Darmgesundheit: Darmflora, Giardien, Würmer und Co.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Huhu,

      Vorweg, wir haben morgen eh einen Tierarzt Termin und alle sind fit und munter, deswegen möchte ich erstmal nach euren Ratschlägen fragen.

      Also, Nacho hat immermal Probleme mit seiner Verdauung, und es war schon immermal auch was gelbschleimiges dabei - was ja immerhin für Giardien spricht. Es war aber nie so, dass es ihm schlecht ging und auch das gelbschleimige war höchstens so einmal im Monat da. Empfindlich reagiert sein Magen auf Futterumstellungen bzw auch mal auf Leckerlies oder zu große Kauartikel.
      Aber als ich mit Sirius jetzt ne Reihe TA Termine hatte, habe ich das Mal zum Anlass genommen, Kotproben von Nacho zu sammeln und abzugeben.
      Keine Würmer, "milder" Giardienbefall, laut TÄ würde sie das bei einem Hund ohne Symptome nicht zum Anlass nehmen zu behandeln, aber da Deschi eben manchmal Probleme hat, hat er 5 Tage Panacur bekommen. Das war von Mittwoch bis Sonntag.

      So. Goschi hatte von Donnerstag auf Freitag das erste Mal Durchfall. Hat ab Mittags Schonkost bekommen, ging ihm blendend, erstmal so belassen. Samstag fester Kot, aaaber...da kam ein bischen gelber Schleim mit.
      So da gingen meine Gedanken los - vor allem war ich dann bei "wenn du jetzt Panacur reinschmeißt, ist die Darmflora kaputt, und dann kann es erst recht losgehen"...vielleicht nicht so ganz nachvollziehbar für alle hier, aber ich hatte die Hoffnung, dasa es ihm geht wie Nacho und er fast nie was hat und bevor ich es dann mit Panacur richtig los trete...naja.
      Sonntag und Montag war gut - Montag hat der Herr Katzenkacke gefressen und ich bin mir nicht sicher, ob die Hühnerbrühe, die er noch bekommen hat, nicht vielleicht schon etwas schlecht war, am nächsten morgen war sies jedenfalls.
      Ja Dienstag 5 Uhr morgens, der Kleine weckt mich, Durchfall. Nicht so dramatisch wie Freitag, aber trotzdem.
      Mit dem Giardienverdacht im Hinterkopf gab es abends dann spontan Barf (hatte noch alles mögliche da und kenns ja noch) um Kohlenhydrate zu vermeiden und hab abends noch Moro'sche Suppe gekocht.
      Mittwoch dann Suppe vorweg und Barf. Hund hechelt vermehrt, Verdacht wären Bauchschmerzen - ich geh davon aus, er verträgt die Rohfütterung nicht sonderlich gut. Gab die anderen beiden Portionen genauso und jedes Mal mach dem Füttern hecheln und Unruhe.
      Gut, alles klar, Test für heute kein Barf. Muss ja nicht sein, dass er Bauchweh hat. Obwohl sein Kot gestern deutlich besser war.
      Tja gestern, heute morgen wars zwar okay, aber dafür von einer gelben Schleimhülle überzogen.

      So, das ist erstmal was bisher passiert ist.

      Wie gesagt, morgen früh sind wir beim Tierarzt, der Kleine hat Appetit wie immer, ist munter, alles kein Thema. Fieber hab ich auch am Dienstag gemessen, alles absolut okay.

      Ich bin mor gerade einfach nicht sicher wie ich handeln soll. Ich hab Angst, wenn ich ihm Panacur gebe, und nicht alles penibel gründlich superrein ist, dass er dann direkt wieder was bekommt und dann aber schlimmer.
      Gar nichts machen ist kein Zustand.
      Sowieso erstmal Kotproben sammeln und testen, gibt es überhaupt großartig Alternativen was es sein könnte wenn es um gelbschleimige Beschichtungen geht? :rolleyes:

      Wie ist das mit der Hygiene? Ich wasche gerade sämtliches Hundespielzeug durch, Hundebetten liegen dank mangelnder Stubenreinheit eh nicht rum, den Boden hab ich gerade gewischt, Hundenäpfe und auch die vom Junghund atomgereinigten Katzennäofe mit kochend wasser übergossen, ansonsten mal fürs Gefühl Bett und Sofa mit Desonfektionsspray behandelt (wobei der übliche Kram ja kaum helfen soll)

      Ich kann gerade schlicht und einfach nicht mein komplettes Sofa durchwaschen oder - wie in einigen artikeln auch direkt beschrieben - alles nicht waschbare übern Hausmüll entsorgen X/
      Ich dreh ein bischen durch, weil ich mit dem Kopf bei der Prüfung bin und die Tiere aktuell alle meinen, krank zu werden. Natürlich sind die Tierarzttermine dann wichtiger, aber gleichzeitig das krasseste Hygienekonzept hier zu erarbeiten mit einem etwas vergesslichen Freund (der das mit Sicherheit nicht so durchzieht weil er schlichtweg dann vergisst, den Hund nach seinem Geschäft klinisch zu reinigen und alles abzukochen) das bekomm ich gerade einfach nicht hin.

      So. Okay. Einmal die Anspannung runter geschrieben.

      Aber hat jemand vielleicht Tipps? Wenns Panacur gibt, wie bau ich die Darmflora direkt wieder auf? Gibt es andere Mittel, die man vielleicht eher nehmen kann, wenn Hund zwar Durchfall hat aber es ihm sonst eben gut geht?
      Ich mein wenn es so ist wie bei Rico @Amica würde ich mir auch nicht lange Gedanken machen sondern direkt 'ordentlich' behandeln, aber vielleicht versteht ihr ja was ich meine, wenn ich sage ich hab Angst, dass er sich direkt wieder infiziert aber dann eben wirklich schlimm.
    • Ich hab mal bei pernaturam nachgelesen, was @Perra ja erwähnt hat.



      Ich denke fast, dass ich mit den Jungs so verfahren werde, aber ich bin eben doch eher der Schulmedizin zugetan, wenn ich ehrlich bin. Allerdings erscheint mir dieses Vorgehen sinnvoller, solang es ihnen eben bis auf vereinzelt Durchfall gut geht. :S
    • Puuuh,schwierig.

      Das Problem ist halt tatsächlich, dass sich die beiden jetzt Ping-Pong-mäßig immer wieder anstecken können. :/

      Ich glaube, ich würde vom Tierarzt auf jeden Fall Panacur mitnehmen, um es einfach zuhause zu haben. Falls es dann auf einmal richtig losgeht mit Durchfall und Co., kannst du dann wenigstens schnell handeln (jetzt steht ja das Wochenende vor der Tür und außerdem geht's ja auch gerne mal mitten in der Nacht los - und wenn es losgeht kann sich der Zustand schnell verschlechtern, das weiß ich jetzt aus eigener Erfahrung... :( ) Außerdem würde ich eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit die Karottensuppe füttern; die soll ja das Anheften der Giardien an der Darmwand verhindern, sodass sie besser ausgeschieden werden können. Und ansonsten würd ich wahrscheinlich erst mal noch abwarten und beobachten...

      Zu der Hygiene: Ich hab auch alles gewaschen, was zu waschen ging; was auskochbar war, ausgekocht (also: Alle Plüschtiere, Spielzeuge und Hundebettbezüge in einen Eimer und ordentlich kochendes Wasser drauf; danach nochmal in der Waschmaschine bei normaler Temperatur durchgewaschen). Aber was nicht waschbar war (Teppiche z. B.) wurde halt nicht gewaschen. Trotzdem scheinen wir die Sache jetzt überstanden zu haben.

      Toitoitoi für deine Colliejungs!
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi
    • Danke amica, Panacur da haben ist ne gute Idee. Hol ich mir nachher oder morgen von der Praxis nebenan raus.

      Ich hab mich jetzt entschieden, das erstmal mit dem Pernaturam Kram zu versuchen. Ich les mich da jetzt in die Mittel ein, bestell den Kram, heute fastet Nacho, Goschi ernährt sich heute von Suppe (die hatte er sonst auch 30min vorher bekommen), dann gehts morgen mit dem Feta los. Und wie gesagt, wenn es irgendwem schlecht geht, gehts doch mit Panacur los.
      Die Spielzeuge machen gerade nochmal ein Bad in siedewasser :rolleyes:
      Ich schreib den beiden einen futterplan zusammen für 2 wochen und besorg den Kram dann noch, dann hab ich einen Schlachtplan und hoffe mal das wird.
    • Blutsi schrieb:

      Danke amica, Panacur da haben ist ne gute Idee. Hol ich mir nachher oder morgen von der Praxis nebenan raus.

      Ich hab mich jetzt entschieden, das erstmal mit dem Pernaturam Kram zu versuchen. Ich les mich da jetzt in die Mittel ein, bestell den Kram, heute fastet Nacho, Goschi ernährt sich heute von Suppe (die hatte er sonst auch 30min vorher bekommen), dann gehts morgen mit dem Feta los. Und wie gesagt, wenn es irgendwem schlecht geht, gehts doch mit Panacur los.
      Die Spielzeuge machen gerade nochmal ein Bad in siedewasser :rolleyes:
      Ich schreib den beiden einen futterplan zusammen für 2 wochen und besorg den Kram dann noch, dann hab ich einen Schlachtplan und hoffe mal das wird.
      Ich habe beides gemacht - Tabletten (allerdings kein Panacur, war was anderes - hab gehört, Panacur soll nicht so effektiv sein) und das Pernaturam Programm.
      Damit hab ich mich einfach sicherer gefühlt.
      Die Produkte von Pernaturam sind halt total super, weil der Darm tolle Unterstützung bekommt und sich schnell erholt.
      Bei mir war der Durchfall immer sehr schnell weg, der Kot schnell normal. Die Hunde haben sich sichtlich wohler gefühlt.
      Wir können alles, nur fliegen noch nicht - aber wir arbeiten daran.
      Der Leitspruch der spanischen Wasserhunde und insbesondere von Neo, Willow und Smilla mit ihrem Menschen Tina
    • Ich hab jetzt bestellt und war im Barfshop (wo sie auch einiges von pernaturam haben, wie ich gesehen habe, aber gerade diese Tropfen nicht)
      Na ich hoffe mal die Sachen kommen übermorgen an, dann passt das.

      Ich bin mit Goschi morgen ja eh beim Tierarzt, da werd ich nochmal Rücksprache halten. Aber ansonsten denke ich, gerade für Nacho ist was für eine gute Darmflora wichtig und gut, also schaden wirds auf jeden Fall nicht.

      Ich berichte dann!
    • Elvira B. schrieb:

      aber was man so im Katzenforum über Giardien liest, da kommt einen das kalte Grauen
      Das ist in Hundeforen, bzw. auf Internetseiten über Giardien bei Hunden, nicht anders. ;)

      Als Rico als Welpe das erste Mal Giardien hatte, bin ich glücklicherweise nicht auf die Idee gekommen, das zu googeln, sondern hab einfach auf meinen Tierarzt vertraut. Überraschenderweise war es bei ihm damals auch gar nicht so schlimm und ruckzuck erledigt.
      Jetzt, vier Jahre später, hat er die Biester zum 2. Mal (und diesmal ziemlich heftig) und ich habe gegoogelt - und dabei herausgefunden, dass er eigentlich schon damals mindestens in der Klinik am Tropf hätte liegen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten hätte entwickelt haben müssen! =O Gut, dass die Giardien das weder damals noch jetzt gewusst haben... :whistling:
      Although I keep my social distance, what this world needs is a hug.
      Until we find a vaccination there's no substitute for love.
      So love yourself and love your family, love your neighbor and your friend.
      Ain't it time we loved the stranger, they're just a friend you ain't met yet.

      Jon Bon Jovi
    • Ich muss zugeben, die Katzen ignorier ich gerade bei dem Dilemma, denen gehts gut, niemand hat was, die sind gesund :ommmm:

      Den Hunden gehts auch bestens, seit dem Durchfall Dienstag hatte Goschi nix mehr, das Barf seit Samstag fressen beide extreeem gerne (Nacho riecht auch direkt wieder besser...ich denke, durch die Umstellungsprobleme im Urlaub müssen wir dann durch :rolleyes: )
      Heute sind auch die Sachen von pernaturam angekommen, jetzt bekommen sie die Kräuterdröhnung und ich bin einfach mal positiv gestimmt ^^
    • Neu

      Guten Morgen,

      wir haben einen positiven Wurmtest. Bei Faye wurde ein mittlerer Befall von Peitschenwürmern festgestellt. Priyas Kotprobe ist nicht im Labor angekommen :huh:
      Nun werde ich aber beide Mädchen behandeln, denn da sie in einem Haushalt leben, ist es ja sehr wahrscheinlich, dass Priya ebenfalls die Würmer hat.

      Aufgrund des Ergebnisses „Mittlerer Befall“ (Es gibt leichten, mittleren und schweren Befall in der Auswertung) rät mir unser Tierarzt nur zur Chemiekeule.
      Parallel würde er Tabletten zum Magenschutz mitgeben, aber da wollte ich lieber nach natürlichen Mitteln schauen und habe mich bereits bei PerNaturam umgesehen, weil es hier schon erwähnt wurde.
      Ehrlich gesagt weiß ich jetzt aber gar nicht was ich alles geben soll bzw. brauche.
      Könnt ihr mir einen Tipp geben?