Katzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Katzen machen mir immer auch ein bisschen Angst... :/

      <3 liche Grüße von Carola mit Lani :pfote:

      „If you choose to live with a dog please take the time to learn about dog behavior and their individuality and who they are and what they want and need ...“ (Marc Bekoff)
    • DogGirl schrieb:

      Katzen machen mir immer auch ein bisschen Angst... :/
      Ich kann das bei manchen Katzen tatsächlich verstehen...

      Ich habe zb. Angst vor Roten Katzen (ich wurde 2 mal gebissen immer fremde rote Katzen)


      Aber schau meine Melody zb. sie ist soo ehrlich und Lieb. Sie hat nie wirklich nie schlechte Laune und würde nie bewusst kratzen oder einen Weh tun.

      von unseren 5 sind 2 Mädels Ginny und Melody die würden nie böse sein gegenüber Menschen. Smokey sagt vorher bescheid und geht dann wenn ihr was nicht passt. Wenn man sie dann zwingen würde dann würde sie auch Kratzen.

      Nur die Kater sind hinterlistig xD Aber die gehören ja meiner Mama



      Für immer im Herzen ....
      Candy † 05.1994 Trixi † 15.06.2005, Arielle † 09.03.2009, Sita † 12.06.2009, Basco † 14.09.16, Teddy † 10.02.2018, Motte 20.02.2019, Josie 04.04.2019

    • DogGirl schrieb:

      Katzen machen mir immer auch ein bisschen Angst... :/
      Katzen sind halt sehr unterschiedlich... Wir hatten ja 2 Brüder und die hätten nicht unterschiedlicher sein können:

      Sasu war total lieb, hat sich von allen und jedem schmusen lassen, für was zu essen hat er alles gemacht. Dafür war er null erziehbar, er ist täglich vom Tisch geflogen, hat seine Beute lebend im Haus laufen lassen.

      Rambo durften nur mein Papa und ich kraulen. Alle anderen konnten mit viel Glück anfangen und dann hat er aus dem nichts richtig zugehauen. Gefressen hat er nur zu Hause oder du musstest was richtig gutes haben. Das durfte man ihm bitte hinlegen, aus der Hand nahm er das nicht (außer er hat es dir mit der Pfote aus der Hand gehauen).
      Er war aber gut erzogen, kam auf einen Pfiff nach Hause, hat mich unterwegs abgeholt und wusste genau, wer wann aufstehen musste.
    • @Tabasia
      Ach, die ist so wunderschön und man sieht wie lieb sie ist. <3

      Vor LUPO braucht ihr keine Angst haben, der ist ganz doll lieb zu Menschen und Hunden. Er hat nur mal so "Zwischendurch seine Launen", z.B. wenn seine Wünsche nicht erfüllt werden. Fremde Katzen in seinem Territorium :bandit: ...da gabs schon Kämpfe und Verletzte :help:

      Gruß
      Birgit
      Mein Leben dauert viel kürzer als deins. Jede Trennung von dir macht mich traurig.
      Denk bitte immer daran: Du hast mich genommen <3 !
    • wildblume schrieb:

      ich hab den Kater schon erwischt wie er unter dem Sofa lag. :P
      Ja, Katzen hassen Veränderungen. Wenn ich schon die Einkaufstasche stehen lasse - Drama :P

      Ich stell mir grad vor wie deine Lilly den Stuhl anfaucht :hund-lol:
      Das ist ja ein super Fortschritt! Schon nach 2 Tagen unter der Couch zu liegen, Wahnsinn!

      Ja - Lilly hat diesen Stuhl angefaucht, mein Zimmer nicht mehr betreten und überhaupt war sie so beleidigt, dass ich mich ganz schuldig fühlte. Nun bin ich ein kleiner Mensch (158cm) und normale Möbel sind in der Regel zu groß für mich. Daher habe ich mir einen Bürostuhl anfertigen lassen, auf dem ich keine Rückenprobleme mehr bekomme, extra für kleinere Menschen. Wie gesagt, heutzutage liegt sie ständig auf meinem Bürostuhl, er ist einer ihrer Lieblingsplätze. Oft verbringt sie die ganze Nacht auf eben diesem Stuhl

      Lupo schrieb:



      pomona schrieb:

      Derzeit sind wir alle noch in Trauer, da wir alle unsere süße kleine Gina fürchterlich vermissen.
      Ach, an Gina und an Euch habe ich öfters gedacht. Wie es Euch wohl geht und was ihr so macht. Schön von Dir zu hören <3
      Vielen Dank für die guten Gedanken <3 <3 <3 <3 es geht langsam, aber es geht. Eine schreckliche Leere, der ganze Tagesablauf ist wie ein Loch, weil die Hunderunden, die Verpflichtungen fehlen.

      Aber da wir gerade bei Katzen sind:

      Unsere Beiden bemühen sich rührend um uns, und geben uns viele Extra-Beschäftigungen, um uns abzulenken. Wir haben Saisonarbeit, sind also derzeit aussergewöhnlich viel daheim. Lilly kommt nachts mehrmals, sofort wenn ich aufwache, um mich zu beschmusen. Tagsüber ruft sie mich zu ihrem Lieblingsplatz und geht dann zur Seite, so als wollte sie sagen "...leg' dich hier drauf, den Platz gebe ich Dir damit es dir gutgeht". Sie legt sich dann daneben, so rührend. Carlo sitzt den ganzen Tag auf Aarons Schoß. Wir kämpfen mit uns, dem Gedanken an einen neuen Hund, der Vernunft, dass es bei unserer Arbeit einfach vernünftiger wäre, keinen Hund zu haben.
      Tschuldijung... sollte nicht so lang werden, Du siehst... Gina fehlt an allen Ecken und Enden!



      Sandra84 schrieb:

      Unser Stinker weiß nicht wie man sich als Katze zu verhalten hat :D Der nimmt alles so hin wie es kommt und ist total gechillt :thumbup: Selbst wenn das Katzenklo nach unten zu Muttern zieht, weil wir ein paar Tage verreisen und er zudem unten Futter bekommt, kratzt ihn alles nicht :thumbsup: Neue Möbel etc. findet er voll spannend :whistling:

      Wir haben wohl ne Mogelpackung erwischt :D
      Also... so ein Exemplar war unser Florian† auch. Er war ganz anders und so pflegeleicht (im Alter wurde das ein wenig anders, er wurde fast 18).

      Genieße es, so ein pflegeleichtes Exemplar von Katze zu haben, das ist auch was besonderes.

      Unser Carlo ist manchmal auch "anders": Er mag kein Schabefleisch!!! Er hat jetzt erst angefangen, gekochtes Hühnchen mit langen Zähnen zu mögen.

      Und unsere Lilly liebte Hundefutter (und durfte auch an Ginas Napf, Gina stand dann winselnd daneben und hat sie essen lassen). Lilly mochte auch Ginas Knochen, an die sie auch durfte.

      Während Gina Katzenfutter liebte.

      Verkehrte Welt.
      Sue mit Katze Lilly (*2011) und Kater Carlo (*2012) sowie den Engeln :kerze2: Jack Russell Gina (2003-2020), Kater Florian (1992-2010), Katze Sophie (1999-2011), Kater Micky (2003-2010) :kerze2:
      :gutgemacht: Wir bekommen die Liebe und Respekt von unseren Tieren, die auch wir ihnen entgegenbringen :tatschel:
    • Skadi schrieb:

      Bezüglich Katzen, die tödlichst beleidigt wegen Veränderungen sind ... :D Bett eben zusammen gebaut :D


      Jetzt musste ich aber sehr herzhaft lachen :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Sue mit Katze Lilly (*2011) und Kater Carlo (*2012) sowie den Engeln :kerze2: Jack Russell Gina (2003-2020), Kater Florian (1992-2010), Katze Sophie (1999-2011), Kater Micky (2003-2010) :kerze2:
      :gutgemacht: Wir bekommen die Liebe und Respekt von unseren Tieren, die auch wir ihnen entgegenbringen :tatschel:
    • Tebasia schrieb:

      von unseren 5 sind 2 Mädels Ginny und Melody die würden nie böse sein gegenüber Menschen. Smokey sagt vorher bescheid und geht dann wenn ihr was nicht passt. Wenn man sie dann zwingen würde dann würde sie auch Kratzen.
      Tebasia:
      Deine Miezen sind wunderschön, und unsere sind genauso lieb wie Deine.

      Ich denke, das hat meistens etwas damit zu tun, wie sehr sich unsere Tiere respektiert und geachtet fühlen. Wenn sie schlimme Dinge erlebt haben, dann sind sie vielleicht etwas anders, aber immer werden sie so gut sein, wie es ihnen möglich ist, wenn sie fühlen, dass sie geachtet, respektiert und geliebt werden.

      Allen einen schönen Tag <3
      Sue mit Katze Lilly (*2011) und Kater Carlo (*2012) sowie den Engeln :kerze2: Jack Russell Gina (2003-2020), Kater Florian (1992-2010), Katze Sophie (1999-2011), Kater Micky (2003-2010) :kerze2:
      :gutgemacht: Wir bekommen die Liebe und Respekt von unseren Tieren, die auch wir ihnen entgegenbringen :tatschel:
    • Neu

      Ich hatte kürzlich eine Unterhaltung mit einer Katzenbesitzerin, die mich vollkommen verwirrt hatte.

      Folgendes, wie ich es kenne.
      Meine Familie hat seit 1996/97 (ich war in der ersten Klasse) Katzen. Es waren immer Freigänger. Ruffy lebt immer noch bei einem stolzen Alter von 19 Jahren bei meiner Mutter.
      Wir hatten immer ein Katzenklo in der Wohnung und eins draußen überdacht z.B. unter dem Carport. Diese wurden auch regelmäßig gereinigt.
      Damit haben wir größenteils verhindern können, dass unsere Katzen in unsere oder die Beete der Nachbars sich erleichtern.

      Jetzt hat mir eine Nachbarin freudig erzählt, dass ihre Katze so toll ist, und nicht in ihren Garten kackt, sondern in der Umgebung (z.B. unser Hochbeet <X ).
      Ich habe sie noch gefragt, warum die Katze nicht aufs Katzenklo geht. Sie hat nichtmal eins ... :thumbdown:
      Ich glaube, sie hat nicht verstanden, dass es halt für die "Umgebung" nicht so schön ist, wenn ihre Katze in (Gemüse-) Beete sich erleichtert.
      Wenn ich nächsten Monat mein Hochbeet fertig mache, muss ich da leider ein Draht verwenden, damit er nicht graben kann, oder ein netz drüber spannen...
    • Neu

      Isa schrieb:

      Jetzt hat mir eine Nachbarin freudig erzählt, dass ihre Katze so toll ist, und nicht in ihren Garten kackt, sondern in der Umgebung (z.B. unser Hochbeet ).
      Das kommt leider immer auf die Katze an. Sasu hat das Katzenklo angenommen und genutzt. Rambo nie. Selbst wenn wir ihn länger im Haus hatten (Kastration, Sylvester) wäre er lieber geplatzt, als da drauf zu gehen.
      Er hat meistens bei uns ins Bett gemacht, aber auch bei anderen. Das konnten wir leider nicht ändern.
    • Neu

      Isa schrieb:

      Ich hatte kürzlich eine Unterhaltung mit einer Katzenbesitzerin, die mich vollkommen verwirrt hatte.

      Jetzt hat mir eine Nachbarin freudig erzählt, dass ihre Katze so toll ist, und nicht in ihren Garten kackt, sondern in der Umgebung (z.B. unser Hochbeet <X ).
      Ich habe sie noch gefragt, warum die Katze nicht aufs Katzenklo geht. Sie hat nichtmal eins ... :thumbdown:
      Ich glaube, sie hat nicht verstanden, dass es halt für die "Umgebung" nicht so schön ist, wenn ihre Katze in (Gemüse-) Beete sich erleichtert.
      Wenn ich nächsten Monat mein Hochbeet fertig mache, muss ich da leider ein Draht verwenden, damit er nicht graben kann, oder ein netz drüber spannen...
      :rolleyes: vielleicht wäre es ja pädagogisch wertvoll, wenn Du die Katzenkacke aus Deinem Hochbeet sammelst und bei Deiner Nachbarin, in einem ihre Beete entsorgst :P ? Vermutlich hätte der Bonsai Puma dann ruckzuck ein Katzenklo ;)
      "Einen Hund als Zeitvertreib zu sehen, ist falsch und äußerst egoistisch. Der Hund ist ein höchst sensibles, liebebedürftiges und intelligentes Lebewesen. Er ist keine lebendige Gehilfe, sondern ein wunderbares Wesen, welches nicht primär den Spaziergang, sondern den sichern Platz im Rudel als Wichtigstes empfindet und auch dringend braucht!" :Hund-smile:
      (Stefan Wittlin, Schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut, Tierpsychologe, Buchautor und Kolumnist)
    • Neu

      CC Enzo schrieb:

      Das konnten wir leider nicht ändern.
      Aber du warst da doch nicht super-mega-stolz darauf, oder? ;)

      @tomstep: Ne, dass sind drei Katzen aktuell, die mein Hochbeet als Klo missbrauchen. Wie gesagt, habe ich kein großartiges Problem meine Kräuter mit einen Draht oder Netz zu schützen. Ich fand es nur komisch, darauf stolz zu sein, dass die eigene Katze die eigenen Beete nicht beschmutzt.