Kastration aus Wesensgründen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja dass ist echt Sau doof gelaufen und dann ist Größen mäßig ja auch ein unterschied vorhanden und dann noch der gesundheitliche Aspekt... da würde es mir als deiner Mutter auch nicht gut gehen. Umso wichtiger finde ich, dass sie sehen kann dass du aktiv was dagegen unternimmst. Sei es dass man erstmal mit Kaninchen Gitter Räume begrenzt, die Hunde auf gar keinen Fall alleine in einem Raum lässt, im Zweifel wenn man kein Auge drauf hat einen Maulkorb drauf packt oder eben aktiv mit einem Trainer am Verhalten arbeitet. Ich würde da sehen wollen, dass da nun aktiv was passiert damit es nicht mehr zu so einem Vorfall kommt.
    • Diese kritischen Blicke von Lilo sind anscheinend das einzige Anzeichen von Stress zwischen den Beiden. Ganz cool sind sie also nicht.
      Vorhin hat sich Leine und Maulkorb ausgezahlt, und ich konnte etwas mehr erkennen :
      Lilo legt sich hin, guckt aber immer wieder kritisch zu Susi, als ob es etwas gibt dass sie an ihr überhaupt nicht passt. Sie war dabei ganz still, mehr als diese Blicke ist nicht passiert. Bis Susi aus ihrer Sicht eine Art Distanz unterschritten hat.
      Dem entsprechend scheint es mir sinnig dass Lilo meint irgendwas vor ihr verteidigen zu müssen, selbst wenn es sie selbst ist.
      Ihre Blicke hatten etwas kontrollierendes, als würde sie denken "Alter komm bloß nicht zu nah, sei froh dass du dich hier überhaupt bewegen darfst.".
      Als würde sie sich krampfhaft versuchen zurück zu halten, und an einem bestimmten Punkt explodieren.

      Ehrlich gesagt halte ich es für am Besten die beiden zu trennen. Einen Trainer halte ich insofern für nicht sinnvoll, da man Susi einbinden müsste, und das ist für sie nicht tragbar. Susi ist gesundheitlich nunmal auch ordentlich angeschlagen, so sehr dass wir überlegen und beobachten müssen wie lange es ohnehin noch so weiter gehen kann.
      Und ich kann mir gut vorstellen, dass Lilo längst weiß dass da was im Busch ist, was sie extrem stört und verunsichert, sie aber bis zu einem bestimmten Punkt zurück gehalten hat.
      Dennoch überlege ich gleichzeitig auch, ob es Sinn macht sicherheitshalber mit Lilo zum Tierarzt zu gehen. Einfach um auszuschließen ob sie vielleicht selbst einfach Schmerzen haben könnte, und sich deshalb Susi schlichtweg vom Leib halten will. Man steckt ja nicht drin, und Hunde können viel verstecken wenn sie es wollen.
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)
    • Ich hatte einmal eine Hündin, die wir wegen extremer Scheinträchtigkeiten, die in heftigen Milchdrüsenentzündungen und schließlich in Mamatumoren endeten, kastrieren mussten. Bei ihr half nichts, außer der Kastration, die hat ihr endlich Ruhe gebracht. Für sie hat das gepasst, das heißt aber nicht, dass es für andere passt. Kommt immer drauf an.
    • So, was ich gedacht hab, hat sich bestätigt : Die ist im direkten Anschluss zur Läufigkeit Scheinträchtig geworden. 8|
      TA meinte dass er sonst nix auffälliges gefunden hatte.
      Hab etwas mitbekommen gekriegt namens "Laktostop", weil sie jetzt schon fleißig Milch gibt :rolleyes:
      Und natürlich zwingen von allen Hunden fernhalten.
      Meine nächste Anschaffung wird definitiv ein perfekt sitzender Maulkorb.
      Ansonsten werde ich denke ich noch die 3. Und 4. Läufigkeit und Scheinträchtigkeit abwarten und mir danach ein Urteil bilden.
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)