Umstellung auf Barf ! Barf Hilfe !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umstellung auf Barf ! Barf Hilfe !

      Hey ihr lieben ! Hab ja so Probleme mit meiner Bulldogge wegen Ausschlag ect pp...ich renn nur noch zum Tierarzt !!! ich hab jetzt von dem Getreidefreien hochwertigen Trofu auf Barf umgestellt ! Weil es einfach evtl helfen könnte ,da viele Hunde mit Hautproblemen das besser vertragen ...ich kauf im moment Fertiges Barf Zeug ! Kann mir einer erklären ,wie ich was berechne oder evtl sogar lieber weise einen Barfplan erstellen ? diese fertig TK tüten sind echt extrem teuer hier bei uns !und mir is dabei net ganz so wohl ob da auch wirklich das drinn ist was drauf steht ! ob es durchgehend richtig gelafert wurde ect pp....würds lieber selber zusammenstellen (und das Trofu hats vom Preis ja auch schon insich gehabt, aber das jetzt mit den TA kosten zerrt mich dann doch auf ) ! Hab leider meinen Opi krank und meine Bullydame und ich muss sparen um die kosten auch tragen zukönnen ! Wer hat schon einen Geldesel im Keller !? Ich frag ansonsten nächste woche Mittwoch meine Tierärztin ....war heute erst wieder da .....hab jetzt wieder neue Medikamente für Lucy ....und mein Opa Nemo dem gehts auch nicht gut erkältet ect pp....ich werd noch irre !Zieh grad um .....bzw bin dabei alles dafür vorzubereiten hab keinen Kopf dazu mich schlau zulesen und find das als Neuling auch Arg kompliziert ! Vielleicht wäre hier ja wer so nett und hätte Zeit mir das mal zuerklären? Das auf dem Bild füttere ich im moment ....hält nicht ganz 3 tage kostet 7 euro...also 14 euro für beide alle 3 Tage (barfe den opa jetzt aber auch mit aber nur mit 1,7 prozent vom Körpergewicht wegen Senior ) ....auch Tipps für Leckerlis wären toll trau mich nix mehr zugeben ! Ich kenn mich garnicht mit diesem Roh füttern aus ! LG Das Sisalem !
      Bilder
      • 12165827_1507750652879336_1366156595_n.jpg

        27,49 kB, 206×366, 192 mal angesehen
    • Mit selber Barfen kann ich dir leider nicht helfen.

      Aber einen Tipp kann ich dir geben :)
      Ich füttere das hier seit c.a 2 Jahren, Blutwerte sind immer top. Es ist günstig und ich kenne viele Hunde die damit Top fit sind :)
      barfexpress.de/barfcomplete/ba…fleisch-fein-gewolft?c=27

      Für Sensible Hunde gibt es glaube ich auch noch ein Extra Sensitiv Barfcomplete.

      Da weiß man zwar auch nicht genau was drin ist, man darf aber jederzeit vorbeifahren und schauen ^^ und die sind super nett und zuvorkommend

      Ich wünsche gute Besserung :)
      Liebe Grüße,
      Martha und die Podencos
    • PodiFan schrieb:

      Mit selber Barfen kann ich dir leider nicht helfen.

      Aber einen Tipp kann ich dir geben :)
      Ich füttere das hier seit c.a 2 Jahren, Blutwerte sind immer top. Es ist günstig und ich kenne viele Hunde die damit Top fit sind :)
      barfexpress.de/barfcomplete/ba…fleisch-fein-gewolft?c=27

      Für Sensible Hunde gibt es glaube ich auch noch ein Extra Sensitiv Barfcomplete.

      Da weiß man zwar auch nicht genau was drin ist, man darf aber jederzeit vorbeifahren und schauen ^^ und die sind super nett und zuvorkommend

      Ich wünsche gute Besserung :)
      Liefern die Überall hin? wäre ja auch eine option ...aber das aus dem Futterhaus ist extrem teuer das nichtmal ein kilo für 7 euro
    • Hey Sisalem,
      ich barfe meine Bollis seit ca. 2 Jahren. Habe mich sehr viel belesen und barfe jetzt viel aus dem Bauch heraus. Wichtigste Literatur ist für mich Swanie Simon B.A.R.F, gibt es für 5 € bei Amozon.Berechnet habe ich mit dem Barfrechner vom Boxerforum.
      Mein Fleisch bestelle ich hauptsächlich bei haustierkost.de, kaufe Einiges beim Fleischer wie z.B. Rindertalg oder auf dem Frischemarkt z.B. Hähnchenfleisch bzw. Hähnchenhälse.Des Weiteren brauchst du Oel zur Abdeckung der Omega 3-Versorgung. Obst und Gemüse, Kräuter und Ähnliches aus dem Garten( das muss kleingemancht werden).
      Das wäre erstmal das Wichtigste, einige andere Zusätze muss man individuell nach Hund entscheiden.
      Übrigens haben meine 2 seitdem (toitoitoi) keine gesundheitlichen Probleme mehr gehabt.
      LG
      Marlis


    • Hallo, ich weiss nicht wo du wohnst, aber sicher gibt es auch in deiner Nähe so einen "Hundefleischer" Schau einfach mal im Net nach. Bei mir in Berlin ist das zB der Pansenkönig, da bekommst du alles zum bargen und nicht sehr teuer. Ich zahle für 500gr Rinderherz 1,60€. Es gibt das Fleisch frisch oder gefroren.
      Viel Glück beim suchen und hoffentlich finden!
      LG Mocinda
    • Das Barfen hat sich schon erledigt ....sie verträgt es nicht war gestern beim TA bricht nur noch (durchfall nicht) geb wieder das Trofu von vorher (getreidefrei) aber frier das über Nacht ein ...soll Futtermilben töten ! durch die eine Woche barfen obwohl ich richtig berechnet hab hat sie arg abgenommen auch ....und dann fing das böse brechen an ....hatte ihr das Pferdebarf das fertige gegeben ....sie nimmt es nicht gut an ...das mir alles zu krimminell...wenn ich umgezogen bin werd ich mich richtig erkundigen mich schlau machen und mir einen barf plan vom TA erstellen lassen und langsam umstellen ....das bringt nichts .....so entkräftet sie das nochmehr .....zumal ich dann endlich auch evtl weiss wogegen sie allergisch reagiert ..... wir vermuten Huhn weil sie gestern Fertig Barf mit Huhn bekommen hat und so dermassen gebrochen hat das ich echt zum Tierarzt musste ....mit zittern Herzrasen nichtmal Wasser blieb drinn ! .....ich warte jetzt auf den Allergie test , das mir alles zu unsicher
    • Hi, das ist natürlich Mist. Allerdings gibt es wohl wirklich Hunde, die bestimmte Fleischsorten nicht vertragen.Aber dass die bei Allergie brechen, habe ich noch nicht gehört. Ist sicher besser, wenn du die Futterumstellung angehst, wenn du mehr Ruhe hast. Wenn deine Hunde noch nie was anderes als Trockenfutter gefressen haben, musst du aber bei einer Futterumstellung auch beachten, dass die Bakterien im Verdauungstrakt zu einseitig sind. Das muss zunächst ausgeglichen werden, sonst können die Tiere Probleme bekommen bei der Verdauung. Naja, du wirst sicher berichten, wie es weitergeht. Notfalls hättest du auch noch die Möglichkeit, das Futter selber zu kochen. Da weißt du immerhin auch genau, was du reintust. Kennst du eigentlich die Wurfgeschwister deiner Hündin oder die Eltern? Vielleicht haben die ja auch Allergieprobleme und die wissen schon genau wogegen?
    • Da ist nichts bekannt ! Alle Vertragen nur kein Getreide ! Ich füttere schon seit über einem Jahr trofu ...aber einmal die Woche zb koche ich Huhn mit Möhre ...und ab und an gibt es auch mal ein Hochwertiges Nassfutter hatten da nie Probleme ! Nur wenn ich das Trofu nen anderes geben würde gäbe es direkt durchfall !.....warum ich umgestellt hatte war ja das kratzen und der Ausschlag ...der Magen von meiner Maus ist echt robust ! Einzigste was passiert ist das sie mal dünner Käckelt .....so empfindlich ist sie da nicht ...schonmal garnicht mit brechen....ich hab gestern mit meiner Ta besprochen wir warten den Allergie test nächsten Monat ab !vorher geht es nicht hab grad Cortison abgesetzt sonst stimmt das ergebnis nicht !weil auch nen grosses Blutbild gemacht wird und die Schilddrüse
    • Was fütterst du denn aktuell für ein Trofu?

      Umstellen musst du ja leider so oder so, wegen dem kratzen, sofern es denn auch am Trofu liegt.

      Kratzt sie sich erst seit kurzem oder schon längere Zeit? Kratzt sie sich blutig? Richtig exessiv oder nur mal gelegentlich pro Tag?
      Knabbert sie auch an den Pfoten?

      Wenn barf nicht geht, aber Trofu auch nicht wegen der Futtermilben (z.B. die eigentliche Ursache ist ja noch unklar) hast du schonmal an Dosenfutter gedacht? Da gibt es ja auch einige hochwertige Sorten.
    • Die Allergietests sind nicht unbedingt ausschlaggebend. Es kann durchaus sein, dass der Hund bei Trofu Rind nicht verträgt, aber roh keine Probleme damit hat. Genauer ist da eine Ausschlussdiät. Ich barfe auch nicht, ich füttere nach Frankenprey. Dieses ganze Obst und Gemüse ausgerechne und hier ein Zusatz und dort noch Käse, das ist für mich nichts. Ausserdem hatte Rico mich bei Obst und Gemüse angeguckt als würde ich ihn töten wollen :D Also brauchte ich eine andere Lösung und das war Frankenprey.
      LG von
      Rico, Tyson, Mojo, Django und natürlich von mir
      <3
    • Pure instinct fütter ich ! So ne Art wie Wolfsblut ....Getreidefrei und 63 prozent Fleischanteil ! Keine Konservierungstoffen ect pp.....Nein sie macht das seit ca 5 wochen die Pfoten sind ganz rot ...blutig nicht ! Sie leckt sich eher mehr ! nicht so viel kratzen ! Mal abwarten hab Mittwoch wieder nen Termin beim TA zur kontrolle...haben jetzt die Pfoten immer abgewaschen nach dem Gassi wegen Kontaktallergie....sie wurde auf Milben behandelt ...und ich hab Pilzshampoo weil sie seit Montag auch so stinkert !!! wenn es in 4-6 wochen net besser ist werd ich die Allergietests und das blutbild machen lassen !Geht jetzt erstmal nicht weil sie Cortison bekam .....daswegen müssen wir warten...verfälscht wohl die werte

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sisalem ()

    • Wenn sie es "erst" seit 5 Wochen macht und das Futter jedoch schon länger bekommt, denke ich eher weniger das das Futter der Auslöser ist. Ausschliessen mag ich es nicht, irgendwann ist für jeden Körper einfach mal zuviel wenn er etwas nicht veträgt, aber ich vermute dennoch eher einen anderen Auslöser.

      Wenn du sagst es ist erst seit 5 Wochen, und nur die Pfoten, dann tippe ich zumindest jedenfalls ebenfalls auf Milben, auf die Herbstgrasmilbe.
      Das Problem ist das 1. nicht jedes Milbenmittel auch gegen die Herbstgrasmilbe hilft und 2. der Hund sich ruckzuck wieder neue einsammelt wenn er durch das nächste Gras läuft.

      Schau dir mal genau die Pfoten an, Zwischenräume etc, siehst du da irgendwo eine kleine Ansammlung von orange?
      Da muss man wirklich genau gucken und intensiv suchen.

      Sollte die Ursache die Herbstgrasmilbe sein, empfehle ich dir beim Tierarzt Deltamethrin anmischen zu lassen.
      Das machst du täglich auf die Pfoten, am besten vor dem Gassi gehen, zum einen tötet das die vorhandenen Grasmilben ab, zum anderen sorgt es durch das täglich erneute auftragen dafür das sich nicht neue Milben auf den Pfoten niederlassen.