Fütterung von Allergiker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich füttere schon seit vielen Jahren Wolfsblut. Und ich finde, es ist ein gutes Futter und bin sehr zufrieden damit.

      Wurde vom Fips super vertragen.
      Und auch die Becky verträgt es nach wie vor, trotz der Medikamente.
      Fütterte halt die Sorten mit geringem Fettgehalt, da sie sonst Durchfall bekommen würde.
      Und wenn ich jetzt mal daran denke, wie lange sie schon mit dem Nasentumor und den Medikamenten lebt, denke ich, das ein gutes Futter ihr gutes Befinden sicher unterstützt.
      Also kann es meiner Meinung nach nicht Müll sein.

      Also Susa, laß dich nicht irre machen.
      Wichtig ist, das es Bella verträgt und es ihr damit gut geht.
    • soo dann geb ich meinen Senf auch noch dazu. Ich habe meinen beiden auch Wolfsblut gefüttert und war sehr zufrieden. Sie haben auch immer mal roh dazwischen bekommen oder gekocht, aber das Hauptfutter war Wolfsblut. Haben sie super vertragen und gemocht. Und ich würde jetzt nicht behaupten das ich Mist gefüttert habe :D
    • Ich finde das Futter ziemlich gut. Wenn ich Trockenfutter füttern könnte, würde ich Wolfsblut füttern.
      Marla hat, neben ihrer chronischen Darmkrankheit, unzählige Unverträglichkeiten und Allergien.
      Sie frisst zur Zeit das Nassbarf Känguru und Topinambur von Fresco. Was anderes geht nicht. Keine andere Fleischsorte, kein anderes Futter. Das Nassbarf war/ist zur Zeit nicht lieferbar, ich habe habe tagelang verzweifelt ein anderes Futter gesucht. Ich habe eins gefunden, von dem ich gedacht habe, es würde gehen. Es war ein Desaster! Sie hatte unfassbare Schmerzen, wir schlafen seit fast 2 Wochen nicht richtig, sie kratzt sich. Ich habe ewig rum telefoniert und bin schließlich 150 km gefahren, in einen Frescostore, die das Nassbarf auf Lager hatten.
      Vom Magen-Darm verträgt sie Rind am allerbesten, davon hat sie keinerlei Schmerzen, aber sie kratzt sich blutig. Von Getreide bzw. Stärke entzünden sich die Ohren, von anderen Fleischsorten bekommt sie Schmerzen, Durchfall, Erbrechen.

      Was ich sagen will, solange der Hund ein Futter verträgt, würde ich den Teufel tun und etwas anderes versuchen :S
      „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
      (unbekannt)

      Kati mit Marla :love:
    • Ja, das ist es leider wirklich... vor allem die Nächte. Letze Nacht war die erste Nacht, seit 2 Wochen, in der sie nicht vor Schmerzen gehechelt hat. Aber ich habe trotzdem nicht geschlafen, weil ich immer drauf gewartet habe. Ich bin gerade wirklich nur noch fertig und müde...
      Das blöde an diesem Nassbarf ist, dass es s..teuer ist. Und sie frisst fast das 3fache von dem, was sie sollte... und trotzdem ist sie viel zu dünn...
      „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
      (unbekannt)

      Kati mit Marla :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kati88 ()

    • Gibt es bei euch keinen Barfshop ? Ich würde vermutlich mal rum fahren und ein Päckchen Känguru Barf ausprobieren, oder schauen ob eine Reinfleischdose Känguru funktioniert, und da dann Gemüse ran schnippeln ( evtl Pastinake oder sowas, ich weiß nicht wo man Topinambur her bekommt).

      Am Ende klappt das auch Und spart Kosten. :)
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)
    • Es gibt hier keinen Barfshop und wenn ich Kängurufleisch bestelle, zahle ich noch mehr, als ich eh schon zahle... Reinfleischdose ist auch noch teurer... Gemüse reinschnibbeln auch so eine Sache... Ich habe sämtliche Möglichkeiten durch gekaut... es ist leider sehr schwierig... Danke trotzdem für deine Idee... :)
      „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
      (unbekannt)

      Kati mit Marla :love:
    • Susa schrieb:



      Eine Bekannte sagte mir, dass es voll der Müll ist.
      Und worauf beruht sich ihre Expertise?

      Die Rezeptur hört sich gut an. Zu viel Sachen? Hm. Ich würde vor zu wenig warnen. Ein Wolf bekommt seine Nahrung aus der Summe von dem, was seine Beute frisst - und da ist allerlei an Kräutern und Wildgemüsen und Gras und sonst noch im leckeren Gedärm, schön vorverdaut.

      Never change a running system.

      Futterunverträglichkeit äußert sich in Unwohlsein, Durchfall, Sodbrennen...also alles was den Darm betrifft. Kennen alle, die auf Laktose empfindlich sind.

      Allergien äußern sich bei Hund in Hauterscheinungen und Ohrenentzündungen, Schwellungen und Schock. (Das letzte wie beim Menschen).

      Grasfressen ist nicht unbedingt ein Zeichen von Unverträglichkeit, es kann auch das Bedürfnis nach Faser sein, was bei manchen kommerziellen Futtersorten zu kurz kommt. So meine Beobachtungen.
    • Kati88 schrieb:

      Es gibt hier keinen Barfshop und wenn ich Kängurufleisch bestelle, zahle ich noch mehr, als ich eh schon zahle... Reinfleischdose ist auch noch teurer... Gemüse reinschnibbeln auch so eine Sache... Ich habe sämtliche Möglichkeiten durch gekaut... es ist leider sehr schwierig... Danke trotzdem für deine Idee... :)
      Naja, wenn man bedenkt dass im Fresco 60 % Känguru und 40 % Topinambur drin sind, rechnet es sich auf die Menge gerechnet schon. Würde man eine 100 % Känguru Dose nehmen und verträgliches Gemüse dazu tun, und wir sagen mal, der Hund bräuchte zB 400 g am Tag, dann würde das bedeuten dass man bspw "nur" 300 g aus der Dose nimmt, 100 g Süßkartoffel/Pastinake/Topinambur/Amaranth ( was halt vetragen wird ) dazu mixt, und sich so entsprechend die Dosen länger halten ^^. So betrachtet wäre es wieder eine Kostenersparnis.
      Ein Barfshop wäre praktisch gewesen. Manche verkaufen zB auch Fresco, da müsste man nicht bestellen. Außerdem hätte man so auch schauen können ob das Känguru aus der Truhe auch oder evtl sogar besser vertragen wird. Barf bestellen rentiert sich wieder, wenn man größere Mengen bestellen kann, da könnte man vom Mengenrabatt Gebrauch machen ( wenn bei dieser Sorte existent ).
      Das wäre jetzt mein Gedanke dazu gewesen. :)
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)
    • 19Kenia98 schrieb:

      @Kati88 wieso hast du denn nichts gesagt? Ich habe davon ein paar Dosen rumstehen :whistling:
      Ich nehme grad alles, was ich kriegen kann ;) Im Onlineshop ist es seit Wochen ausverkauft

      Terri_Lis_07 schrieb:

      Kati88 schrieb:

      Es gibt hier keinen Barfshop und wenn ich Kängurufleisch bestelle, zahle ich noch mehr, als ich eh schon zahle... Reinfleischdose ist auch noch teurer... Gemüse reinschnibbeln auch so eine Sache... Ich habe sämtliche Möglichkeiten durch gekaut... es ist leider sehr schwierig... Danke trotzdem für deine Idee... :)
      Naja, wenn man bedenkt dass im Fresco 60 % Känguru und 40 % Topinambur drin sind, rechnet es sich auf die Menge gerechnet schon. Würde man eine 100 % Känguru Dose nehmen und verträgliches Gemüse dazu tun, und wir sagen mal, der Hund bräuchte zB 400 g am Tag, dann würde das bedeuten dass man bspw "nur" 300 g aus der Dose nimmt, 100 g Süßkartoffel/Pastinake/Topinambur/Amaranth ( was halt vetragen wird ) dazu mixt, und sich so entsprechend die Dosen länger halten ^^. So betrachtet wäre es wieder eine Kostenersparnis.Ein Barfshop wäre praktisch gewesen. Manche verkaufen zB auch Fresco, da müsste man nicht bestellen. Außerdem hätte man so auch schauen können ob das Känguru aus der Truhe auch oder evtl sogar besser vertragen wird. Barf bestellen rentiert sich wieder, wenn man größere Mengen bestellen kann, da könnte man vom Mengenrabatt Gebrauch machen ( wenn bei dieser Sorte existent ).
      Das wäre jetzt mein Gedanke dazu gewesen. :)
      Naja, aber es geht keine Reinfleischdose, sie verträgt das nicht... und... sie frisst 2000 Gramm am Tag....
      Und Kängurufleisch in der Menge, die sie am Tag braucht, im Barfshop zu bestellen (Haustierkost z.B) kostet noch mehr, als die Frescodosen. Ich zahle so schon über 400€ nur für Futter im Monat. Dazu kommen Medikamente und Tierarztkosten...
      „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
      (unbekannt)

      Kati mit Marla :love:
    • 2 Kilo =O Okay das is krass. Das bedeutet doch dann dass eine Tagesration mehr als 12 Euro sind. =O
      Ist im Magen-Darmbereich alles okay ? Irgendwie muss sie doch was vernünftig verwerten können :/ Ohne negative Reaktionen zu bekommen...
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)
    • Mit den 2 kg Futter am Tag, ist sie trotzdem zu dünn und nimmt tendenziell eher ab, als zu. Tagesration sind fast 15€, durch Mengenrabatt etwas weniger, trotzdem über 400€ im Monat...
      Marla leidet unter einer sehr schweren Form der IBD (chronische Darmentzündung), sowie dem Leakygutsyndrom. Tierärztin ist ratlos und auch die Heilpraktikerin hat kapituliert. Wir haben aber bald einen Termin bei einer anderen Tierärztin, in die ich noch ein bisschen Hoffnung setze.
      „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
      (unbekannt)

      Kati mit Marla :love:
    • Och man, was für eine sch**** :( :( Ich drück euch die Daumen - für das Wuffl dass sie zunimmt und besser drauf ist, und für dich dass du nicht mehr gezwungen bist so verdammt viel Geld auszugeben. Übrigens auch vollsten Respekt dafür, es gibt sicher viele die bei sowas sagen würden :Puh beim besten Willen, das geht so hinten und vorne nicht. :shocked:
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)
    • Terri_Lis_07 schrieb:

      Och man, was für eine sch**** :( :( Ich drück euch die Daumen - für das Wuffl dass sie zunimmt und besser drauf ist, und für dich dass du nicht mehr gezwungen bist so verdammt viel Geld auszugeben. Übrigens auch vollsten Respekt dafür, es gibt sicher viele die bei sowas sagen würden :Puh beim besten Willen, das geht so hinten und vorne nicht. :shocked:
      Viele verstehen das nicht und mir wurde schon oft zu verstehen gegeben, dass ich sie einschläfern lassen sollte. ABER, so lange sie trotzdem, meistens gut drauf ist, Lebenswillen und Lebensfreude zeigt, werde ich alles, was in meiner Macht steht, tun, um ihr zu helfen.
      „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
      (unbekannt)

      Kati mit Marla :love:
    • Na vom Prinzip her muss man nur etwas finden das sie gut verträgt und vor allem auch verwerten kann. Möglicherweise muss man Magen-Darm wohl noch irgendwie dabei helfen.
      Dass solche Reaktionen kommen,ist verständlich, weil das so eigentlich echt nicht tragbar ist. Das Recht es so beurteilen zu können, oder gar eine Euthanasie zu empfehlen is,... höchst grenzwertig.
      Wäre es nicht eine Option irgendwie drauf aufmerksam zu machen damit andere Menschen die Möglichkeit hätten dich, wenn sie möchten, wenigstens finanziell bissl zu unterstützen ? 400 Euro für Futter, + TA-Kosten sind halt echt arg üppig :o
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)
    • Terri_Lis_07 schrieb:



      Wäre es nicht eine Option irgendwie drauf aufmerksam zu machen damit andere Menschen die Möglichkeit hätten dich, wenn sie möchten, wenigstens finanziell bissl zu unterstützen ? 400 Euro für Futter, + TA-Kosten sind halt echt arg üppig :o
      Um Gottes Willen nein! Ich will weder Spenden, noch Almosen. Ich gehe arbeiten und verdiene Geld, dass davon ein ziemlich großer Teil für den Hund drauf geht, ist zurzeit nunmal so.
      Die Idee ist ja lieb gemeint, kommt aber unter gar keinen Umständen in Frage ;)
      „Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.“
      (unbekannt)

      Kati mit Marla :love:
    • Hast du das Hier schon mal ausprobiert? Ist zwar Trockenfutter aber soll wahre Wunder bewirken bei IBD.
      Ich habe es für Baki als Leckerlies bestellt und er liebt es.

      400 € für Futter ist schon heftig :shocked:
      Hast du schon Reinfleischdosen probiert? Da kannst du nach uns nach selber Gemüse und Kohlenhydrate hinzufügen und kannst vorsichtig testen was sie verträgt.
      Liebe Grüße von Christina mit Baki

      All you need is Love and a Collie <3
    • Kati88 schrieb:

      Es gibt hier keinen Barfshop und wenn ich Kängurufleisch bestelle, zahle ich noch mehr, als ich eh schon zahle... Reinfleischdose ist auch noch teurer... Gemüse reinschnibbeln auch so eine Sache... Ich habe sämtliche Möglichkeiten durch gekaut... es ist leider sehr schwierig... Danke trotzdem für deine Idee... :)
      Ich habe jetzt erst gesehen, dass du darauf schon geantwortet hast.
      Bei Reinfleischdosen braucht man aber nicht so viel wie bei einer normalen Dose. ;) Hast du schon mal Ente versucht? Süßkartoffeln sind auch gut bei Allergien. Wir kochen das Gemüse immer, das wird meistens besser vertragen.
      Liebe Grüße von Christina mit Baki

      All you need is Love and a Collie <3