Welpe ist schwierig und raubt mir meine Nerven, hilfe!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welpe ist schwierig und raubt mir meine Nerven, hilfe!

      Hallo!
      Wir haben einen neuen Welpen - seitdem steht mein Leben Kopf. Mein Freund wollte unbedingt einen Hund, aber das Problem ist, dass die meiste Arbeit nun an mir hängen bleibt. Er kommt nicht in die Gänge, übernimmt nur die leichten Aufgaben wie das Kuscheln und Füttern. Ich bin fürs meiste Gassigehen zuständig, für das Trainieren und für den Anschiss.
      Luna ist ein Katastrophenwelpe. Sie kann auch nach 2 Wochen noch null an der Leine gehen, beißt ständig rein und will zu ALLEN Menschen hin. Wir leben in einer recht großen Stadt, wo das wirklich anstrengend sein kann. Ich sage immer wieder streng "NEIN" und versuche sie abzulenken mit einem Spielzeug, aber das interessiert sie gar nicht. Sie zieht außerdem ziemlich an der Leine und wir müssen alle paar Meter stehen bleiben. Wie lange dauert es, bis sie die Leinenführigkeit verstanden haben? Was kann ich tun, damit sie nicht zu allen Menschen hinziehen möchte? Wenn ich in einer belebten Straße bin, kommen wir kaum vom Fleck weil sie die anderen Leute so spannend findet.
      Sie beißt! Und zwar richtig fest! In der Wohnung stürzt sie sich auf Füße und beißt rein, sie beißt wenn sie Anschiss bekommt, sie beißt beim spielen, sie beißt eigentlich fast ständig und zwar immer nur mich. Mein Freund kann mit ihr kuscheln und sie streicheln, das ist ok, aber wehe ich komme in ihre Nähe, sofort beißt sie. Ich habe es schon mit Schnauzgriff und Wasser versucht, aber das dreht sie nur noch mehr auf. Was kann ich da noch tun? Meine Hände sind schon mit Wunden überfüllt, es sieht aus als hätte ich mit einem Waschbär gekämpft.
      Für einen klugen Mali stellt sie sich wirklich doof an beim Kommandos lernen. Sitz, Platz und Pfötchen war noch leicht aber Rückruf und Fuß gehen ziehen sich hin. Drinnen funktioniert es halbwegs, aber draußen hat sie die Ohren auf Durchzug. Wie habt ihr es geschafft dass eure Welpen auch draußen auf euch hören?
      Sie ist ständig aufgedreht. Es ist wirklich zum Heulen. Vorallem nachts gibt sie keine Ruhe. Wir packen sie in ihre Box, aber sie jault da oft eine Stunde lang durch. Wenn man sie dann raus lässt läuft sie nervös in der Wohnung herum und fängt an zu spielen oder Dinge anzukauen. Wie bringen wir ihr nachts Ruhe bei? Schläft sie tagsüber vielleicht zu viel, so dass sie nachts nicht mehr kann?
      Gefühlt gibt es Stress mit ihr und Baustellen. Ich wünschte manchmal, dass wir gar keinen Hund hätten.
      Was kann ich machen damit wir wieder einen stressfreien Tag haben können? Wie gehe ich mit diesen ganzen Baustellen um? Ich möchte sie ja so gerne mögen, aber es fällt mir immer schwerer, weil sie so schwierig ist.
    • Hallo,

      habe ich das richtig verstanden? Ihr habt einen Mali? Und das ist euer erster Hund?

      Ich würde mir an eurer Stelle so schnell wie möglich eine gute Hundeschule suchen. Denn einen Tipp aus der Entfernung zu geben ist bei so was immer schwieriger. Aber ein guter Trainer kann euch sicher helfen.
      Wie alt ist sie denn? Und was macht ihr den ganzen Tag mit ihr, d. h. Wie beschäftigt ihr euch mit ihr und wie lange geht ihr spazieren usw.?
      Liebe Grüße von Christina mit Baki

      All you need is Love and a Collie <3
    • Ääähm.... Ich bin leicht irritiert. :huh:
      Gibt es diesen Thread nicht schon in einem anderen Forum? Und hatte sich das Problem nicht bereits gelöst - durch die Abgabe des Hundes?

      Verwirrte Grüße
      Amica
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi
    • Also fals das wirklich ernst gemeinte Fragen sind.... Dann muss ich mal tief Luft holen!
      Woher habt ihr denn den Mali Welpen? So ganz ohne Erfahrung finde ich das schon fast fahrlässig, da ihr ja scheinbar auch vom Züchter keine Unterstützung habt...
      Zu aller erst, sie ist 2 Wochen bei euch!!!!!! 2 Wochen!!!!!!
      Warum soll sie denn schon Fußgehen, Leinenführigkeit und Co. perfekt können? Sie ist ein Baby, sie versteht nicht wieso ihr sie wegen dem ziehen an der Leine so dermaßen bestraft, genauso ist es für sie nicht klar wieso sie eingesperrt wird und ich sehe das als extrem kontraproduktiv wenn sie jemals mit einer Transportbox im Auto fahren soll...

      Bitte bitte sucht euch einen wirklich guten Trainer der euch von Grund auf über Hundehaltung aufklärt und euch auch nochmals verdeutlicht was ihr da für einen Hund habt.
      Aber auf die schnelle würde ich sagen, wenn sie beißt bestimmt AUS sagen und weg gehen, läuft sie hinter her, in ein Zimmer setzen und Türe zu (FÜR EIN PAAR SEKUNDEN/MINUTEN) ist sie kurz ruhig wieder raus und fertig, das haben wir bei unserem Welpen gemacht und ihn so auch mal zur Ruhe gezwungen wenn er total überdreht war. Er hatte in dem Zimmer also seinen Rückzugsort, wir haben ihm diesen Raum aber schmackhaft gemacht Zuerst. Also Schweineohr nachdem Essen dort auf seinem Platz gegeben, immer wieder dort ruhig gesessen und er hat geschlafen...
      Beim Gassi gehen würde ich erstmal schauen das sie die Welt erkundet und spielerisch für kurze Zeit das an der Leine laufen lernt, sie ist viel zu klein um einen ganzen Spaziergang konzentriert neben euch zu laufen...
      Ihr müsst euch auch erstmal bewusst werden wie lange ihr sie habt und das sie eigentlich noch null bei euch angekommen ist und erst mal mit allem fertig werden muss..

      Ach ich weiß nicht was ich da noch alles schreiben könnte aber ich denke hier fehlt es am grundlegenden Hundeverständnis! Denn du wolltest den Hund scheinbar nicht, dein Freund aber schon und findet es jetzt anstrengend...
    • Erstmal herzlich willkommen im Forum. :hello:

      Es mag sich für dich so anfühlen als wäre dein Welpe eine Katastrophe und schwierig aber im Grunde ist er das nicht sondern sie ist ein ganz normaler Welpe und verhält sich so wie die überwiegende Mehrheit aller Welpen, ich würde sogar sagen alle Welpen.

      Es dauert deutlich länger als zwei Wochen bis ein Hund leinenführig ist, selbst bei einem erwachsenen Hund der das Laufen an der Leine kennt. Ein Welpe kennt die Leine gar nicht und du kannst dich auf mehrere Monate einstellen bis sie auch in aufregenden Situationen nicht an der Leine zieht.

      Auch die Bedeutung vom "Nein" muss dein Welpe lernen, genauso wie die Beißhemmung, also dass Menschenhaut empfindlich ist. Das lernt dein Welpe indem du mit hoher Stimme "aua" rufst und den Kontakt zu ihr kurz abbrichst. Kein Schnauzgriff und kein Wasser.

      Auch das Lernen von Kommandos dauert, egal um welche Rasse es sich handelt. Der Rückruf ist das Hundeabitur und längere Strecken im Fuß zu laufen ist für jeden Hund schwierig und das würde ich bei einem Welpen noch gar nicht üben.

      Bitte hab mehr Geduld mit deinem Welpen und sperr sie nicht stundenlang in eine Box. Mir erschließt sich nicht wie man es ertragen kann, dass ein Hund eine Stunde lang jault.
      Liebe Grüße von meiner "Männer-WG" und Selina

      Die Reise des Lebens in der Gesellschaft von Hunden ist wie eine Reise mit Engeln, Führern, Hütern, Hofnarren, Schatten und Spiegeln.
      Suzanne Clothier
    • Amica schrieb:

      Ääähm.... Ich bin leicht irritiert. :huh:
      Gibt es diesen Thread nicht schon in einem anderen Forum? Und hatte sich das Problem nicht bereits gelöst - durch die Abgabe des Hundes?

      Verwirrte Grüße
      Amica

      Ich weiß jetzt nicht, welches Forum du meinst, aber ich kenne den Beitrag auch aus einem Forum, und da stand nix von einer Abgabe - aber der Welpe war bei der Vorstellung ein Pomerian, und hat sich dann wunderbararweise über nacht in einen Mali verwandelt. :rolleyes:
      Liebe Grüsse von Doris und Paul
    • Hennesks schrieb:

      Amica schrieb:

      Ääähm.... Ich bin leicht irritiert. :huh:
      Gibt es diesen Thread nicht schon in einem anderen Forum? Und hatte sich das Problem nicht bereits gelöst - durch die Abgabe des Hundes?

      Verwirrte Grüße
      Amica
      Das ist auch mein Wissensstand!
      Der Text ist eins zu eins kopiert worden.

      Exakt den selben Threadnamen und den selben Text im Anfangspost gibt's n einem anderen Forum. Dort hat sich das Thema erledigt indem eine Userin die Kleine zu sich geholt hat.
      Von daher werde ich da jetzt als Trolling melden ( wenn das nicht schon getan wurde).
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)
    • Isa schrieb:

      Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Post nicht mal von der Original-Autorin ist, sondern einfach von einen Troll hierhin kopiert wurde ..
      Zu dem Schluss bin ich auch gekommen; das ist die einzig logische Erklärung.

      Karojaro schrieb:

      Ihr seid putzig! :haumichweg:

      Ich würde den Hund abgeben, ehe er sich nochmals verwandelt.

      Es gibt auch bösartige Hinnerks.
      Wer weiß, wie das mit diesem wandlungsfähigem Hund noch enden könnte.
      Ach du meine Güte, darauf bin ich ja noch gar nicht gekommen - dass er sich in einen Hinnerk verwandeln könnte!! :shocked: Liebe TE, rette dich, solange du noch kannst, sonst wird grooooßes Unheil über dich kommen! :evil:

      :haumichweg:
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi