"Mein Hund ist alt."

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Murmel, liebe Ilona.

      Ich, möchte Dir mein tief empfundenes Beileid aussprechen,,,
      Es ist gut, dass Du dabei sein konntest-
      So, konnte Cody Deine Liebe und Nähe, bis zum letzten Atemzug, spüren,,
      Du, hast zur richtigen Zeit, die richtige Entscheidung getroffen,,
      Cody, musste nicht leiden und durfte in Frieden einschlafen,,
      Ich wünsche Dir/Euch ganz viel Kraft, für die kommende Zeit.
      In Euren Herzen und Gedanken, wird der Schatz immer gegenwärtig sein,,
      Ich, schicke Dir eine liebe Umarmung und ganz viel Trost,,,

      * Adieu, Cody *, komm' gut über die Regenbogenbrücke :kerze2:
    • ich denke, es ist eine der allerschwersten aufgaben im leben eines hundemenschens,
      diesen echten freund gehen zu lassen.

      wir alle wissen um die lebenszeit eines hundes - denken darüber nach, wenn wir einen pfoter zu uns holen.

      aber schwupps sind 10-12-14-15 jahre gemeinsamer zeit, gemeinsamen glücks vergangen.

      und dann kommt dieser moment... wir sehen, wie grau die nase unseres lieblings geworden ist.
      wir merken: es wird eng - aber wir wollen es nicht wirklich wahr haben.

      wir kämpfen MIT UNS, weil wir nicht ohne diesen wundervollen begleiter unseres lebens sein wollen.

      wir müssen realisieren, dass unsere so innig geliebten fellnasen nicht so lange leben dürfen, wie wir.
      (wir wussten es, als wir uns das kleine fellbündel in unser leben holten!)

      alles, was wir tun können, ist unseren freund - ein tier, dass uns oft besser versteht als ein mensch,
      ein wesen, das uns so intensiv in all unseren lebenslagen verständig begleitet hat -
      in einer ganz entspannten ruhe - wenn irgendwie möglich auch mit einem lächeln....
      GEHEN ZU LASSEN!

      ich habe bei meinem ersten hund "gekniffen" - konnte ihn nicht in den tod begleiten, weil ich zu feige war!
      unserem zweiten hund bin ich auf seinem weg in den tod nicht von der seite gewichen, weil ich gelernt hatte!
      es war meine aufgabe, bei ihm zu sein und es ihm so leicht und so schön wie möglich zu machen, zu gehen!
      ich habe ihn gelobt, habe gelächelt, habe versucht entspannt zu wirken, um es ihm leicht zu machen, zu gehen.

      in meinem empfinden ist es unsere aufgabe, nicht nur einen welpen /einen hund in unser leben zu holen, nicht nur, diesem
      kleinen wesen zu zeigen, wie es sein soll/kann, mit menschen zu leben, sondern ihm auch die ehre eines dankbaren abschieds zu erweisen.

      schön, dass du cody diese dankbarkeit um sein dasein in deinem leben zeigen durftest!

      so ein abschied tut uns schon scheisse weh!

      aber für unseren besten freund wird es wohl wirklich "schön" sein, wenn wir bei ihm sind, wenn er gehen muss.

      wie gut, dass du bei ihm sein konntest!

      socken machen nicht nur die füsse warm ♥
    • ich sitze hier und mir laufen die tränen übers gesicht, du hast genau das geschrieben, was ich auch so empfinde. und ich spüre jetzt grade jeden Hund, jede katze die ich in meinem leben in den Tod begleitet habe - ich habe bei der ersten katze gekniffen und das bis heute nicht vergessen können. ich werde das nie mehr machen!
      danke für deine worte.
      lg susann mit Zero und rojito
    • Ach Mensch... ;(

      Mein Beileid, Ilona! :flowers:

      So mitfühlend und umsorgend wie du - und sicher deine Family auch - Cody in seiner letzten Lebensphase begleitet habt, hatte er einen geliebten und von seinen Menschen begleiteten Abschied.
      Mehr geht nicht.

      :kerze2:

      Viel Kraft wünsche ich euch! <3

      <3 liche Grüße von Carola mit Lani :pfote:

      „If you choose to live with a dog please take the time to learn about dog behavior and their individuality and who they are and what they want and need ...“ (Marc Bekoff)
    • Ich wollte auch nochmal mein Beileid ausrichten ;( :kerze2:





      Ich komm mal zurück auf Susi :
      Ich stelle meine Tasche ab, sie ist offen. Susi steckt ihre Nase in meine Tasche und wühlt. Ich hab mich gefragt wieso eigentlich? Da is ja nix zu futtern drin gewesen. :huh:
      Dann wollte ich meine Tasche wegstellen. Als ich hingegangen bin ging sie sofort auf mich los und hat versucht mich zu attackieren 8|
      Ich bin ausgewichen, sie hat mich nicht erwischt. Aber ich versuche das warum zu verstehen. Ich wollte wirklich nur meine Tasche vorsichtig nehmen und hoch stellen, aber sie ließ mich nicht ran und ging auf Attacke 8|
      Liebe Grüße von Lisa mit Schnäuzerine Lilo und Omi Susi :)