problemlos untersuchen.

      Das Spielen klingt doch super :love: So muss es sein.

      TA Sache ist schwierig... meine kennen das auf Tische zu dürfen und ich "untersuche" auch einmal in Woche auf dem Tisch ob es Veränderungen gibt usw. Meine kommen zb. immer zum Lüften in ihre Boxen. So ist es nicht zwangsläufig mit dem TA verknüpft die Box. Und sie kennen das "Eingesperrt" sein und das sie eben wieder raus kommen.

      Wie schwer waren denn die Eltern? Ich finde für eine Normale Hauskatze 6 Kilo echt hoch angesetzt. Das hat nicht mal meine große Maine Coon. Und Smokey hat ne Schulterhöhe von 40cm.
      Für immer im Herzen ....
      Candy 05.1994,Trixi 15.06.2005,Arielle 09.03.2009,Sita 12.06.2009,Basco 14.09.16,Teddy 10.02.2018,Motte 20.02.2019,Josie 04.04.2019,Yuki 09.09.2020,
      Henry 06.12.2020,Filou 10.03.2021



    • Gute Frage, wie schwer die Katzenmütter sind. Eule ist ziemlich propper geworden, seitdem sie hier wohnt. Wir haben hier am Ende der Straße jemanden wohnen, der den Katzen ein All-you-can-eat-Buffet anbietet :thumbdown: Das Pärchen hält sich für sehr tierlieb. :rolleyes: Und da bedienen sich die Katzen aus der Umgebung. Ich hoffe inständig, dass ich Milka und Clooney so gut auf hochwertiges Nassfutter fixiert bekomme, dass sie das McDoof für Katzen nicht anrühren werden. Wobei Lockstoffe und Geschmacksverstärker natürlich ein krasser Reiz sind ...
      Eule wiegt bestimmt ihre 5 kg und Spooky war noch nicht einmal ausgewachsen, als die kleinen kamen ... Da war sie 14 Monate alt ...

      Gibt es vielleicht noch Tipps für die täglichen Routinen?
      Ich übe mit den Kong ZoomGroom das Bürsten. Jeden Tag werden die Katzen etwas damit gebürstet, bevor sie es leid werden. Die Zeitspanne ich nicht sehr groß, Fell bekomme ich genug.
      Milka weiß inzwischen, dass sie Milka heißt :thumbsup:
      Clooney und Milka lassen sich gerne streicheln. Clooney mag es allerdings gar nicht, wenn sie schmuse bedürftig ist, von auf dem Arm genommen zu werden. Daher lasse ich es sein und streichele sie dort, wo sie gerade ist. Manchmal springt sie einen auf dem Schoss und lässt sich dort eine Minute streicheln.
      Milka kommt gerne auf den Arm, lässt sich kraulen und zeigt uns, wenn es ihr reicht. Es sind pro Tag mehrere Male, wo sie für eine Minute in etwa auf dem Arm sich verwöhnen lässt, bis sie was besseres vor hat.

      Ich möchte nicht, dass Clooney auf den Arm genommen bzw. hochgehoben zu werden, negativ verknüpft. Ich bin nur ratlos, wie ich ihr da helfen kann.
    • Isa schrieb:

      Gute Frage, wie schwer die Katzenmütter sind. Eule ist ziemlich propper geworden, seitdem sie hier wohnt. Wir haben hier am Ende der Straße jemanden wohnen, der den Katzen ein All-you-can-eat-Buffet anbietet :thumbdown: Das Pärchen hält sich für sehr tierlieb. :rolleyes: Und da bedienen sich die Katzen aus der Umgebung. Ich hoffe inständig, dass ich Milka und Clooney so gut auf hochwertiges Nassfutter fixiert bekomme, dass sie das McDoof für Katzen nicht anrühren werden. Wobei Lockstoffe und Geschmacksverstärker natürlich ein krasser Reiz sind ...
      Eule wiegt bestimmt ihre 5 kg und Spooky war noch nicht einmal ausgewachsen, als die kleinen kamen ... Da war sie 14 Monate alt ...

      Gibt es vielleicht noch Tipps für die täglichen Routinen?
      Ich übe mit den Kong ZoomGroom das Bürsten. Jeden Tag werden die Katzen etwas damit gebürstet, bevor sie es leid werden. Die Zeitspanne ich nicht sehr groß, Fell bekomme ich genug.
      Milka weiß inzwischen, dass sie Milka heißt :thumbsup:
      Clooney und Milka lassen sich gerne streicheln. Clooney mag es allerdings gar nicht, wenn sie schmuse bedürftig ist, von auf dem Arm genommen zu werden. Daher lasse ich es sein und streichele sie dort, wo sie gerade ist. Manchmal springt sie einen auf dem Schoss und lässt sich dort eine Minute streicheln.
      Milka kommt gerne auf den Arm, lässt sich kraulen und zeigt uns, wenn es ihr reicht. Es sind pro Tag mehrere Male, wo sie für eine Minute in etwa auf dem Arm sich verwöhnen lässt, bis sie was besseres vor hat.

      Ich möchte nicht, dass Clooney auf den Arm genommen bzw. hochgehoben zu werden, negativ verknüpft. Ich bin nur ratlos, wie ich ihr da helfen kann.

      Also meine große Smokey wiegt zwischen 5 und 5,5 Kilo. Aber ich bekomme auch jedes mal beim TA gesagt wie stolz sie sind das meine Katzen alle das Perfekte Gewicht haben. (Ist teilweise gruselig das fast 90% viel zu dick sind)

      Als Kitten bekommen meine ja all you can Eat im ersten Jahr. Danach bekommen sie pro Katze 200 bis 300g Hochwertige Dose am Tag.

      Ja gut Tägliche Routinen haben wir keine :whistling: einmal in der Woche wird gebürstet. Ansonsten Smokey und Gracie mögen es nicht auf den Arm genommen zu werden. Also mache ich das nicht. Das einzige ist eben einmal in der Woche werden sie auf den Tisch gehoben und dann abgetastet und gewogen. Kuscheln ist nur wenn sie möchten und dann entweder streicheln oder sie legen sich selber auf mich drauf :lach: Katzen sind da eigen. Und das dürfen sie auch sein. Melody zb. könnte ich 24/7 durch das Haus tragen sie liebt das. Minou weiß ich noch nicht. Da ist es noch ein misch masch. Denke sie Tendiert aber auch dazu das sie nicht auf den Arm genommen werden mag. Sie kuschelt auch lieber dann intensiv auf oder an mir dran gekuschelt wenn sie das möchte.
      Für immer im Herzen ....
      Candy 05.1994,Trixi 15.06.2005,Arielle 09.03.2009,Sita 12.06.2009,Basco 14.09.16,Teddy 10.02.2018,Motte 20.02.2019,Josie 04.04.2019,Yuki 09.09.2020,
      Henry 06.12.2020,Filou 10.03.2021



    • All you can eat gibt es im ersten Lebensjahr bei uns auch. Die beiden hauen echt viel weg.
      Gestern habe ich kaltgepresstes Trockenfutter von Feringa bestellt für die Nacht. Nachts wird es mit dem Nachfüllen des Nassfutters etwas schwierig. Wobei sich die Katzen darauf inzwischen etwas eingestellt haben und nachts nicht mehr so viel fressen wie in den ersten Wochen.
      Clooney hatte neben Whiskas (wovon ich eine halbe Tüte ihr gegeben habe, danach entschied sie sich, dass mein Futter doch viel besser ist :) ) auch Trockenfutter mitbekommen. Das hatte ich in den ersten Nächten bereit gestellt, bis es leer war. Es war auch nicht viel Trockenfutter. Vielleicht 30 g.
      Milka nimmt gar nichts trockenes an. Egal ob Clooneys Trockenfutter oder Leckerchen. Sie nimmt als Belohnung gerne diese Schlecksnacks, während Clooney gerne was frisst, was schön knackt. Bei ihr wären Fummelbretter angebracht zur Beschäftigung. Wobei beide gerne "herumfummeln". Einen großen Karton habe ich mit einem Cuttermesser zu einen Häuschen geschnitten. Natürlich habe ich erst danach Tipps gelesen, dass runde Löcher cooler sind. Das Häuschen (wie nennen es "Eigenheim der Katzen") ist kurz nach Milkas Einzug gebastelt worden. Es ist schon ordentlich demoliert worden. Überall sieht man, wo die beiden hinein gebissen haben.
      Ich habe auch Klorollen aufbewahrt und wollte damit noch was basteln. Damit könnte ich mit einem Fummelbrett bestimmt anfangen. :thumbsup:
    • Ja gut meine bekommen Nachts bzw. gegen 4 uhr 1 mal aufgefüllt (Da ich da eh immer Wach werde :haumichweg: ). Trockenfutter nie. Und leckerlies bekommen sie Fleisch (Sie lieben zb. Tatar) oder gefriergetrocknete Fleisch leckerlies und generell fast nur Leckerlies die min. 90% aus Fleisch bestehen. Und natürlich die Malzpaste.

      Man kann auch schauen ob sie Spaß an Tricks und /Oder Clicker haben. (Meine finden daran keinen Spaß) Und Klettern und Springen haben sie ja ihre Wände :lach:
      Für immer im Herzen ....
      Candy 05.1994,Trixi 15.06.2005,Arielle 09.03.2009,Sita 12.06.2009,Basco 14.09.16,Teddy 10.02.2018,Motte 20.02.2019,Josie 04.04.2019,Yuki 09.09.2020,
      Henry 06.12.2020,Filou 10.03.2021



    • Neu

      Diese furchtbare Tiervermehrerei aus Profitgier. :cursing: :thumbdown: Solchen Menschen wünsche ich, dass es sehr schwierig wird alle Kitten/Welpen zu vermitteln und während der Zeit machen die Kitten/Welpen richtig Chaos in der Wohnung, so dass die sich denken "nie wieder". Den Kitten/Welpen wünsche ich natürlich ein schönes Zuhause. Die können ja nichts für ihre Herkunft.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Neu

      So süß, die Beiden.

      Mah, die arme Katze, darf schon wieder Kitten aufziehen. Finde ich echt schlimm.

      Ich finde auch, die könntest es mal mit dem Clickertraning probieren. Vielleicht kannst du sie so etwas entspannter bekommen, bei den Untersuchungen beim Tierarzt. Es kann aber sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Da das Training wahrscheinlich in nur sehr kleinen Schritten gelingt.
      Und manche Katzen lassen sich einfach nicht gerne tragen. Ich würde da keine Katze zu etwas zwingen.
      Und Clonney dürfte eine Katze sein, die sehr genau weiß, was sie will, und was nicht. Und dies auch deutlich zeigt.