Das Orakel von Delphi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Er hat nun abgesagt.
      Da er sich eine neue Zuchthündin aufbauen will, ist ihm das Risiko zu groß.

      Sollte die Rute etwas zu kurz bleiben, könnte das bei der Zuchtschau bemängelt werden, nur noch ein SG oder ein G.
      Er fand auch, dass dieses selbstbewusste Mädchen die Rute sehr oft zu hoch trägt.
      Na ja, der Nabelbruch war nicht vorauszusehen gewesen. Viele sind der Meinung, damit sollte man nicht züchten.

      Den Nabelbruch behandle ich mit DMSO, das soll helfen, dass er sich schneller wieder schließt.

      Nun kommt meine Familie. Sie meinen, für einen 3. Hund bin ich zu alt. Es wird zu anstrengend und ich könne dem Hund nicht mehr gerecht werden.
      Ich sage jetzt nur noch, wir müssen abwarten. Da die Mama noch genügend Milch hat, frisst Delphi schlecht. Sie nimmt trotzdem zu und zu dick soll sie nicht werden.

      Liebe Grüße
      Uta mit den "Fuchseckles"
    • Schattenfell schrieb:

      Er hat nun abgesagt.
      Da er sich eine neue Zuchthündin aufbauen will, ist ihm das Risiko zu groß.

      Sollte die Rute etwas zu kurz bleiben, könnte das bei der Zuchtschau bemängelt werden, nur noch ein SG oder ein G.
      Er fand auch, dass dieses selbstbewusste Mädchen die Rute sehr oft zu hoch trägt.
      Na ja, der Nabelbruch war nicht vorauszusehen gewesen. Viele sind der Meinung, damit sollte man nicht züchten.

      Da bin ich froh, dass ich kein Züchter bin und mir solche Sachen egal sein können.

      Wenn ich einen Welpen aussuche, ist das meiner - ohne Wenn und Aber.
      Und wenn sich dann während der Aufzuchtzeit herausstellt, dass etwas nicht ganz perfekt ist, dann ist es eben so. Ich bin dann an den Welpen emotional schon so gebunden, dass ich ihn nicht wieder loslassen könnte.

      Für die wunderschöne, süße Delphi wird sich sicher ein schönes Plätzchen finden, an dem sie geliebt wird und ein glückliches Hundeleben führen kann.

      Wenn DU dir selbst den dritten Hund nicht zutraust, dann mach das auch nicht, Uta. Du musst dich mit der Situation wohlfühlen, und nur du selbst kannst beurteilen, ob du ihm gerecht werden kannst oder nicht.

      Wenn es aber nur die Familie ist, die Bedenken hat, würde ich jetzt nicht soooo viel darauf geben.
      Liebe Grüsse von Doris und den Jagdraubtieren Paul und Rudi
    • Hanca schrieb:

      Wenn DU dir selbst den dritten Hund nicht zutraust, dann mach das auch nicht, Uta. Du musst dich mit der Situation wohlfühlen, und nur du selbst kannst beurteilen, ob du ihm gerecht werden kannst oder nicht.

      Wenn es aber nur die Familie ist, die Bedenken hat, würde ich jetzt nicht soooo viel darauf geben.
      Seit Corona ist es mir noch nie so gut gegangen wie jetzt mit Delphi. Momentan traue ich mir das zu, aber wie wird es später? Im Notfall muss die Familie einspringen, das ist dabei das Problem.
      Ich warte jetzt erst mal: wie lange säugt sie noch, was wird mit dem Nabelbruch?
      Liebe Grüße
      Uta mit den "Fuchseckles"
    • Liebe Uta,

      Delphi macht sich so toll. :love: Ich drücke fest die Daumen, dass du ihr Für immer Zuhause findest. :thumbsup: Dort, wo sie mit ihren "Mängeln" geliebt wird.
      Die Entscheidung, Delphi zu behalten, können wir dir nicht abnehmen. Natürlich würde ich mich sehr freuen, wenn sie bleiben dürfte. Du hattest früher auch drei Hunde und Cairi ist doch auch nur drei Jahre älter. Das passt doch vom Altersunterschied, meiner Meinung nach.

      Ich drücke dich ganz fest und freue mich auf weiter Bilder und Berichte. :love:
    • Es ist deine Meinung, die zählt, nicht die deiner Familie, die dir was einreden will. Ich weiß nun nicht, wie alt du bist, aber Hunde werden ja auch älter und ruhiger. Die meisten Hunde sind doch ok, solange du nur da bist. Lange Spaziergänge sind auch für den Menschen gut, und notfalls, reicht Ball werfen...
      Nur, und das muss man schon auch im Auge behalten, was ist, wenn man gesundheitlich wirklich nicht mehr kann, ins Heim zum Beispiel muss, wer ist dann bereit, einzuspringen?
      Alter ist nur eine Zahl. Man kann sich das zu alt sein auch einreden. Heute Abend gehen wir zur Geburtstagsfeier eines ehemaligen Chefs. Er wird 85 und würde dir schon erzählen, was zu alt ist. Bereist die Welt, schwimmt, segelt...

      Nur Mut, es wird sich eine Lösung finden, wenn es soweit ist. (Ich würde sie dir abnehmen... meine Familie steht dazu).
    • Meiner Tochter geht es wohl eher darum, wer nimmt 3 Hunde, wenn mir etwas passiert?
      Und sie meint auch, ich könne ihr mit den paar Entenjagden im Herbst nicht gerecht werden.

      Ich bin 81, mein Mann wird 85 und ich merke schon, dass er in den letzten 5 Jahren abgebaut hat.
      Mit meinen Herzrythmusstörungen geht es mir jetzt besser als die letzten 2 Jahre und ich traue mir auch ohne ihn zu, mit 3 Hunden klar zu kommen. Er hat ja immer behauptet, er geht vor mir.

      Ich lasse das Thema vorerst ruhen.
      Jagdlich ausgebildet sollte sie werden und die mindesten Prüfungen machen.Sollte ich das nicht schaffen, kann ich auch damit leben, ich brauche keine neue Zuchthündin mehr.
      So, wie sich das anhört, habe ich mich schon entschieden.

      Ich glaube, dass man jetzt schon andeutungsweise die Hauptmerkmale ihres Konstitutionstyper erkennen kann:

      Typ: Calcium phosphoricum

      Calcium phosphoricum ist körperlich und geistig wendig, ehrgeizig und intelligent und besitzt eine schnelle Auffassungsgabe.

      Er ist lebendig und fröhlich. Die Konzentration lässt bei schwierigen Aufgaben schnell nach, er kann nicht "dranbleiben" bei langer Fährtenarbeit.

      Verträglich mit anderen Hunden und agil bis ins hohe Alter.

      In der Wachstumsphase schnellwüchsig und etwas schlaksig, wächst er sich zu einem eleganten Typ aus.

      Zu schnelles Wachstum durch Fütterung nach Möglichkeit etwas bremsen, damit die inneren Organe in Ruhe wachsen können. In dieser Phase nicht zu sehr körperlich beanspruchen.

      Neue Bilder von heute:













      Liebe Grüße
      Uta mit den "Fuchseckles"
    • Marlis schrieb:

      Liebe Uta, meinen Respekt und meine Hochachtung hast du auf alle Fälle. :respekt:

      Ich wünsche euch viel Glück und du wirst die richtige Entscheidung treffen. :thumbsup:
      Da schließ ich mich an :thumbup:
      Und wenn du jemanden findest, dem du sie geben kannst wenn es gar nicht mehr geht?
      @Monstie hat doch glaub ich auch vorgesorgt für den Notfall?
      Ich bin mir sicher, dass du die richtige Entscheidung treffen wirst :love:

      Schade, dass mein Mann noch keinen Jagdschein hat :love:
      Liebe Grüße von Christina mit Baki

      All you need is Love and a Collie <3
    • Regenpause für unsere Morgenrunde.
      Delphi war unternehmungslustig, rannte den Großen nach und versuchte sogar, auf Cairis Kletterbaum hoch zu laufen, wurde dann unsicher. Unten im Bach war Hochwasser, ich bin erschrocken, doch sie hörte sofort auf meinen Ruf.
      Das ist die bewährte Methode: Unterwegs nur sprechen, wenn es absolut nötig ist. Das funktioniert (fast) immer.






















      Liebe Grüße
      Uta mit den "Fuchseckles"
    • Gestern hatten wir einen ganz entspannten Abend - Delphi schlief.

      Ronja war nachmittags da und hat an der Leine laufen geübt. 2x hatte ich es vorher schon probiert, immer nur ein kurzes Stück. Gestern ist sie ganz prima mitgelaufen und sogar ziemlich weit, so 500-600 m werden es gewesen sein.

      Da Ronja Langeweile hatte, kam sie abends nochmal und hat 1 Std. mit ihr gespielt in Garten und Wintergarten. Delphi wurde dann manchmal ganz schön wild. Sie kann richtig ausrasten mit in die Hosenbeine beißen, schütteln und knurren.
      In die Hände beißt die kleine Schnappschildkröte nicht mehr sehr, das habe ich ihr schon ein wenig abgewöhnt.

      Liebe Grüße
      Uta mit den "Fuchseckles"